Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

Scheidung (in TH) ohne Urkunde nach 2 Trennungsjahren möglich?

Erstellt von punkrocker, 05.12.2011, 13:36 Uhr · 72 Antworten · 5.782 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114

    Scheidung (in TH) ohne Urkunde nach 2 Trennungsjahren möglich?

    Mir will jemand weismachen, dass wenn eine Thailänderin keine Scheidungspapiere der geschiedenen Ehe aus einem Drittland vorrätig hat, aber sie mind. zwei Jahre getrennt von ihm lebt (in Thailand, nicht im Drittland wo der Ex-Ehemann zuhause ist), dann kann eine Scheidung ohne Zutun und Papiere vom Ex-Ehemann IN THAILAND anerkannt werden.

    Stimmt das

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Dann aber wohl vor Gericht. Nur so ganz ohne Papiere erscheint mir ebenso fragwürdig wie dir.

  4. #3
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Obwohl es doch ganz gut passen wuerde zu den "erleichterten" Heiratsbedingungen einer Heirat in Thailand: Dass, was schnell und heiß zusammengenäht wurde, kann dan auch wieder schnell und einfach getrennt werden. Also meine Stimme haben sie. Wenn schon, dann soll alles auch sanuk-mäßig behandelt werden.

  5. #4
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Die Scheidung auf dem Ampür funktioniert jedenfalls nur, wenn beide Ehegatten erscheinen und übereinstimmend erklären, sie wollen nicht mehr verheiratet sein. Ausweisen muss man sich natürlich, zwei Zeugen sind vonnöten und ein Blick in das Heiratsregister im Computer ist auch notwendig.

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das wäre dann ein Fall von Scheidung in Abwesenheit

  7. #6
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569
    Richtig Chak - sofern die beiden auch entsprechend rechtlich verbindlich sich trauten. Die Thais haben da ganz verschiedene Methoden. Gibt die rechtlich verbindliche Trauung und die muss dann entsprechend halt auch wieder rechtlich verbindlich aufgelöst werden. Von Alimentzahlungen usw. keine Spur - Verpflichtungen gegenüber der dann geschiedenen Frau und Kindern nach Lust und Laune. In Europa verlumpt der Mann bei Scheidungen in der Regel - in Thailand blüht er auf, wobei im Minimum die nächste Ehefrau ja schon auf dem Tablett sitzt. Kommt jetzt wieder darauf an, wie geheiratet wird, damit dann auch korrekt geschieden werden kann... schon öfters gestaunt...

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Die Scheidung auf dem Ampür funktioniert jedenfalls nur, wenn beide Ehegatten erscheinen und übereinstimmend erklären, sie wollen nicht mehr verheiratet sein. Ausweisen muss man sich natürlich, zwei Zeugen sind vonnöten und ein Blick in das Heiratsregister im Computer ist auch notwendig.
    Heißt ja deshalb auch "einvernehmliche Scheidung". Wobei die thail. Frauen schon immer Weltmeister in der Disziplin waren, die da wohl heißen müßte: Warum ist Mann doch kein Ehe-Mann. In einem Land, wo so ziemlich alles - wohl auch der Tod eines Dritten - durch einvernehmlich gleichlautende Aussagen von (Leumunds-)Zeugen künstlich zu jeder Zeit "geschaffen" werden kann. Mißtraut den Illusionen, die die Computerisierung in Thailand erzeugt hat. Bullshit!

  9. #8
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569
    Gibt auf der Erde ja so viel Bullshit, waanjai_2 - hatte in der Schweiz auch eine Scheidung - fand die auch Bullshit...

    Aus Deutschland höre ich noch viel Erschreckenderes...

    In Thailand mag vieles Lockeres über die Bühne gehen - aber war dann halt locker von Anfang an. Ganz sicher ist, wer rechtlich korrekt sich traute, schlüpft auch nicht ganz so einfach durch die Scheidungs-Masche...

    So rechtlos präsentiert sich Thailand nicht - hängt einfach davon ab, wie gut vorgängig abgesichert wurde... und ganz ehrlich, daran hapert es bei vielen... Pit

  10. #9
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von punkrocker Beitrag anzeigen
    Mir will jemand weismachen, dass wenn eine Thailänderin keine Scheidungspapiere der geschiedenen Ehe aus einem Drittland vorrätig hat, aber sie mind. zwei Jahre getrennt von ihm lebt (in Thailand, nicht im Drittland wo der Ex-Ehemann zuhause ist), dann kann eine Scheidung ohne Zutun und Papiere vom Ex-Ehemann IN THAILAND anerkannt werden.
    Stimmt das
    um eine Scheidung in Thailand überhaupt durchzuführen, muss die Ehe vorerst erstmal registriert sein. Da sie scheinbar in einem Drittland geheiratet haben, kann es sein - das die Ehe in Thailand gar nicht registriert wurde. Wenn das so ist, benötigt sie eigentlich auch keine Scheidung - sie kann normal heiraten, sollte aber vorher im Drittland die Ehe auflösen bzw. scheiden lassen.
    In Deutschland kann dazu der Anwalt Rechtskostenhilfe beantragen, so dass für die Thai keine Kosten anfallen.
    Ist die Ehe in Thailand registriert worden, bleibt nur ein Weg zum Gericht, um eine Scheidung einzureichen. Ist der Ehemann nicht verfügbar bzw. erteilt er keine Unterschrift (kann auch im Ausland bei einer Thai-Vertretung erfolgen) - gibt es eine Wartezeit, von 3 Jahren. Danach kann die Ehe ohne Genehmigung des Ehepartners geschieden werden.
    Dazu ist ein Anwalt zwingend vorgeschrieben.

    Nur die 3 Jahre abwarten funktioniert so nicht, weil das Gericht dann auch schwer nachprüfen kann, ob die Ehe nicht doch länger vollzogen wurde.

  11. #10
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Pitmacli Beitrag anzeigen
    .....In Thailand mag vieles Lockeres über die Bühne gehen - aber war dann halt locker von Anfang an. Ganz sicher ist, wer rechtlich korrekt sich traute, schlüpft auch nicht ganz so einfach durch die Scheidungs-Masche...
    So rechtlos präsentiert sich Thailand nicht - hängt einfach davon ab, wie gut vorgängig abgesichert wurde... und ganz ehrlich, daran hapert es bei vielen... Pit
    Das hoert sich "auf dem ersten Blick" ja ganz gut an. Aber......
    Ich habe meine thail. Frau in D geheiratet. Mit Ehevertrag, der uns als Rechtswahl das deutsche Scheidungsrecht wählen ließ. So weit so gut.
    Nun wohnen wir seit Jahren in Thailand.
    Inzwischen erfuhr ich aus verläßlicher Quelle, dass sich meine Frau - so sie tatsaechlich wollte - auch in Thailand nach thailändischem Scheidungsrecht scheiden lassen koennte. Eine gesetzlich vorgesehene Privilegisierung des thail. Partners durch den thail. Gesetzgeber!
    Gibt andere - vergleichbare - Privilegisierungen des thail. Partners. So z.B. die Erlaubnis Darlehensverträge, die zwischen Verlobten noch erlaubt waren, als Ehefrau dann kündigen zu dürfen. Ist bekanntlich die oft verwandte Rechtskonstruktion, um sich in Thailand lebenslangen Nießbrauch zu sichern. Kann so unterlaufen werden.

    Man muß ganz generell verstehen, dass bei thailändischen Politikern vornehmlich die thailändischen Partner in gemischten Ehen als besonders schützenswert angesehen werden. Bislang nie die Rechte der Farang-Ehemänner. Wer von den schon seit Jahrzehnten in Thailand ansässigen Farangs hat denn je mit thailändischen Politikern gesprochen? Politik aus dem Ghetto heraus? Wie soll das gehen?

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Scheidung in TH ohne Ehemann
    Von Bukeo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 08:40
  2. Dauer zwischen Scheidung und Urkunde
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.07, 15:56
  3. nach Heirat sofort nach Italien ohne Passänderung?
    Von Taoman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.05, 01:02
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 14:07
  5. Anerkennung der Scheidung durch OLG nicht möglich, da Kinder
    Von johnny_BY im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 11:50