Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

thai/deutscher Ehevertrag

Erstellt von , 27.12.2001, 12:09 Uhr · 26 Antworten · 6.062 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von

    thai/deutscher Ehevertrag

    Was sollte man bei einen thai/deutschen Ehevertrag alles wie Regeln.
    Hat von euch da jemand Erfahrung ? Vielleicht selbst einen Ehevertrag abgeschlossen oder will es noch machen ?

    Infos, Links zu Infos, Erfahrungen, Meinungen währen nicht schlecht zu den Thema.
    Einen Link dazu hab ich gefunden http://www.baanthai.com/ratgeber/ehevertrag

    Es kommt immer wieder vor das es in thai/deutschen Ehen nicht klappt, warum auch immer und wenn es dann kracht ist ohne Ehevertrag meist der Fareng der Zahlmeister.
    Ich sage einfach mal, bei jeden bei dem es zum großen Krach gekommen ist war sich der Fareng vorher sicher das es ihn nicht passieren wird.

    Wer sich 100% sicher sein will das es nicht zu Scheidung kommt darf nicht heiraten. Das ist aber keine akzeptierbare Lösung. Wenn es zu Scheidung kommt ist meist alles andere als fehr Play angesagt. Mit den Ehevertrag soll also eine Regelung getroffen werden mit der notfalls Fareng und Thaifrau leben kann.

    Es darf nicht sein das nach der Scheidung die Frau in Thailand ein leben in Luxus führen kann währen der Mann müh und Not hat über die Runden zu kommen.

    Versteht mich bitte nicht falsch, aber es scheinbar schon ziemlich oft so passiert und es kommt immer wieder vor.

    Michael

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    wadee michael,
    du setzt dich am besten mal mit einem notar deines vertrauens
    zusammen!
    es gibt da einiges zu beachten.
    habe da schon einige male übersetzt.
    onnut

  4. #3
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    Hallo,
    wende dich doch bitte an:
    Deutsch-Thailaendische Anwaltskooperation STANKE, Kurfuerstendamm 186, 10707 Berlin, Tel.: 030/8871 18 0, oder eMail:STANKE@addcom.de oder www.thaianwalt.com

    Dort kriegst die Infos die Du brauchst..

    In diesem Sinne....
    [move:b21dee3c0e]FAAG JAI BAI ISAAN. !!!!!!!!![/move:b21dee3c0e]

  5. #4
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    finde es immer wieder herlich, wenn vor dem heiraten schon an scheidung gedacht wird. wenn ihr nicht fähig für eine ehe mit all ihren problemen und konfrontationen seid, bleibt ledig.

    c-b

  6. #5
    Avatar von

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    Es mag vielleicht eigenartig sein schon vor der Ehe an Scheidung zu denken.
    Andererseits ist die Ehe ein Vertrag den man miteinander abschließt. Auch die Paare die keinen Ehevertrag haben, haben einen Vertrag!!!
    Der Standart Vertag ist nicht für eine thai/deutsche Ehe ausgelegt.

    Also was soll daran falsch sein einen Ehevertrag abzuschließen mit den Fareng und Thaifrau zufrieden sein können???

    Airport, danke für den Link

    Wenn es bei mir soweit ist werde ich mich mit einen Notar in Verbindung setzen. Vielleicht auch mit einen Rechtsanwalt. Jetzt versuche ich mich allerdings erst mal so gut wie nur möglich zu Informieren. Wenn ich später mit den Notar den Vertrag aufsetze kann es nicht schaden zu wissen was ich will, was möglich ist, was alles wie geregelt werden kann und auch geregelt werden sollte.

    Denn Thema Ehevertrag aus den Weg zu gehen oder einfacher halber keinen abzuschließen halte ich für die denkbar schlechteste Lösung.


    Michael

  7. #6
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    stimmt
    die ehe ist ein vertrag, ein vertrag auf lebenszeiten (früher).

    doch wenn man der ehefrau (sorry, zukünftigen ehefrau) jetzt schon nicht traut, so sollte man seine unterschrift nicht unter einen lebensbundvertrag kritzeln, glücklich lächeln und denken, "so kleine, nun bist du mir"!!

    c-b


  8. #7
    Avatar von

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    Ich liebe mein Niao über alles und würde sie nicht heiraten wollen wenn ich ihr nicht trauen könnte. Schließlich soll die Ehe mit ihr für immer halten. Liebe und Vertrauen meinerseits sowie Ihrerseits sind wichtige Voraussetzungen um die Ehe eingehen zu können.

    Doch Menschen und Meinungen ändern sich, und leider kommt es, vor das Ehen geschieden werden, aus welchen gründen auch immer.

    Thaifrau und Fareng sollten gleichwertig behandelt werden. Das soll der Ehevertrag gewährleisten. Er ist nicht dafür vorgesehen die Frau zu Versklaven. Wir sind doch nicht im Mittelalter, Bruno.

    Beispiel:
    Der Mann verdien 3000DM netto, die Frau verdient nichts weil sie die Kinder versorg. Das Paar läst sich scheiden, die Frau geht mit den Kindern nach Thailand.
    Urteil vom Richter jeder bekommt vom Lohn die hälfte also 1500DM.

    Frage welchen Lebensstandart kann sich der Mann in Deutschland leisten??
    Welchen Lebenstandart kann sich die Frau mit den Kindern in Thailand leisten??
    Wo ist da die Gleichberechtigung??


    Michael

  9. #8
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    aber wenn eine DEUTSCH ehefrau dann 1500.- bekommt ist es OK??


    die thai hat immerhin für dich einen grossen teil ihres lebens aufgegeben. freunde, familie, das schöne umfeld, das in den tag hinein leben, etz. etz. Sie ist mit dir ins ungewisse gereist, hat sich ganz auf deine worte verlassen mit der gewissheit im hinterkopf, dass viele thaifrauen in deutschland ins .... gesteckt werden, ungewisse lebensbedingungen, die kälte hat sie für dich in kauf genommen und wenn sie dann (vielleicht unschuldig) geschieden wird, so soll sie wieder wie früher nicht wissen, woher das geld für den nächsten tag kommt.

    c-b


    Letzte Änderung: Chainat-Bruno am 27.12.01, 21:52

  10. #9
    Avatar von

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    Der Fall wie ich ihn in den Beispiel genant habe ist so ähnlich einen guten Bekanten von mir passiert. Es war ein deutsch-deutsches Paar.
    Zwei Jahre nach der Trennung hatte die Frau wieder einen anderen Mann gefunden so das die Unterhaltszahlungen weitgehend werggefallen sind. 1500DM monatlich waren ihr dann doch auf die Dauer zu wenig.
    Warum Sollte die Thaifrau mit den Unterhaltszahlungen noch mal heiraten?? Die Sucht sich wahrscheinlich einen (Thai?)Mann um mit ihn zusammen zu leben ohne zu heiraten.
    Das leben des Mannes ist allerdings verpfuscht.
    Und wie sieht es mit dem leben der Frau aus ??

    Bei aller liebe und vertauen, wer weis was die Zukunft bringt. Ich gehe nicht davon aus das sich meine Liebe von mir irgendwann wieder trennen will. Wenn man sich sicher seien könnte das Ehen nicht in die Brüche gehen, bräuchte man auch keinen Ehevertrag, leider kann es aber passieren und eine Garantie für eine Ehe auf Lebzeit gibt es nicht.
    Oder doch? Hab zumindest davon noch nicht gehört

    Darüber sollte man vorher nachdenken, später ist dann unter Umständen guter Rat Teuer.


    Michael

  11. #10
    Avatar von Zange

    Registriert seit
    07.05.2001
    Beiträge
    359

    Re: thai/deutscher Ehevertrag

    @Bruno
    Beim Thema Unterhalt stimme ich dir zu. Da steht man in einer Verantwortung, der man sich stellen sollte.
    Aber wie sieht es denn aus, wenn man ein Haus kauft, erbt oder überschrieben bekommt. Da würde dann doch die Hälfte der Ehefrau gehören. Bei einer Scheidung wäre es dann futsch. Für einen solchen Fall würde ich schon eine vertragliche Regelung treffen.

    Hat jemand im Forum hier Erfahrung???
    Zange

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.08.12, 10:41
  2. Deutscher mit Thai-Führerschein in Deutschland?
    Von Tademori im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.02.10, 22:01
  3. Staatsbürgerschaft Thai/Deutscher Kinder
    Von Pääng & Klaus im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.02.03, 11:02
  4. thai-deutscher Ehevertrag
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.08.02, 10:49
  5. deutscher Name ins Thai-Hausregister
    Von astra im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.07.02, 09:51