Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 194

Spielsüchtige Ehefrau

Erstellt von Monton, 16.04.2012, 00:17 Uhr · 193 Antworten · 17.415 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Monton

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    439

    Spielsüchtige Ehefrau

    Möchte ein Thema ansprechen das hier früher bereits ausgiebig diskutiert und erwähnt wurde.
    Aber nun betrifft es mich selbst. Ich möchte vor allem den alten Members und Freunden hier im Forum dieses mitzuteilen und um Rat zu bitten.
    Bin seit 9 Jahren glücklich verheiratet und lebe mit meiner Frau bereits seit 5 Jahren in Thailand.
    Wir haben ein schönes Haus hier im Norden.
    Letztes Jahr bereits hatte ich im Sommer Probleme mit meinem Kreditkartenkonto wegen unbekannter Abbuchungen in beträchtlicher Höhe. Habe Kreditkarte gesperrt, neue angefordert und den Fehlbetrag reklamiert. Doch es gab keine Anzeichen für Betrug.
    Das selbe passierte noch einmal jetzt im März.
    Auf Grund der Verluste habe ich mich entschlossen unseren Vigo gegen einen Eco Car zu tauschen.
    Der Verkauf unseres 5 Jahre alten Pickups brachte 450000 THB ein. Zeitgleich bestellten wir uns bei Nissan in Chiang Rai einen Nissan March für 390000 THB. Die finanzielle Abwicklung erledigte meine Frau. In der Zwischenzeit verschwand Geld von meinem Girokonto, abgehoben mit meiner Bankkarte. Wiederholt auch von meiner Kreditkarte.
    Also um es kurz zu machen, es hat sich nun herausgestellt das meine Frau in einem Anfall von exzessiven Spielerwahn alles verzockt hat. Mein Girokonto ist über den Dispokredit belastet.
    Habe kein Auto mehr, hohe Schulden bei der Bank, ein Teil meiner Kameras ist verschwunden und mein Labtop ist weg.
    Ich stehe im Moment ziemlich bedeppert da.



  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    moin monton

    es wird langsam zeit mit deiner frau ein klärendes gespräch zu führen. aufhöhren oder scheidung,eine andere alternative gibts nicht.
    ich verstehe nur nicht ,dass du das nicht schon früher bemerkt hast.

  4. #3
    Avatar von Monton

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    439
    Hi siamthai

    Stimmt. Hätte es früher merken müssen. Klärendes Gespräch ist an Ihrer Lügenarchitektur gescheitert. Gerade im Moment jetzt (7 Uhr) betet man für den Hausfrieden am Hausalter. Meine Frau hat das wohl organisiert. Ich sitze im Moment vor dem Desktop und schreibe diese Zeilen während draussen gebetet wird. Natürlich muss Sie aufhören. Habe auch bereits Ihre Kreditkarte weggenommen und alle anderen Karten bei Freunden deponiert. Ich denke ich muss Ihr erst einmal jede Gelegenheit nehmen zu Spielgeld zu gelangen.
    Scheidung kommt für mich erst mal nicht in Frage.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Der Kreis und die Gefahr scheint mir viel groesser, als sie zumindestens am Anfang von den meisten wahrgenommen wird.
    Und das Problem ist in der Tat, dass hier aeusserste Konsequenz angezeigt ist.

    Ich kann jedem nur empfehlen, so genau wie es irgend geht hinzuschauen, ob sich im unmittelbaren Familienumfeld Spieler befinden.
    Das ist sicherlich nicht ganz einfach rauszubekommen.
    Gerade dem "Neuen" wird man natuerlich am Anfang nicht die Familiengeheimnisse ( x verspielte Rai z.Bsp.) auf die Nase binden.

    Aber wenn man mitbekommt, dass jemand z.Bsp. den halben Tag ueber irgendwelchen Zahlen - oft fuer die mittlerweile illegalen Lotterien - bruetet, dann ist Vorsicht angesagt bzw. sollte man nicht mehr ausschliessen, dass eines Tages der Baum brennt - weil die gleiche Person auch anderswo meinte Glueck haben zu muessen - und dann auf den in der Runde geschaut wird, der vermutlich das meiste Geld hat und anstehende Disziplinarmassnahmen*) der Glaeubiger verhindern kann.

    Eine der Verantwortungen, in die man als Westler reinrutscht, ohne die Dimensionen und Gefahren zu kennen und die sich hinter der scheinbar harmlosen Formulierung "Man heiratet die Familie mit." verbirgt.

    Und eh die Frage kommt:
    Nein, ich spreche (noch) nicht aus Erfahrungen in der "eigenen" Familie.
    Gott sei Dank!

    Das Deine Frau Dich/Euch als Familie jahrelang beklaut hat, ist ein riesiger Vertrauensbruch und zeugt nicht gerade von Hochachtung Dir gegenueber.
    Bei so etwas bin ich sehr empfindlich und wuerde entsprechend reagieren.

    Nun kennt aber niemand hier Deine sonstigen Abhaengigkeiten und insofern ist da natuerlich schnell mal ein Rat ausgesprochen.
    Vor allem wenn man die Konsequenzen nicht tragen muss.
    Aber der Hinweis von @siamthai scheint mir das Minimum.

    *) Und dem Hoerensagen nach haben es diese Disziplinierungsmassnahmen in sich

  6. #5
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Als erstes stellen sich natürlich Fragen, deren Beantwortung für diesen Fall nichts mehr bringt, weil es nichts ändert. Ich würde - zumindest vorläufig - nach dem ersten Mal an niemanden mehr meine PIN weitergeben. Wenn es keine Anzeichen von Betrug gibt und die Karte noch bei dir ist, kann es nur jemand sein, der (die) die PIN kennt...

    Auch wenn Spielsucht eine Krankheit ist, gehört nach dem Wechsel der Karte eine gehörige Portion krimineller Energie dazu, das Gleiche nochmal zu machen!

    Meine Reaktion wäre "sofort Reißleine ziehen", weil es für mich keine Vertrauensbasis mehr gäbe - unreparierbar!! Aber das bin ich - du bist vielleicht anders, daher:

    1. Wie stehst du zu deiner Frau - liebst du sie noch (ich meine nicht Hörigkeit) und vor allem: wie hat deine Frau reagiert nach der Offenbarung? Ist da Aggression dabei oder echte Reue?
    Die Beterei ist reine Show, lass sie das ruhig wissen....

    2. Wenn du die Beziehung (vorläufig) erhalten willst, dann nur unter absolut kompromisslosen Bedingungen:

    - Lass dir unter Zeugen (deine Freunde - nicht ihre!) von ihr unterschreiben, dass sie die Summe von xxx verzockt und das Geld ungefragt von deinem Konto gestohlen hat. Das könnte bei einer eventuellen Scheidung in D (ich kenne ja euren Stand nicht) sehr wichtig für Unterhalt oder Versorgungsausgleich sein. Lass dir das Ganze (ohne Madames Wissen) von einem Anwalt (der die Familie nicht kennt!!) überprüfen und absichern!!

    - Gib ihr nie mehr eine PIN oder Karte, die mit deinem Konto etwas zu tun hat - in Zukunft geht der Weg zu jedem Baht nur über dich!! Du kannst ihr ja ein "Taschengeld" auf ein Konto von ihr überweisen, aber mehr nicht!

    - Lass das Haus auf deinen Namen überschreiben, dass sie es nicht verzocken kann (die Wahrscheinlichkeit dafür ist leider recht hoch, wenn die bisherigen Quellen trocken sind und eventuelle "Maßnahmen" von Gläubigern drohen). Das Grundstück kannst du für 30 Jahre mieten....

    Wenn sie auf nur eine der Bedingungen nicht eingehen sollte, bleibt nur die Reißleine und Aufbruch zu neuen Ufern mit neuen Erfahrungen - auch wenn du dabei im Augenblick noch mehr Verluste hast!!! Wenn sie jetzt merkt, dass du auch nur ein wenig nachgibst, hat sie dich in Zukunft in der Hand...

    Und gehe mal zur Sicherheit davon aus, dass du bisher nur die Spitze des Eisbergs kennst!!!

  7. #6
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    ...die Gefahr scheint mir viel groesser, als sie zumindestens am Anfang von den meisten wahrgenommen wird.
    ...und dann auf den in der Runde geschaut wird, der vermutlich das meiste Geld hat und anstehende Disziplinarmassnahmen*) der Glaeubiger verhindern kann.
    Eine der Verantwortungen, in die man als Westler reinrutscht, ohne die Dimensionen und Gefahren zu kennen und die sich hinter der scheinbar harmlosen Formulierung "Man heiratet die Familie mit." verbirgt.

    *) Und dem Hoerensagen nach haben es diese Disziplinierungsmassnahmen in sich
    Wenn sich sowas andeuten sollte, sofort Schluss machen - du kommst sonst in einen Konflikt, der dich seelisch und materiell ans Ende bringt (und das meine ich durchaus wörtlich).


  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    ... Lass das Haus auf deinen Namen überschreiben, dass sie es nicht verzocken kann[/B][/COLOR] (die Wahrscheinlichkeit dafür ist leider recht hoch, wenn die bisherigen Quellen trocken sind und eventuelle "Maßnahmen" von Gläubigern drohen). Das Grundstück kannst du für 30 Jahre mieten....
    Vielleicht sehr theoretisch, aber folgende Frage:

    - das Chanod Papier (physisch) befindet sich in der Hand des Ehemannes (Auslaender), damit es als Sicherheit bei der Bank nicht mehr vorgelegt werden kann.
    Dennoch vergab die Bank erneut einen nicht unerheblichen Kredit fuer ein Konsumgut.
    Erstaunlich oder normal?

    - sollte die Loesung "Grund mieten, Haus Eigentum des Auslaenders" in diesem Fall greifen: kann sie Grund und Boden dennoch nicht immer noch verspielen?
    Womit natuerlich auch die Gefahr besteht, dass der neue Eigentuemer seine Rechte und moeglicherweise einen neuen Verwendungszweck - eventuell recht unkonventionell - geltend macht.

    Koennten sich da selbst rechtssichere Papiere nicht sehr schnell als truegerische Sicherheit herausstellen?
    Das Fazit "Investiere in Thailand nie mehr, als Du bereit bist fuer immer aufzugeben." draengt sich hier foermlich auf.

  9. #8
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von Monton Beitrag anzeigen
    Ich denke ich muss Ihr erst einmal jede Gelegenheit nehmen zu Spielgeld zu gelangen..
    Das kannst du gar nicht - die 10%proMonat-Kredithaie lauern überall... - die Rechnung geht erst später an dich!
    Du kannst nur mit massivem Druck und Angsterzeugung arbeiten - so brutal das auch klingt. Aber anders kommst du gegen diese kriminellen Kreise - wenn überhaupt - nicht an. Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber ich sehe tiefschwarz...

  10. #9
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    ... ich sehe tiefschwarz...
    Teile Deine Meinung, Gerhard.
    Aus dem Teufelskreis rauszukommen wird schwierig.

    Ansonsten:
    Wenn sich sowas andeuten sollte, sofort Schluss machen - du kommst sonst in einen Konflikt, der dich seelisch und materiell ans Ende bringt (und das meine ich durchaus wörtlich).
    Wie gesagt, betrifft Gott sei Dank nicht mich.
    Beobachte aber wachsam das Leben um mich, uns herum.
    Und da habe ich schon einiges mitbekommen und gesehen, auch die Ohnmacht gegen bestimmte Ablaeufe, die voellig irrational sind, aber leider eben auch zu Suedostasien gehoeren.

    Leider ist die Aufmerksamkeit keine unbedingte Garantie fuer das Ausbleiben von Problemen.
    Aber da mach ich es wie die Thais: einfach weiter auf mein Glueck hoffen, dass ich bisher hatte.


  11. #10
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    moin gerhardveer !

    das sind harte worte,aber auch notwendig. monton hat deine frau wenigsten zugegeben diesen riesen fehler gemacht zu haben, oder nicht ! hat sie zugegeben,das
    sie spielt und gelder unterschlagen hat ? wenn sie das alles zugegeben hat die allein schuldige zu sein, kannst du ihr ja eine zweite und letzte chanche geben.
    sie muss ganz klar wissen was sie und ihre familie an dir hat. und sie sollte auch knallhart verstehen was sie und ihre familie, nicht mehr hat im falle einer trennung.
    wenn sie das alles nach dem beten in ihrem kopf behält, und budha nicht belügt, könnte es ein neuanfang werden. aber nur dann !

Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KV für Ehefrau
    Von bass_d im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 03.09.11, 17:10
  2. Jobangebot als Ehefrau
    Von petpet im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.09.09, 10:38
  3. Krankenversichertenkarte für die Ehefrau
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.08, 21:51
  4. Alg II für Ehefrau ?
    Von Leipziger im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 22.01.05, 22:22