Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 67

Scheidung

Erstellt von Wuschel, 31.07.2013, 18:18 Uhr · 66 Antworten · 6.114 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von alhash Beitrag anzeigen
    Wenn sie in Thailand leben, so schnell wie möglich die Scheidung (in TH) veranlassen. Als "Belohnung" ihr das Haus "schenken".

    Kommt billiger als wenn sie in D von ihm Trennungsunterhalt und andere finanzielle Sachen einfordern würde.

    AlHash
    Welche anderen fi....ellen Sachen, worauf hat sie denn Anspruch in D und TH?
    Das mit den Rentenansprüchen werde ich ihm mal so weitergeben.

    Peter meint, die Gesetze - bzgl. Unterhalt hätten sich geändert und er müsse keinesfalls Unterhalt bezahlen. Sie sind seit 2005 verheiratet.

    Desweiteren hätte seine Frau, mit Hilfe vom Horst bereits beim Landgericht die Scheidung beantragt, die aber abgelehnt wurde weil die Vermögensverhältnisse noch nicht geklärt sind. Peter meint, er hätte deshalb einen Trumpf in der Hand.

    Peter meint auch, dass es für eine Scheidung sowohl in D als auch in Thailand die Zustimmung beider Ehepartner braucht.

    Wie bemisst sich denn so ein Versorgungsausgleich. Peter ist in der Erwerbsminderungsrente und kann nicht mehr arbeiten...schon lange.

    Es dankt euch
    Wuschel



    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    .....Btw, wir sollten der Frau auch einen Namen geben.

    Wie wäre es mit "Busen-Lilly"?
    Sie heißt Perd

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.883
    Zitat Zitat von Wuschel Beitrag anzeigen
    Sie heißt Perd
    "nennen wir sie <Perd>" sollte da eigentlich stehen...

    jetzt erzählst Du aber wirklich was vom Pferd, oder? Kriegt der Pitter eigentlich nix mehr selbst auf die Reihe und braucht Dich als Souffleur?

  4. #23
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    982
    Der Peter ist schwer krank und arg depremiert, er mag keine Foren, ich möchte ihm ein paar gute Worte mit auf den Weg geben und dachte, dass ich hier ein wenig weitergeholfen bekomme und ihr euch tatsächlich auskennt.

    So ist es, wie ich es hier aufschreibe.

  5. #24
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Wie war das nochmals?

    Das Haus gehört nicht der "noch Ehefrau", wenn man beweisen kann, dass das Geld für das Haus vom Deutschen stammt? Das Problem ist das Land gehört der Frau oder Familie, hmmm... ändert das was an der Situation? Da aber der Peter keine Kohle hat, so habe ich es verstanden, kann er in die Ecke weinen gehen, da er sich keinen Anwalt für die Sachen in TH leisten kann. Ist man verheiratet, lebt aber seit 3 Jahren?? getrennt, kann die Scheidung einseitig eingereicht und durchzogen werden. Evtl. kann jemand dazu genauere Anhaltspunkte geben.

  6. #25
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Die Thai Lady kann sich ganz einfach und auf Zuruf scheiden lassen. Dazu muss sie lediglich behaupten, der Ehemann haette sich gegenueber ihr oder ihrer Familie unmoeglich benommen, und am Besten noch den Koenig beleidigt. Dazu nimmt sie 2 Zeugen mit und die Ehe befindet sich innerhalb eines Tages in den ewigen Jagdgruenden.

  7. #26
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Warum heiraten so viele wenn sie sich doch wieder scheiden lassen,
    ist das nicht blödsinnig ?

  8. #27
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Erst einmal ohne Scheidung gedacht:
    Das Land gehoert der Thai. Das Haus gehoert dem, der es entweder in seinem Namen hat bauen lassen (Baugnehmigung!) oder der es nachweislich finanziert hat beim Bau/Kauf.

    Nun soll die Scheidung einsetzen. Unterstellen wir, daß es keinen thail. Ehevertrag gibt, der einen anderen Güterstand vorsieht als den der Zugewinngemeinschaft. Ehevertrag ist unwahrscheinlich, weil zu viel Wissen dafür erforderlich gewesen wäre.
    Demgemäß gehoert mit der Scheidung der Frau das halbe Haus.

    Nun zur Scheidung. Selbst wenn die beiden für ihre Eheschließung in D einen Ehevertrag abgeschlossen hätten und in dem als Rechtswahl für die Ehe und Ehefolgen das deutsche Recht gewählt hätten, ist das wirkungslos, weil nun der Lebensmittelpunkt in Thailand liegt. Die Frau kann sich in Thailand nach thailändischem Recht scheiden lassen.

    Dafür stehen ihr zwei Wege offen.
    1 ) Würden sich beide Partner auf was einigen, dann koennten sie eine einvernehmliche Scheidung vor dem Bezirksamt (Amphoe) beantragen. Dort legen sie dann auch die Scheidungsfolgen im Scheidungsprotokoll fest. Z.B. Vermoegensaufteilung, Sorgerechte etc.

    2) Wenn nicht, muß man vor Gericht. Bei den Richtern geht es auch fix: Grundstück gehoert klar der Frau, 50% am Haus auch wegen Zugewinngemeinschaft. Dann schaut der Richter oder die Richterin auf beide und faselt nun etwas von den Wiederverheiratungschancen der bald Ex und daß die altersmäßig verschieden hoch seien. Deshalb kommt der Richter dann zum Schluß, daß es bloß fair wäre, wenn der Frau nun 100% des Hauses gehoeren würde.

    Und damit ist auch dort Schluß, weil von dem obligatorischen Versorgungsausgleich des deutschen Rechts hier nicht die Rede ist. Auch weitere Unterhaltsforderungen - allgemein oder nur in der Not - werden draußen vor gelassen.
    Normalerweise empfinden dies die deutschen Ex dann sehr beruhigend, weil ihre regelmäßigen Einkünfte voellig ungeschmälert gelassen werden.

    Wegen Mangels an Masse ist dann dort auch Schluß und Ende.

  9. #28
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin,

    ..... in d braucht's zur scheidung das trennungsjahr, danach kann sich jeder scheiden lassen, mithin ein sich verflüchtigendes druckmittel.
    Nach einem Jahr geht es nur einvernehmlich, sonst nach drei Jahren, insofern ein zeitlich vorübergehendes, insofern recht schwaches Druckmittel.

  10. #29
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Nach einem Jahr geht es nur einvernehmlich, sonst nach drei Jahren, insofern ein zeitlich vorübergehendes, insofern recht schwaches Druckmittel.
    in thailnd geht eine scheidung auch ohne einverstaendniss des eheprtners , auch ohne trennungsjahr unter bestimmten voraussetzungen, wie zb gewalt u.a.
    wenns die frau drauf anlegt oder eben mann, provozieren bis es platzt, ein anderer hat die kamera in der hand , da langt ein 500 thb bezhalter motorradfahrer, wenn der andere hand anlegt ..........ist die scheidung gegessen

  11. #30
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    in thilnd geht eine scheidung auch ohne einverstaendniss des eheprtners , auch ohne trennungsjahr unter bestimmten voraussetzungen, wie zb gewalt u.a.
    wenns die frau drauf nlegt oder eben mann, provozieren bis es platzt ein anderer hat die kamera in der hand , da langt ein 500 thb bezhalter motorradfahrer, wenn der andere hand anlegt ..........ist die scheidung gegessen
    Fragt sich nur, wo die Frau lebt. So ganz klar ging das aus dem Eingangsbeitrag nicht hervor.

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Scheidung, es tut weh
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 21.09.08, 23:32
  2. Scheidung
    Von jensen im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.01.08, 20:48
  3. Scheidung
    Von freeswan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.11.06, 12:36
  4. Scheidung
    Von Tumtam im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.01.06, 01:38
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 14:07