Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90

Scheidungs- und Erbrecht; was passiert mit dem Vermögen?

Erstellt von wasabi, 21.01.2013, 15:28 Uhr · 89 Antworten · 6.397 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von LandmannT

    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    151
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Es ist ganz einfach. Wenn der Vater/ die Mutter keinerlei Unterstützung im Alter von seinen Kindern benötigt, gibt es keine moralische Verpflichtung. Sobald aber erwartet wird, dass ein Kind unterstützt, hilft, pflegt beginnt m.E. eine Verpflichtung, wenn diese Hilfe nicht anderweitig abgegolten wird.

    Mittlerweile soll es sogar Urteile geben, die diese Unstände berücksichtigen.
    die urteile die kinder und schwiegerkinder zum unterhalt der eltern verpflichten gibt es bereits zahlreich
    die freibetragsgrenze ist allerdings hoch

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Missverständnis:

    ich meinte, dass es ein Urteil geben soll, nachdem eine Frau, die Jahre lang eine schwerst pflegebedürftige Frau pflegte und von der sie die mündliche Zusicherung hatte, etwas (ich glaube es war eine ETW oder ein Haus) zu erben und dann doch nichts bekam, vom Gericht einen Anteil zugesprochen bekam.

  4. #53
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    ....nicht vollständige Kenntnisse in der Juristerei.. und durch meine 17 Jahre als ehrenamtlicher Richter mit unzähligen Schulungen wurde es ein Hobby von mir.
    Dein Wissen ist schon bemerkenswert. Hochachtung.
    Bei uns heissen solche Leute nur "Schöffen" oder "Geschworene", aber ehrenamtlicher Richter hört sich viel wichtiger an.

  5. #54
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Dein Wissen ist schon bemerkenswert. Hochachtung.
    Bei uns heissen solche Leute nur "Schöffen" oder "Geschworene", aber ehrenamtlicher Richter hört sich viel wichtiger an.
    Schöffe war ich auch mal 8 Jahre. Doch am Arbeitsgericht heisst es tatsächlicher ehrenamtlicher Richter.

  6. #55
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Schöffe war ich auch mal 8 Jahre. Doch am Arbeitsgericht heisst es tatsächlicher ehrenamtlicher Richter.
    Ist aber dennoch das gleiche.

  7. #56
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von Massi Beitrag anzeigen
    Die Frage ist auch wie man damit umgehen soll wenn man weis das der eigene Erzeuger alles versaufft und verhurt.

    Ist man dann auch Geldgierig ?
    wäre dir wohler ,wenn er es der Kirche oder dem Tierheim spendet.
    also ich wollte mir von dir nicht vorschreiben lassen ,dass für deine Erbe sparen soll , wenn ich dein Erzeuger wäre.

    ich denke ein gutes Elternhaus und Möglichkeit einer vernünftigen Ausbildung ist selbstverstädlich ,(Soll auch Kinder geben , die zu faul sind ,was zu lernen,sind dann vielleicht die ersten die nach dem Erbe schreien ,is ja auch nachvollziehbar ,soll doch der Alte blechen ,wenn er schon das Vergnügen hatte ,sich sein Leben lang über uns faulen Säcke zu ärgern..) ,aber mit meinem Geld mache ich sicher was ich will.

  8. #57
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ist aber dennoch das gleiche.
    in Österreich ist ein Schöffe ein Laienrichter ,der jederzeit berufen werden kann,aber normal über keine Gesetzeskenntnis verfügt oder muß.
    beim Arbeitsgericht gibt es Beisitzer ,einmal ein Meister für die AG-Seite und einen Gesellen für die AN-Seite.Richter (auch nicht humoris causa) ,hab ich ,zumindest in Österreich ,noch nicht als Beisitzer gesehen,.

  9. #58
    Avatar von Massi

    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.248
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    wäre dir wohler ,wenn er es der Kirche oder dem Tierheim spendet.
    also ich wollte mir von dir nicht vorschreiben lassen ,dass für deine Erbe sparen soll , wenn ich dein Erzeuger wäre.

    ich denke ein gutes Elternhaus und Möglichkeit einer vernünftigen Ausbildung ist selbstverstädlich ,(Soll auch Kinder geben , die zu faul sind ,was zu lernen,sind dann vielleicht die ersten die nach dem Erbe schreien ,is ja auch nachvollziehbar ,soll doch der Alte blechen ,wenn er schon das Vergnügen hatte ,sich sein Leben lang über uns faulen Säcke zu ärgern..) ,aber mit meinem Geld mache ich sicher was ich will.
    Franky du hast meinen Post falsch verstanden.

    Frage hast du Kinder ?

  10. #59
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Ich bin einer davon, wenn auch nur in der Generation 30+.
    Gütertrennung bei Eheschliessung hätte meine Frau niemals mitgemacht
    Sie wußte schon wieso.

  11. #60
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ist aber dennoch das gleiche.
    Und beide Arten haben auch wirklich keine Ahnung von dem, was wirklich abläuft.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaksin scheitert im Kampf um sein Vermögen
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 24.08.10, 11:40
  2. komplizierteres Scheidungs/Heirats Szenario
    Von Acky im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.01.10, 21:22
  3. Erbrecht für Farangs
    Von hampi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.03.07, 00:06
  4. Touristenvisum und Nachweis Vermögen
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.08.06, 08:48
  5. Erbrecht
    Von E.Phinarak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.08.04, 14:10