Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

Erstellt von zicki, 27.09.2009, 19:40 Uhr · 36 Antworten · 4.623 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von zicki

    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    276

    Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Hallo , nun haben wir den Salat , meine Hoffnung , doch noch eine Erleichterung im Ehegattennachzug zu bekommen , haben sich nun in Luft aufgelöst.
    Dem Schäuble wird das wohl gefallen .. er ist ja immer der Meinung , wir Deutsche sind alle Terroristen , und müssen ihn vom Gegenteil überzeugen . Schade für Deutschland .
    Ich bin mal gespannt , wie der Westerwelle nun mit dem Ehegattennachzug umgeht , ob er sich noch an die eMail entsinnen kann , die er mir geschrieben ( oder sein Büro ) hatte , indem er sich für Erleichterungen im Ehegattennachzug einsetzte ..
    was meint Ihr dazu

    LG Zick

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Ich bin der Meinung das wir besser dran sein werden wie zu vor.

  4. #3
    Avatar von zicki

    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    276

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    @Pustebacke
    meinst Du ????? mmhh wenn der Westerwelle sich an seine Worte hält ?? aber auch er wird umfallen , der tunichtgut IM wird das Gesetz agressiv verteidigen sodass dem Guido keine andere Wahl bleiben wird

    mal was anderes , wer kann mir helfen eine PDF Datei hier reinzustellen , ich hab´s probiert , geht aber net
    LG Zick

  5. #4
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Ich glaube es gibt wirklich wichtigere Dinge als den Ehegattennachzug.

  6. #5
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    :bravo: :bravo: :bravo: :bravo:

    Ab sofort gibt das keine Arbeitslosen mehr, dank Angie
    und Guido

    Mehrwertsteuer rauf, Atomkraftwerke laufen länger usw. und
    wer bekommt die Schuld dafür, natürlich die roten Socken.

    Danke Danke liebe Wähler das Ihr so entschieden habt.

    Einer der nicht CDU, SPD, FDP, NPD oder die Linke gewählt hat.

  7. #6
    Avatar von zicki

    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    276

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    @ ernte servus , schon lange nichts mehr gehört ...

    klar gibt es wichtigere Dinge im Leben , aber denke doch bitte an die vielen Deutschen Ehepartner , die Ihre Liebsten noch im Ausland haben und nicht zusammen wohnen dürfen .

    Ist es gerecht ,wenn ein Nicht Deutscher in Deutschland wohnt und arbeitet , seine Frau aus einem Nicht EU Land ohne A1 nach Deutschland holen darf. ??

    Ist es gerecht , dass ein Deutscher mit seiner Ehepartnerin aus einem nicht EU Land nicht in Ehegemeinschaft leben darf .
    Ist es gerecht , dass der Ausländische Ehepartner gegenüber den Israelis , den Amerikanern , Australiern usw , benachteiligt , bzw diskriminiert wird
    Du lebst mit Deiner Frau zusammen , daher verstehe ich Deine Reaktion , meine Frau ist seit Juni hier , ich kämpfe jedoch noch weiter für meine Leidensgenossen und für die Ungerechtigkeit . Ich habe seit dieser Zeit sehr viel Erfahrung mit dem GI , der Deutschen Botschaft sammeln können und dies möchte ich gerne weitergeben .

    Gruß Zick

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    hoffe nur, Westerwelle wird als Aussenminister nicht zu Tuckenhaft,
    ist ja nicht schlimm, wenn wir mal nen schwulen Aussenminister haben,
    nur sollte ihm das nicht in den Kopf steigen,
    und zu katoeyhaften Allüren führen,
    Politik ist so schon genug Show.

  9. #8
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Zitat Zitat von Pustebacke",p="778471
    Ich bin der Meinung das wir besser dran sein werden wie zu vor.
    Tatsächlich ? Wer das meint, verkennt die Realität.

    Nun gibt´s Butter bei die Fische. Wir werden einfach nur bluten.

    Man beachte die Geschwindigkeit

  10. #9
    Khun_Dio
    Avatar von Khun_Dio

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Zitat Zitat von zicki",p="778510
    @ ernte servus , schon lange nichts mehr gehört ...

    klar gibt es wichtigere Dinge im Leben , aber denke doch bitte an die vielen Deutschen Ehepartner , die Ihre Liebsten noch im Ausland haben und nicht zusammen wohnen dürfen .

    Gruß Zick
    Rot-Grün hat diese ganzen unsäglichen Gesetze gemacht, die nun die Konsequenz snd. Etwa indem sie jedem Minderbemittelten die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher geworfen haben (und noch werfen). Darauf nämlich folgte die Notwendigkeit, über die man sich hier beklagt: Weil lernresisitente Importbräute aus Anatolien in die Bananen-Republik strömten, leiden jetzt die Bio-Deutschen (Özdemirschlecht). Jahrzehnte ging es gut mit den thai-deutschen Beziehungen, um das zu ändern, mußte das Staatsbürgerschaftsrecht geändert werden.

    Übrigen ein Bruch des Grundgesetzes!

    DIE WELT
    vom 06.01.1999, S. 3



    „Ein Staatsstreich des Parlaments“

    Bonner Verfassungsrechtler Joseph Isenseee lehnt Einbürgerung ab

    Die geplante Einführung der doppelten Staatsangehörigkeit bedeutet eine Geringschätzung des Grundgesetzes durch das Parlament, meint Joseph Isensee.

    Welche verfassungsrechtlichen Probleme sind mit einer generellen doppelten Staatsbürger-schaft verbunden?

    Die Problematik besteht darin, daß geplant wird, durch einfachen Gesetzesbeschluß des Parlaments das deutsche Volk umzudefinieren und auf einen Schlag drei Millionen als Deutsche zu bestimmen, obwohl diese nicht zur Gemeinschaft des deutschen Volkes, sondern zu der eines anderen, im wesentlichen des türkischen bekennen. Eine solche obrigkeitliche Umdefinition durch das Parlament liegt außerhalb seiner verfassungsrechtlichen Befugnisse. Die Staatsangehörigkeit in ihren wesentlichen Strukturen wird vom Grundgesetz garantiert und kann nur durch Verfassungsänderung aufgehoben und wesentlich umstrukturiert werden.

    Konkret, worauf gründet Ihre Position?

    Die Artikel 16 und 116 GG garantierten die Institution der Staatsangehörigkeit in ihren herge-brachten Strukturen. Sie verwehren eine solche Maßnahme. Daher ist eine autortative Umdefinition des deutschen Volkes so etwas wie ein Staatsstreich durch das Parlament. Es ist schon erstaunlich, daß man Himmel und Hölle in Bewegung setzt, wenn es um geringsfügige Einschränkungen des Grundrechts der Wohnungsfreiheit geht. Daß man die Verfassung völlig aus dem Blick läßt, wenn es um die Fundamente des Staates geht und damit die nationale Einheit planmäßig aufgesprengt wird und nationale Minderheiten hier geschaffen werden. Im übrigen: Die genannten Artikel haben ja auch die Bundesrepublik daran gehindert, eine seperate DDR Staatsbürgerschaft anzuerkennen. Bemerkenswert sind die politischen Gruppierungen, die die seperate Staatsbürgerschaft der DDR vom Westen her akzeptieren wollten, jetzt diejenigen, die die Discountstaatsangehörigkeit im Doppelpack für die Türken befürworten.

    Also eine Geringschätzug des Grundgesetzes?

    Ja. Es hat in Artikel 16 diese Staatsangehörigkeit als etwas sehr Erntszunehmendes vorausgesetzt. Es verwehrt deshalb ihren Verlust und ihren Entzug. Und natürlich akzeptiert es auch die voraussetzungslose Ausdehnung an Personen nicht, die an ihrer anderen Staatsangehörigkeit festhalten und ihre nationale Identität in einer anderen Staatsangehörigkeit finden und die in der deutschen überhaupt nichts suchen wollen. Die also damit nur die Vorteile wollen. Das Ergebnis der doppelten Staatsangehörigkeit wäre die Spaltung in ein Zwei-Klassen-Volk: die Nur-Deutschen und die Auch-Deutschen. Das bedeutet Verzicht auf Integrationspolitik. Eingliederung kann nur über die Integration auch in den nationalen Verband der Staatsangehörigen erreicht werden. Dafür sind Vorleistungen erforderlich. Darauf verzichtet man jetzt. Man muß sich nicht mehr anstrengen.

    Es ist auch nicht geplant, daß Deutschkenntnisse nachgewiesen werden müssen?

    Überhaupt nicht. Keine sozialen, keine kulturellen Vorleistungen, keine Annahme unserer gesamten Wertordnung. Eine solche Massenwohltat ist keineswegs ein Akt der Humanität, sondern ein Akt politischer Kalkulation, weil man eine entsprechende Wählerklientel erwartet. Das wird keineswegs Spannungen aufheben. Die externen Spannungen zwischen Deutschen und Ausländern werden nun in den Kreis der Deutschen hineingenommen.

    Die Staatsbürgerschaft kann nicht mehr aberkannt werden...

    ... sondern ist ein irreveersibler Schritt. Damit werden im Grunde nationale Minderheiten imortiert. Ein Problem, das die Deutschen bisher so gut wie nicht hatten. Künftig könnte es aber sein, daß sich Minderheitenparteien bilden, die von der Fünf-Prozent-Klausel freigestellt werden. Es werden also politische Sprengsätze geschaffen. Zugleich werden Rede- und Denkverbote aufgerichtet, und es wird mit moralischen Einschüchterungen gearbeitet, während es in Wahrheit um ein politisches Großmanöver geht, die wichtigste Frage seit der Wiedervereinigung aus der öffentlichen Debatte herauszuhalten.

    Hier wird an einem ganz großen Rad gedreht - zu unserem Nachteil.

  11. #10
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Schwarz -Gelb das kann nicht gut gehen

    Zitat Zitat von Khun_Dio",p="778614



    Übrigen ein Bruch des Grundgesetzes!

    DIE WELT
    vom 06.01.1999, S. 3


    wie man mit einem Statement aus dem Jahr 1999 ein Bruch der Verfassung begründen will ist mir schleierhaft.

    Hat da jemand 10 Jahre Entwicklung verschlafen?

    Ich dachte es gibt keine generelle doppelte Staatsbürgerschaft, schon gar nicht für die sogenannte 3. Generation von Türken.

    Einbürgerung gab es schon immer, die Hürden sind auch nicht ohne.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum mögen es Thailänder nicht zu Fuß zu gehen?
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 02.09.11, 23:12
  2. Webseiten gehen nicht auf
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 12.04.08, 18:47
  3. Kann ich noch in Thai-Restaurants essen gehen?
    Von bangkokspider im Forum Essen & Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.02.04, 12:51
  4. Heutzutage kann es auch so rum gehen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 20.10.03, 00:00
  5. Thai-Frau/Farang-Mann..kann das gut gehen?
    Von Anonym im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 11:12