Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 115

Schulkosten in Thailand

Erstellt von Diskusguppy, 04.03.2011, 03:37 Uhr · 114 Antworten · 18.592 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    .... also ca. 100,-€ pro Schuljahr ?
    Ja, in der unteren Preisklasse.
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    ..... sind das diese Pickup-Taxis die sternförmig im 10 Minuten Takt nach Udon rein und raus fahren ?
    Du hast Recht, auch wenn die Begrifflichkeit noch unscharf ist.
    1. Sie sind zweifelsohne zumeist umgebaute Pick-Ups. Teilweise aber auch mittlere LKWs.
    2. Sie sind ganz besondere Umbauten: Song=Zwei, Täo=Sitzbank, also 2-Bänkler.
    3. Die Angelsachsen nennen sie komischerweise "Taxen", weil die halt überall, wo man als Fahrgast klingelt oder als potentieller Kunde an der Bordsteinkante winkt, anhalten. Für die Leutz mit festen Bushaltestellen einfach irre, so etwas.
    4. Aber der präziser denkende Deutsche , dem fällt auf, dass dies alles Linienverkehr ist. Halt Bestandteil des ÖPNV. Also ernenne ich die Songtäos zum Bestandteil des ÖPNV aus Buslinien (rot mee) und songtäo.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo waanjai_2

    Ja, in der unteren Preisklasse.
    Dazu noch ein paar Fragen :

    Ist das richtig dass die Dorfschulen nur bis zur 6.Klasse unterrichten und diese sind kostenfrei ?

    Und bis zu welchen Schuljahr gehen die "Stadtschulen" ?


    1. Sie sind zweifelsohne zumeist umgebaute Pick-Ups.
    Nach persönlichen Erfahrungen kosten ca. 20km mit diesen Fahrzeugen 18THB ....... wären rund 40 Cent , hin und zurück 20 Tage im Monat macht 16,-€ bei ca. 10 Monaten (abzüglich Ferien) käme man auf 160,-€ pro Schuljahr ?!

    Zuzüglich Schulgebühr wären es also 260,-€ für den Schulbesuch in der Stadt ...... könnte man das so stehen lassen ?

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Es gibt in Thailand 2 Schulstufen: 1. prathajOm - Grundschule, Primarschule 2. mathajOm - Oberschule, Sekundarschule. Mit dem 7. Lebensjahr beginnt eine 6 jährige Schulpflicht. Die reicht aus, um ein Basiswissen in der thail. Sprache zu erlernen und sonstige Boyscout-Kenntnisse. Für mehr, braucht man mehr. Die mathajOm mag es auch auf dem Lande geben, müssen aber nicht.

    Jedem Elternteil oder Großelternteil bleibt es überlassen, die lokal relevanten Preise für die Schulen pro Term oder Schuljahr selbst zu ermitteln. Bloß nicht den Fensterreden der Politiker glauben. Die erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Und die Schulen verstehen sich nicht als Mitglieder in einer Franchise mit identischen Preisen.

    Die Städte entwickeln sich deshalb in den Provinzen zu einem Magneten für Eltern, die ihre Kinder weiterkommen sehen wollen. Teilweise werden lernstarke Kinder auch gefördert, und dies unabhängig davon, wie die Großeltern selbst über die Thais als Volk denken oder reden.

    Viele Eltern tun viel für ihre Kinder. Und viele Kinder werden zu stark strapazierten Fahrschülern. Boarding-Schools sind noch weitaus teurer.

    Hat man eigene bald schulpflichtige Kinder oder Enkelkinder, dann kann die Standortwahl stark davon abhängig sein, wo weiterführende Schulen angeboten werden. Das sind aber dann schon verantwortungsethisch denkende Eltern bzw. Großeltern. Gehäuft treten auch gesinnungsethisch eingestellte Farangs auf.

    Zu den Transportkosten, die Du errechnest hast. Die stimmen, wenn mir auch zu sehr buchhalterisch gehalten. Du solltest Pufferbeträge einbauen. Was macht Töchterchen nach längerer Theaterprobe, wenn die Pick-Ups nicht mehr fahren?

    Hinzu kommen die Kostenblöcke wie Schulnahrung. Mind. 30 Baht täglich. Kleidungen pro Schuljahr neu zu kaufen und zu besticken. Einmalige Anschaffungen wie Schulranzen, College-Tasche, Notebook?

    Auf jeden Fall weitere Schulkosten pro Projekt, Ausflug oder Sonderleistungen der sich unterbezahlt fühlenden Lehrer.

    Der Wunsch und die Sinnhaftigkeit eines eigenes Mopeds kommt unausweichlich. Kostet 45.000 Baht.
    12 Jahre sind eine lange Zeit und viele haben schon ein Stück Land verkaufen müssen. Erst recht, wenn die Uni dann im Anschluß möglich erscheint. Soll heißen: die Aufnahmeprüfung irgendwo bestanden wird. Dann geht es erst wirklich los. Also bitte diverse Szenarios entwerfen.

  5. #24
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    12 Jahre sind eine lange Zeit und viele haben schon ein Stück Land verkaufen müssen. Erst recht, wenn die Uni dann im Anschluß möglich erscheint. Soll heißen: die Aufnahmeprüfung irgendwo bestanden wird. Dann geht es erst wirklich los. Also bitte diverse Szenarios entwerfen.
    bei uns läuft das bei ärmeren Familien so ab:

    Schulkosten gibt es momentan auf den staatlichen Schulen nicht mehr.
    Bezahlt werden müssen lediglich 500 Baht für PC-Benutzung. Ansonsten natürlich Ausflüge u. dgl.
    Für die Schulkleidung bekommt man jährlich einen Scheck über Baht 800,- - je wie lange man die Schulkleidung in Ordnung hält, umso mehr bleibt halt von diesem Geld übrig.

    Bei den privaten Schulen wurden einfach pro Term 4000 Baht abgezogen, kostete z.b. Wachiriwat Chiang Mai vorher ca. 14000 Baht pro Term, so sind es nun nur noch 10.000.
    Schulkleidung wird dort ebenfalls pro Jahr mit einem Scheck in etwa 800 Baht vergütet.

    Sehr interessant sind nun die etwas günstigeren Privatschulen, die nicht unbedingt schlecht sein müssen. So geht ein von uns gesponsertes Kind, auf die Pongbigul - kostete vorher 7000,- pro Term, so zahle ich nun nur noch für das Essen 3000 Baht pro Term. - Der Schulbesuch ist kostenlos und es kommen lediglich 2x Ausflüge, ca 400 Baht - hinzu.

    Irgendwelche Forderungen von Lehrern hab ich bisher noch nicht erhalten. Nachhilfe wäre nun in den Ferien möglich, würde 1000 Baht extra kosten.

    Ausserdem ist es möglich, einen Antrag auf Beihilfe zu stellen, da gibt es dann Baht 3800 pro Monat, muss dann aber - irgendwann nach Arbeitsaufnahme in kleinen Raten zurückgezahlt werden.
    Keine Arbeit, keine Rückzahlung :-)

    Zu den UNIS:

    Auch hier gibt es Ermässigungen. Wenn man z.b. bei der CMU oder Payap einen Antrag auf Beihilfe stellt, so werden die halben
    Semester-gebühren erlassen.
    Geht aber nur bei Thai-Lehrgängen - bei internationalen Lehrgängen (US-Lehrplan) ist es nicht möglich.

  6. #25
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Na ja, das mit der angeblich freien Schule wurde in einem anderen Forum (in dem @Bukeo leider rausgeflogen ist) von einigen Mitgliedern anhand Erlebnissen mit den eigenen Kindern enttarnt...hat Mark also nicht ganz die Wahrheit gesagt.

    Selbst der Bruder meiner Frau, der in der 9. Klasse ist, wurde vor die Wahl gestellt, im neuen Schuljahr gegen Zahlung von 5000 THB in die "Förderklasse" zu kommen, oder in der "allgemeinen" Klasse zu verbleiben.

    Verwandter von uns, gläubiger Christ, ist nach bkk gezogen und hat den Erfindungsreichtum der Schulen dort kennengelernt: Anstatt "Schulgebühren" heisst der Posten auf der Rechnung nun "Allgemeine Aufwendung für die Erhaltung des Schulbetriebs"...die Belastungen sind seit Abhisit (muss aber nicht zwangläufig was mit ihm zu tun haben) eher höher denn niedriger geworden.

  7. #26
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Na ja, das mit der angeblich freien Schule wurde in einem anderen Forum (in dem @Bukeo leider rausgeflogen ist) von einigen Mitgliedern anhand Erlebnissen mit den eigenen Kindern enttarnt...hat Mark also nicht ganz die Wahrheit gesagt.
    nein, wurde nur bestritten.
    Einfach die Schule anrufen, ich gebe dir gerne Tel.Nr. - steht aber in den Schule gross auf Plakaten.

    Was ich auch gehört habe, das vor allem im Isaan - Lehrer ein extra-Geld fordern. Hab ich hier noch nicht gehört. Unser Kamnan würde dann sofort die
    Schule zur Rede stellen.

    Selbst der Bruder meiner Frau, der in der 9. Klasse ist, wurde vor die Wahl gestellt, im neuen Schuljahr gegen Zahlung von 5000 THB in die "Förderklasse" zu kommen, oder in der "allgemeinen" Klasse zu verbleiben.
    ja, das ist Korruption - warum meldet ihr das nicht?
    Kontaktiert den Kamnan, dazu ist er ja da, notfalls geht mit der Polizei in die Schule - mal sehen, wie schnell die nichts mehr von extra-Förderunterricht wissen.
    Es besteht Schulpflicht in TH, man kann nicht so ohne weiteres ein Kind auf die Strasse schicken.
    Da würde mein Frau Himmel und Hölle in Bewegung setzen, aber man weiss leider auch - das gerade arme Leute einen Heiden Respekt vor der Obrigkeit haben, meine Frau gehört nicht dazu. Wohl weil sie auch 20 Jahre im Ausland gelebt hat.

    Also nochmals zu mitschreiben:

    es werden ungefähr 3-4000 Baht pro Schule von der Regierung vergütet. Wer doppelt zahlt ist selber schuld, dann soll er das Kind hierher schicken - ich vermittle in Schulen, die nicht korrupt sind.

    Verwandter von uns, gläubiger Christ, ist nach bkk gezogen und hat den Erfindungsreichtum der Schulen dort kennengelernt: Anstatt "Schulgebühren" heisst der Posten auf der Rechnung nun "Allgemeine Aufwendung für die Erhaltung des Schulbetriebs"...die Belastungen sind seit Abhisit (muss aber nicht zwangläufig was mit ihm zu tun haben) eher höher denn niedriger geworden.
    einige Schulen im Isaan haben wohl auch die Umsetzung dieses Schuldgeld-Projekts verweigert - sollte aber m.E. jetzt schon bereinigt sein.
    Melden muss man aber solche korrupten Schulen schon selbt, sorry.

    in dem @Bukeo leider rausgeflogen ist
    leider?
    Na ich weiss nicht, ob das treffend ist :-)

  8. #27
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Ja, tue dies so bald als möglich. Hast ja sogar eine Partnerin zur Seite, mit der Du das zusammen machen kannst. Das ist wichtig, denn diese Klärung sagt Dir mehr darüber, was zu tun ist als der Blick in die ständig treuen Hundeaugen oder in die Blüten der Natur, die so nie lügen können. Trotzdem allesamt Selbsttäuschungen der Männer mit objektiven Kommunikationsschwierigkeiten. Aber Du wirst es schaffen. Viel Glück.

    Tja...das versuche ich schon seid ich verheiratet bin.
    das problem ist die kommunikation, mein Thai lernen geht sehr sehr schleppend, aber ohne Thai...keine Chance auf Kommunikation.
    Bin dabei, so in Babyschritten.... aber Französisch oder Spanisch ist einfacher als Thailändisch, grausam diese Tonhöhen.
    Meine Frau sehe ich auch viel zu wenig ( alle 3 Wochen mal 1-2 Tage ) wegen ihrem Job, als das ich motivierter wäre.
    Und wenn, dann demotiviert mich, das ich genau das anchspreche was ich höre und das ist dann falsch
    Aus schöner Frau wird eine unglückliche frau :-)

    Ja.... aber genau das wäre mir wichtig, 100% zu wissen, was die Familie wirklich denkt.
    Ob ich derjenige bin, der die Tochter die keiner haben wollte gut versorgt und glücklich macht
    oder
    ob ich nur ein scheiß Geldsack bin.

    Vor 4 JAhren, war mir klar....ich bin der Sven oder Seven wie die da sagen ... die Sippe mag mich, ich hätte meine Vipy sonst auch nicht geheiratet.
    aber
    es kommen eben Zweifel.... den mein Weib schuftet, wie blöde.... und Sie beschwert sich nie, im Gegenteil sie sagt ja, sie arbeit damit sie "mein" Geld nicht stört.
    Leider ist im gleichen Dorf, noch eine andere Thai....die schickt zwischen 300 und 500 Euro jeden Monat.... plus Sonderzuwendungen.

    Allerdings hat dieses Girl auch eine andere Einnahmequelle, sie setzt eben den ganzen Körper zur Arbeit ein, nicht nur die Hände.
    Irgendwie scheinen die NAchbarn, meine Schwiegereltern irgendwie... aber ständig zu fragen, wo der Palast den wäre, den ein FArang doch wohl bauen müsste.

    Meine Frau ist sehr sehr redefaul, man muss wirklich alles aus ihr herausziehen....
    Ich reime mir vieles eben nur zusammen.
    Ab und an.... aber öffnet sie sich und ja..... Geld scheint ein problem zu werden/ zu sein.

    Von dem Familienableger in Deutschland wird anscheinend viel erwartet, ein Druck dem ich mich so nicht aussetzen mag.
    Den geben.... mag ich schon gerne... die Familie ist eine gute family, respektiert vor allem der Vater...der sowas wie ein Dorfbürgermeister ist und in dem WAT sehr aktiv ist.
    aber vieleicht macht gerade das auch den Druck
    Denn eines der negativen Eigenschaften der Thailänder ist...NEID...( den gibt es auch bei uns, aber ich war überrascht...wie groß NEID in Thailand werden kann)

    Ich kann jedem der sich mit dem gedanken trägt, eine THAI zu heiraten nur DRINGEND EMPFEHLEN....
    Gelddinge.... wie z.B auch das Brautgeld diese 200 000THB und was erwartet wird, ganau abzuklären.... ganz genau.

    Was natürlich in der ersten langen Romantikphase.... so gar nicht in den Sinn kommen will :-(
    Hinterher ist man immer schlauer, genau wie ich....und nun muss ich das eben irgendwie nachholen.

    Natürlich sind Absprachen mit der Familie keine garantie, denn damit man die schwer verheiratbare Frau über 30 dann nimmt, wird man sich entgegenkommend zeigen und zu verstehen geben, EGAL...hauptsache sie ist glücklich
    später ...na ja.... Familie ist nun mal die NUMMER 1 in thailand....

    Aber man hat für sich selbst ein gutes Gefühl, wenn man vorher gesprochen hätte.
    Hätt ich es getan, könnte ich jetzt sagen... Was wollt ihr denn????

    Ok ihr habt eure Kultur und Tradition, ich respektiere die so gut ich kann, lerne auch dazu
    aber meine Kultur ist mir auch wichtig, ich gebe nicht alles auf.... und eure Tochter ist glücklich bei mir, damit wäre das was ihr wolltet erfüllt.

    Ja es ist wichtig...das ich das irgendwie kläre, aber wie ohne perfektes Thai?
    Meine Frau sitzt zwischen den Stühlen, sie wird mir übersetzen, was passt nicht unbedingt was ist!!!

    Aus Fehlern lernt man ....
    auch aus denen anderer.....

  9. #28
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Korrigiere mich, wenn ich falsch liege: Ich würde sagen, Deine Frau kommt aus dem Isaan (Zentralthailand als Ersatzantwort).

    Deine Schilderungen hören sich an, wie Szenen aus meiner 1. Ehe.

  10. #29
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Es gibt in Thailand 2 Schulstufen: 1. prathajOm - Grundschule, Primarschule 2. mathajOm - Oberschule, Sekundarschule. Mit dem 7. Lebensjahr beginnt eine 6 jährige Schulpflicht. Die reicht aus, um ein Basiswissen in der thail. Sprache zu erlernen und sonstige Boyscout-Kenntnisse. Für mehr, braucht man mehr. Die mathajOm mag es auch auf dem Lande geben, müssen aber nicht.
    Die Schulpflicht in Thailand ist schon vor einiger Zeit verlängert worden auf neun Jahre.

    Und ja, um Luckys Frage eindeutig zu beantworten, auch in einer Dorfschule kann man die zwölfte Klasse abschließen. Vielleicht nicht immer, aber es gibt durchaus auch diese Möglichkeiten.

  11. #30
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    ....auch in einer Dorfschule kann man die zwölfte Klasse abschließen. Vielleicht nicht immer, aber es gibt durchaus auch diese Möglichkeiten.
    naja,

    ...... zumindest via pick up/moped in der nächst größeren stadt.


Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte