Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Streit um thai. Sorgerecht

Erstellt von bongo, 15.03.2009, 12:11 Uhr · 30 Antworten · 5.718 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von bongo

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    113

    Streit um thai. Sorgerecht

    Ich versuche einfach mal mein Problem zu schildern.

    Ich und meine Frau haben letztem Jahr in Dezember geheiratet. Sie lebt in Udon Thani und hat 3 Kinder.
    Für die Kinder, sorge ich schon seit fast 3 Jahren und bezahle ihr Schulgeld und alles andere was noch anfällt.

    Meine Frau war davor buddhistisch mit einem Thai verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat aber sie hat in mehrmals beim Fremdgehen erwischt sodaß sie mit ihm Schluß gemacht hat, dies war vor ca 5 Jahren.

    Ihr Ex-Mann hat jetzt erfahren, daß sie einen Farang geheiratet hat und wollte nach Udon TZhani kommen, dies war vor 2 Wochen.
    Am Sonntag vor einer Woche ist er bei ihr daheim aufgetaucht. Er erklärte ihr, daß er ihr mindestens 1-2 Kinder wegnehmen will oder sie zahle ihm 600.000 THB, da sie ja mit einen Farang verheiratet ist.

    Das Problem ist folgender massen auch, daß die Kinder auf den Namen des Vaters geschrieben sind und wenn meine Frau irgendetwas machen will benötigt sie immer die Unterschrift des Vaters oder deren Familie.

    Meine Frau hat letzte Woche einen Rechtsanwalt eingeschaltet und der erzählte ihr, daß sie warscheinlich ein Kind abgeben muß. Meine Frau hat noch eine Hypothek auf ihr Haus, keinen Job (wie auch, sie muß ja in die Schule gehen) und ist auf meine Unterstützung angewiesen. Der Ex-Mann hat ein Haus, einen Arbeitsplatz und ein kleines Vermögen, sodaß er für 1-2 Kindern versorgen kann.

    Sie hat jetzt ohne sein Wissen erreicht, daß er bis zu Ende des Falles kein Kind wegnehmen darf. Der Anwalt erklärte ihr auch, daß es deshalb so schlecht auch aussieht, wenn ich die Zahlungen einstellen sollte, daß dann für die Kinder nicht mehr versorgt ist aber der Ex-Mann hat in den letzten 5 Jahren nicht 1 THB bezahlt.

    Ich will, daß der Rechtsanwalt bei der Verhandlung mich in den Spiel bringt. Wenn sie mit den Kindern nach Deutschland kommt, dann muß ich die Kinder adoptieren und die Kinder würden dann auch durch den Deutschen Staat geschützt. Bei einer Scheidung, müßte ich monatliche Pflichtzahlungen an sie leisten.

    Ich sehe nicht ein, daß ich für die Kinder in den letzten 3 Jahren bezahlt habe und ich sie so liebe wie meine eigene Kinder und dann würde der auftauchen und sie mir wegnehmen.

    Hat irgendjemand damit Erfahrung oder kann mir Tipps geben.
    Wenn jemand auch von Udon Thani wäre und sich auch bereit erklären würde persönlich zu helfen würde ich auch für seine Ausgaben aufkommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Hallo bongo

    Wenn sie mit den Kindern nach Deutschland kommt, dann muß ich die Kinder adoptieren ........
    Egal wie es ausgeht mal ein Tip von mir , also adoptieren mußt du die Kindern nicht das ist einfach nur Unsinn !

    Bei einer Scheidung, müßte ich monatliche Pflichtzahlungen an sie leisten.
    Sag mal hast du irgendwie eine masochistische Ader ?

  4. #3
    Adi
    Avatar von Adi

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    232

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Zitat Zitat von bongo",p="701180
    Das Problem ist folgender massen auch, daß die Kinder auf den Namen des Vaters geschrieben sind und wenn meine Frau irgendetwas machen will benötigt sie immer die Unterschrift des Vaters oder deren Familie.
    Dies kann ich nicht so bestätigen. Der Vater der Kinder meiner Frau hat sich auch mehrere Jahre nicht um die Kinder gekümmert. Als meine Frau für die Heirat die Dokumente zusammenstellte, ist sie mit einem Zeugen und dem Dorfältesten auf's Ampoe gegangen, dort wurde ein Interview geführt, wo meine Frau und die Zeugen bestätigen mussten, dass sich meine Frau die letzten Jahre ohne Unterstützung vom Vater um die Kinder gekümmert hat. Dies wurde protokolliert und unterschrieben. Dieses Protokoll wurde in der Schweiz anerkannt und wir brauchten für Kindergeld und den Nachzug der Kinder in die Schweiz keine Unterschrift vom leiblichen Vater. Weder in Thailand noch in der Schweiz. Ich sehe auch keinen Grund für eine Adoption.

  5. #4
    Avatar von bongo

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    113

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Zitat Zitat von Leipziger",p="701191
    Hallo bongo

    Wenn sie mit den Kindern nach Deutschland kommt, dann muß ich die Kinder adoptieren ........
    Egal wie es ausgeht mal ein Tip von mir , also adoptieren mußt du die Kindern nicht das ist einfach nur Unsinn !

    Bei einer Scheidung, müßte ich monatliche Pflichtzahlungen an sie leisten.
    Sag mal hast du irgendwie eine masochistische Ader ?
    Lieber Leipziger, vielleicht kennst du dich mit den deutschen Gesetzen nicht ganz so aus.
    Von meinem Rechtsanwalt und von der deutschem Botschaft bisher bestätigt worden ist, muß meine Frau ein bestimmten Betrag X in Deutschland verdienen um die Kinder ohne Adoption nach Deutschland nachziehen zu können falls dies nicht so ist bin ich verpflichtet die Kinder zu adoptieren.
    Dies ist in erster Linie erst einmal egal, da es hier nicht um Adoption geht sondern um etwas anderes.
    Was im deutschem Gesetz auch verankert ist und eigentlich jeder Deutscher weiß, ausgenommen von dir, wenn mann eigene Kinder erzeugt oder adoptiert dann muß mann nach einer Scheidung, i.d.R leben die Kinder dann bei der Mutter, der Vater monatlich Geld an den Kindern überweisen.
    Das nächstemal bitte mit mehr Hirn als mit dem Mund zu schreiben und wie man diese zwei Punkte umgehen kann, intressiert mich im Monet auch nicht, da ich andere Probleme habe.

  6. #5
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Der Vater will doch nur das Geld, warum nicht pokern und sagen er könnte die Kinder sofort abholen, da du kein Interesse hast fremde Kinder weiter durchzufüttern. Das Interesse könnte ganz schnell nachlassen.
    Dann gebe es noch eine andere Möglichkeit, aber davon abhängig welche Familie stärker aufgestellt ist. Wenn deine Frau nämlich einige Brüder hat, könnten die mal schnell etwas organisieren, dass der Vater von seinem Vorhaben abläßt.

    Gruß Sunnyboy

  7. #6
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Hallo bongo

    Lieber Leipziger, vielleicht kennst du dich mit den deutschen Gesetzen nicht ganz so aus.
    Ich kenne nicht nur die Gesetzte sonder ich habe dies (im Unterschied zu dir ) alles in der Praxis schon durchgemacht .........

    Von meinem Rechtsanwalt und von der deutschem Botschaft bisher bestätigt worden ist, muß meine Frau ein bestimmten Betrag X in Deutschland verdienen um die Kinder ohne Adoption nach Deutschland nachziehen zu können
    Mal als erstes , der Botschaft in BKK ist es doch völlig Wurst ob deine Frau in D was verdient oder nicht ......... was du brauchst ist grünes Licht vom Ausländeramt !

    Und die haben einen Ermessensspielraum der geht von 0-100 ....... auch von meiner Frau wollten sie wenigstens 3 eigenständige Monatsgehälter , sie hatte zwar bis dahin schon 2 Jobs aber eben gerade zu dem Zeitpunkt keinen .

    Eigentlich ist dies nur ein Test um mal abzuchecken was für Pappenheimer man sich da ins Land holt , glaube es mir bitte !

    Als ich dann zu der Beamtin sagte : " Na gut , dann wird es eben nix " ....... war sie wie umgewandelt .......

    Ach naja wenigstens ich würde ja etwas verdienen und Wohnraum (Haus) ist auch genug da , und bla , bla , bla ............. Antrag zum Nachzug genehmigt , null Problemo !!!

    Vielleicht wäre es aber als Hartz4 Bedarfsgemeinschaft mit 35 Quatratmeter Wohnfläche auch anders ausgegangen ..........

    ......falls dies nicht so ist bin ich verpflichtet die Kinder zu adoptieren.
    Auch dies ist doch alles Schnee von gestern , war vielleicht mal so in grauer Vorzeit ....... in D herrscht akuter Kindermangel , jedes nachgezogene Türkenkind wird mit Kußhand begrüßt , warum sollte man da einem deutschen Staatsbürger unnötig Steine in den Weg legen ?

    ........ wenn mann eigene Kinder erzeugt oder adoptiert dann muß mann nach einer Scheidung, i.d.R leben die Kinder dann bei der Mutter, der Vater monatlich Geld an den Kindern überweisen.
    Nimm die Kinder auf , gib ihnen eventuell noch deinen Nachnamen und Ende !!!

    Adoptieren muß du sie nicht und dem zufolge nach einer Scheidung auch kein Geld überweisen !

    Und wenn du dann trotzdem immer noch so geil bist aufs Geld überweisen kann ich dir ja mal meine Bankverbindung zukommen lassen ..........

  8. #7
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    Hi bongo!

    Oder dem Mann mal klarmachen lassen (nicht schriftlich) daß das Preis/Ergebnisverhältnis viel günstiger sei IHN verschwinden zu lassen anstatt seine Phantasiesummen zu zahlen.

    OOPS ich denke schon viel zu sehr wie die in Thailand ...

    Lass Dich nicht abzocken!

    Lukchang

  9. #8
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    günstiger sei IHN verschwinden zu lassen anstatt seine Phantasiesummen zu zahlen.

    OOPS ich denke schon viel zu sehr wie die in Thailand ...
    darauf habe ich ihn ja auch schon diskret hingewiesen, man darf bei solchen Thematiken nicht zu sehr europäisch denken . Allerdings sollte der Druck seitens der Thaifamilie der Frau aufgebaut werden.

    Habe das gleichen bei meiner derzeitigen Vertrauten erlebt, da tauchte dann auch ein Exehemann wieder auf und jetzt tut er es nicht mehr ;-D . Ein paar Drohungen seitens der Thaifamilie waren da vollkommen ausreichend, besonders wenn in dieser Familie noch Gesetzesdiener vertreten sind ;-D

    Gruß Sunnyboy

  10. #9
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    1. Adoption geht nicht so einfach ohne das Einverständnis des leiblichen Vaters. Daran dürfte es im Moment schon scheitern.
    2. Bei 5 Personen im dt. Haushalt ist dann schon mindestens ein Nettoeinkommen von ca. 1700.-- + Miete nötig, damit die ABH einem Nachzug der Kinder aus erster Ehe zustimmt. Auch die Wohnung muss ausreichend groß sein.
    3. Hab es bisher noch nicht so mitbekommen, doch versuch erst mal Unterhalt beim Vater (rückwirkend)einzuklagen. Alternativ wie beschrieben zu argumentieren, dass sich der Vater die letzten Jahre nicht gekümmert hat.
    4. Vielleicht könnte für ihn ja auch die Aussicht die Kinder alleine großzuziehen von seinem Handeln abbringen. Einfach mal so. Vater hat bisher nichts getan, dann muss er halt die nächsten Jahre dies alleine tun.
    5. In deiner Argumentation möchtest Du ja dass der leibliche Vater keine Rechte mehr hat. Dies ist auch nicht so einfach möglich.
    6. Versuche irgendwie zu dokumentieren (Band, schriftlich), dass der Vater die 600 000 möchte um die Kinder in Ruhe zu lassen. Wenn dieser "Erpressungsversuch" vorliegt, könnte man evt. mit Kinderhandel kommen.
    7. Wenn ich Unterhalt zahle und das tue ich, dann würde ich mich als Vater auch wehren, dass meine Kinder ins Ausland gehen und ich mein Umgangsrecht nicht mehr wahrnehmen kann.
    8. Offensichtlich möchte er ja nun sein Umgangs- Sorgerecht auch wahrnehmen.

  11. #10
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Streit um thai. Sorgerecht

    daß die Kinder auf den Namen des Vaters geschrieben sind
    Ja,der ledige Vater hat in Asien,anders als in Deutschland zu seinem gezeugten Kind mehr Rechte.
    Wichtig ist nur,das er die Vaterschaft nach der Geburt in dem Vaterschaftsbuch eintragen laesst.
    Jetzt tragen die Kinder den Familiennamen des Vaters und er hat das Sorgerecht.
    Sollte man in D auch so machen,aber leider ist dort noch die Mutter die "Haupteigentuemerin" des Kindes und der ledige Vater bekommt hoestens ein Besuchsrecht,mus aber zahlen.


    Also,ohne Vater geht nichts und wenn du was erreichen willst musst du zahlen.

    Der Anwalt kann auch was erreichen,wenn er nachweist,dass der Vater sich nicht an dem Unterhalt der Kinder beteidigt,aber das Geld fuer den Anwalt kannst du gleich dem Vater geben,kommt auf +/- 0 heraus.

    PS.Lass dich aber nicht ueber den Tisch ziehen!!!!

    Allerdings sollte der Druck seitens der Thaifamilie der Frau aufgebaut werden
    In Udon Thani ,dort ist Wilder Westen und die Frauen haben noch wenig zu sagen,nur die Rothemden.
    Wer mir nicht glaubt denk nur an die eigenen Geschichten unseres verstorbenen EhrenMembers,
    dem grossen Drachen MgJ!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Streit mit der Verlobten
    Von Diskusguppy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 17.12.11, 16:55
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.08, 23:34
  3. Sorgerecht beantragen....
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.07, 23:15
  4. Streit / Meinungsverschiedenheiten/ in TH.-Foren
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.02, 20:34
  5. Streit Regierung - Reporter
    Von Chainat-Bruno im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.08.01, 20:01