Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 129

"Rabenmütter"?

Erstellt von Chak3, 11.06.2007, 11:51 Uhr · 128 Antworten · 7.055 Aufrufe

  1. #41
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von ReneZ",p="491648
    @Monta,

    Zitat Zitat von fengshui",p="491614
    Viele Frauen verlassen ihre Kinder um in die große Stadt zu ziehen um dort Geld verdienen zu können. Die Kinder bleiben bei den Verwandten auf den Land, weil dort die Lebenshaltungskosten niedriger sind.

    Jeder Baht wird gespart und nach Hause geschickt. Manche dieser Frauen können nur alle 2 Jahre nach Hause fahren oder gar nicht. Denn wenn Sie nicht arbeiten verlieren SIe ihren Job oder zumindest verdienen dann kein Geld.

    Das ist die Geschichte der Ehrlichen Menschen die Ihre Kinder über alles lieben aber trotzdem die Kinder verlassen in der Hoffnung durch ihre Arbeit diesen Kindern eine gute Ausbildung und ein gutes Leben zu ermöglichen.
    Ich fände es einfach nur ungerecht wenn die vielen Leute,
    die in solcher Lage leben, als Rabenmütter betrachtet
    würden.
    "Echte" Rabenmütter gibt es sicherlich auch, aber ob
    das jetzt mehr sind als sonstwo (wie hier behauptet)
    scheint mir sehr spekulativ.

    Gruss, René
    Es geht aber hier nur um echte Rabenmütter. Ihr könnt eure Augen davor verschließen, aber nach meinen Beobachtungen ist es genau so wie Monta sagt, man hat nicht so eine enge Bindung. Ist das die Ursache?

    Alle anderen Diskussionen über Großfamilien, Wochenendmütter und Arbeiterinnen, die ihr Kind nur zu Songkran sehen, gehören hier nicht her.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von KKC",p="491647
    Es ist sehr viel besser sein Kind dann in einer funktionierenden Grossfamilie und in dem bekannten Umfeld (Freunde, Schule) zu lassen als es mit nach BKK zu nehmen, wo sich dann keiner drum kümmert.
    Passt mir nicht diese Aussage. Funktionierende Grossfamilie. Wie ist die Situation in Deutschland. Waechst das Kind bei der Oma/Opa auf, lernt das Kind seltenst seine Grenzen, denn es darf nahezu alles. Dasselbe trifft in Thailand zu. Kenne Schueler/Kinder, die fernab von den Eltern aufwachsen. Wie sollen sie das Leben lernen, wenn nicht durch die Eltern?

    Wir reden auch nicht nur von Muetter, die ihr Geld in der naechstgroesseren Stadt verdienen, sondern eine Beziehung mit einem Farang eingehen und dafuer das Kind vernachlaessigen.

    Gottlob werden viele dieser Kinder von den Farangs aufgenommen.

  4. #43
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: "Rabenmütter"?

    rabenmütter sind mütter, die ihre kinder verlassen und nicht mehr zu elterlichen sorge beitragen. die gründe dafür sind eher zweitrangig für das betroffene kind. die reduzierung der eltern auf ein elternteil stellt einen verlust für das kind dar. nun wäre für mich nur noch die frage der teilnahme an der elterlichen sorge diskussionswürdig. hier gehen die meinungen stark auseinander.
    aus meiner und der situation anderer in meinem umfeld habe ich so meine erfahrungen. ich kannte diese problematik erst seit meinen kontakten zu deutsch-thailändischen familien einschl. der meiner eigenen frau. ob es sich nun in vietnam, laos, südamerika, etc. auch so verhält, wäre in den zugehörigen foren anstellig.
    meine erfahrung war die, dass aus z.t. aus sehr unterschiedlichen motiven die kinder sich selbst überlassen werden. mag sein, dass in thailand die grossfamilie einen höheren stellenwert hat sowie die fähigkeit zur übernahme des kindes ermöglicht. das stellt natürlich auch eine verlockung für eine mutter zur weitergabe ihres kindes dar. in meinem konkreten fall war die thaitochter meiner frau sehr unglücklich über den verlust ihrer mutter und bei der "tante" alles andere als gut aufgehoben. details erspar ich mir, da diese nur zur verschärfung der diskussion führen. in den drei jahren unserer gemeinsamkeit wurde überhaupt kein versuch ihrerseits unternommen, die tochter nach deutschland zu holen. auch die annahme einer tätigkeit stand ausserhalb ihres interesses. nach dieser "entsorgung" erfuhr ich 2 jahre nach meiner heirat noch von einem weiteren kind, einen zwölfjährigen sohn, der im süden von thailand zurückgelassen war. vor knapp einem jahr wurden ich und unsere gemeinsame tochter mit dem spruch :"mit drei jahren ist sie alt genug ohne mama zu leben" ebenfalls "entsorgt". inzwischen ist der trennungsgrund auch schon geschichte, ohne dass er es weiss.

    ich habe lange mit mir gerungen, diesen zustand zu akzeptieren. heute sind wir mit einer gewissen distanz freunde, soweit es die interessen unserer gemeinsamen tochter angeht. die bereitschaft für ihre tochter mit eigenem engagement etwas zu tun, ist immer noch sehr dürftig. so kauft der fast-ex-lover die tickets und ich stelle die infrastruktur und übernehme sämtliche kosten. sie hingegen nimmt keine rücksicht auf die veränderte familäre struktur und erscheint je nach gutdünken und ohne vorher anzufragen.

    dies habe ich nun unterbunden, ohne den kontakt zu tochter zu unterbrechen.

    es stände nun noch die frage im raum: "wie oft braucht ein kind die eigene mutter? meine antwort: "immer".

    mit meinem statement möchte ich nicht die vielen positiven d-th-familien verunglimpfen die ihrer verantwortung nachkommen, da ich nur meinen teil des segments beleuchtet habe.

    nur manchmal, wenn die kleine nach ihrer mutter weint, spüre ich eine unbeschreibliche leere. in diesen momenten halte ich mich von der tastatur fern.

  5. #44
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von antibes",p="491671
    rabenmütter sind mütter, die ihre kinder verlassen und nicht mehr zu elterlichen sorge beitragen. [highlight=yellow:3ff24413a5]die gründe dafür sind eher zweitrangig für das betroffene kind[/highlight:3ff24413a5]
    Das ist auch etwas, was ich mit "Stellenwert" meinte.
    Kinder werden da nicht gefragt.
    Und mir ist es auch egal, wie das in Thailand gehandhabt wird, wobei ich davon ausgehe, daß in den allermeisten Fällen eine für mich negative Motivation (auf das Kind bezogen) dahinter steht. Eine Frau mit einer solchen Einstellung wäre als Partnerin für mich absolut inakzeptabel.
    Für viele andere ja scheinbar nicht.

  6. #45
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: "Rabenmütter"?

    Rabenmütter gibt es.
    Wann eine Mutter zu Rabenmutter wird bzw. ab wann sie als solche wahrgenommen wird, hängt stark vom eigenem Wertgerüst ab.
    Es gibt Verhaltensweisen einer Mutter, wo hier (fast) alle sagen würden: Rabenmutter!

    Zitat Zitat von Chak3",p="491545
    Warum kommt das gerade dort so häufig vor?
    Da du diese Frage stellst gehe ich davon aus, dass du die Antwort nicht kennst.
    Du hast aber sicherliche eine Vermutung, oder?

    Meine ist: Vielleicht weil wir dort genauer hinschauen, als in andern (ähnlich gelagerten) Ländern.

  7. #46
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von phimax",p="491686
    ...als in andern (ähnlich gelagerten) Ländern.
    Aber das ist doch ein Thailandforum?
    Was interessieren da "ähnlich gelagerte Länder"?

  8. #47
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Monta",p="491690
    Zitat Zitat von phimax",p="491686
    ...als in andern (ähnlich gelagerten) Ländern.
    Aber das ist doch ein Thailandforum?
    Was interessieren da "ähnlich gelagerte Länder"?
    Tunnelblick?
    Und das soll weiterhelfen um so ein komplexes Thema abzuhandeln?

    Sioux

  9. #48
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Monta",p="491690
    Aber das ist doch ein Thailandforum?
    Was interessieren da "ähnlich gelagerte Länder"?
    Die anderen Länder sollen lediglich darauf hinweisen, dass es diese Rabenmütter nicht nur in Thailand gibt, mithin nicht ausschließlich auf Thailänderinnen porarisiert werden kann.

    So nun du.
    Gibt es diese echten/wirklichen Rabenmütter in der (subtil) unterstellen Menge in Thailand?
    Und wenn ja, warum?

    Chak3 schreibt selbst:
    Zitat Zitat von Chak3",p="491545
    Es handelt sich ja nicht unbedingt um existenzielle Not, was die Sache zumindest ein wenig verständlich machen würde.

  10. #49
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Chak3 # 1:
    " Oft liest man hier (und hört es auch im persönlichen Umfeld), dass thailändische Mütter ihre Kinder mehr oder weniger dauerhaft verlassen, was bis dahin geht, dass sie ihr Kind endgültig anderen überlassen."
    -------------

    Gerade frisch geschieden und dann solche Gedanken..?

    Vorschlag von mir, an Chak wäre, den Thread ins MGboard verschieben zu lassen.. In diesem Forumsteil gehen viele BOTS rum, die sammeln. Zuviele Nasen, die sich was reinziehen.

    Meine Mia hat 3 Kinder in TH, die alle nicht bei Muttern grossgeworden sind. Selbst ist sie z.T. bei einem Onkel, Nähe Phuket grossgeworden.

    Warum - weshalb, hab ich nicht detaliert - fehlerfrei im Kopf.

  11. #50
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von phimax",p="491686
    Zitat Zitat von Chak3",p="491545
    Warum kommt das gerade dort so häufig vor?
    Da du diese Frage stellst gehe ich davon aus, dass du die Antwort nicht kennst.
    Du hast aber sicherliche eine Vermutung, oder?
    Die habe ich allerdings, vor allem nach dem was bisher gesagt wurde: Viele Rabenmütter haben es vielleicht selbst nicht anders kennen gelernt. Obwohl mir auch Fälle bekannt sind, wo dies sicherlich nicht der Fall ist und wo die Handlungen der Mutter auf puren Egoismus zurück zu führen sind, was auch die eigene Familie nicht gut heißt.

Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte