Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thai Konsulat nicht hilfsbereit Thai mit Thai - Beschimpfungen -

Erstellt von 2sc5200, 08.08.2015, 05:36 Uhr · 7 Antworten · 1.313 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von 2sc5200

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    380

    Thai Konsulat nicht hilfsbereit Thai mit Thai - Beschimpfungen -

    Hallo erstmal nach langer Zeit

    Meine Freundin hatte gestern beim Konsulat vorgesprochen, Sie brauchte Unterlagen für eine deutsche Behörde, die mit Fristsetzung angefordert wurden, andernfalls Ablehnung eines Antrages.

    Das Thai Konsulat sagte dann, das Sie nur für Visas und Reisepässe zuständig sind, daraufhin erfolgte eine Belehrung, in Thai, das Sie nach Thailand gehen soll und wo man das Dokument dort bekommt, soweit alles ok.

    Ich sagte dann auch in Deutsch und Sie in Thai zu ihr das wir das alles wissen und bitte eine Bescheinigung vom Konsulat mit einen simplen Satz für deutsche Behörden.


    Das Konsulat kann nichts ausstellen, Frau XXX muss nach Thailand reisen und dort bei der zuständigen Behörde ausstellen lassen.

    Das bitte mit Stempel und Unterschrift vom Konsulat

    Daraufhin wurde ich auch beschimpft, nachdem ich sagte, wenn ich in die Deutsche Botschaft gehe kann ich alles bekommen.

    DEUTSCHLAND hat ja auch das erforderliche Personal, Geld, Gesetze für die Verwaltung und Ausstellung von Papieren, wir als Konsulat haben dafür kein Personal und vom Thai Gesetz dürfen wir auch hier nichts bescheinigen-
    Es geht nicht, wir stellen nichts aus, reisen Sie nach Thailand und besorgen sich was Sie brauchen.

    Dann kam auch der Konsulatschef und sagte in Thai zu ihr, nein es geht nicht, keine Bestätigung für deutsche Behörden, reisen Sie nach Thailand und besorgen sich was Sie brauchen. Nur Visa und Reisepässe dürfen ausstellt werden

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Daraufhin wurde ich auch beschimpft, nachdem ich sagte, wenn ich in die Deutsche Botschaft gehe kann ich alles bekommen.
    Mich wundert dass sie nach so einer Argumentation überhaupt noch was erklärt haben.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zwei Konsulatsbesucher wollen eine Bescheinigung,
    welche das Konsulat nicht ausstellen darf,
    wegen fehlender Zuständigkeit.

    Klar, so ein Negativ-Bescheid wäre brauchbar, wenn man es ev. von der th. Botschaft (nicht Konsulat !) bekommt.

    Wenn Du mal 10 Mio Euro einem Staatspräsidenten eines afrikanischen Landes gibst, um in Deutschland Konsul zu werden (Konsul Weyer war früher für die Vermittlung "zuständig"),
    wobei Du in Berlin ebenfalls "gelistet" bist (- diplomatische Immunität),
    dann willst Du Deinen Konsulatsbetrieb in Stuttgard, oder wo Du bist,
    problemlos durchlaufen lassen (als notwendiges übel),
    aber im Grunde geht es Dir doch nur um die diplomatische Immunität in Deutschland für Deine Geschäfte (kannst nicht verhaftet werden).

    Was sollst Du Dich nun mit irgendeinem Mist rumärgern, den nun Leute von Dir wollen,
    Bescheinigung, bedeutet, man kann in einem gerichtsverfahren Dich als Zeuge für Deine bescheinigung hören, - für den Mist hat man keine Zeit !!!
    (von 9.00 bis 12.00 Visa Vergaben, und ab 15.00 kann man sich wieder seinen Waffengeschäften widmen, aber das heisst heute DUAL USE, also sagt man, Verkauf von Milchfabriken
    )
    Also wenn überhaupt, dann könnte man in der Botschaft in Berlin fragen,

    aber das wird wohl nicht das Problem sein,

    oft wollen Leute Bescheinigungen besorgen,
    die nicht notwendig sind,
    weil ein einfacherer Weg das Ziel erreichen könnte.

  5. #4
    Avatar von 2sc5200

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    380
    Ok, aber das Konsulat ist in Deutschland,

    hier werden im Deutschen Rechtsverkehr Bescheinigungen verlangt, die man schon im EU Ausland nicht kennt, da muss man den Geschäftsbetrieb auf die Gegebenheiten des Landes anpassen, andernfalls haben deren Staatsbürger Probleme.

    So unflexibel sollte man nicht sein

  6. #5
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Wie bereits erwähnt, sollte sich deine Freundin an die thailändische Botschaft wenden. Ein oder das th. Konsulat hat damit nichts zu tun

  7. #6
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Zwei Konsulatsbesucher wollen eine Bescheinigung,
    welche das Konsulat nicht ausstellen darf,
    wegen fehlender Zuständigkeit.

    Klar, so ein Negativ-Bescheid wäre brauchbar, wenn man es ev. von der th. Botschaft (nicht Konsulat !) bekommt.

    Wenn Du mal 10 Mio Euro einem Staatspräsidenten eines afrikanischen Landes gibst, um in Deutschland Konsul zu werden (Konsul Weyer war früher für die Vermittlung "zuständig"),
    wobei Du in Berlin ebenfalls "gelistet" bist (- diplomatische Immunität),
    dann willst Du Deinen Konsulatsbetrieb in Stuttgard, oder wo Du bist,
    problemlos durchlaufen lassen (als notwendiges übel),
    aber im Grunde geht es Dir doch nur um die diplomatische Immunität in Deutschland für Deine Geschäfte (kannst nicht verhaftet werden).

    Was sollst Du Dich nun mit irgendeinem Mist rumärgern, den nun Leute von Dir wollen,
    Bescheinigung, bedeutet, man kann in einem gerichtsverfahren Dich als Zeuge für Deine bescheinigung hören, - für den Mist hat man keine Zeit !!!
    (von 9.00 bis 12.00 Visa Vergaben, und ab 15.00 kann man sich wieder seinen Waffengeschäften widmen, aber das heisst heute DUAL USE, also sagt man, Verkauf von Milchfabriken
    )
    Also wenn überhaupt, dann könnte man in der Botschaft in Berlin fragen,

    aber das wird wohl nicht das Problem sein,

    oft wollen Leute Bescheinigungen besorgen,
    die nicht notwendig sind,
    weil ein einfacherer Weg das Ziel erreichen könnte.
    Das ist von daher mal wieder ziemlich weit fabuliert, weil Honorarkonsule keine umfassende dplomatische Immunität genießen.

    An den Threadstarter, das klingt nicht nach mangelnder Hilfsbereitschaft des Konsulats, sondern nach Uneinsichtigkeit der Antragstellerin.

  8. #7
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal nach langer Zeit

    Meine Freundin hatte gestern beim Konsulat vorgesprochen, Sie brauchte Unterlagen für eine deutsche Behörde, die mit Fristsetzung angefordert wurden, andernfalls Ablehnung eines Antrages.

    Das Thai Konsulat sagte dann, das Sie nur für Visas und Reisepässe zuständig sind, daraufhin erfolgte eine Belehrung, in Thai, das Sie nach Thailand gehen soll und wo man das Dokument dort bekommt, soweit alles ok.

    Ich sagte dann auch in Deutsch und Sie in Thai zu ihr das wir das alles wissen und bitte eine Bescheinigung vom Konsulat mit einen simplen Satz für deutsche Behörden.


    Das Konsulat kann nichts ausstellen, Frau XXX muss nach Thailand reisen und dort bei der zuständigen Behörde ausstellen lassen.

    Das bitte mit Stempel und Unterschrift vom Konsulat

    Daraufhin wurde ich auch beschimpft, nachdem ich sagte, wenn ich in die Deutsche Botschaft gehe kann ich alles bekommen.

    DEUTSCHLAND hat ja auch das erforderliche Personal, Geld, Gesetze
    f
    ich lache mic dumm und................. ic brauchte mal ein unformelles schreiben ( wenn sie schon kein standardformular haben ) fuer ein anderes EU LAND und das kann nur die botschaft machen ,also kann man auch nicht woanders machen , die sollten nur testieren ihre eigene arbeit mit dem satz " eine konsularbescheinigung zwecks eheschliessung hat die botschaft am XXXX ausgestellt,desw. at die botschaft ein ehefaehligkeitszeugniss erhalten, die botschaft hat die eheschliessung begleitet"

    haben diese schwachkoepfe nicht gemacht !!!!!wegem den ein riessenaufwandund 3 monate affentheater

    also sage nicht die machen alles, die testieren nicht mal ihre eiegene arbeit jeder affige handwerker muss ne rechnung ausstellen und was er gemacht hat- aber die ,sitzen auf einem hohen ross

    so nicht nur bei den thais, ist das so,bei uns noch schlimmer

    ...kommt der tag dann wirst du es wissen


  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das ist von daher mal wieder ziemlich weit fabuliert, weil Honorarkonsule keine umfassende dplomatische Immunität genießen.

    An den Threadstarter, das klingt nicht nach mangelnder Hilfsbereitschaft des Konsulats, sondern nach Uneinsichtigkeit der Antragstellerin.
    Ein Standart Honorarkonsul hat keine diplomatische Immunität, seinen Status erkennt man am einfachsten an seinem Auto,
    CC ist drann, das ist klar, aber 9-ner Nummer

    Kennzeichen für das italienische Konsulat in Nürnberg

    Fünfstellige Nummer auf einem Kennzeichen eines Konsulatsfahrzeugs in Frankfurt am Main
    Ist der Ehrenkonsul dagegen ein Schaumschläger, lautet sein kennzeichen F-CC 99999 und zusätzlich noch das CC Schild,
    denn das ist eine ganz normale Wunsch-Kennzeichennummer eines Privatmannes, auch wenn eine 9nerNummer am Ende ist.
    dann weiss man, was man da vorsich hat.

    Denn,
    es gibt Honorar-consules, die, wie DU richtig erwähnt hast,
    nur eine begrenzte Immunität geniessen

    Der Honorarkonsul, wenn er Staatsangehöriger des Empfangsstaates ist, genießt regelmäßig nur Amtshandlungsimmunität. Diese gewährt nur im Zusammenhang mit der Wahrnehmung der konsularischen Aufgaben Immunität vor der Strafverfolgung.[1] Häufig bestehen Zweifel über die Reichweite dieser Amtshandlungsimmunität, insbesondere bei Verkehrsdelikten, die im Zusammenhang mit einer Fahrt eines Honorarkonsuls zu einem offiziellen Termin stehen. Die Rechtsprechung hat dem Honorarkonsul teilweise dann Immunität zuerkannt, wenn sich nicht ausschließen ließ, dass er einen Verkehrsverstoß in einem engen sachlichen Zusammenhang mit der Wahrnehmung einer konsularischen Amtshandlung begangen hat;[2] im Übrigen wurde der Nachweis für den engen sachlichen Zusammenhang mit der Wahrnehmung einer konsularischen Amtshandlung verlangt, um den Status der Immunität zu erlangen;[3] das Auswärtige Amt lehnt Immunität für Honorarkonsuln, die Staatsangehörige des Empfangsstaates sind, bei Verkehrsverstößen grundsätzlich ab.[4] Zum Status des Honorarkonsuls siehe auch Hauptartikel → Diplomatenstatus, Abschnitt Honorarkonsularbeamte.
    Für die Bundesrepublik Deutschland sind 346 Honorarkonsuln und 3 Generalhonorarkonsuln tätig (Stand 2012).[5] Insbesondere Persönlichkeiten aus der Wirtschaft nehmen dieses Ehrenamt an.
    ,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konsul

    jedoch muss man bei der begrifflichkeit wissen, das es sich nicht um einen normierten Rechtsbegriff handelt,

    Der Diplomatenstatus ist kein Rechtsbegriff und wird in den nationalen und internationalen Rechtsvorschriften im Allgemeinen nicht verwendet. Die Vorrechte und Befreiungen, häufig auch als diplomatische Vorrechte oder diplomatische Immunität bezeichnet, beruhen auf jahrhundertelang unter den Staaten praktiziertem Völkergewohnheitsrecht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diplomatenstatus

    sondern aus dem Völkergewohnheitsrecht.

    Hier hat sich im Bereich der Spionage halt ein grosses Sammelsurium von "Sonderbotschaftern etabliert, wo viele Botschaften bereit sind, auch Honorarkonsuln gegen einen Bonus, auf die Liste der Sonderbotschafter des Landes zu setzen, die diplomatische Immunität beanspruchen.
    Um die eigenen Spione besser zu tarnen, halten sich viele Länder da einen grossen unnötigen Personenkreis von "Sonderbotschafter in geheimer Mission", wo viele Honorarkonsuln Unterschlupf gefunden haben.

    Es ist jedesmal ein Zitterakt, ob das Auswärtige Amt entweder bestimmte Personen ablehnt oder darauf verweisst, dass sie bereits einmal zur persona non grata geworden sind,
    denn völlig klar,
    mit dem weissen Ausweis macht man keinen grossen Start.


    Nur eben die Listung als Sonderbotschafter ist wirklich sicher.

    seinerzeit Aufsehen erregenden Fall des iranischen Sonderbotschafters Sadegh Tabatabai, in dessen Gepäck bei der Einreise nach Deutschland im Januar 1983 Drogen gefunden wurden und der im Nachhinein von Iran zum Sonderbotschafter erklärt wurde,[41] stellte der Bundesgerichtshof fest, dass es …„… – unabhängig von der Konvention – eine von der Staatenpraxis mit Rechtsüberzeugung getragene gewohnheitsrechtliche Regel gäbe, wonach es möglich sei, von dem Entsendestaat mit einer besonderen politischen Aufgabe ausgestatteten ad-hoc-Botschaftern durch Einzelabsprache mit dem Empfangsstaat über diese Aufgabe und über ihren Status Immunität zu verleihen und sie auf diese Weise insoweit den – völkervertragsrechtlich geschützten – Mitgliedern der ständigen Missionen der Staaten gleichzustellen“.[42]Das Beispiel verdeutlicht, dass das vorherige Zustimmungserfordernis leicht unterlaufen werden kann, indem vollendete Tatsachen geschaffen werden und der Empfangsstaat gehalten ist, die Zustimmung im Nachhinein zu erteilen, um die Beziehungen zum Entsendestaat nicht zu belasten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diplomatenstatus

Ähnliche Themen

  1. Phuut Thai geht nicht mit Windows Vista
    Von Neptun im Forum Computer-Board
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.02.07, 10:55
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.02, 18:17
  3. Windows mit Thai-Fonts ohne Zusatzprogramme
    Von Jinjok im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 08:30
  4. Mit Thais durch Europa reisen - Thairestaurants
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.12.01, 18:50
  5. Empfangsprobleme mit Thai TV Global Network
    Von Airport im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.12.01, 17:29