Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, was nu

Erstellt von wingman, 30.01.2005, 12:01 Uhr · 51 Antworten · 9.241 Aufrufe

  1. #11
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Es stellt sich doch erst mal die Frage wie ist sie zur Zeit krankenversichert.

    René

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Es wurde schon öfters hier über das Problem von
    Schein-vaterschaften berichtet.

    Wenn der Mann die Vaterschaft anerkennt, haben die Behörden keine rechtliche Handhabung, diese zu überprüfen.

    Auf dem Weg erschleichen sich tausende von unverheirateten Frauen jährlich ihren Aufenthaltstitel,
    wie unlängst Panorama berichtete.

  4. #13
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Well, heisse Konstellation - aber eigentlich sollte sie ja bereits in AUT versichert sein - oder hat sie nur eine Reiseversicherung für dort - dann dürfte höchstwahrscheinlich jemand die Popo-Karte gezogen haben.

    Zu den Kosten kann ich noch etwas beisteuern. Aus meinen alten Sozialamtszeiten hatte ich mal einen Fall, da wurden 1998 für eine ".......geburt" DM 3600 überwiesen -> also für die Geburt selbst inkl. Doc und OP-Miete (Kreissaal).
    Dazu kommt ja noch der tägl. Pflegesatz und wenn es ein Kaiserschnitt sein muss, dann wird es richtig teuer ...

    Juergen

  5. #14
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Zitat Zitat von Jinjok",p="210903

    Du kannst hier also Pionierarbeit leisten und den Vorgang über die Zeit dokumentieren. Der erste Weg müßte Deinen Freund mit seiner Freundin auf seine Ausländerbehörde führen. Alles weitere werden die ihm sagen.

    . Welchen Aufenthaltsstatus hat die Frau in Österreich und wann endet der ggf., in welchem Monat ist sie schwanger. Wäre die Frau mit einem Schengenvisum in Österreich, könnte die Freundin sich ja problemlos auch in Bayern aufhalten.

    Die Scheidung Deines Freundes hat zunächst überhaupt keine Bedeutung, wenn dessen uneheliches Kind ein eigenständiges deutsches Aufenthaltsrecht hätte und damit seine Mutter sich automatisch unbegrenzt in Deutschland aufhalten könnte. Aber diese theoretische Möglichkeit hat hier halt noch keiner mit einer praktischen Erfahrung untermauert und damit ist auch nicht bekannt, welche Dinge getan werden müssen um dieses zu erreichen.
    Jinjok
    Wenn die Freundin sich mit einem Titel in Ö aufhält und in einer Gemeinde angemeldet, ist es nicht so leicht nach De. zu kommen.
    Hier muss sie sich bei einer Geburt die kurz nach Einreise erfolgt schon Äussern wer der Kostenträger ist. Zwar springt das Sozialamt ein, aber die suchen schon einen der zahlt.

    Die einzige Bedeutung für den Kindsvater ist, wie alles bezahlen. Eine Scheidung hat damit nichts zu tun. Ausser den Kosten. Wenn knapp bei Kasse dann musst Du die Vaterschaftsanerkennung genau überlegen.
    Sie kann auch in Ö sich zwecks Kostenübernahme an des Sozialamt dort wenden. Eine Erste Klasse wird das nicht, aber auch dort ist ein gutes Gesundheitswesen, auch bei ledigen Müttern. Wenn der Vater dort nicht present ist wird sich diese Entscheidung rausschälen. Bitte beachten das Österreich und De. kein Sozialabkommen haben. Du musst dort immer in Vorlage gehen, das heist die im Voraus berechneten Kosten zahlen.
    Aber warum soll sie in DE. entbinden, das geht genau so gut in Ö. Auf jeden Fall wird mit einer Anerkennung eine Kostenlawine kommen, ob hier oder da.
    Anders rüber, eine Entbindung, sollte die Zeit reichen, in Th. ist auch gut und Du ( Freund ) hat dann nach der Scheidung die Möglichkeit das die Frau und das Kind in einem erleichterten Verfahren ein Visum für De. erhält. Eine Vaterschaftserklärung liegt ja vor und man kann dieses schon von hier aus sehr gut betreiben. Auch sind die Kosten bei weitem nicht so hoch wie hier oder in Ö. Der Kindsvater hat ja von hier aus die Möglichkeit die Mutter und das Kind dort zu unterstützen. Nicht zu verachten, die Verwandschaft die der werdenden Mutter eine Stütze sein kann. Aber das weiss der Kindsvater am besten wie die Verhältnisse dort sind.

    Dann überleg mal wie es nach dem Krankenhaus weiter geht. Die Mutter in einem fremden Land alleine, warscheinlich ohne grosse Sprachkenntnis, und dann die sehr wichtigen Besuche beim Kinderarzt / Frauenarzt. Nicht zu sprechen vom Einkauf bis zur Besorgung und der Ämterlauferei. Da wird dem Freund der Kopf brummen - hier Scheidung, dort Kind. Das unter einen Hut zu bringen braucht eine Menge Erfahrung und Mut zur Tat.

    Gruss, ----------- >>

  6. #15
    Avatar von joerg

    Registriert seit
    08.05.2004
    Beiträge
    162

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    hallo
    ich kann dir das alles ganz genau sagen , denn meine Feundin ( wir sind nicnt verheiratet) hat erst im Oktober ein weiteres Kind von mir in Deutschland bekommen...

    Kind 1. geboren in Thailand, alles zusammen unter 1000 Euro einschl. einzelzimmer

    kind 2. geboren in Deutschland , da sie ja Privat versichert ist habe ich alle rechnungen bekommen ( zum einfachen satz denn sie hat bei der UKV nur den einfachen satz den Sie bzw. ich wieder bekomme)

    Krankenhaus , Hebamme , Arzt , usw. ca. 3500 - 4000 Euro aber ohne Komplikationen...einschl. eine Woche Krankenhaus

    Wegen der Geburt , da war unsere Tochter da in Deutschland geboren von Geburt aus deutsche... nachdem ich die Vaterschaft anerkannt hatte , hat das Kind dann auch sofort meinen Nachnamen bekommen...

    was für dich auch zum Vorteil sein kann, meine Freundin hat auch sofort die 3 jährige aufenthaltsgenehmigung bekommen , nach der Geburt des Kindes( erstes Kind wurde in Thailand geboren und ich habe auch die Vaterschaft anerkannt , darauf hat Sie dann die aufenthaltsgenehmigung in Deutschland bekommen ) ...denn man kann die Mutter eines deutschen Kindes nicht ausweisen.... und wie gesagt ich bin mit Ihr nicht verheiratet...

    wenn du irgendwelche fragen hast , kannst du mir jederzeit eine PN senden , oder auch hier nachfragen...

  7. #16
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Zitat Zitat von Jinjok",p="210903
    @ Wingman
    Es wird immer wieder im Forum bei Gelkegenheiten wie dieser berichtet, daß eine unverheiratete Ausländerin, die ein Kind von einem Deutschen zur Welt bringt, in Deutschland ein Aufenthaltsrecht hätte. Leider hat praktisch noch niemand so eine Prozedur hier im Forum beschrieben. Also alles rein theoretisch
    höh? was für eine Prozedur? Schau doch einfach mal ins Gesetz, da steht's glasklar drin. Meine Madam ist im Übrigen auch geschieden und wir sind nicht verheiratet haben aber ein gemeinsames Kind... Und sie würde auch bei fehlendem Einkommen weiterhin eine AE bekommen - zumindest solange sie noch das teilweise Sorgerecht inne hat.

  8. #17
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Zitat Zitat von wingman",p="210861
    Ich habe hier schon Beiträge von Kali gefunden. Muss sie nun das Kind in Thailand zur Welt bringen, um dann von dort das Einreisebegehren nach Deutschland zu stellen ?
    Wie verhällt es sich wenn das Kind in Östereich zur Welt kommt?
    Scheinbar ist sie nun evtl. schneller bei ihm als er vermutet hätte, nur es bleiben viele Fragen offen. Krankenversicherung stelle ich mir schwieriger vor. Gibt es noch andere Punkte?
    Wenn die Scheidung bis zum Geburtstermin noch nicht durch ist, wird das Kind zunächst mal ehelich geboren, mit dem Noch-Ehemann als gesetzlichen Vater, ob er nun will oder nicht. Ist er denn überhaupt der tatsächliche Erzeuger? Solange er Arbeit hat oder irgendwie pflichtversichert ist, ist auch seine Frau bis zur Rechtskräftigkeit der Scheidung bei ihm versichert. Danach könnte sie als alleinstehende Mutter ohne Einkommen problemlos Unterstützung vom Sozialamt bekommen. Aufenthaltstechnisch wäre sie dann auch nicht gefährdet, da sie die Sorge für einen Deutschen Angehörigen ausübt (solange der Vater Deutscher ist). Was macht sie überhaupt in Österreich?

  9. #18
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Hallo tel,
    also der Erzeuger ist ja noch verheiratet, sie in östereich unverheiratet. So wie ich dich jetzt verstehe würde das Kind als ehelich gelten (ehelich zur noch bestehenden Ehe?) Somit dieses Kind in seine Familienversicherung fallen. Die thailändische Freundin ist mir unklar, wie bekommt man sie oder wie erhält sie eine brauchbare Krankenversicherung?

    Schöne Grüsse
    Wingman

  10. #19
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Zitat Zitat von Tel",p="211073
    Zitat Zitat von Jinjok",p="210903
    @ Wingman
    Es wird immer wieder im Forum bei Gelkegenheiten wie dieser berichtet, daß eine unverheiratete Ausländerin, die ein Kind von einem Deutschen zur Welt bringt, in Deutschland ein Aufenthaltsrecht hätte. Leider hat praktisch noch niemand so eine Prozedur hier im Forum beschrieben. Also alles rein theoretisch
    höh? was für eine Prozedur? Schau doch einfach mal ins Gesetz, da steht's glasklar drin.
    Im übrigen haben wir doch mndestens einen Member hier, der das bereits durchgezogen hat.

    Ich denke sie ist nicht verheiratet, aber er noch, dann kann das Kind wohl kaum ehelich sein.
    Interessant wäre es nur zu wissen, ob das Kind zusätzlich zur deutschen und eventuell Thai- auch die österreichische Staatsangehörigkeit erwirbt, wenn es dort geboren wird.

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: thailändische Freundin eines Bekannten ist schwanger, wa

    Hallo Tel,
    er ist der Vater, verlasse mich auf seine Aussage. Ist dieses Kind nun wirklich ehelich wenn er noch verheiratet ist, tönt nicht logisch?
    Sie arbeitet in Ö in einem Restaurant, dürfte dort Krankenversichert sein. Nur wie ist in D mit der Krankenversicherung für die Thaifrau?

    Wingman

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Freundin in Thailand schwanger, was muss ich tun????
    Von casino royal im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 24.02.13, 21:39
  2. Thailändische Freundin
    Von Stephens im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 16:19
  3. Urlaubsvisum für Thailändische Freundin
    Von MungKorn im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.01.10, 19:15
  4. Bitte um Hilfe Freundin ist Schwanger
    Von Marty2045 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 28.11.09, 07:45
  5. Freundin eines Bekannten schwanger Nachzug von Kindern
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.05, 19:12