Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

thaifrau in deutschland: welche rechte?

Erstellt von ottifan, 23.02.2006, 13:43 Uhr · 12 Antworten · 4.734 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von ottifan

    Registriert seit
    30.07.2004
    Beiträge
    56

    thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Hallo,
    ich habe in thailand geheiratet und jetzt hat meine frau das visum bekommen und sie wird bald zu mir kommen nach deutschland. aus eure erfahrungen wie geht es weiter? ich vermute:
    1. mit ihrer visum muss sie dann zur ausländerbehörde und was passiert dann?
    - bekommt sie einen begrenzten aufenthaltserlaubnis? wie lange in der regel? was sagen welche gesetze? 3 monate? 1 jahr? 2 jahre? darf sie arbeiten?
    - nach einen bestimmten zeit muss sie wieder zum amt und ihr aufenthaltserlaubnis wird verlängert? wie in der regel? 1 jahr? was prüft dann die ausländerbehörde?
    - muss sie dann zu einem sprachkurs?
    - was ist wenn ich ihrer ehemann arbeitslos werde? wlche wirkung hat es auf ihre aufenthaltsrechte? und falls ich sogar hartz4 empfänger werde?
    - dann thema staatsangehörigkeit: kann sie einen antrag auf einbürgerunf stellen? was sind die voraussetzungen? wie lange dauert es? muss sie dann die thailaendische staatsangehörigkeit zurück geben? erkennen die thais das oder ist es nur eine erklärung? das heisst verliert sie dann in thailand irgendwelche ansprüche auf erbe oder was weiss ich?
    wahrscheinlich hier auch thema durchgekaut bis zum erbrechen aber wo finde ich diese infos?
    danke
    otti

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Hi,Ottifan guck mal unter "Behoerden und Papiere"

    Liebe Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

  4. #3
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    Hallo,
    ich habe in thailand geheiratet
    Herzlichen Glückwunsch!
    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    bekommt sie einen begrenzten aufenthaltserlaubnis? wie lange in der regel? was sagen welche gesetze? 3 monate? 1 jahr? 2 jahre? darf sie arbeiten?
    Zwei Jahre, Arbeitserlaubnis bekommt sie auch.
    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    - nach einen bestimmten zeit muss sie wieder zum amt und ihr aufenthaltserlaubnis wird verlängert? wie in der regel?
    Sie wird dann nochmals zwei Jahre verlängern und anschließend die ´Niederlassungserlaubnis beantragen.
    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    - muss sie dann zu einem sprachkurs?
    Sie sollte, nicht von behördlicher Seite (bei der Niederlassungserlaubnis sind zumindest Sprachkenntnisse verpflichtend und so deutsch ´können´ wenn man in D lebt ist nicht unbedingt falsch)
    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    - was ist wenn ich ihrer ehemann arbeitslos werde? wlche wirkung hat es auf ihre aufenthaltsrechte? und falls ich sogar hartz4 empfänger werde?
    Solange ihr zusammenlebt und verheiratet seid keine Auswirkungen.
    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    - dann thema staatsangehörigkeit: kann sie einen antrag auf einbürgerunf stellen?
    Wozu sollte sie?


  5. #4
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    @ottifan

    Das sind ne Menge Fragen, die man auf die Schnelle gar nicht beantworten kann. Wie unser @Big-Lothar schon andeutet, klicke Dich erst Mal durch das Familien-Forum und/oder benutze die Suchfunktion. Damit hast Du schon eine Menge Deiner Fragen beantwortet.

    Gruss.....Rolf

  6. #5
    Avatar von Samuifreund

    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    924

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Also bei meinem Bekannten gab´s nach Heirat im Januar erstmal nur ein Jahr Aufenthalt für seine Mia. Denke mal das ist vielleicht auch von der Ausländerbehörde abhängig.

    Sollte Sie noch kein deutsch können (was ich mal annehme) ist der Integrationskurs meines Wissens mittlerweile Pflicht, d.h. es werden einfache deutsche Sprachkenntnisse vermittelt.

    Deutsche Staatsangehörigkeit gibt es aber erst nach ein paar Jahren und auch dazu ist es natürlich nötig das Sie die deutsche Sprache einigermassen beherrscht. Da gibt es dann auch einen schönen Test ;-D

  7. #6
    Avatar von LaoFallang

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    73

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    nach deutschland...wie geht es weiter?
    Geh am besten zuerst zum Einwohnermeldeamt denn die Anmeldebestätigung will die AB haben. Laß ein paar Paßbilder machen (die brauchst Du für den Antrag) und dann geh erst zur AB.
    Die Länge der ersten Aufenthaltserlaubnis scheint wirklich verschieden zu sein. Bei uns gibts gleich 3 Jahre und danach die ungefristete. Die Arbeitserlaubnis wird automatisch erteilt.

    Für die Unbefristete muß sie Deutsch-Kenntnisse nachweisen. Dies geschieht in der Regel mit einem Zertifikat einer Schule, die hierfür spezielle Kurse haben und einen Abschlußtest machen. Im übrigen kannst Du direkt bei der AB einen Antrag auf einen Integrationskurs stellen, heißt daß deine Frau dann 600 Stunden Deutschunterricht nehmen kann (aber nur bei zugelassenen Schulen) und Du pro Stunde lediglich 1 Euro zahlen musst.

    Und auf was Du sonst noch achten musst...bitte wenden Sie sich vertrauensvoll...nicht an ihren Arzt oder Apotheker...sondern an die zuständige Sachbearbeiter(in). Die sind schließlich dafür da.

    Dann mal viel Glück euch beiden.

  8. #7
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Zitat Zitat von ottifan",p="318438
    Hallo,
    ich habe in thailand geheiratet und jetzt hat meine frau das visum bekommen und sie wird bald zu mir kommen nach deutschland. aus eure erfahrungen wie geht es weiter? ich vermute:

    1. mit ihrer visum muss sie dann zur ausländerbehörde und was passiert dann?
    - bekommt sie einen begrenzten aufenthaltserlaubnis? wie lange in der regel? was sagen welche gesetze? 3 monate? 1 jahr? 2 jahre? darf sie arbeiten?

    in der Regel zwei Jahre auf die erste Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis wird erteilt, aber nicht für die Selbstständigkeit.

    - nach einen bestimmten zeit muss sie wieder zum Amt und ihre aufenthaltserlaubnis wird verlängert? wie in der regel? 1 jahr? was prüft dann die ausländerbehörde?

    Es muss ein erneuter Antrag für eine Aufentshalterlaubnis gestellt werden, in der die Angaben abgefragt werden. Sie erhält dann eine Aufenthaltserlaubnis für die nächsten drei Jahre.

    - muss sie dann zu einem sprachkurs?

    Ja

    - was ist wenn ich ihrer ehemann arbeitslos werde? wlche wirkung hat es auf ihre aufenthaltsrechte? und falls ich sogar hartz4 empfänger werde?

    da passiert nichts, es könnte höchstens bei einem Einbürgerungverfahren Stolpersteine geben.

    - dann thema staatsangehörigkeit: kann sie einen antrag auf einbürgerunf stellen? was sind die voraussetzungen? wie lange dauert es? muss sie dann die thailaendische staatsangehörigkeit zurück geben? erkennen die thais das oder ist es nur eine erklärung? das heisst verliert sie dann in thailand irgendwelche ansprüche auf erbe oder was weiss ich?


    wahrscheinlich hier auch thema durchgekaut bis zum erbrechen aber wo finde ich diese infos?
    danke
    otti
    Ein sehr komplexes Theme, aber Kurzfassung:

    Sie kann das erstemal einen Antrag auf Einbürgerung stellen, wenn die ersten fünf Jahre mit dem Ehemann vollendet sind. Dann besteht Anspruch auf Einbürgerung. Nach acht Jahren ist es die Anspruchseinbürgerung, immer vorausgesetzt das es keine schwerwiegenden Einträge im Strafregister gibt, auch ohne Ehemann !!. Nach einem Sprachtest wird sie dann eingebürgert und erhält die Urkunde sowie einen deutschen Reisepass. Damit ist sie Deutsche. Da aber Thailand und Deutschland keine Doppelstaatlichkeit zulassen mus sie einen Antrag auf Entlassung der thail. Staatsbürgerschaft stellen. Die Bearbeitung in dem Konsulat in DE dauert in etwa 1 bis zwei Jahre, wenn alle Unterlagen vollständig sind. Dann werden die Dokumente nach TH geschickt und dann spricht die Erfahrung für 3 - 5 Jahre bis zur entgültigen Entlassung.

    Da aber das deutsche Gesetz gegen diese lange Bearbeitung steht, nimmt der deutsche Staat es hin das einen Quasi Doppelstaatlichkeit entsteht. Auch werden die Kosten bei weitem die Opfergrenze überschreiten ( 1250 € ), oder ein Nettomonatsgehalt, so das hier keine Nachteile entstehen werden.

    Das einzige was DE erwartet, das man sich auch tatsächlich um die Entlassung kümmert und nicht die Hände in den Schoß legt. Kosten in DE 255 €. Als Nachweis werden Postnachfragen per Einschreiben und tel. Nachfragen ( unter Zeugen ) genannt.

    Da sie aber die deutsche Staatsbürgerschaft nicht auf Grund der Hochzeit erhält, kommt bei der Ausbürgerung nur der zweite Abschnitt in Frage: erleichterte Aus.- Einbürgerung, mit weniger Papierkram.

    Das schliesst aber auch den Verzicht in TH ein, der allerdings zu umgehen ist. Das wäre aber schon wieder ein anderes Thema.

    Der wichtigste Grund einer Einbürgerung nach DE wären,

    A : keinen Besuch mehr im Konsulat für einen Pass.
    B : volle Rentenansprüche auf den Ehemann ( grosse Witwenrente
    C : bei Kindern, volle Weisenrente ( grosse Weisenrente )
    D : bei Umzug nach TH, Rentenzahlungen ohne Abschläge, auch für Kinder.

    Was nun alles aufwiegt, muss jeder für sich entscheiden. Wenn Kinder da sind, ist eine neue Staatsbürgerschaft das sichere Ende.

    Keine Angst, die gemeinsammen Kinder können jeder Zeit ohne Visum über die vier Wochen in TH bleiben. Bei den gemeinsammen Kindern ( bei 16 Jahren ist ein Entscheidungsgrenze für Kinder ) greift die Ausbürgerung nicht, da sie ja auch schon von Geburt an doppelstaatlich sind und auch in DE sowie in TH anerkannt sind.

    Das ist die Kurzfassung, denn da gibt es noch viele Fragen und Antworten, die hier zu behandeln zu aufwändig sind.

    Gruss,............ Rainer

  9. #8
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    - bekommt sie einen begrenzten aufenthaltserlaubnis? wie lange in der regel? was sagen welche gesetze? 3 monate? 1 jahr? 2 jahre? darf sie arbeiten?
    Hallo Ottifan,
    das hängt von der AB ab, meine hat gleich drei Jahre gestempelt bekommen. Ansonsten ist der Rest wohl gleich wie hier schon gepostet.

    Ach ja, Krankenversicherung, ganz wichtig:
    Wenn du privat versichert bist, macht deine KV evtl. Schwierigkeiten, sie mitzuversichern.
    Dazu ein Tip:
    Wenn sie vorher nie in D versichert war oder gearbeitet hat,
    muss sie die AOK als Versicherte aufnehmen, allerdings nur, wenn sie innerhalb einer bestimmten Frist angemeldet wird.
    Ansonsten: Bei PV ist erstmal ein Gesundheitscheck fällig und dann folgt auch bei einem einzigen faulen Zahn sofort der Risikozuschlag.
    Denk dran das zu klären,
    das ist mindestens so wichtig wie der Stempel im Pass.
    Günny

  10. #9
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Zitat Zitat von günny",p="318962
    [Ach ja, Krankenversicherung, ganz wichtig:
    Wenn du privat versichert bist, macht deine KV evtl. Schwierigkeiten, sie mitzuversichern.
    Dazu ein Tip:
    Wenn sie vorher nie in D versichert war oder gearbeitet hat,
    muss sie die AOK als Versicherte aufnehmen, allerdings nur, wenn sie innerhalb einer bestimmten Frist angemeldet wird.
    Woraus soll sich das denn bitte ableiten??

    Abu

    P.S.:
    Lt. Vorläufigen Anwendungshinweisen zum Aufenthaltsgesetz soll Deutschverheiraten die Aufenthaltserlaubnis in der Regel für 3 Jahre erteilt werden.

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: thaifrau in deutschland: welche rechte?

    Zitat Zitat von Abu",p="319378
    Lt. Vorläufigen Anwendungshinweisen zum Aufenthaltsgesetz soll Deutschverheiraten die Aufenthaltserlaubnis in der Regel für 3 Jahre erteilt werden.
    Ja, in der Regel tragen die Vikinger roten Bärte - heisst es bei us so schönd ;-D ; unsere AB sieht das mit dem "soll" nicht so, aufgrund einschlägiger Erfahrungen gibt es bei uns erst 1 Jahr und dann 2 Jahre (soeben duchgezogen ;-D ).

    Juergen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. unverheiratet, schwanger, ThaiFrau nach Deutschland
    Von maha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.07.12, 14:32
  2. Welche (Benutzer-)Rechte habt ihr auf Arbeit
    Von Alek im Forum Computer-Board
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.02.09, 10:58
  3. Welche Krankenversicherung für meine Thaifrau?
    Von Sabay im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.12.07, 10:58
  4. Thaifrau nach Deutschland trotz Arbeitslosigkeit
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 10.02.07, 13:10
  5. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 12:32