Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83

Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

Erstellt von hafid, 28.06.2006, 20:26 Uhr · 82 Antworten · 9.865 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Posting 1:

    " Guten Tag,

    ich habe meine thai freundin geheiratet weil sie dadurch den Aufenthalt in Deutschland erstmal gesichert hat und wir solange wie wir wollen zusammenseinkönnen (sonst visa stress ohne ende)."
    ____________

    Versteh ich, find ich nicht verkehrt.
    ____________

    " wir werden beide sehen wie alles sich entwickelt aber es kann sein dass wir uns auch wieder trennen, mal sehen, es ist uns beide bewüßt."
    _____________

    Versteh ich, ebendso nicht verkehrt.
    _____________


    frage:
    - ich habe gelesen:
    . falls wir uns nach einer kurzen zeit trennen besteht keine verpflichtung zum nachehelichen unterhalt. ist das korrekt? wie lange ist die frist? wir könnten einen ehevertrag abschließen aber teuer kompliziert, keine zeit dafür und man kann anscheinend dort auch diesen nacheheliche unterehalt nicht ausschließen. also die einzige möglichkeit ist sich nach "kurze zeit " zu trennen? wie lange?

    .was ist dann mit dem aufenthalterlaubnis meiner freunbdin? falls wir uns scheiden lassen darf sie trotzdem in germany bleiben? wie lange ist auch da eine frist?

    . und zuletzt, beispiel: wenn wir nach 6 monaten uns trennen was macht das ausländeramt? sofort den aufenthaltserlaubnis sperren?

    vielleicht wißt ihr was, bzw wie suche ich in diesem forum oder woanders nach antworten?

    sabadikap

    hafid
    ___________________________




    Minimum sind 2 Jahre Ehezeit.

    danach ist 1 Jahr Schonfrist...dann muss sie ne eigene Arbeit nachweisen, Wohnraum, Sozialversicherung.

    Es gibt Ausnahmen, da darf sie bleiben unter den 2 Jahren.

    Frag einen RA. Sag selbst dazu nix.

    Ehevertrag kann jederzeit gemacht werden über einen Notar.

    Was da ausgeklammert werden darf ohne Ärger.. wegen Sittenwidrigkeit..


    ..frag nen RA.


    Scheidung:

    Ist SIE der Antragsteller...

    und ohne Job..zahlt der Staat, den RA.

    Bist du der Antragsteller und im Job...zahlst DU deinen RA.

    Alles ohne Gewähr.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von hafid",p="361978
    [...]
    wir könnten einen ehevertrag abschließen aber teuer kompliziert, keine zeit dafür und man kann anscheinend dort auch diesen nacheheliche unterehalt nicht ausschließen.
    [...]
    Diese Information ist schon mal unrichtig, das heißt man kann, genau gesagt kann man aber der andere kann nach der Scheidung versuchen nachzuweisen, daß das Ausschließen vom Unterhalt sittenwiederig war, gleiches gilt für den Versorgungsausgleich.

    Das Ausschließen von Unterhalt wird zu meinem Schrecken immer gern genommen.

    Den Ehelichen Unterhalt hingegen, also den für die Zeit in der man nicht geschieden aber schon getrennt ist kann man nicht vertraglich ausschließen.

  4. #33
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Nur mal so ein Gedanke am Rande: Durch dergleichen "Testehen", was von den Behörden dann natürlich als "Scheinehe" angesehen wird, wird allen ernsthaften Eheanwärtern in der Zukunft natürlich massiv das Leben erschwert werden, wenn das "Schule" macht.

    Dass hier die Behörden am längeren Hebel sitzen und bei Mißbrauch (ob nun wirklicher Mißbrauch oder nicht sei dahingestellt, aber die Behörden werden es so sehen) immer alle drunter leiden müssen, dürfte ja leider klar sein. Wollte ich halt auch mal in die Diskussion geworfen haben...

  5. #34
    Avatar von Samuifreund

    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    924

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von Auntarman",p="362116
    Nur mal so ein Gedanke am Rande: Durch dergleichen "Testehen", was von den Behörden dann natürlich als "Scheinehe" angesehen wird, wird allen ernsthaften Eheanwärtern in der Zukunft natürlich massiv das Leben erschwert werden, wenn das "Schule" macht.
    Verstehe jetzt das Problem nicht ganz
    Die internen Gedanken die sich die beiden da machen gehen ja eigentlich die Behörden nichts an. Sie wollen ja schliesslich eine richtige Ehe führen so ich das verstehe. Sind also durch auch ernsthafte Anwärter um es mal in Deinen Worten zu sagen. Sie sind sich nur nicht sicher ob es auf Dauer zusammen klappt, da eben diese Behörden einem ja aufgrund der strengen Regelungen keine Zeit lassen sich vor einer Heirat besser kennenzulernen.

    Ich finde die Bedenken deshalb ganz legitim und kein Grund hier gleich Scheinehe oder sonstwas zu denken. Schliesslich kann keiner für die Zukunft garantieren das es gut geht.

    Das wiederrum ist aber eine Sache zwischen zwei Menschen und da haben sich unsere Behörden meiner Meinung nach rauszuhalten.

  6. #35
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von Samuifreund",p="362123
    Das wiederrum ist aber eine Sache zwischen zwei Menschen und da haben sich unsere Behörden meiner Meinung nach rauszuhalten.
    Da gebe ich persönlich Dir ja vollkommen recht. Nur ob das auch die Behörden so sehen? Eine Sache zwischen zwei Menschen ist ja auch ein Touristenbesuch zum Kennenlernen, eigentlich. Oder eine Heirat überhaupt. Erinnere mich noch am meine Heirat. "Ehefähigkeitszeugnis" anbringen. Meine Reaktion: Wie bitte??? Ich bin nicht verheiratet und über 18, was soll das denn? Wer entscheidet hier denn was? Kenne z.B. einen Fall, wo genau dieses Zeugnis verweigert wird wegen Verdacht auf Scheinehe. Nur so als Beispiel, das ist ja auch eine Sache zwischen zwei Menschen. Oder auch das brüchtigte Thema "Ehevertrag". Könnte per Prinzip ja auch jeder machen, was er denn möchte, auch eine Sache zwischen zwei Menschen.

    Leider ist es bei uns nun einmal so, dass sich der Staat eben aus vielen Dingen nicht raushält, wo er sich rauszuhalten hätte, nicht nur aus der "Zweisamkeit". Aber das würde jetzt zu weit führen. Bin ja auch kein "Staatsdiener", muss den Staat daher hier auch zum Glück nicht verteidigen :-).

  7. #36
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von Auntarman",p="362132
    [...]
    Leider ist es bei uns nun einmal so, dass sich der Staat eben aus vielen Dingen nicht raushält, wo er sich rauszuhalten hätte,
    [...]
    Das ist m.E. etwas zu kurz gedacht, da die Meinungen, wo sich der Staat raushalten sollt und wo nun er sich auf jeden Fall einmischen sollte je nach Gemütszustand und Interessenlage individuell verschieden ist. Der Staat hat sich also um soetwas wie Kompromisfindung bemüht - das mußte er auch tun und dies tut jeder Staat, mit Kompromissen ist allerdings nicht immer jeder glücklich.

  8. #37
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Ich bin der Meinung, dass man zu solchen Thema keinen Rat und keine Antworten geben sollte. Das Forum ist sauber und sollte nicht für Scheinehen, so wie es der Anschein ist, missbraucht werden.
    Denn wenn man es vorher schon weiss, sollte man auch für die Konsequesen auf kommen.

  9. #38
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Und ich bin der Meinung, das ganze ist ein Fake.Angemeldet, einmal ne provozierende Frage gestellt und nie wieder geschrieben.

  10. #39
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von Samuifreund",p="362123
    Die internen Gedanken die sich die beiden da machen gehen ja eigentlich die Behörden nichts an. Sie wollen ja schliesslich eine richtige Ehe führen so ich das verstehe.
    Also wenn ich die Sache hier richtig sehe, muesste die Frau ohne die schnell mal abgeschlossene Ehe ausreisen. Deswegen ist ja auch nur geheiratet worden.

    Fuer soetwas interessieren sich die Behoerden natuerlich, und das vollkommen zu Recht.

    Und der Gedanke, dass ehrliche Visumantragsteller unter so einer Geschichte zu leiden haben, der kommt nicht von ungefaehr.

    Sioux

  11. #40
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Scheidung nach kurzehe: unterhalt + aufenthalt

    Zitat Zitat von guenny",p="362146
    Und ich bin der Meinung, das ganze ist ein Fake.Angemeldet, einmal ne provozierende Frage gestellt und nie wieder geschrieben.
    Fakes gibt's hier nicht ! ;-D

    Und dass er sich noch nicht wieder gemeldet hat, ist vermutlich die Betroffenheit, Nachdenkliichkeit, ob's denn so richtig war, wie er's gemacht hat

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 17.08.17, 09:44
  2. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 11.03.12, 14:11
  3. Scheidung in Thailand > wann muss man Unterhalt zahlen
    Von beckham im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.08.11, 15:22
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 14:07
  5. Unterhalt bei Scheidung...
    Von Antonio_Swiss im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 12.11.04, 16:25