Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Schlechte Publicity

Erstellt von Jinjok, 24.01.2002, 09:08 Uhr · 22 Antworten · 3.108 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Schlechte Publicity

    Oft ist ja zu beklagen, wie der Ruf von Thailand hierzulande immer wieder mit dem 5extourismus in Verbindung gebracht wird. Nicht selten liest man in diesem Zusammenhang auch, daß die Einstellung der Thai zum 5ex das Image begünstigt. Abgesehen davon, daß es die Einstellung der Thais zum Geld ist, sind es aber hauptsächlich die Farangs, die den Ruf von Thailand ruinieren.

    Als heute morgen der Schlund-Server einen Aussetzer hatte, bin ich mal wieder fremdgegangen. Dabei stolperte ich über einen vergleichweise heftige Diskussion im Forum für Bi-Nationale Partnerschaften. Dort versucht offenbar ein mit einer Thai verheirateter Deutscher, sich als seine Frau ausgebend, Tips dafür zu bekommen, wie er seiner Mia Noi aus Thailand eine dauernde Aufenthaltserlaubnis in der BRD verschaffen kann. Erstellt sich vor, das über ein außereheliches Kind mit der Geliebten erreichen zu können. Bizzar, bizzar!

    Wie die Diskussion sich entwickelt und welche Klischees dabei hochkommen, könnt ihr bei Interesse im o.g. Forum nachlesen.
    mfg jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: Schlechte Publicity

    Eine interessante Sache hast du da gefunden.
    Ich kenne das Forum schon länger, hatte es nur vergessen.
    In den einzelnen Beiträgen sind jede Menge weitere Links zum Beispiel der http://www.info4alien.de/ verborgen, die es wert sind nachzuschauen.
    Vielleicht kann der eine oder andere seine Informationen finden, die er hier nicht so ausführlich bekommen kann.
    Manche Gesetzestexte bezüglich der oder des Ausländergesetzes lesen sich wie Kriminalgeschichten, nur wer wendet sie korekt an?
    mfg
    Jak

    Letzte Änderung: Jakraphong am 24.01.02, 10:36

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857

    Re: Schlechte Publicity

    Ich glaube nicht, das der Typ überhaupt mit einer Thai verheiratet ist.

    1.
    Ganz klar, der Schreiber ist keine Thai.

    2.
    Der Schreiber will keine Informationen, sonder er will eine Show abziehen.

    3.
    Das er dabei bewußt Thailand nach unten ziehen will, macht er ganz bewußt.

    4.
    Es könnte von Gatzen bis ... einer der Prediger sein, die aus den hiesigen Foren gekommen sind, und nun eine neue Spielwiese suchen.


  5. #4
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: Schlechte Publicity

    @ DisainaM,
    du denkst doch nicht etwa an unseren Freund Dikigoros? oder doch?
    hat der nicht andere Feindbilder aufgebaut? Auf jeden Fall hat er die Liebe für rotierende Totenschädel entdeckt, also das hat ja mit Thailand nichts mehr zu tun.
    Das Lambert sowas tun würde glaube ich nicht, der liebt doch eigentlich die Region Pattaya.
    nachdenk, nachdenk Jak

  6. #5
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Schlechte Publicity

    Habe mir den Disput auch einmal angesehen, bin halt auch ein neugieriger Mensch.
    Nun denke ich, daß sich alles - aber auch wirklich alles - auf einer intellektuell-akademischen Art erörtern und diskutieren läßt - abgesehen von der Spekulation, wer hinter dem Thread steckt -. Das wirft aber wieder einmal die Frage auf: wem nützt diese Wissenschaftlichkeit, dient sie wirklich denen, auf die es ankommt - den Menschen ?? Auch darüber läßt sich wieder diskutieren.
    Nach dem Lesen des Threads war für mich einfach nur wieder deutlich, daß ich mein Leben nach meinen und den Bedürfnissen meiner Frau einrichte.
    Fazit: von daher bringen solche Dispute, so hirnrissig sie im ersten Moment auch erscheinen mögen, doch etwas.
    Sie machen mich wieder auf meine eigene Identität aufmerksam !

  7. #6
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schlechte Publicity

    @Kali
    Wissenschaftlich braucht man einen Tarnidentität gar nicht zu erforschen, da reicht das einfache Auswerten der Indizien. Aber die gibt es ja in dem Fall nicht.

    Verständnis haben muß man für das Ausbrechen der Diskussion dort insofern, daßdie Leuten im Forum dort (mit hauptsächlich eigenen Erfahrungen mit Ausländerbehörden und deutschen Botschaften in aller Herren Länder) natürlich über so offen propagierten Mißbrauch erbost sind, der ja irgendwann auf uns alle mit Einwanderer-Ehefrauen zurückfällt.

    @Jakraphong
    Dikogoros mag zwar einen unerklärlich Haß auf alle Asiaten und Thais im Besonderen haben, aber daß sein Leben so arm an Abwechslung ist um sich zu solchen Fakes hinreißen zu lassen, glaube ich wiederum nicht.

    @DisainaM
    Da mag einer Testballons steigen lassen, einen kranken Traum im Hinterkopf. Vor welchen inneren Konflikten ein Kind in unserer mongam-prüden Gesellschaft stände, wenn es in eine so offen ausgelebte Dreier-Partnerschaft hineingeboren würde.
    mfg jinjok

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857

    Re: Schlechte Publicity

    Wer wirklich in dieser Situation wäre, würde sich pro Forma scheiden lassen, dann würde der Mann die Frau in Thailand heiraten + sie nach Deutschland holen, und alle 3 würden glücklich zusammenleben.

    Wo ist das Problem ???

    Ach ja, nun kommt also der Provokant und sagt, man geht den anderen Weg, ohne Heirat, indem man ein Kind zeugen will, um ein Aufenhaltsrecht zu arangieren.
    Und nur wegen dem Kind fällt die gesamte Forenmeute auf den Faker rein.

  9. #8
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Schlechte Publicity

    Also mal abgesehen dass ich es "Ming" nicht abnehme eine Thai zu sein...ist schon interessant wie sowas gleich aus dem Ruder läuft. Ich finde dass einzig wirklich vernünftige und wertfreie Posting in dem Thread kam von Alexandra.

    Wenn ´ne dreiberziehung funktioniert, warum nicht? Warum müssen da gleich wieder die Moralapostel drauf rumhacken? Mir nicht wirklich verständlich...Ich halte es da mehr mit Kaiser Wilhelm.

    "Es soll ein jeder nach seiner Fasson glücklich werden."

    Und den Rest geht´s eigentlich nix an.

    Vielleicht bin ich da zu sehr Freidenker...

    Dass mit dem Kind ist ne andere Sache. Aber ob dass jetzt einen Nachteil für dass Kind mit sich bringt...wer kann dass sagen? Werden potentielle Eltern auf ihre Eignung ein Kind zu erziehen geprüft? Kann man sagen welche Prägungen zu welchen Eigenschaftens führen? Fragen über Fragen...

  10. #9
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schlechte Publicity

    @Azrael
    Nicht daß das Kind später mal auch zu Dreiecken neigen würde war mein Bedenken, sondern wie es seelisch damit fertig werden würde, zeitlebens damit klarzukommen, daß seine Eltern gesellschaftlich geächtet sind, wenn nicht sogar strafverfolgt werden.

    Ansonsten stehe ich auch auf dem Standpunkt, daß jeder nach seiner fasson glücklich werden soll, solange Rechte Dritter nicht tangiert werden. Da gibt es ja neben homo- und bi5exuellen Neigungen noch ein paar Perversionen menschlicher 5exualität, die strafrechtlich relevant sind, wenn ausgelebt.

    Was die Diskussion angeht, richtete sich der Zorn wohl mehr gegen die Betrugsabsicht, wo natürlich auch für manche das Moralargument auch noch noch schlagend erschien. Das größte Problem des Ming wird wohl sein, er ist/hat keine seit 20 Jahren in D lebende Thaifrau. Wie DisainaM schon sagte, da wäre es ja überhaupt kein Thema für ein Forum, nur für den Scheidungsanwalt.
    mfg jinjok

  11. #10
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Schlechte Publicity

    @Jinjok

    "sondern wie es seelisch damit fertig werden würde, zeitlebens damit klarzukommen, daß seine Eltern gesellschaftlich geächtet sind, wenn nicht sogar strafverfolgt werden."

    Dass meinte ich eigentlich auch.

    "solange Rechte Dritter nicht tangiert werden."

    Genau dass ist der springende Punkt. Sehe ich auch so.

    Aber meine Meinung dazu war eh mehr hypothetisch, da ich auch glaube dass es kein "echtes" anliegen war. Wäre es wirklich so wie "Ming" geschildert hat, wäre DisainaM´s Weg wohl die einfachste und vor allen Dingen legale Lösung.

    Wie gesagt, war mehr ein theoretischer Denkansatz

    Gruss
    Alex



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlechte Noten für Schüler
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 10.08.17, 21:34
  2. Visum abgelehnt. schlechte Chancen für 2. Versuch?
    Von Mr.Lof im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.07.06, 01:34
  3. Schlechte Zeiten für die Umwelt
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 10:35
  4. Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK
    Von SubKorn im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.09.03, 09:20
  5. Schlechte Zeiten für Raucher?
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.08.02, 09:18