Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 75

Schwanger Thaiehefrau

Erstellt von tb0303, 11.03.2015, 09:11 Uhr · 74 Antworten · 6.969 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tb0303

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    6
    Die Aussage hilft wohl gar nichts !

    Naja, vielleicht melde sich doch noch wer wo hilfreich ist und sich auskennt.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Wieso hilft das nichts? Die Ausländerbehörde ist die einzige, die dir sagen kann was geht.

    Da ist es irrelevant, was der Frauenarzt, irgendein Forist oder dein Friseur meint.

  4. #13
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.432
    Seit ihr denn nach deutschem Recht verheiratet? Hast du die Papiere bei der Botschaft in Bangkok legalisieren lassen und die Befreiung vom EFZ eingeholt? Aber Chak hat Recht, verbindliche Auskunft kann nur die ABH geben. Ihr könnt natürlich auch einen guten Anwalt konsultieren, der sich mit Ausländerrecht auskennt. Hier gibt es auch gute Auskünfte zum Thema: http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi

  5. #14
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Normalerweise erteilt die Botschaft in Bangkok gar kein Besuchsvisum, wenn verheiratet, aber noch kein A1.
    Geh redens keinen Blödsinn - wenn verheiratet braucht keiner ein Besuchsvisum - Zuzug zum Ehegatten A1?? wozu wenn verheiratet braucht das keiner

  6. #15
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von tb0303 Beitrag anzeigen
    Wurde jetzt vom Frauenarzt bestätigt, ist in der 7 Woche. Erstuntersuchung geht auf Kosten der einige Tasche, versuche es über ihre Reisekrankenversicherung abzurechnen. Arzt macht nur wichtige Untersuchung jetzt erstmal, nächster Termin in 4 Wochen.
    Arzt meint man wird wohl keine schwangere Frau zurück schicken !

    Will Morgen mich mit Jugendamt in Verbindung setzen wegen der Vaterschaftserklärung. Weis nicht ob ausreicht wenn
    die Erklärung nur in Deutschland gemacht wird, oder ob meine Frau es auch in Thailand machen muss.

    In kann sie in meine Krankenversicherung mit aufnehmen, dazu braucht sie aber erst ein nationales Visum.

    Sie hat ein Besuchsvisum (Schengenvisum) für 90 Tage, war gar kein Problem zu bekommen in Bangkok.

    Ist es Ratsam sich mit der Ausländerbehörte jetzt schon in Verbindung zusetzen ?

    Ich habe im Internet gelesen man kann das Besuchsvisum umschreiben lassen auf national Visum wenn Frau
    schwanger ist ab 4 Monat. A1 und finanzille Mittel spielen keine Rolle dabei.
    Lassen Sie sich nicht verrückt machen - die Frau ist Ihre Frau und schwanger - sie darf bleiben ist doch klar...

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wieso hilft das nichts? Die Ausländerbehörde ist die einzige, die dir sagen kann was geht.

    Da ist es irrelevant, was der Frauenarzt, irgendein Forist oder dein Friseur meint.
    Die Ausländerbehörde ist erstmal nur bedingt zuständig für ausländische Touristen,
    sind sie schliesslich mit einem Schengenvisum für Touristische Zwecke vorübergehend gekommen.

    Zuständig wären sie, wenn ein Anwalt einen Schriftsatz einreicht, und begründet, warum der Antrag auf Duldung ihres Aufenthaltes, bis zur geburt gestellt wird.
    Ein eigener Kontakt ohne Anwalt, wo man dem Amt die Sachverhaltsausforschung überlässt,
    ist kaum zielführend,
    weil die betroffenden die Tragweite ihrer Antworten überhaupt nicht erkennen können.

    Wollen sie über die 3 Monate Schengenvisumzeit hinaus in Deutschland bleiben ? - JA -
    Wann haben sie erstmalig von ihrer Schwangerschaft erfahren ?

  8. #17
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Die Ausländerbehörde ist erstmal nur bedingt zuständig für ausländische Touristen,
    sind sie schliesslich mit einem Schengenvisum für Touristische Zwecke vorübergehend gekommen.

    Zuständig wären sie, wenn ein Anwalt einen Schriftsatz einreicht, und begründet, warum der Antrag auf Duldung ihres Aufenthaltes, bis zur geburt gestellt wird.
    Ein eigener Kontakt ohne Anwalt, wo man dem Amt die Sachverhaltsausforschung überlässt,
    ist kaum zielführend,
    weil die betroffenden die Tragweite ihrer Antworten überhaupt nicht erkennen können.

    Wollen sie über die 3 Monate Schengenvisumzeit hinaus in Deutschland bleiben ? - JA -
    Wann haben sie erstmalig von ihrer Schwangerschaft erfahren ?
    Das verstehe ich nicht warum eine Ehefrau als Touristin hierher kommt so ein Unsinn

  9. #18
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht warum eine Ehefrau als Touristin hierher kommt so ein Unsinn
    Weil man den A1-Test nicht abwarten konnte?

  10. #19
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Warum wird hier soviel kompliziert um's Eck gedacht?

    Wenn der TS nach deutschem Recht verheiratet ist (so geht es jedenfalls aus dem Eingangsposting hervor), dann darf seine Frau doch zunächst einmal einreisen (Tourist) und außerdem kann der TS jederzeit eine Kranken-Mitversicherung beantragen. Ob sie schwanger ist, seit wann, und ob die Vaterschaft anerkannt wird und all dieses bla, bla ist doch unerheblich.

    Wenn die Frau einmal in Deutschland ist, dann regelt man alles weitere hier vor Ort mit den Behörden, und eher nicht mit den Nitty-Membern, obwohl die zwar alle gute Ratschläge haben, die aber entweder falsch sind oder wenn sie zutreffen erst recht bei den Behörden auf dem Amt zu klären sind.

  11. #20
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Warum wird hier soviel kompliziert um's Eck gedacht?

    Wenn der TS nach deutschem Recht verheiratet ist (so geht es jedenfalls aus dem Eingangsposting hervor), dann darf seine Frau doch zunächst einmal einreisen (Tourist) und außerdem kann der TS jederzeit eine Kranken-Mitversicherung beantragen. Ob sie schwanger ist, seit wann, und ob die Vaterschaft anerkannt wird und all dieses bla, bla ist doch unerheblich.

    Wenn die Frau einmal in Deutschland ist, dann regelt man alles weitere hier vor Ort mit den Behörden, und eher nicht mit den Nitty-Membern, obwohl die zwar alle gute Ratschläge haben, die aber entweder falsch sind oder wenn sie zutreffen erst recht bei den Behörden auf dem Amt zu klären sind.
    Wenn die beiden verheiratet sind darf sie als Ehefrau einreisen - Zuzug zum Gatten - braucht nicht als Touristin einreisen ...

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wir sind schwanger und gluecklich
    Von bigchang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 24.06.05, 08:06
  2. Gefängnisstrafen für kleine Vergehen schwangerer Frauen auf
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.03, 22:38
  3. Schwanger vom Freund. Das Ticket zurück?
    Von phimax im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.02.03, 23:40
  4. Schwanger,Heirat und Behörden.
    Von Krasang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.12.02, 14:29
  5. Schwanger in der Besuchszeit
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.08.02, 11:19