Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Sechsjähriger Sohn kommt nach Frankfurt - Sprache/Schule/Integration

Erstellt von tulogu, 19.01.2013, 23:56 Uhr · 35 Antworten · 4.495 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tulogu

    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    32

    Question Sechsjähriger Sohn kommt nach Frankfurt - Sprache/Schule/Integration

    Hallo,

    meine Thai Verlobte und wollen heiraten; geplant im Mai wird sie zusammen mit ihrem Sechsjährigen Sohn zu mir nach Frankfurt ziehen.

    Natürlich wird das alles einige Überraschungen und wohl auch Problemchen mit sich bringen, allerdings mach ich mir um meine Verlobte eher wenig Sorgen. Die mache ich mir mehr wegen des Sohnes. Er wird ab August schulpflichtig sein, spricht aber noch kein deutsch. Ich muss zugeben, ich fange gerade erst an, mich in das Thema einzuarbeiten, aber beispielsweise das BAMF oder bisher auch das Schulamt waren wenig hilfreich. Nur so viel hab ich bisher begriffen: es kommt wohl sehr darauf an, in seiner Stadt eine Schule und andere Organisationen zu finden, die gute Angebote zur Sprachförderung und Integration anbieten.

    Da ich bestimmt nicht der erste Frankfurter mit diesen Fragen bin, würde es mich natürlich brennend interessieren, was für Erfahrungen andere hierzu bereits gemacht haben? Was für einen Weg habt ihr gewählt?
    Würde mich sehr über Tipps freuen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    In einer Stadt wie F gibt es keine Integrationsklassen?

    Es ist ja dann noch ein halbes Jahr hin. Am besten in einen Kindergarten. Kinder lernen relativ schnell. Auch im Kindergarten sollte es Optionen der Sprachförderung geben.

  4. #3
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ....Es ist ja dann noch ein halbes Jahr hin. Am besten in einen Kindergarten. Kinder lernen relativ schnell.....
    moin,

    ....... iss auch meine gemachte beobachtung und wirste sehen, das kind wird sich sprachlich, höchst wahrscheinlich, hier schneller wie deine verlobte eingewöhnen.


  5. #4
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Ein halbes Jahr ist es abernab Mai nicht mehr bis zum Schulbeginn, wie Franky schrieb,
    aber Kinder in dem Lter lernen die Sprache normalerweisensehr schnell,

    er muss halt unter andere Kinder,

    nicht nur bei Mutti dahoam die ihm die Sprache nicht vermitteln kann

  6. #5
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Hallo tulogu,
    wenn ich richtig verstehe, ist der Junge noch in Thailand und Kommt im Mai erst mit der Mutter nach D/FaM?
    Was macht der Kleine zur Zeit? Ist er in der Vorschule oder bereits in der ersten Klasse? Lernt er dort schon Englisch? ABC und so weiter.
    Hat er einen dieser Tablet-PC's?
    Was hat die Mutter fuer eine Bildung? Kann sie mit einem solchen Tablet-PC umgehen?

    Unabhaengig von deinen Antworten halte, ich es auch fuer wichtig, dass er noch vor Schulbeginn moeglichst viel Deutsch lernt. Also unbedingt in den Kindergarten und vielleicht auch etwas fuer die Ferien suchen.

  7. #6
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.337
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Thai Verlobte und wollen heiraten; geplant im Mai wird sie zusammen mit ihrem Sechsjährigen Sohn zu mir nach Frankfurt ziehen.

    Natürlich wird das alles einige Überraschungen und wohl auch Problemchen mit sich bringen, allerdings mach ich mir um meine Verlobte eher wenig Sorgen. Die mache ich mir mehr wegen des Sohnes. Er wird ab August schulpflichtig sein, spricht aber noch kein deutsch. Ich muss zugeben, ich fange gerade erst an, mich in das Thema einzuarbeiten, aber beispielsweise das BAMF oder bisher auch das Schulamt waren wenig hilfreich. Nur so viel hab ich bisher begriffen: es kommt wohl sehr darauf an, in seiner Stadt eine Schule und andere Organisationen zu finden, die gute Angebote zur Sprachförderung und Integration anbieten.

    Da ich bestimmt nicht der erste Frankfurter mit diesen Fragen bin, würde es mich natürlich brennend interessieren, was für Erfahrungen andere hierzu bereits gemacht haben? Was für einen Weg habt ihr gewählt?
    Würde mich sehr über Tipps freuen.
    Hallo, in welchen Stadtteil (Ffm/FRA) wird ihr wohnen. Mit der Familie beim Schulamt vorsprechen und alles andere wird ihr sehen vom Schulamt. Haben sie Internet, dann geben sie das ein, Frankfurt.de

  8. #7
    Avatar von tulogu

    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    32
    Hallo,

    erst mal danke für all eure Antworten. Ich versuch mal auf alles einzugehen.

    Franky: Kindergarten: guter Punkt, hatte ich bisher noch nicht auf der Rechnung, ich werd mich mal schlau machen. Ich muß auch dazu sagen, dass ich noch keine Kinder habe, für mich ist also der ganze Themenkomplex neu, weshalb ich hier für andere Eltern wohl ziemlich unbeholfen wirke...

    Siamfan: richtig verstanden, ist noch in TH und kommt im Mai zusammen mit der Mutter. Er besucht dort seit einigen Wochen die zweite Klasse, aber kein Englisch oder ABC. Die Mutter hat Abitur, besitzt ein Tablet PC und bringt ihm das ABC bei. Allerdings ist sie die meiste Zeit nicht bei ihm, sondern in Bangkok, macht dort A2/B1 und andere Fortbildungen.

    eber: Innenstadt. Auf der Webseite der Schulamts war ich gestern, aber ich konnte dort nur Integrationsangebote für Kinder ab der dritten Klasse finden. Aber ja, ich werde definitiv mit ihnen Kontakt aufnehmen.

  9. #8
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    ...
    Siamfan: richtig verstanden, ist noch in TH und kommt im Mai zusammen mit der Mutter. Er besucht dort seit einigen Wochen die zweite Klasse, aber kein Englisch oder ABC. Die Mutter hat Abitur, besitzt ein Tablet PC und bringt ihm das ABC bei. Allerdings ist sie die meiste Zeit nicht bei ihm, sondern in Bangkok, macht dort A2/B1 und andere Fortbildungen.
    ....
    Mit "ABC" meinte ich das Englische-ABC.
    Mit 6 Jahren in der 2. Klasse ist schon sehr weit.

    Fuer das Kind ist es wichtig, bis zum Schulanfang in D moeglichst viel Deutsch zu lernen. NICHT Schreiben und Lesen! Nur auf der Basis "Sehen-Hoeren-Sprechen".
    Mit anderen Worten, er soll moeglichst die gleiche Sprach-Basis wie ein 6-jaehriger Schulanfaenger aus einem Deutschen-Elternhaus haben.
    Wenn er noch 6 jahre alt ist, waere es naheliegend, das Kind mit dieser Sprachkenntnis in die erste Klasse einzuschulen (?Ruecksprache Schule)

    Im Internet gibt es brauchbare Programme, wo mit einem Tablet-Pc (3-5000 TB) ein Basis-Wortschatz -Deutsch (800-1000 Worte) "Hoeren-Sehen-Sprechen" unter Anleitung erlernt werden kann. Bei Zuzahlung von 3-20 € bekommt man sinnvolle Komplett-Bausteine.

    Mit diesem Grundstein wird ihm der Einstieg ueber Kindergarten bis zum Schulbeginn leichter fallen.

    Er muesste eigentlich auch mit arabischen Zahlen +/-Rechnen koennen, allerdings kennt er nur die thailaendischen Bezeichnungen fuer die Zahlen und Rechenfunktionen. Wenn er hier auch die deutschen Worte lernt und die Mutter gelegentlich mit ihm "deutsche Aufgaben" rechnet, wird ihm der Umstieg sehr einfach fallen und er hat einen Vorteil im ersten Schuljahr.
    Die Klasse in TH endet im Maerz/Anfang April, ich denke, die sollte er bis zum Ende besuchen.
    Zur Lernmethode mit den Programmen kann ich dir gerne noch Tipps geben.

    Mit Visum usw fuer D hast du alles im Griff? Da habe ich keinen Plan.
    Wenn man dem Kind eine deutsche Ausbildung zukommenlaesst, sollte es langfristig gesehen, auch eine deutsche Zukunft haben.

  10. #9
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    ....Mit 6 Jahren in der 2. Klasse ist schon sehr weit......
    moin.

    ...... denke x, der junge iss im 2. jahr in der vorschule, was in etwa unserem kindergarten entspricht. gut fahnen hissen und fahnen apell fehlt den unsrigen.

    kommt mir nun gerade, nachbar mit philipinnin verbandelt, brachte seine kinder nach der kinderschule in die nächst größere stadt, für ein jahr zu so ne art vorbereitung für die grundschule.


  11. #10
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin.

    ...... denke x, der junge iss im 2. jahr in der vorschule, was in etwa unserem kindergarten entspricht.
    So was dachte ich auch. Fuer das eine ist er zu alt und das andere zu jung.
    Bei der Einschulung in D wird es herauskommen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.09.12, 09:35
  2. LOSO kommt nun doch nach Frankfurt 17.07.2009
    Von Taunusianer im Forum Event-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.07.09, 16:37
  3. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.05.09, 20:14
  4. 11 jährigen Sohn nach D/Was ist in TH zu tun?
    Von MikeRay im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.04, 17:51
  5. fast 16jährigen Sohn nach D holen
    Von Ric im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.05.04, 06:37