Ergebnis 1 bis 5 von 5

Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

Erstellt von Leipziger, 23.05.2010, 08:52 Uhr · 4 Antworten · 1.481 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

    Hintergrund :

    Ich wies meinen Bekannten (der schon das Elterngeld vergeigt hat) darauf hin daß auch für das nachgezogene Kind ca. 72,-EUR (Osten) monatlicher Rentenanspruch auf das Rentenkonto seiner Frau gutgeschrieben werden kann und er solle dies und auch das fürs leibliche Kind , zusammen 144,-EUR auf seine Rentenansprüche umschreiben lassen.

    Seine Antwort :

    " Nee laß mal dann hat sie später auch ein bißchen was "

    Habe ihm darauf erklärt daß da er schon in einigen Jahren Rentner wird aber dann immer noch 2 Kinder + Frau ernähren muß und daher wohl auf jeden Euro angewiesen .....

    Und da seine Frau 1. ein ganzes Stück jünger 2. ausser den Kindererziehungszeiten eh kaum oder gar keine Rentenansprüche besitzen wird wird man diese Summe bei ihrem Eintritt in das Rentenalter noch mit der Grundsicherung verrechnen !

    Bin mir aber immer noch nicht ganz sicher ob er es verstanden hat ....... :denk:



    Übrigens eine Konstellation die hier im Forum sicher bei einigen genau so zutrifft ........ in den alten Länder sind es sogar 81,-EUR pro Kind ..... und dieser Betrag wird auch nach TH überwiesen ......

    Vorhaussetzung allerdings das Kind ist nach 1992 nachgezogen und hatte das 7.Lebensjahr noch nicht vollendet ,erfolgt der Nachzug zwischen dem 7.-10. Lebensjahr gibt es nur noch anteilmäßig .....


    Fazit :
    man sollte nicht die wenigen Almosen die es in D für die Kindererziehung gibt durch Unwissenheit oder naives Verhalten auch noch verschenken .

    schöne Feiertage .....

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.546

    Re: Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

    Leipziger, als meine Tochter 11 Jahre alt war, wurde ich alleinerziehender Vater. Steht mir hierfuer anteilmaessig Erziehungsgeld zu

  4. #3
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

    Hallo Yogi

    Leipziger, als meine Tochter 11 Jahre alt war, wurde ich alleinerziehender Vater. Steht mir hierfuer anteilmaessig Erziehungsgeld zu
    Leider nein , mit 11 gibt es garnix mehr da kann man ja als Kind schon Zeitungen austragen oder ähnliches Arbeiten verrichten ...... ;-D

    max. Unterhaltsvorschuß wäre noch drin wenn die Mutter keine Alimente zahlt aber damit ist ab 12 Jahren auch Schluß , schätze mal dies ist bei dir schon der Fall...........

  5. #4
    Avatar von wick

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    88

    Re: Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

    hallo @Threadstarter

    Habe Deinen Tread erst jetzt gesehen.

    Frage : Ich würde 13 Jahre früher in Rente gehen,als meine
    Frau.
    Wenn es wirklich möglich wäre,diese 72 Euro"Kinderrente"
    ( 1 Kind ) auf mich umzuschreiben,würde dies ja bedeuten,das der Deutsche Staat schon 13 Jahre früher"Kinderrente"be-
    zahlen muss

    Im gegenzug würde meine Frau ihr Leben lang dann nur noch
    60 % Wiwenrente inkl "Kinderrente" bekommen

    Wenn ihre eigene Rente ("Kinderrente") aber sowieso auf
    die Grundsicherung angerechnet wird, wäre es wohl in der Tat
    für alle ratsam !!!

    Aber irgendwie klingt das zu gut......

    falls meine frau mit 60 % Witwenrente in die grundsichreung
    rutschen würde, vielleicht sendet der Deutsche Staat dann noch
    die Grundsicherung nach Thailand nach........
    das klänge noch besser

  6. #5
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Rentenanspruch für nachgezogene thailändische Kinder

    Hallo wick

    Wenn es wirklich möglich wäre,diese 72 Euro"Kinderrente"
    ( 1 Kind ) auf mich umzuschreiben
    Ja , und übrigens sind es im Westen sogar über 80,-EUR ..... macht man nichts bleibt dieser Anspruch automatisch bei der Mutter des Kindes/Kinder , auf Antrag kann man aber (seid 1992) auch diese Summe halbieren Vater/Mutter 50/50 oder alles auf den Papa umschreiben laßen !

    Wenn ihre eigene Rente ("Kinderrente") aber sowieso auf
    die Grundsicherung angerechnet wird, wäre es wohl in der Tat
    für alle ratsam !!!
    Ist ein individuelle Rechenaufgabe , kommt die Ehefrau
    beim Eintritt in das Rentenalter mit ihren Rentenansprüchen nicht über die Grundsicherung hinaus wird alles bis zu dieser Summe mit verrechnet genau wie bei Hartz4 .

    Ein annähernd gleichaltriges Paar (wie die meisten deutsch/deutschen Ehen) das bis zum Lebensende zusammen leben will muß sich damit eigentlich nicht beschäftigen ......

Ähnliche Themen

  1. Kinder
    Von eletiomel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 20:36
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.10, 15:12
  3. Elterngeld für nachgezogene thailändische Kinder
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 29.06.10, 16:34
  4. Kinder
    Von Isaanfreak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.02.04, 13:43
  5. und die Kinder?!
    Von Christoph im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.12.03, 13:15