Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

Erstellt von SubKorn, 10.08.2003, 21:15 Uhr · 19 Antworten · 3.472 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von SubKorn

    Registriert seit
    10.08.2003
    Beiträge
    218

    Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    Hallo alle miteinander,
    Ich bin auch kurz davor meine Thaifrau in Deutschland zu heiraten und es ist gut so ausfürliche Informationen über die Prozedur zu bekommen, das wird mir sicherlich weiterhelfen, Danke.

    Noch eine kleine Geschichte und ich bitte um Eure Meinung:

    Ich war die letzten 3 Wochen in Thailand und habe meine Freundin dort buddhistisch geheiratet. Danach bin ich dann mit ihr nach Bangkok gefahren um ein Touristenvisum für sie zu beantragen und habe dort schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft gemacht. Wir haben alle Papiere eingereicht und am Schalter hat man uns dann gesagt, daß das Visum zu 100% genehmigt wird und das wir es nach 3 Tagen abholen können. Als wir es dann abholen wollten war es dann plötzlich abgelehnt mit der Begründung das meine Freundin keine Arbeit in Thailand hat (sie ist gerade mit der Uni fertg und hat bisher noch nicht gearbeitet) und da aus diesem Grunde keine Sicherheit besteht das sie nach Thailand zurückkehrt. Daraufhin wollte ich mich dann über diese vorgehensweise der Botschaft beschweren und ich wurde von einem deutschen Mitarbeiter der Botschaft zurückgewiesen und beschimpft. Der Mitarbeiter sagte, das eine Beschwerde nur schriftlich erfolgen kann oder über den Gerichtsweg beim Amtsgericht. Außerdem sagte der Mitarbeiter, das ich mit meinem ´Flitchen´ verschwinden sollte. Ich habe leider nicht den Namen des Mitarbeiters, sonst hätte ich ihn wegen Beleidigung angezeigt, denn meine Frau ist eine anständige Frau aus den Isaan und sie hat absolut nicht mit den ...... und Barmädchen zu tun.

    Ich werde jetzt einen Beschwerdebrief an das Auswärtige Amt in Berlin schreiben um mich über die Vorgehensweise der Deutschen Botschaft offiziel zu beschweren. Mir wird das leider im Bezug auf ein Touristenvisum für meine Frau nicht mehr viel helfen, aber zukünfige ehrliche und rechtschaffende Paare werden hoffentlich besser behandelt.

    Meine Frau und ich haben sich inzwischen entschlossen in Deutschland zu heiraten und deshalb werde ich den langen Weg des Hochzeitsvisums gehen und zwar von Deutschland aus und alles mit der Post nach Thailand. Bitte schickt mir doch eure Erfahrungen mit dieser Prozedur, das wird mir dan sicherlich weiterhelfen. Ich wohne in Erding/Bayern und vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen mit dem Standesamt hier bezüglich Thai/Deutschen Hochzeiten

    Also vielen Dank im Voraus für eure Antworten

    Andreas

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    grober Fehler:
    Du hast budd.geheiratet...
    Warum nicht gleich in BKK auf dem Standesamt??
    Das hätte Dir sicher einiges erspart.........
    Bei den Vorfällen, die Du schilderst, wirst Du
    nicht problemlos von D aus das Tourivisum bekommen.
    Wie Du sicher weist, ist(in Deinem Fall)eine Heirat in D erst beim
    2.-Besuch möglich. Also gehe jetzt alles mit Ruhe an
    und überstürze nichts.Viel Glück.

    Das mit den ....../Barmädchen sei Dir verziehen-- ABERu
    solltest wissen, daß in diesem Forum einige Member sind,
    die Ihre Frauen aus diesem Umfeld rausgeholt und geheiratet
    haben und glücklich sind.

    Was die D-Botschaft in BKK anbetrifft, haben wir sZt. (1999
    und 2000) null Probleme gehabt: wie man in den Wald ruft
    so schallt es (dort auch) heraus.
    Muss allerdings zugeben, daß derzeit (zieht sich schon seit
    Beginn 2003) viele Meldungen in Foren über das "schlechte
    Klima in der DB" abgegeben werden. Wage es mal so einzuordnen:
    Einwanderungs-Politik in D und gewisse Weisungen an die Botschaft.
    Vielleicht sogar auch Weisungen durch THL Stellen

  4. #3
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    @Abalduin

    Was kam, mußte kommen. Wenn Du verheiratet bist oder zu heiraten beabsichtigst, ist eine Einreise zum langfristigen Verbleib in der BRD geplant - und die gibts nur mit Familienzusammenführung!

    Ich habe bis dato jede, absolut jede, Frau ausschließlich mit Touristenvisum nach Deutschland gebracht. Die letzte ist gestern in München gelandet, er und sie haben begeistert bei meiner Frau angerufen. Es ist seit einiger Zeit auch schwieriger geworden, zugegeben. Man muß es nur richtig anstellen.

    Ich habe vorletzte Woche in der Botschaft so einen Akt erlebt. Er rannte nachgerade von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen, die Situation hatte ihre Komik. "Sie wollen heiraten?" Er: "Meine Freundin will erst mal gucken, ob es ihr gefällt, dann sehen wir weiter." Ja, was soll man dazu sagen? Ein Visaantrag war bereits abgelehnt, die Einladung war abgelaufen und die Herz-Dame hatte keinen Paß mit. Er kam wegen des abgelehnten Visums extra nach Thailand, rief mich, der ich im Bus nach Bangkok saß, so mal zwischendurch an und dachte, mit ein wenig Geschnabbel könne er die Situation retten. Weil ich eine Ferndiagnose verweigerte, war er sauer - Pech. Dabei brauchte er nur den abweisenden Bescheid lesen, da steht alles fein säuberlich drin.

    Auch bei Euch liegt doch unabweislich auf der Hand, daß ein langfristiger Verbleib geplant ist. Dafür gilt nun einmal unabweislich, daß allein eine Familienzusammenführung in Betracht kommt. Ich habe hier bereits ausgeführt, daß sich aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung keine andere Regelung anbietet. Denn wenn eine Dame dauerhaft bleiben will, wird sie in der BRD erst einmal gecheckt. Ist doch richtig so, oder reichen die ganzen Asylbetrüger in Deutschland noch nicht?

    Der weitere Gang. Das Amtsgericht ist mit Sicherheit unzuständig, das Verwaltungsgericht in Berlin ist sachlich und örtlich zuständig. Aber nicht für Beschwerden, da hast Du schon den richtigen Adressaten genommen, nämlich Joschkas Club. Ob es Eure Ziele fördert, steht mal auf einem ganz anderen Blatt. Vor allem: Wie willst Du eine solche Äußerung, so sie denn gefallen sein sollte, beweisen?

    Du kannst jetzt nur noch in Familienzusammenführung machen. Dauert garantiert drei bis fünf Monate, mit ein wenig Pech länger. Das A und O für ein jedes Touristenvisum ist, der Botschaft klarzumachen, daß die Dame nach drei Monaten zurückreist. Und es "glaubhaft" zu machen! Das habt Ihr übersehen, die Folgen waren für jeden Kenner der Materie absehbar.

    Ich will einen kleinen Nachtrag bringen. Es ist immer wieder das große Geheule da, wenn ein Visum abgelehnt wird. Das ist für die Betroffenen sicherlich auch persönlich unerträglich. Aber vergleiche unser Ausländerrecht mal mit dem thailändischen. Dann wirst Du, jeder andere ebenfalls, zugeben müssen, daß wir allemal das humanere Recht haben. Denn nach einer Familienzusammenführung kann Dein Schätzchen einfach deswegen bleiben, weil sie mit Dirverheiratet ist... Die thailändischen Behörden interessiert nicht, ob ein Farang mit einer Thai verheiratet ist, sie jagen den in Thailand lebenden Farang durch ihre bürokratischen Abzockerbehörden. Deine Zukünftige wird einen solchen Spießrutenlauf nicht erleben.

    Wünsche Euch viel Glück für die Zukunft!

  5. #4
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    @abalduin

    Das ist wohl gründlich was schiefgelaufen.
    Es wird daher auch bei einem erneuten Antrag keine Zustimmung geben.
    Sehe nur den Weg einer Heirat in Thailand und dann ein Visa für Familienzusammenführung. Das kann man auf Dauer nicht verweigern.

    Das Auswärtige Amt ist an solchen Informationen schon interessiert.
    Auch wenn der Name nicht bekannt ist, reicht oftmals schon eine Personenbeschreibung und eventl. Zeugen. Bei solchen Entgleisungen eines Botschaftmitarbeiters wird man auch in Berlin aktiv. Ob es euch allerdings hinterher noch hilft, kann ich auch nicht sagen.

    Gruss
    C N X

  6. #5
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    Hallo Abalduin,
    ich denke auch, dass euch nur der Weg über eine standesamtliche Hochzeit bleibt und zwar eher in Thailand ( mit anschließender Familienzusammenführung ) als in Deutschland, da hierzu ja erst mal bei besagter Botschaft ein Visum zum Zwecke der Eheschließung beantragtz werden müßte.
    Egal wie ihr es macht, an der Botschaft führt kein Weg vorbei und ich würde mir genau überlegen, ob es euch nicht eher Nachteile bringt, wenn ihr euch jetzt über diese Botschaft auf dem Rechtsweg beschwert.
    Dann seid ihr dort mit Sicherheit kein unbeschriebenes Blatt mehr und könnt mit "entsprechender Unterstützung" rechnen ( dort arbeiten auch nur Menschen).
    Übrigens, wenn ihr schon buddhistisch geheiratet habt, ist doch ein Touristenvisum sowieso das falsche, oder ???
    Viele Grüße
    Michael

  7. #6
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    @ aBalduin
    Wie jeder weiß gibt es an der Botschaft keine Privatsphäre. Wenn der Vorfall sich so zugetragen hat wie Du es geschrieben hast, dann waren ja jede Menge Zeugen für die Beleidigungen gegenüber Deiner Freundin anwesend. Da es aber anscheinend keine Zeugen gibt, wird wohl die Aussage so nicht gefallen sein. In Deiner Aufregung hast Du eventuell etwas in das Gesagte hineininterpretiert.

    Es war korrekt Dir zu sagen, daß eine Beschwerde über die Ablehnung des Visums nicht vor Ort gemacht werden kann. Wenn das jeder machte, wie sollten sie denn dann noch arbeiten? Wenn man Dich und Deine Freundin aber dort am Schalter beschimpft hat, dann hättest Du das Recht gehabt Dich darüber sofort beim Vorgesetzten zu beschweren. In der Visasache hätte Dir das aber nicht weitergeholfen.

    Aber ich denke mal Du hast Dich ziemlich darüber aufgeregt, daß man es gewagt hat trotz Deiner Anwesenheit das Visum für Deine Freundin abzulehnen. Aber warum die Aufregung? Weil man Dir vorher gesagt hat, daß Du Visum in 3 Tagen abgeholt werden kann? Natürlich ist war das keine verbindliche Zusage, daß das Visum auch erteilt wird. Wozu sollte dann die Prüfung des Antrags noch stattfinden? Dann könnte man ja die Visa sofort ausgeben, wenn man wüßte ob es auch erteilt würde. Das war also ein Mißverständnis Deinerseits.

    Es gefällt uns allen nicht, aber die Regel ist nun mal, daß nur ein Schengenvisum bekommen kann, bei dem auch seine Rückkehrwilligkeit nicht in Zweifel steht. Es haben ganz einfach zu viele Frauen in Deutschland oder Dänemark mit einem Schengenvisum geheiratet. Und es versuchen immer noch welche. Bei denen kannst Du Dich im Prinzip für die Restriktionen bedanken.
    Jinjok

    PS: @ Uwe: Nach eine buddhistischen Heirat bekommt man kein Visum auf Familienzusammenführung

  8. #7
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    Mir fällt gerade ein: Ihr seid doch wohl hoffentlich nicht mit diesen weißen Bändern am Arm zu der Botschaft gekommen?

  9. #8
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    @Jinjok, deswegen schrieb ich ja auch hast geheiratet oder willst heiraten. Mir war schon klar, das es eine rein religiöse Angelegenheit war, kein Verwaltungsakt. Und trotzdem müssen sie nicht warten, bis sie verheiratet sind, damit die Lady nachziehen kann. Das geht schon vor der formellen Eheschließung.

  10. #9
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    @ Uwe
    Ich denke, ohne standesamtliche Heiratsurkunde muß es ein Heiratsvisum und mit Urkunde eine Visum zur Familienzusammenführung sein.
    Jinjok

  11. #10
    Roland
    Avatar von Roland

    Re: Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK

    Jinjok

    mfg Roland

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tellerminen in der Deutschen Botschaft
    Von Philip im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.10, 02:23
  2. Einkommensbescheinigung der Deutschen Botschaft
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.08.09, 11:00
  3. Wer hat Erfahrungen mit dem Deutschen Visa Service?
    Von didiho im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.03.06, 23:08
  4. Andrang bei der Deutschen Botschaft
    Von Pixsos1 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.10.03, 10:20