Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

steuerfreies Elterngeld?

Erstellt von strike, 26.02.2010, 07:04 Uhr · 10 Antworten · 1.748 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    steuerfreies Elterngeld?

    Mit einem Schreiben der Elterngeldstelle werde ich explizit darauf aufmerksam gemacht, dass das für mein thailändisch-deutsche Kind gezahlte Elterngeld an meine Frau nicht besteuert wird.
    Allerdings wird nach meinem Verständnis des Schreibens die gezahlte Summe auf mein Einkommen aufgeschlagen, woraus dann selbstredend ein höherer Steuersatz resultiert, dass dann für mein Einkommen angewendet wird.
    In Steuerdeutsch heisst so etwas wohl Progressionsvorbehalt.

    Dies alles klingt für mich nach einer primitiven Verschleierung der Tatsache, dass ich durch dieses Elterngeld faktisch mehr Steuern zu zahlen habe.
    Weshalb ich den Hinweis auf "Steuerfreiheit des Elterngeldes" für eine Farce halte.
    Und womit dann auch das Gefasel von Vorteile für Besserveredienende Schwachsinn ist, weil die wieder einmal erheblich mehr zahlen müssen bzw. weniger von der Wohltat des Staates haben als ein Geringverdiener.

    Oder kapiere ich einfach keine deutsche Steuermathematik mehr?
    @Ernte --> Du kannst doch sicher diese Geschichte "übersetzen", oder?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Hallo, du hast alles richtig verstanden!

    Auf das Elterngeld zahlst du keine Steuern- deshalb steuerfrei nur dein steuerpflichtiges Einkommen wird höher versteuert- also der Status ändert sich grundsätzlich auch nicht :bravo:

    Das du zum Schluss mehr Steuern zahlst ist Schicksal- aber zusammen bleibt netto mehr übrig als ohne Elterngeld- das sollte dich trösten.

    M.

  4. #3
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Im Prinzig ist das so richtig. Unter diesen Progressionsvorbehalt fallen auch andere Leistungen, wie Krankengeld, Mutterschutz, ALG1, ALG2, Kurzarbeitergeld etc.

    Mal ein Beispiel.

    Dein zu versteuerndes Einkommen liegt bei 48.000, dazu kommen 2.000 Elterngeld. Zusammnen also 50.000.
    Das wird wie folgt gerechnet.

    Steuersatz bei 48.000 = 30%

    Steuersatz bei 50.000 = 30,5%

    Angesetzt werden dann 32% von 48.000. Das sind dann 240 mehr an Steuerbelastung. Hast du den Höchststeuersatz erreicht, spielt es keine Rolle mehr.
    Zahlst du keine Steuern auch nicht.

    Die von mir genannten %-Sätze sind willkürlich gewählt, und dienem nur dem Beispiel.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Zitat Zitat von michael59",p="830282
    .... aber zusammen bleibt netto mehr übrig als ohne Elterngeld- das sollte dich trösten.
    Ja, es ist ein Trost.

    Ein Mensch sieht, was vor Augen ist;
    der Herr aber sieht das Herz an.

    1.Samuel 16.7

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Zitat Zitat von ernte",p="830292
    ... Angesetzt werden dann 32% von 48.000. Das sind dann 240 mehr an Steuerbelastung. ...
    Danke, Ernte.
    Dennoch eine Nachfrage:
    wie kommst Du auf 32%, bei Deinem willkürlichen Beispiel?
    Ich hätte jetzt mit 30,5 % statt 30 % auf 48.000 Euro gerechnet.


  7. #6
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Hab ich doch geschrieben, die %-Sätze sind willkürlich gewählt.

  8. #7
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    strike als erstes, schreibst ja nur deine Sicht wie du darauf aufmerksam gemacht wurdest und nicht das was dort steht.

    Besserverdienende die in Mutterschutz gehen, sind bei der Elterngeldzahlung auch bessergestellt, bis zum erreichen der Höchstgrrenze. Wenn du dies Verallgemeinern möchtest, dann tue es. Nur wer interpretiert da was hinein was nicht hineingehört. Würde mich nicht wundern wenn bei dir oder deiner Frau was von steuerfreier Auszahlung steht. Wenn du jetzt 6 Monate in Elterzeit gehst, dann zahlst auch 6 Monate keine Steuern. Wenn du dann in den anderen Zeiten als AN gearbeitet hast, bekommst beim Jahressteuerausgleich keine Nachzahlung, sondern eher umgekehrt.

    Eure gemeinsame Steuerlast, wird bei gemeinsamer Arbeit höher sein, als bei einmal Arbeit und einmal Elternzeit, oder ist da was falsch.

    Wenn du auf das Kindergeld verzichtest, dann ist deine Steuerlast auch geringer als wenn du es gezahlt bekommst. Nach deiner Definition ist auch das Kindergeld versteuert. Wieso sollte es mit dem Elterngeld besser gehen.

  9. #8
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Zitat Zitat von franky_23",p="830571
    Wenn du auf das Kindergeld verzichtest, dann ist deine Steuerlast auch geringer als wenn du es gezahlt bekommst. Nach deiner Definition ist auch das Kindergeld versteuert. Wieso sollte es mit dem Elterngeld besser gehen.
    Das stimmt nicht, das FA prüft ob die Steuerfreistellung des jeweiligen "Existenzminimums" Kinderfreibetrag eine höhere Steuererstattung auslöst als das Kindergeld und zahlt dann die Differenz.

    Kindergeld löst keine Progressionserhöhung oder ähnliches aus.

  10. #9
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    wieso seine Sicht,
    Tatsache ist, dass das Elterngeld versteuert sich durch den Progressionsvorbehalt.
    Selber erlebt, (Ein Verdiener, eine Familymanagerin, 2 Kiddies) am Schluss bleiben 2 Auszahlungen am Fiskus kleben. Also 10 Monate netto - also Murks Fr. Leyen!

    eigene Meinung:
    Das ist eigentlich die typische deutsche Steuergerechtigkeit, die Kleinen werden geknechtet, der Große verlagert an der Steuer vorbei seine Schwarzgelder ins Ausland. Da habe ich schon den Eindruck, dass es so gewollt wird.
    Diesen Staat habe ich schon länger innerlich gekündigt, jede "Bananenrepublik" ist mir lieber, da weis man ja eh, was einen erwartet.

    Beim nächsten Bescheid werde ich es stunden lassen auf den monatlichen Betrag um die 50€.

    Im nächsten Leben werde ich Kanzler oder Außenminister und mache auf dicke Hose....

  11. #10
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: steuerfreies Elterngeld?

    Zitat Zitat von Micha-Dom",p="835265
    wieso seine Sicht,
    Tatsache ist, dass das Elterngeld versteuert sich durch den Progressionsvorbehalt.
    Selber erlebt, (Ein Verdiener, eine Familymanagerin, 2 Kiddies) am Schluss bleiben 2 Auszahlungen am Fiskus kleben. Also 10 Monate netto - also Murks Fr. Leyen!

    Kann man so Pauschal nicht sagen, man muss immer den Einzelfall betrachten...

    Das Elterngeld ist übrigens das beste Beispiel was sich die CDU unter sozialem Ausgleich und sozialer Gerechtigkeit versteht. Ich hatte das "Vergnügen" für meine erstes Kind das alte Erziehungsgeld zu kassieren und für das zweite dann das neue Elterngeld.

    Das Erziehungsgeld betrug maximal 300 Euro/Monat und wurde 2 Jahre ausgezahlt. Als Einkommen wurde das des Elternpaares angerechnet und nicht nur von dem der zu Hause bleibt. Ab einem bestimmten Einkommen wurde das Erziehungsgeld reduziert und igendwann gabs es gar nichts mehr. Hier war es so wie es sein sollte. Diejenigen mit geringem oder garkeinem Einkommen bekamen den Maximalbetrag und die mit einem hohen Gehalt bekamen gar nichts...

    Beim CDU Elterngeld wird nur noch das Einkommen desjenigen angenommen der zu Hause bleibt. Dieser bekommt dann bis zu 60% seines letzten Netto bis max 1800 Euro für ein Jahr oder die Hälfte für 2 Jahre. Mindestbetrag 300 Euro.
    Hier ist es also so, das denjenigen die das Geld am nötigsten haben die Leistung um 50% gekürzt wurden und den Besserverdienenden bis zu 21600 Euro in einem Jahr nachgeworfen werden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elterngeld für nachgezogene thailändische Kinder
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 29.06.10, 16:34
  2. Elterngeld Antrag *Hilfe*
    Von dear im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.07, 08:50
  3. Elterngeld für angenommene Kinder !
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.09.07, 16:31