Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Sechsjähriger Sohn kommt nach Frankfurt - Sprache/Schule/Integration

Erstellt von tulogu, 19.01.2013, 23:56 Uhr · 35 Antworten · 4.488 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    aber kein Englisch oder ABC. Die Mutter hat Abitur, besitzt ein Tablet PC und bringt ihm das ABC bei. Allerdings ist sie die meiste Zeit nicht bei ihm, sondern in Bangkok, macht dort A2/B1 und andere Fortbildungen.
    .


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    erst mal danke für all eure Antworten. Ich versuch mal auf alles einzugehen.

    Franky: Kindergarten: guter Punkt, hatte ich bisher noch nicht auf der Rechnung, ich werd mich mal schlau machen. Ich muß auch dazu sagen, dass ich noch keine Kinder habe, für mich ist also der ganze Themenkomplex neu, weshalb ich hier für andere Eltern wohl ziemlich unbeholfen wirke...

    Siamfan: richtig verstanden, ist noch in TH und kommt im Mai zusammen mit der Mutter. Er besucht dort seit einigen Wochen die zweite Klasse, aber kein Englisch oder ABC. Die Mutter hat Abitur, besitzt ein Tablet PC und bringt ihm das ABC bei. Allerdings ist sie die meiste Zeit nicht bei ihm, sondern in Bangkok, macht dort A2/B1 und andere Fortbildungen.

    eber: Innenstadt. Auf der Webseite der Schulamts war ich gestern, aber ich konnte dort nur Integrationsangebote für Kinder ab der dritten Klasse finden. Aber ja, ich werde definitiv mit ihnen Kontakt aufnehmen.
    Hallo, bin schon über drei Jahre in der Nähe Bangkok, komme einmal im Jahr und das im Sommer nach Frankfurt (Ffm). Wenn ihre Zukünftige mit ihren Sohn im Mai kommt, ist die Lauferei bei den Behörden angesagt (Ausländeramt, Schulamt). Kenne diese Angelegenheit in andere Richtung. Der Sohn war damals Ende der dritten Klasse und mußte in der Thaischule neu anfangen. Sein Vater kassiert das Kindergeld weiter vom D Staat ab.

  4. #13
    Avatar von tulogu

    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Mit "ABC" meinte ich das Englische-ABC.
    Ich meinte das deutsche


    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Im Internet gibt es brauchbare Programme, wo mit einem Tablet-Pc (3-5000 TB) ein Basis-Wortschatz -Deutsch (800-1000 Worte) "Hoeren-Sehen-Sprechen" unter Anleitung erlernt werden kann. Bei Zuzahlung von 3-20 € bekommt man sinnvolle Komplett-Bausteine.
    Ich habe gesucht, konnte aber im Internet keine Software mit diesem Titel finden. Hast du mir vielleicht einen Link?


    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    ...... denke x, der junge iss im 2. jahr in der vorschule, was in etwa unserem kindergarten entspricht. gut fahnen hissen und fahnen apell fehlt den unsrigen.
    Hm, könnte sein, dass du mich hier kalt erwischt hast, wobei ich mir eigentlich sicher war, dass nicht die Vorschule gemeint war. Gut möglich, dass er aber erst im Frühjahr in die zweite Klasse kommt und ich das verwechselt habe.


    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    kommt mir nun gerade, nachbar mit philipinnin verbandelt, brachte seine kinder nach der kinderschule in die nächst größere stadt, für ein jahr zu so ne art vorbereitung für die grundschule.
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    So was dachte ich auch. Fuer das eine ist er zu alt und das andere zu jung. Bei der Einschulung in D wird es herauskommen.
    Ja, das ist für mich gerade auch die entscheidende Frage. Irgendwie scheint es hier eine Lücke zu geben. Das örtliche Schulamt hat Integrationsangebote für Kinder ab der dritten Klasse, Integrationsangebote für Kindergartenkinder konnt ich auch finden. Nur nichts, das wirklich für meinen Fall paßt. Die Vorschulklassen sind meist auf Kinder mit sozialen Problemen ausgelegt. Mein Eindruck (aber keinesfalls Gewissheit...) nach einigen Stunden Surfen ist, dass es wohl auf eine Einschulung hinausläuft (mit nicht unwahrscheinlicher Wiederholung derselben). Davor heißt es wohl, die verschiedenen Grundschulen und ihre Angebote zu vergleichen. Ich hab ne wahre Flut an Mails an verschiedene Schulen, Ämter und sonstige Organisationen geschickt. Mal schaun, was dabei herauskommt.

  5. #14
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen

    Ja, das ist für mich gerade auch die entscheidende Frage. Irgendwie scheint es hier eine Lücke zu geben. Das örtliche Schulamt hat Integrationsangebote für Kinder ab der dritten Klasse, Integrationsangebote für Kindergartenkinder konnt ich auch finden. Nur nichts, das wirklich für meinen Fall paßt. Die Vorschulklassen sind meist auf Kinder mit sozialen Problemen ausgelegt. Mein Eindruck (aber keinesfalls Gewissheit...) nach einigen Stunden Surfen ist, dass es wohl auf eine Einschulung hinausläuft (mit nicht unwahrscheinlicher Wiederholung derselben). Davor heißt es wohl, die verschiedenen Grundschulen und ihre Angebote zu vergleichen. Ich hab ne wahre Flut an Mails an verschiedene Schulen, Ämter und sonstige Organisationen geschickt. Mal schaun, was dabei herauskommt.
    Ich habe mich bisher nur ueber die ruecklaeufige Qualitaet der deutschen Schulausbildung informiert/ damit beschaeftigt. Das, was du schreibst, habe ich mehr oder weniger vermutet.
    Wie meinst du das mit "nicht unwahrscheinlicher Wiederholung derselben"? Hat man dir nahegelegt, er soll die erste Klasse zweimal machen?


    Wenn er in der ersten Klasse waere, haette er einen dieser Tablet-PCs, was von Vorteil waere, dann brauchte man nur ueber AppStore Software herunterladen und ggf's durch Zukauf ergaenzen.
    Wichtig waere zu wissen, ob das Kind schon mit einem solchen Teil umgehen kann.

    Ueber Vor-/Nachteile verschiedener Lernmethoden und Unterstuetzungen koennte ich noch einiges ergaenzen.

    Vorab die Frage, hast du und /oder deine Frau/Freundin ab Mai den Willen und die Zeit, das Kind beim Deutsch lernen zu unterstuetzen? Koenntest du dem Kleinen auf Thai beim Lernen helfen?

    Wer beaufsichtigt das Kind in Thailand und macht mit ihm die Hausaufgaben, waehrend die Mutter in BKK ist? Gibt es in der Naehe eine Nachhilfeschule, wo computerunterstuetzte Sprachausbildung laeuft?

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen

    Ja, das ist für mich gerade auch die entscheidende Frage. Irgendwie scheint es hier eine Lücke zu geben. Das örtliche Schulamt hat Integrationsangebote für Kinder ab der dritten Klasse, Integrationsangebote für Kindergartenkinder konnt ich auch finden. Nur nichts, das wirklich für meinen Fall paßt. Die Vorschulklassen sind meist auf Kinder mit sozialen Problemen ausgelegt.
    In D gibt es in jeder größeren Stadt eine(n) Integrationsbeauftragten der Stadt. Gleiches für das Land und den Bund. Es sollte zu den vornehmsten Aufgaben dieser Stellen gehören euch bei eurem Anliegen einer adequaten Einschulung zu unterstützen. Wenn der Nachwuchs tatsächlichin der zweiten Klasse der Primary school war, dann käme sie ja in die 3-te Klasse und die Integrationsklassen an Schulen würden greifen.

    Kinder mit sozialen Problemen sind meist ganz normale Kinder die auch Sprachdefizite haben.

    Legt euch z.B. von ALDI, Norma Lidl so ein paar einfach Kinderbücher (1.95 - 3.95) zu. Da gibts immer Hefte wie Vorschulklasse Buchstaben, Farben, Zahlen, ....

    Lies dem Kind abends vor dem Bett gehen eine Geschichte aus einem Bilderbuch auf Deutsch vor und erklär ihm die Geschichte.

    Wenn Computer, dann bestenfalls einen Kindercomputer, der noch ein bisschen Musik dazumacht und wie ein Kinderspielzeug ausschaut. Könnte man unter dem Überbegriff kindergerechteres Lernen zusammenfassen.

  7. #16
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    In D gibt es in jeder größeren Stadt eine(n) Integrationsbeauftragten der Stadt. Gleiches für das Land und den Bund. Es sollte zu den vornehmsten Aufgaben dieser Stellen gehören euch bei eurem Anliegen einer adequaten Einschulung zu unterstützen. Wenn der Nachwuchs tatsächlichin der zweiten Klasse der Primary school war, dann käme sie ja in die 3-te Klasse und die Integrationsklassen an Schulen würden greifen.

    Kinder mit sozialen Problemen sind meist ganz normale Kinder die auch Sprachdefizite haben.

    ...
    Das halte ich fuer einen wertvollen/wichtigen Hinweis!
    Insofern waere es wichtig, zu wissen, wie alt der Junge ist.

    Bildung ist Laender-Sache. Allerdings uebernehmen in der Regel staatliche Schulaemter(auf Kommunal-Ebene) die Verwaltungsaufgaben. Somit faellt hier auch die Integration von 1. bis x.-Klasse darunter.

    Die Versorgung mit Kindergartenplaetzen ist Aufgabe der Gemeinden (Kreise). Also alles, was vor der "1.Klasse" ist.

    So wie ich die Verwaltung kenne*, ist es durchaus denkbar, dass sich keiner der beiden Bereiche fuer eine Sprachintegrierung "im Vorschulalter fuer die Einschulung" zustaendig fuehlt und es deswegen so etwas gar nicht gibt.

    Das waere natuerlich schlechthin der Hammer, denn das waere dann eine Erklaerung(/Grund) fuer die Katastrophe (soziale Konflikte usw in Schulen) in Deutschland!
    Bliebe nur noch die Frage, ob Koordinierungsschwierigkeiten, pure Dummheit oder Vorsatz die Ursache dafuer sind.


    *ich bin Beamter

  8. #17
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Insofern waere es wichtig, zu wissen wie alt der Junge ist.
    Sechs?

  9. #18
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Im Thema steht Nachzug nach F. Das ist eine kreisfreie Stadt, so dass in allen Fällen die Stadt die Zuständigkeit hat.

    Warte doch erst mal ob es überhaupt zu Schwierigkeiten kommt. Denke auch der Verband für binationale Familien (Ehen)hat seinen Sitz in F.

  10. #19
    Avatar von tulogu

    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Ich habe mich bisher nur ueber die ruecklaeufige Qualitaet der deutschen Schulausbildung informiert/ damit beschaeftigt. Das, was du schreibst, habe ich mehr oder weniger vermutet.
    Wie meinst du das mit "nicht unwahrscheinlicher Wiederholung derselben"? Hat man dir nahegelegt, er soll die erste Klasse zweimal machen?


    Wenn er in der ersten Klasse waere, haette er einen dieser Tablet-PCs, was von Vorteil waere, dann brauchte man nur ueber AppStore Software herunterladen und ggf's durch Zukauf ergaenzen.
    Wichtig waere zu wissen, ob das Kind schon mit einem solchen Teil umgehen kann.

    Ueber Vor-/Nachteile verschiedener Lernmethoden und Unterstuetzungen koennte ich noch einiges ergaenzen.

    Vorab die Frage, hast du und /oder deine Frau/Freundin ab Mai den Willen und die Zeit, das Kind beim Deutsch lernen zu unterstuetzen? Koenntest du dem Kleinen auf Thai beim Lernen helfen?

    Wer beaufsichtigt das Kind in Thailand und macht mit ihm die Hausaufgaben, waehrend die Mutter in BKK ist? Gibt es in der Naehe eine Nachhilfeschule, wo computerunterstuetzte Sprachausbildung laeuft?
    "nicht unwahrscheinlicher Wiederholung derselben": damit meine ich, dass er wohl eingeschult wird und die erste Klasse mitmacht, aber vor allem zum Deutsch lernen und 'ankommen'. Ob es auch reicht, den ganzen Inhalt im nötigen Umfang aufzunehmen, bezweifle ich.

    Einen Tablet-PC hat er nicht und kann vermutlich nicht wirklich mit einem umgehen, obwohl die Mutter einen hat.

    Unterstützung beim Lernen: ich hab auf jeden Fall den Willen und ich traue es mir auch zu (wollt eigentlich immer Lehrer werden ;), zeitlich wird es für mich aber leider genau im Mai und Juni beruflich sehr eng werden. Ihr fragt euch jetzt wahrscheinlich, warum sie dann genau dann kommen. Der Grund ist, dem Kleinen noch vor der Schule möglichst viel Zeit in D zu geben. Meine Verlobte hat sicherlich auch den Willen und auch die Zeit, ich habe nur Angst, dass sie im gleich die Fehler mit vermittelt. Sie wird bis sie nach Deutschland kommt B1 beim Goetheinstitut abgeschlossen haben, aber macht natürlich noch viele Fehler.
    Und nein, mein Thai beschränkt sich bisher auf zwei VHS Kurse.

    Beaufsichtigung in Thailand: die Großeltern. Ist plattes Land, laut meiner Verlobten gibt es da nix.

    Der Kleine ist übrigens sechs Jahre alt und Definitiv in Hessen ab August schulpflichtig.



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    In D gibt es in jeder größeren Stadt eine(n) Integrationsbeauftragten der Stadt. Gleiches für das Land und den Bund. Es sollte zu den vornehmsten Aufgaben dieser Stellen gehören euch bei eurem Anliegen einer adequaten Einschulung zu unterstützen. Wenn der Nachwuchs tatsächlichin der zweiten Klasse der Primary school war, dann käme sie ja in die 3-te Klasse und die Integrationsklassen an Schulen würden greifen.

    Ich habe heute bereits Antwort vom Schulamt erhalten und auch mit dem Herrn telefoniert. Immerhin ging es flott, da kann man nicht meckern.
    Der Inhalt war weniger erbaulich. Wie ich vermutet hatte, gibt es hier ein Lücke. Die Stadt und das Land haben keine Angebote für Kinder in der Übergangzeit vom Kindergarten zur Schule. Alles wird von den einzelnen Grundschulen in Eigenregie geregelt, die ich auch ansprechen soll. Leider konnte er mir nicht mal meine Frage beantworten, welche Grundschulen in Frankfurt hier einen Schwerpunkt setzten und entsprechende Angebote bereitstellen.
    Frankfurt hat übrigens sogar eine 'Amt für Multikulturelle Angelegenheiten'. Die werde ich wohl auch mal demnächst besuchen.


    Zu einem weiteren Vorschlag: den 'Verband für binationale Familien' habe ich gestern auch angeschrieben.

    Anfang März fliege ich für zwei Wochen nach Thailand, davon werd ich auch eine Woche bei der Familie sein. Werde mich auf jeden Fall mit Büchern usw. versorgen, evtl. besorg ich auch noch nen billigen Tablet.

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Der tablet ist nicht so wichtig. Second Hand ein paar Videofilme CD´s DVD´s mit Kindersendungen, Kinderlieder. denke auch in Hessen gibt es im ersten Jahr keine Noten!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.09.12, 09:35
  2. LOSO kommt nun doch nach Frankfurt 17.07.2009
    Von Taunusianer im Forum Event-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.07.09, 16:37
  3. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.05.09, 20:14
  4. 11 jährigen Sohn nach D/Was ist in TH zu tun?
    Von MikeRay im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.04, 17:51
  5. fast 16jährigen Sohn nach D holen
    Von Ric im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.05.04, 06:37