Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thailaendische Muttersoehnchen ...

Erstellt von strike, 13.04.2012, 06:59 Uhr · 28 Antworten · 2.650 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    meiner Erfahrung nach hält der Schutzschirm über eine Kuhn Nu nur solange, wie der Stand, das Gesicht und der Wohlstand der Eltern gesichert ist,
    ändert der sich nach unten, ist vorbei mit Kuhn Nu.

    Oft ist das Verhältnis zwischen Eltern und Tochter auch ein wechselseitiges,
    tut Kuhn Nu etwas, was zum Gesichtsverlust der Mutter führt, z.B. Schwangerschaft vor der Ehe,
    ist es vorbei, nur solange Kuhn Nu auch das Gesicht der Eltern wahrt,
    mit den richtigen Leuten Kontakt unterhält, und die Spielregeln einhält,
    ist sie unter dem familiären Regenschirm gesichert.

    Was oft nicht verstanden wird, ist diese kastenähnliche Verbundenheit,
    wo eine Adoptivtochter ihr Leben lang eine Art Sklavin für Kuhn Nu spielen darf.

    Würde die Adoptivtochter einen Farang heiraten, wär er im Familienverhältnis natürlich unter Kuhn Nu, seine familiären Zuwendungen würden daran nie etwas ändern,
    weil er assoziiert mit der Adoptivtochter, eben einen anderen Stand hat,
    die einen sind halt Arbeitsameisen, und die anderen sind zum Beherrschen gebohren.

    Dank der jungendlichen Verwöhnpraxis entwickelt sich bei dem Auserwählten auch ein fundamentaler Egoismus,
    der ihm hilft, bei Rangkämpfen mit Auserwählten, anderer Familien, eine Führungsrolle zu beanspruchen.
    Wird er nur ein träger Mitläufer, hinter einem anderen Auserwählten, mutiert er sich also selber zur Arbeitsameise, und vertritt damit nicht mehr das Gesicht der Familie nach aussen,
    ist er nichts mehr wert, und sein Regenschirmschutz entschwindet.

    Natürlich bilden die Gruppen von Jugendlichen Auserwählten auch so ein Dreigestirn,
    wo einer/eine in einer Phee Nong ähnlichen Position den Ton angibt,
    doch ist es eine gute Gruppe, ist das nicht schlimm,
    denn die Freundschaft unter ihnen kann ein Lebenlang halten.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Arrow

    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Wir habe neulich auf dem Theprasit-Markt in einem Cafe gesessen. Am Nebentisch fünf 13-15 jährige Mädchen.
    Alle recht gut gekleidet mit schicken Handtäschchen, offensichtlich Gören aus gut betuchtem Haus.
    Die unterhielten sich in einer Gossensprache, wie ich sie vorher von Thais nicht mal in den hintersten Schweinepuffs gehört habe.
    Ich hab meine Frau gefragt, ob dies ein repräsentativer Querschnitt, der thailändischen Jugend sei.
    Da bin ich aber beruhigt.
    Hatte in Deutschland zwei weibliche Bekannte aus gutem Bürgerlichen Hause über mehrere Jahre hinweg. Zeitlich unabhängig voneinander. Sozusagen als "beste Freundin". War da auch in ihren Familien so fast wie der "große Bruder" gut integriert. Fast schon zu gut. Das ich auch überall mit dabei war.
    Was ich da an Gesprächen in flotter Mädchenrunde und ich dabei oder zwischen ihren Schwestern mitbekommen habe. Da habe ich schon ein manches mal rote Ohren bekommen und es hat mir die Sprache verschlagen. Nicht das es ungewöhnlich wäre, mit den Freundinnen sich mal über den ein oder anderen Freund zu unterhalten, sondern die Gossen"ähnliche" Wortwahl und was doch alles noch so intimes öffentlich zur Sprache gebracht und untereinander, deren aus sonst so behüteten Elternhaus stammenden, ausgetauscht wurde. Männer blödeln zwar hier und da auch ein wenig rum und schwätzen am Stammtisch über neueste Eroberungen, aber nie in so einem extremen Sprachjargon und schon gar nicht so ins Detail.
    Bei der ersten Bekannten dachte ich an einem Einzelfall. Aber als bei der zweiten dies in ähnlicher weise ablief, hatte dies schon einen nachhaltigen Eindruck auf mich. Das dies ein Deutschlandweites Phänomen unserer Zeit ist. Nach außen hin die Prinzessinnen, aber hinter der Fassade ... .

  4. #13
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Der 16-jährige Neffe dieser Kollegin fährt einen Pickup zu Schrott, ohne dass sich jemand in der Familie darüber aufregt.
    Ich könnte zahlreiche ähnliche Beispiele aufzählen.
    das passiert auch in rein thailändischen Familien, da wird das Auto geschrottet, weil es Tochter nicht mehr gefällt und Eltern dürfen dann halt ein neues kaufen.
    Auch wenn die Tochter bereits verheiratet ist und eine eigene Familie besitzt.

    Das wird noch große Probleme in Thailand geben, gut konnte ich das am Land beobachten:

    Auf der einen Seite die Holz/Blechhütten der 5000 Baht Verdiener und auf der anderen Seite der Straße die Blaudachhäuser der anderen.
    Bei den einen spielten die Kinder mit dem was sie so auf der Straße fanden und bei den anderen kurvten die kids mit Elektrobuggies rum und sprangen dann mal zur Erholung ins Plastikplanschbecken und abends daddelten die 6 jährigen vor dem heimischen Rechner. Während die Kinder der wenig begüterten sich vor dem normalen TV vergnügten.

    Gruß Sunnyboy

  5. #14
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    Das wird noch große Probleme in Thailand geben,
    Auf der einen Seite die Holz/Blechhütten der 5000 Baht Verdiener und auf der anderen Seite der Straße die Blaudachhäuser der anderen.
    Da liegt auch m.E. gewaltiger sozialer Sprengstoff drin - der Geist ist aus der Flasche, dschai jen wird da auf Dauer nicht mehr laufen. Auch meine Frau ist der Meinung, dass der Neid deutlich zunimmt. Während früher die Reichen weit weg waren und tabu dazu, sieht man jetzt täglich den Blaudächler direkt gegenüber und in der Werbung all das, was man selbst nicht haben kann - das kann auf Dauer nicht gut gehen...

  6. #15
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Da liegt auch m.E. gewaltiger sozialer Sprengstoff drin - der Geist ist aus der Flasche, dschai jen wird da auf Dauer nicht mehr laufen. Auch meine Frau ist der Meinung, dass der Neid deutlich zunimmt. Während früher die Reichen weit weg waren und tabu dazu, sieht man jetzt täglich den Blaudächler direkt gegenüber und in der Werbung all das, was man selbst nicht haben kann - das kann auf Dauer nicht gut gehen...
    Das ist wahr, aber weltweit das gleiche Problem.

    Selbst in Europa koennen sich die Wenigsten das alles leisten, was beworben wird.

    Der soziale Sprengstoff Thailands besteht in der Ungebildetheit breiter Bevoelkerungsschichten.

  7. #16
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Um wieder zu den Kids zu kommen:
    Immer mehr ärmere Eltern sparen sich das Geld vom Mund ab, um ihre Kinder auf bessere Schulen zu schicken. Die erleben dort aber täglich die andere Welt der "besseren" Kids mit neuen Handys und Eltern, die sie im schmucken PKW bringen und abholen. Ein Nachbarjunge (ein netter, fleißiger und intelligenter Kerl, jetzt 20) war auf dem Weg zum Abitur und brach die Schule ab, weil er die auch ganz direkt abschätzigen Bemerkungen seiner Klassen"kameraden" über seine Herkunft nicht mehr aushielt - jetzt arbeitet er mit seinem Vater zusammen auf dem Bau. Was in ihm nagt, ist der Hass auf die "Besseren", gegen die er keine Chance hatte (er äußert diesen Hass uns und anderen gegenüber natürlich nicht, aber seine Mutter ist eine gute Freundin meiner Frau und zuhause lässt er offensichtlich mehr raus). Irgendwann wird auch in TH diesen jungen Leuten der Kragen platzen...

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Der soziale Sprengstoff Thailands besteht in der Ungebildetheit breiter Bevoelkerungsschichten.
    umgekehrt: durch systematische Verdummung waren die Leute über Jahrhunderte beherrschbar (Brot und Spiele = Fressen und ablenkende Verdummung gibt es schon länger als Machterhaltungsprinzip und nicht erst seit Gründung des Thaifernsehens) - mit langsam steigender Bildung steigen auch Wahrnehmung und Kritikfähigkeit. Es ist sicher kein Zufall, dass die "dummen Bauern" mit ihren roten Hemden in den städtischen Zentren Unterstützung in den intellektuellen Kreisen und bei den Studenten sowie auch Hochschullehrern finden...

  8. #17
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998
    Da muessen sie halt ihre Chance nutzen, auch wenn abfaellig geredet wird. Wenn mir mein Sohn so etwas als Entschuldigung fuer ausbleibenden Erfolg servieren wuerde, gaebs heftig auf die Fresse.

  9. #18
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Da muessen sie halt ihre Chance nutzen, auch wenn abfaellig geredet wird.
    Entschuldigung fuer ausbleibenden Erfolg .
    So sieht also der Dietersche Vorschlaghammer gegenüber Jugendlichen mit ramponiertem Selbstbewusstsein aus

    Man merkt, dass du schon in ziemlich jugendfernem Alter sein musst. Bin ich zwar auch, aber ich war berufsbedingt bis vor kurzem am Ball. Wenn ein Jugendlicher im ohnehin psychisch schwierigem Alter, der aus einfachen Verhältnissen kommt, einem täglichen Gruppenmobbing von "Herrensöhnchen" ausgesetzt ist, dann rutscht der ruckzuck auf dem Zahnfleisch - er kann sich gar nicht wehren, sonst hat er die "besseren Eltern" AUCH NOCH auf dem Hals. Dass du als liebender Vater deinem Sohn in einem solchen Fall zusätzlich "eins heftig auf die Fresse" geben würdest, glaube ich dir ungeprüft! Ich hatte vor Jahren mal einen ähnlichen Fall von gemobbtem Sohn und brutalem Vater - den Jungen fand man dann erhängt in den Reben am schönen Kaiserstuhl. In deinen Augen wahrscheinlich ein lebensuntüchtiger Schwächling, den die Evolution aus dem Verkehr gezogen hat....??!!
    Ich weiß übrigens nicht, wo du was von "ausbleibendem Erfolg" gelesen hast - der Junge war im Gegenteil ein guter Schüler, vielleicht gerade deswegen das Mobbing...

    Abgesehen davon: Wenn man sieht, welche Chancen aus einfachen Verhältnissen kommende junge Leute mit besserem Schulabschluss haben, wenn's um Arbeitplätze geht, wundert es mich sowieso, dass Eltern sich so eine Schulbildung vom Mund absparen!

  10. #19
    Antares
    Avatar von Antares
    Ach was, wer z.B. ein Ingenieurestudium mit guten Noten abgeschlossen hat, findet auf der ganzen Welt einen Job. Nur die ........ Inder mit ihrem ....... Kasten System bauen da immer noch Grenzen auf. Warum sollte es in Thailand keinen sozialen Aufstieg geben?

    M.

    PS. Tramaico ist hier der Foren-Sozial-Darwinist, nicht der Dieter. Ich unterstelle weiterhin das sich das " heftig auf die Fresse" auf eine strenge Väterliche Ansprache bezog und nicht auf wirkliche Prügel.

  11. #20
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Da liegt auch m.E. gewaltiger sozialer Sprengstoff drin - der Geist ist aus der Flasche, dschai jen wird da auf Dauer nicht mehr laufen. Auch meine Frau ist der Meinung, dass der Neid deutlich zunimmt. Während früher die Reichen weit weg waren und tabu dazu, sieht man jetzt täglich den Blaudächler direkt gegenüber und in der Werbung all das, was man selbst nicht haben kann - das kann auf Dauer nicht gut gehen...
    Kann aber auch sehr lang dauern, wie z.B. in den USA http://1.bp.blogspot.com/-j9YJPh_McK...Bof%2Blife.jpg

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailaendische KFZ Versicherungen
    Von wasa im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.07.12, 02:24
  2. Thailaendische Gegenwartspolitik
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.02.08, 11:23
  3. Thailaendische Gelassenheit
    Von Sioux im Forum Treffpunkt
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 28.08.07, 20:08
  4. Thailaendische Schreibmaschine
    Von dutlek im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.06, 20:03
  5. thailaendische Kuriositaeten
    Von Samuianer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.11.05, 19:42