Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

Erstellt von Franky69, 25.05.2005, 15:58 Uhr · 19 Antworten · 1.455 Aufrufe

  1. #1
    Franky69
    Avatar von Franky69

    Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Hi!

    Mein Freud hat Folgendes Problem.

    Er hat eine Thaifrau in Deutschland kennengelernt und will dieser nun auch ehelichen.
    Problem:
    Sie ist hier noch verheiratet(aber in Scheidung lebend)-Termin für diese ca. Juni-Juli,jenachdem wie es bei Gericht so vorran geht.

    Das Ausländeramt hier ist voll in Ordnug,wenn das hier schnell genug gehen würde,müsste sie nicht ausrreisen.
    Andererseits muß sie laut Gericht bei der Scheidung selber anwesend sein,aber wegen des Visums soll sie(muß) am 10. Juni ausreisen.
    Kennt hierfür jemand die Sachlage?

    2tes Problem.
    Ich denke mir,daß sie ja schon alle Papiere gebracht hat,die ja auch hier im hiesigen Standesamt vorliegenn müssen,da sie ja hier auch schon geheiratet hat.
    Der Standesbeamte sagte,daß sie alles neu bringen müsse.
    Ich glaube diesem Beamten aber nicht unbedingt.
    Als ich mein Schatz geheiratet habe,hat er mir jeden Stein,den man uns in den Weg legen kann,in den Weg gelegt.
    Und mit Fachwissen hat der auch nicht gerade aufgewartert,da er bei uns nicht mal nen Hausregisterauszug lesen konnte(viweleicht auch wollte).
    Er sagt sie muß ausreisen und die Ehe in Thailand an- und wieder abmelden.
    Ok,kann mn noch glauben.
    Aber sie müsse semtliche Papiere,die ja auch was kosten,alle nei bringen,obwohl er sie ja in seinen Akten haben muß!!!
    Kennt hierzu jemand die Sachlage.

    Danke im Namen neines Freundes.

    Viele Grüße Franky69.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Hallo Franky,

    richte deinem Freund folgendes aus:

    Ich kenne einen, der hatte ein ähnliches Problem.
    Er nahm sich einen Rechtsanwalt (immer zu empfehlen) und musste dann für das AA eine Bestätigung unterschreiben, dass er beabsichtigt, die Frau nach Ihrer Scheidung zu heiraten. Sie ließ sich scheiden und vor kurzem hat sie dann den anderen geheiratet.

    Zitat Zitat von Franky69",p="247506
    Ich denke mir,daß sie ja schon alle Papiere gebracht hat,die ja auch hier im hiesigen Standesamt vorliegenn müssen,da sie ja hier auch schon geheiratet hat.
    Der Standesbeamte sagte,daß sie alles neu bringen müsse.
    Ich glaube diesem Beamten aber nicht unbedingt.
    Glaube ihm, alle Papiere müssen bei Wiederheiratet neu ausgestellt und frisch beglaubigt werden. Frag´ mich nicht warum, ist aber so.

    Ich kenne jetzt die Details nicht, falls du weitere Fragen haben solltest, melde dich doch per PN.

    Gruss,
    Yaso

  4. #3
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Der Standesbeamte hat Recht. Die Papiere müssen aktuell, nicht älter als 6 Monate sein. Das heisst Geburtsurkunde, Zentralregister in BKK und Hausregister. Aus den Papieren muss die Vorehe und Scheidung hervorgehen. Dazu dann die Konsularische Beschinigung von hier in D. Liegt die Scheidung nur kurz zurück verlangt das Konsulat hier in D eine ärtzliche Bescheinigung, dass sie nicht schwanger ist. Natürlich muss sie nicht selbst nach LOS. Das können auch Familienangehörige erledeigen. Hierfür kann man eine Vollmacht ausstellen.

  5. #4
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Zitat Zitat von Yaso",p="247508
    Er nahm sich einen Rechtsanwalt (immer zu empfehlen) und musste dann für das AA eine Bestätigung unterschreiben, dass er beabsichtigt, die Frau nach Ihrer Scheidung zu heiraten. Sie ließ sich scheiden und vor kurzem hat sie dann den anderen geheiratet.
    Liegt im Ermessen des AA. Kommt auch darauf an, wie lange sie in D ist. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Falls sie weniger als 2 Jahre hier in D ist, kann das heissen, Heimflug.

  6. #5
    Avatar von

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Zitat Zitat von matthi",p="247509
    Liegt die Scheidung nur kurz zurück verlangt das Konsulat hier in D eine ärtzliche Bescheinigung, dass sie nicht schwanger ist.
    Richtig - dies ist aber noch das kostengünstigste und am aufwandsärmsten zu beschaffende Dokument, von den vielen, vielen Dokumenten.

  7. #6
    Avatar von

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Zitat Zitat von "matthi",p="247510
    Liegt im Ermessen des AA. Kommt auch darauf an, wie lange sie in D ist. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Falls sie weniger als 2 Jahre hier in D ist, kann das heissen, Heimflug.
    Alles richtig. Bei dem Fall von ich sprach, wollte das AA sie auch erst nach Hause schicken, da der Zweck der Visumserteilung, nämlich die Führung einer ehelichen Gemeinschaft nicht mehr gegeben war.
    Mit Hilfe des Rechtsanwalts und dem wohlwollenden Ermessens des AA hat's dann doch geklappt.

  8. #7
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Eigentlich sollte es ohne RA gehen, um beim AA wegen dieser Erklärung vorzusprechen.
    Eine Verlängerung ihres Aufenthalts sollte normalerweise auch ohne größere Schwierigkeiten möglich sein, allerdings wird das persönliche Erscheinen deines Kumpels und seiner Flamme von Nöten sein.

    Die Papiere müssen neu beschafft werden, wenn die Dame ein 2. Mal heiraten möchte.
    Um eine Ausreise wird sie auch nicht herumkommen, denn sie muß ja ihre Unterlagen aus LOS beschaffen.
    Einzig und allein ihre Scheidungsurkunde wird aus Deutschland stammen.

    Allerdings habe ich arge Zweifel, ob sie erneut bei der Botschaft in BKK für ein Heiratsvisum vorsprechen muß, so lange sie ihren jetzigen Aufenthaltsstatus beibehält.

    Martin

  9. #8
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Der Standesbeamte sagte,daß sie alles neu bringen müsse.
    Bei einer Neuheirat, muss sie den
    ``Mädchennamen´´ wieder führen.

    Sie braucht auch die
    - Eheunbedenklichkeitsbescheinigung-
    und die Bescheinigung des Familienstandes
    aus TH.
    Das ganze natürlich wieder von der
    German Embassy in BKK legalisiert !

    Klingt etwas ``baa´´ weil sie war ja vorher
    hier verheiratet, war auch seit dieser
    Zeit nicht mehr in TH um da schnell zu
    heiraten, aber das ist eben
    unnötige Bürokratie pur.

    Viel Glück

  10. #9
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Zitat Zitat von martinus",p="247520
    Um eine Ausreise wird sie auch nicht herumkommen, denn sie muß ja ihre Unterlagen aus LOS beschaffen.
    Wie ich weiter obern schon gesagt habe, ist es nicht nötig die Papiere persönlich zu besorgen. Bevollmächtigter reicht.

  11. #10
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Scheidung-Wiederheirat in Deutschland

    Zitat Zitat von siajai",p="247534
    Das ganze natürlich wieder von der
    German Embassy in BKK legalisiert !
    In dem Fall von Ban und mir, sagte die Botschaft, dass eine Legalisierung nicht nötig sei und schickte Ban's Schwester wieder weg. Das OLG Düsseldorf aktzeptierte dann die Papiere auch so.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.07.09, 23:19
  2. Scheidung, es tut weh
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 21.09.08, 23:32
  3. scheidung
    Von thai-rodax im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.05.06, 10:08
  4. Wiederheirat einer Thai in Deutschland
    Von zaparot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 09.12.05, 07:01
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 14:07