Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Rat

Erstellt von resci, 01.12.2006, 22:41 Uhr · 54 Antworten · 7.041 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Rat

    resci benötigt Rat bzw. Sachverstand.

    Heute Mittag Telefonanruf eines sehr guten Bekannten bekommen, der in Thailand lebt und z.Z. mit seiner thailändischen Frau in Deutschland weilt (und auch hier noch angemeldet ist).

    Er, stinksauer, teilte mir folgendes mit:

    Seine Stieftochter, 17 J. alt und in Thailand lebend, wollte er im Laufe des nächsten Jahres bei seinem nächsten Besuch nach D für ca. 4 Wochen mitbringen.

    Auf dem Ausländeramt wurde ihm mitgeteilt, er müsse eine Verpflichtungserklärung abgeben, sowie eine Verdienstbescheinigung, aus der hervorgeht, daß er mehr als ~1000 Euro (Zahl weiß ich jetzt nimmer genau) verdient.

    Da er jedoch nicht mehr berufstätig ist und auch noch nicht im Rentenalter, deshalb auch kein laufendes Einkommen hat, sondern von einem (nicht unbeträchtlichen) Vermögen zehrt, teilte er dies dem Beamten mit, worauf jener meinte, daß das Vermögen keine Rolle spiele und nur eine Verdienst- bzw. Rentenbescheinigung berücksichtigt werden kann.

    Der einzige Weg, den mein Bekannter jetzt sah, war derjenige, mich (resci) zu fragen, ob nicht ich anstelle für ihn die Verpflichtungserklärung für seine Stieftochter abgebe, da ich über ein regelmäßiges Einkommen verfüge und eine Verdienstbescheinigung vorlegen kann.

    Bei dem Gedanken jedoch ist mir etwas unwohl .

    Deshalb zwei Fragen.

    1) Weiß jemand, ob es wirklich notwendig ist, eine Verdienstbescheinigung auf dem Ausländeramt vorlegen zu müssen oder gibts da nicht auch die Möglichkeit eines Sperrkontos oder was auch immer?

    2) Wie würdet Ihr in meinem Fall handel? Die Bürgschaft (mit allen Risiken) übernehmen?


    Sachdienliche Hinweise bitte hier

    Thx, resci

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Rat

    @ Resci, wenn Du die VE abgibst, bist Du mit allem dran, was passieren kann.-.. Krankheit, Unfall etc. - überlege es Dir gut, besser - lass es sein

  4. #3
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Rat

    Zitat Zitat von resci",p="424341
    ...sehr guten Bekannten...(nicht unbeträchtlichen) Vermögen...gibts da nicht auch die Möglichkeit eines Sperrkontos

    Die Bürgschaft (mit allen Risiken) übernehmen?
    Mein erster Gedanke war auch Sperrkonto.

    Wenn dies von amtswegen nicht möglich ist,
    mache es doch von ´privatwegen´ :-)

    Warum also nicht helfen?
    Ein (gewisses) Risiko besteht natürlich immer,
    doch wenn es denn ein sehr guter Bekannter ist...
    ...er wird sie hier schon nicht verheiraten (wollen).

  5. #4
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Rat

    Zitat Zitat von UAL",p="424342
    Krankheit, Unfall etc.
    Wird dies nicht durch die Versicherung(en) abgedeckt?

  6. #5
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Rat

    Zitat Zitat von phimax",p="424344
    Zitat Zitat von UAL",p="424342
    Krankheit, Unfall etc.
    Wird dies nicht durch die Versicherung(en) abgedeckt?
    Mit Sicherheit (?), aber die muss @ resci doch erstmal abschliessen - so er denn gewillt ist..., das "etc." nicht außeracht-lassend..

  7. #6
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Rat

    Er muß sie abschließen, aber nicht bezahlen
    Wenn er sich darüber hinaus auch ein Sperrkonto einrichten läßt...

    Wenn ich die Frage richtig verstanden haben, geht es ja nicht darum jemanden ´Fremden´ für drei Monate nach D zu holen, sondern einem guten Bekannten einen 4 wöchigen Urlaub zusammen mit seiner Familie zu ermöglichen.

    BTW: Könnte er nicht die Familienzusammenführung beantragen?

  8. #7
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.961

    Re: Rat

    Hätte da keine Bedenken, gerade auch wegen der kurzen Zeit von 4 Wochen. Ehefähig ist sie ja erst mit 20. Würde mir aber ausser von ihr auch ne Kopie von seinem Pass geben lassen.

  9. #8
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Re: Rat

    Zitat Zitat von phimax",p="424348
    Wenn ich die Frage richtig verstanden haben, geht es ja nicht darum jemanden ´Fremden´ für drei Monate nach D zu holen, sondern einem guten Bekannten einen 4 wöchigen Urlaub zusammen mit seiner Familie zu ermöglichen.
    ist die Stieftochter eines, sagen wir mal guten Freunds, den ich vor ein paar Wochen auch mal in Surattani besucht habe. Wir kennen uns seit fast 50 Jahren.
    Trotzdem, über das "Restrisiko" einer Verpflichtungserklärung bin ich mir (noch) nicht im Klaren.

    resci

  10. #9
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Rat

    @ Resci, lies Dir die VE mal genau durch und versteh was auf Dich zukommen könnte.. ich will hier nix anschneiden, aber am Ende bist Du derjenige auf den Regress genommen würde, im Falle eines Falles..

  11. #10
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Re: Rat

    Zitat Zitat von UAL",p="424356
    @ Resci, lies Dir die VE mal genau durch und versteh was auf Dich zukommen könnte.. ich will hier nix anschneiden, aber am Ende bist Du derjenige auf den Regress genommen würde, im Falle eines Falles..
    Jou Uli, werd ich tun, muss mir jetzt erstmal das VE-Papier besorgen. Außerdem, so hab ich auch gelesen, ist der Abschluß einer Haftpflicht-Versicherung Pflicht. Wie das Restrisiko aussieht ist mir halt noch völlig unklar.
    Muss jetzt erstmal drüber schlafen.

    resci

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte