Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 77

In TH geheiratet - und jetzt?

Erstellt von kratai_uan, 02.01.2016, 19:47 Uhr · 76 Antworten · 7.209 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    Und zu guter Letzt, das Merkblatt schlechthin von Kiesow: Daran kann man sich wunderbar entlanghangeln.

    Heirat zwischen Deutschen und Thailändern - Thai heiraten

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.474
    Zitat Zitat von kratai_uan Beitrag anzeigen
    Übersetzen und Antanzen (+ baglaubigt/legalisiert) ist passiert. Aber ich meine, die Botschaft hat keinerlei Behörden hier in D darüber informiert.... Ich habe jetzt halt die Heiratsurkunde + das Protokoll im Original + übersetzt und beglaubigt.
    zumindest in Österreich ist es so,dass du mit den Beglaubigten Papieren auf das Standesamt gehst und die Ehe eintragen lässt.Dann gehst du zu Fremdenpolizei und bereitest den Antrag für Familienzusammenführung vor.Muss halt A1 bestanden sein.

  4. #13
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    Zitat Zitat von kratai_uan Beitrag anzeigen
    Aber ich meine, die Botschaft hat keinerlei Behörden hier in D darüber informiert....
    Wird sie auch nicht, ist deine Angelegenheit. Lediglich bei der Familienzusammenführung (Visum) macht sie das, aber das ist eine ganz andere Baustelle.

  5. #14
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    zumindest in Österreich ist es so,dass du mit den Beglaubigten Papieren auf das Standesamt gehst und die Ehe eintragen lässt.
    Das brauchst Du in DE nicht. Mit der Übersetzung (vereidigt) und Legalisierung durch die Botschaft ist diese ausländische Heiratsurkunde in DE rechtsfähig und kann überall eingesetzt werden.
    Da mit dem EFZ eh alle Papiere vorliegen, kann man durchaus noch diese Heirat hier eintragen lassen, auf die 80 € kommt es dann wirklich nicht mehr an und man bekommt eine deutsche Heiratsurkunde. Vorteil ist dann auch noch, dass man schnell eine zur Hand ist, wenn man sie benötigt. ABER ein Muss ist das nicht, man kann auch gut mit der übersetzten und legalisierten Urkunde leben.

  6. #15
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Wird sie auch nicht, ist deine Angelegenheit. Lediglich bei der Familienzusammenführung (Visum) macht sie das, aber das ist eine ganz andere Baustelle.
    Ja, das kann sein, sorry wenn ich hier eventuell eine Falschauskunft gegeben habe. Also lieber selber nochmal zu deiner Behörde in Deutschland wenn du die Papiere eh schon alle zusammen hast.

  7. #16
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    @ironman

    Du hast ja das Familienzusammenführungsvisum gleich mit beantragt, da ist das so, aber nur auf der Seite des Visums.

    Man muss hier immer Standesrecht (Heirat) und Aufenthaltsrecht (Visum) auseinander halten, es sind zwei Baustellen. Ich nannte das früher immer Dreiecksgeschäft .

  8. #17
    Avatar von kratai_uan

    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Zum Deutschkurs A1:
    Einzige Ausnahme ist tatsächlich eine Schwangerschaft. Sollte sie nicht sowieso schwanger sein, wäre es aber eine Schnapsidee deswegen schwanger zu werden
    Blos das nicht....


    Zum A1 Test:
    Es werben da doch einige Schulen mit ihren ehemaligen Schülern, die gerade den Test bestanden haben.
    Meine Frau kommt aus Nong Khai. Dort gibt es wohl keine Schule.
    Khon Kaen waere perfekt, da sie dort umsonst eine Unterkunft bekommen kann. Udon Thani waer auch moeglich.
    Die Schule in KK wartet derzeit wohl vergeblich auf weitere Anmeldungen... Start ungwiss, Qualitaet ungewiss...
    Momentan wäre meine Frau dort die einzige Schülerin für den Kurs, was einen saftigen Preisaufschlag bedeutet.

    In BKK wirbt eine Schule damit, in 16 Tagen fitt für A1 zu sein (inkl. Bilder nach der Bestandenen Prüfung). Ich weiss echt nicht, was ich davon halten soll. Hört sich recht komisch an.
    Meine Frau betreibt derzeit Selbststudium für A1. Sie ist eigentlich verdammt fitt im Spracherwerb (Englisch, Chinesisch, Koreanisch, Laotisch)
    ich denke, wenn sie regelmässig Unterricht hat und gezielt Sachen beigebracht bekommt, sollte das recht easy sein.
    Auf der anderen Seite ist der A1 Test, so wie meine Infos sind, dann doch etwas heftig....

    Meine Frau würde am liebsten gar nicht zur Schule gehen und sofort den A1 Test machen. Aber das wird wohl nicht gehen, bei dem Schweregrad. Sie bevorzugt deshalb eine Schule, nach der man möglichst in kürzester Zeit den Test machen kann... hm....
    Goethe ist dann doch recht langwierig... Dafür ist dort die Qualität gesichert, was bei den anderen Schulen nicht unbedingt der Fall ist.

    Ich sehe Goethe als letzte - aber dafür sicherste - Option.
    Ich habe zu meiner Frau gesagt, wenn du die Schule ausprobieren möchtest, die in 16 Tagen dir alles beibringen kann und du dann nicht den A1 Test bestehst, dann hatte ich recht und die Schule ist schlecht.
    Das sollte vielleicht Motivation für sie sein, den Test bestehen zu müssen damit sie recht hat, falls sie diese Schule auswählt.

  9. #18
    Avatar von kratai_uan

    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Wird sie auch nicht, ist deine Angelegenheit. Lediglich bei der Familienzusammenführung (Visum) macht sie das, aber das ist eine ganz andere Baustelle.
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Das brauchst Du in DE nicht. Mit der Übersetzung (vereidigt) und Legalisierung durch die Botschaft ist diese ausländische Heiratsurkunde in DE rechtsfähig und kann überall eingesetzt werden.
    Da mit dem EFZ eh alle Papiere vorliegen, kann man durchaus noch diese Heirat hier eintragen lassen, auf die 80 € kommt es dann wirklich nicht mehr an und man bekommt eine deutsche Heiratsurkunde. Vorteil ist dann auch noch, dass man schnell eine zur Hand ist, wenn man sie benötigt. ABER ein Muss ist das nicht, man kann auch gut mit der übersetzten und legalisierten Urkunde leben.
    Sehr hilfreiche Info, danke!

    ... Merkblatt schlechthin von Kiesow ...
    Ahja, das kannte ich auch... ist prima!

  10. #19
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    In 16 Tagen A1.... ja ne, iss klar....

    Darf man Fragen wie alt Deine Frau ist und was sie arbeitet?

  11. #20
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.474
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Das brauchst Du in DE nicht. Mit der Übersetzung (vereidigt) und Legalisierung durch die Botschaft ist diese ausländische Heiratsurkunde in DE rechtsfähig und kann überall eingesetzt werden.
    .
    weis zwar nicht wie dann die Behörden wissen ,dass du verheiratet bist ,aber gut, bei mir war es so, dass das Standesamt die Sozialversicherung in Kenntnis setzt und meine Frau hat eine Versicherungskarte bekommen, auch wurde mein Status von gesch. auf verheiratet geändert, und ab da brauchte ich die Urkunde nirgends mehr einsetzen.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In TH heiraten und in DE Sprachkurs machen
    Von tee-rak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 16.10.07, 12:06
  2. Toilettenerfahrungen in th. Restaurants und Clubs
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.07.06, 12:35
  3. Buch online in TH von D aus kaufen und innerhalb TH versende
    Von Jerry_Lee_Lewis im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.05, 13:19
  4. PC's und Laptops in TH guenstig
    Von Dieter1 im Forum Computer-Board
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.12.04, 11:16
  5. Haus und Grund in TH - Warum ?
    Von CNX im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.09.02, 15:05