Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 90

Streit mit der Verlobten

Erstellt von Diskusguppy, 05.03.2011, 03:07 Uhr · 89 Antworten · 12.395 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Diskusguppy

    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    36

    Streit mit der Verlobten

    Nach drei Besuchen in Thailand hatte ich mich mit meiner Verlobten dahingehend verständigt, dass ich meine Zelte in Deutschland abbreche und zu ihr ziehe. Im Oktober letzten Jahres war es dann auch soweit. Die ersten Monate waren auch ganz ok. Meine Verlobte hatte Arbeit auf den Reisfeldern. Sie verdiente etwas Geld und war nicht nur von mir abhängig. Nach der Reisernte änderte sich die Situation aber deutlich. Da ich zwar 61 Jahre alt bin, aber noch keine Rente beziehe, leben wir von meinen Ersparnissen. In Hinsicht auf ein Jahresvisum und wegen der noch anstehenden Heirat sind meine Möglichkeiten aber sehr eingeschränkt. Ich habe sie im Vorfeld darüber aber aufgeklärt. Für einen steht ihr ein Betrag zur Verfügung der locker ausreicht. Es gab jedoch plötzlich immer Schwierigkeiten. Offensichtlich kann sie nicht abschätzen wie viel Tage der Monat noch hat und welche Kosten anfallen. Und in den meisten Fällen sind die Ausgaben absolut nicht notwendig. Als Beispiel sollen nur zwei Vorgänge dienen. Eines Abends teilte sie mir mit, ihre Schwester wolle am nächsten Tag zu einem Mönchskloster fahren. Wir könnten wenn wir wollten mitfahren. Von irgendwelchen Kosten war in keinster Weise die Rede. Nach der Rückkehr habe ich sie gefragt, wie viel uns der Tag den gekostet habe. Und plötzlich stellte sich heraus, sie hatte 50 % der Fahrkosten beglichen und im Kloster auch noch den Mönch und die kleinen Tanzmädchen bezahlt. Als ich dann negativ darauf reagierte, war erst einmal für zwei Tagen Funkstille. Nach einigen Tagen kam sie plötzlich zu mir und versuchte mir zu erklären ich solle nicht böse sein. Nach vielem hin und her erfuhr ich, sie hatte für 2000 Bath einen Reiskocher, ein Bügeleisen und einen Mixer gekauft. Alles Artikel die im Haushalt schon vorhanden sind. Als ich sie dann fragte, woher sie das Geld dazu nehmen wolle, sagte sie wenn ich es ihr nicht geben würde, könne sie es sich von Ihrer Schwester leihen. Ich könnte jetzt noch mehrere Vorgänge gleicher Art aufführen. Ich weiß nicht mehr was ich von allem halten soll und vor allen Dingen wie ich mich weiter verhalten soll. Ist diese Art für Thailand synonym oder die Ausnahme.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Mal aus der gehaessigen Ecke:

    Wenn du deinen Lebensabend in Thailand verbringen moechtest und dir Gedanken ueber 50 Euro machen musst, laeuft was falsch.

    Warum stellst du die Frage wildfremden Menschen in einem Forum und nicht deiner Lebensabschnittsbegleitung?

    Weniger gehaessig:

    Thais leben je nach Herkunft und Bildung im hier und jetzt. Nachdenken was morgen ist, ist mai sanuk.

  4. #3
    Avatar von Diskusguppy

    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    36
    Nicht jeder Farang ist reich und 50 Euro sind bei einem Monatsbudget von 500 Euro viel Geld. Mit meiner Verlobten habe ich mehrfach versucht über die Sache zu reden. Sie macht dann jeweils für einige Zeit die Laden dicht und spricht nicht mehr mit mir. Ich war der Meinung, da ich mir keinen Psychater leisten kann, bringt es vielleicht etwas wenn ich meine Probleme im Forum Publiziere. Reden kann ich ja hier mit niemand.

  5. #4
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Hallo, es ist ein großer Mist auf einen Kaff in der Pampa rum zuhängen. Hast net die möglichkeit alleine, ohne Tilak fort zugehen (Busse) und in die Stadt um zuschauen. Im Seebad hängst auch nur rum aus lauter Langeweile und man kann zum Schluckspecht werden.

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.827
    mit Dingen, die bereits vorhanden sind, ist es so eine Sache,
    vor dem Hauseingang stehen ein paar Damenschlappen, nagelneu und nur 2 Wochen getragen.

    Eigentlich zu schade um wegzuwerfen, aber wen kann man es zumuten, in die Schuhe zu schluepfen ???

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Aus Deinem Problem können ja auch andere lernen, deshalb finde ich das schon richtig, dass Du hier bei anonymen consultants einmal nachfragst.

    1. Erster Kardinalfehler: Wie kann man nach 3 Urlauben ohne jegliche Sprachkenntnisse nach Thailand umziehen? Würdest Du das auch beim Kongo tun? Oder wenn es nach Brasilien ginge? Seit wann lernst Du nun Thai? Mit welchen Hilfsmitteln?

    2. Ansonsten hat man das etwas gewöhnungsbedürftige Konsumverhalten der Thais Dir schon gut erklärt. Aber! Ein 500 Euro-Budget, also ein Geld von ca 20.500 Baht im Monat ist wenig, aber immer noch mehr wert, als was der Isaan-Reisbauer so verdient.

    Teile dieses Geld in 31 Tagesraten auf. Sage Ihr, Ihr hättet aus Deinem Geld jeden Tag 661 Baht zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass Mietkosten nicht anfallen. Krankenversicherungsbeiträge, glaube ich nicht dran in Deinem Fall. Ansonsten kannst Du ja von 20.500 Baht zuerst die Fixkosten für Wasser und Elektrizität abziehen, evtl. Kommunikationskosten wie Internet oder Telefonie.

    Dann gestehe ihr zu, jeden Tag so viel auszugeben, wie Dein tägliches Budget dies erlaubt. Für Ersparnisse am Ende des Tages gibt es einen kleinen Glaskasten im Haus. Kann und sollte man aber abdecken.
    Deine thailändische Verlobte ist das Leben auf Tagesbasis gewohnt. Sie sind zumeist Tagelöhner und ihre Eltern waren es auch. Von daher gibt es dafür Verständnis, obwohl der Inbegriff des Farangs natürlich immer noch der walking ATM ist.

    Aus dem Ersparten sag Ihr, könntet Ihr ihre Eltern und eigene Kinder unterstützen (also die Kernfamilie, Schwestern und Brüder gehören nicht dazu).

    Alles in Allen: Laß Sie an der Budgetierung mitwirken. Mache es transparent. Dann gibt es auch kein Bockigwerden aus Unverständnis. Von wegen der will mich künstlich kurzhalten. Hat wohl noch 'ne Nebenfrau.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.827

  9. #8
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Nicht jeder Farang ist reich und 50 Euro sind bei einem Monatsbudget von 500 Euro viel Geld. Mit meiner Verlobten habe ich mehrfach versucht über die Sache zu reden. Sie macht dann jeweils für einige Zeit die Laden dicht und spricht nicht mehr mit mir.

    das ist aber so thailive und wie hier schon einige beschrieben haben gebe ihr jetzt die tagessumme an. wenn deine frau nicht mit dir reden will, dann lass sie in ruhe.
    nach drei tagen kannste davon ausgehen dass das alles wieder normal wird. es ist auch selbstverständlich für eine thai die mit einem falang zusammen ist, das sie für die
    kosten einer ausfahrt aufkommt, natürlich gibt das da auch ausnahmen.
    du kannst auch das geld aufteilen und mit ihr bereden, z. b. 400,- € für alle ausgaben und 100,- € als notgroschen.

  10. #9
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    @ Volker M. aus HH.

    Ich glaube, es geht ihm nicht um 50 Euro. Ich habe mit meinen früheren Thaifreundinnen auch erlebt, dass wir z.B. in Isaan in eine Großstadt zum Einkaufen fahren, dann wurde mir gesagt, wir können mit dem Ehemann einer Schulfreundin umsonst mitfahren. Danach wollte er aber 1000 Baht haben. Das ist auch nicht immer Absicht von den Thais, nur können sie halt manchmal nicht im Voraus denken um die Kosten für Farang abzuschätzen. Wäre das ihr Geld, würden sie sicherlich nachdenken.

  11. #10
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Sie sind zumeist Tagelöhner und ihre Eltern waren es auch. Von daher gibt es dafür Verständnis, obwohl der Inbegriff des Farangs natürlich immer noch der walking ATM ist.
    Hm, das Alter der Frau spielt dabei sicher auch eine Rolle. Von einem deutlich älteren Mann wird doch eigentlich grundsätzlich erwartet, dass er wirtschaftlich mehr drauf hat (als die jeweilige Frau) - oder?. Glaube das dürfte überall in der Welt so sein wo Mann und Frau aufeinander treffen - von ganz wenigen seltenen Ausnahmen mal abgesehen.

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 20.10.11, 20:11
  2. Streit um thai. Sorgerecht
    Von bongo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 02:20
  3. Einkommensnachweis der Verlobten ?
    Von Charvaka im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.05.04, 09:41
  4. Streit / Meinungsverschiedenheiten/ in TH.-Foren
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.02, 20:34
  5. Streit Regierung - Reporter
    Von Chainat-Bruno im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.08.01, 20:01