Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 175

Schuldgefühle

Erstellt von Sybers123, 24.02.2012, 17:34 Uhr · 174 Antworten · 17.143 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Sybers123

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    182

    Schuldgefühle

    Folgende Situation, kurz zusammengefasst: ich Thaifrau geschwängert Ende August 2011. Dann war ich 6 Wochen später wieder in Thailand sie zu besuchen, da ich es noch net ganz gelaubt habe, dass sie schwanger ist, sie hat es ja erst erfahren nachdem ich in Deutschland war, hat mich angerufen. Dann 8 Wochen später wieder bei ihr zu Besuch da gewesen. War jetzt das letze mal bis zum 24 Januar da. Jetzt 4 Wochen vorbei will sie das ich wieder komme sie vermisst mich und so, ich sie ja auch sehr. SIe redet einem schon voll die Schuldgefühle ein, sagt ich solle schnell zu ihr kommen sie will mich sehen. Ich verstehe sie ja auch irgendwo. Ich mein sie kriegt in 3 Monaten Kind. Ich hab ihr vorgeschlagen am 6. April zu kommen da würde es gut passen bei mir, aber sie sagt zu lange soll jetzt kommen.

    Was sagt ihr dazu? Wenn sie jetzt statt 6 oder 8 wochen, 10 wochen warten muss wäre das so schlimm? Urlaub hab ich ja genug aber es bringt doch nix alle 6 oder 8 wochen hinzufliegen. Hab hier ja auch Verpflichtungen. Also was meint ihr? Die müsste ja jetzt nur noch 5 wochen warten dann würde ich kommen. Ich meine in spätestens 5 oder 6 monaten ist sie dann ehhh mit mir in deutschland für immer durch Vaterschaftsanerkennung. Also sagt mal euren Rat?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    Folgende Situation...............
    Hol sie doch vor der Entbindung nach Deutschland.

  4. #3
    Avatar von Sybers123

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    182
    Geht nciht zu viele Probleme. Das kind muss ja erstmal dasein, bevor ich Vaterschaft anerkenne. Krankenkasse spielt da auch net mit.

  5. #4
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    Geht nciht zu viele Probleme. Das kind muss ja erstmal dasein, bevor ich Vaterschaft anerkenne. Krankenkasse spielt da auch net mit.

    Das bezweifel ich. Du hast dich nicht richtig informiert. Z.B. ist eine Heirat in Thailand möglich mit Anerkennung der Vaterschaft. (da ich selbst nie vor dem Problem stand, bin ich nur halbwissend)
    Gibt ausreichen Infos im Nitty. Die Beiträge von mylaw tust du dir in diesem Zusammenhang besser nicht an.

  6. #5
    Avatar von Sybers123

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    182
    Ja aber das Kind muss erst geboren sein. Außerdem kann es sein dass sie Krankenkasse es hier net zahlt. Weiteres Problem ist noch, sie ist gerade in so einer Art Scheidungskrieg.

  7. #6
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    Ja aber das Kind muss erst geboren sein. Außerdem kann es sein dass sie Krankenkasse es hier net zahlt. Weiteres Problem ist noch, sie ist gerade in so einer Art Scheidungskrieg.
    Nur mal geraten, aber das macht die Übersiedlung aussichtslos.
    Du wirst also noch viel Spass haben.

  8. #7
    Avatar von bass_d

    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    121
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    Ja aber das Kind muss erst geboren sein. Außerdem kann es sein dass sie Krankenkasse es hier net zahlt. Weiteres Problem ist noch, sie ist gerade in so einer Art Scheidungskrieg.
    Nö, geht auch schon vorher, war genau der Weg den ich mit meiner Frau gegangen bin, Vaterschaftsanerkennung auf der Botschaft in BKK, Hochzeit in Thailand, und dann Familiennachzugsvisum des ungeborenen Kindes zum Vater. Als Pflichtverischerter wurde meine Frau dann natürlich auch direkt in der Krankenkasse mitversichert, kann sich die Krankenkasse gar nicht verweigern.

    Aber wenn Deine zukünftige noch nicht mal geschieden ist geht das natürlich nicht.

  9. #8
    Avatar von Sybers123

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    182
    ja gut bass_d. Auch wenn das gehen würde sie ist aber offiziell noch mit einem Japaner verheiratet. Soweit ich weiß solange sie net geschieden ist darf sie nciht nach Deutschland. Dieser Arsch will sich nicht von ihr trennen.

  10. #9
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    ja gut bass_d. Auch wenn das gehen würde sie ist aber offiziell noch mit einem Japaner verheiratet. Soweit ich weiß solange sie net geschieden ist darf sie nciht nach Deutschland. Dieser Arsch will sich nicht von ihr trennen.
    Das ist kein Arsch - er ist der Gehörnte

  11. #10
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Sybers123 Beitrag anzeigen
    ja gut bass_d. Auch wenn das gehen würde sie ist aber offiziell noch mit einem Japaner verheiratet. Soweit ich weiß solange sie net geschieden ist darf sie nciht nach Deutschland. Dieser Arsch will sich nicht von ihr trennen.
    Die Scheidung sollte auf jeden Fall VOR der Geburt rechtsgueltig sein, sonst hat das Kind nach deutschem Recht den Japaner als Vater. Der Japaner muesste zur Vaterschaftsanerkennung und zur Beantragung eines deutschen Passes zustimmen. Tut er dies nicht, dann hast Du/ habt Ihr ein echtes Problem. Der rechtliche (eheliche) Vater ist nach deutscher Gesetzgebung bedeutungsvoller als der biologische.

    Falls das Kind in Thailand geboren wird solltest Du als Vater in der Geburtsurkunde eingetragen werden und wichtiger noch, Du solltest Dich als Vater im thailaendischen Vaterschaftsregister mit gemeinsamen Sorgerecht eintragen lassen. Also in jedem Fall bei der Geburt in Thailand vor Ort sei, wenn die Option vorherige Scheidung vom Japaner, Anerkennung des ungeborenen Kindes und Geburt in Deutschland ausscheidet.

Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte