Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 129

"Rabenmütter"?

Erstellt von Chak3, 11.06.2007, 11:51 Uhr · 128 Antworten · 7.058 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Thaiman",p="492072
    [...]
    Und auch da sollte man wirklich nicht den Fehler machen und alle Mütter über einen Kamm scheren.
    [...]
    Aber genau das tun wir doch, - wenn auch als vermeintlich gute Sache -, indem wir jeder Mutter unterstellen, von Natur aus mit dieser romantisierten absoluten Liebe zum eigenen Kinde ausgestattet zu sein.

    Wenn wir jedoch von der These ausgehen, dass es wesentlich mehr "Fehlquoten" gibt, als wir uns vorstellen möchten, kommen wir der Erklärung der "Rabenmütter" schon näher. Dieses ist natürlich erst einmal nationalitätsunabhängig.

    Sollten jetzt noch solch´ weitere Umstände, wie z. B. von Kali beschrieben:
    Zitat Zitat von Kali",p="492050
    Vielleicht, weil es keine hemmende Gesetzgebung gibt. [...]
    und die nicht vorhandene thailändische gesellschaftliche Ächtung für dieses Vorgehen dazu kommen, beantwortet das vielleicht die von Chak eingangs gestellte Frage.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: "Rabenmütter"?

    eine gewisse "leichtigkeit des (da)seins" ist bei manchen müttern nicht von der hand zu weisen. für meinen teil habe ich mich seit meinem letzten statement zurückgehalten, da dies ein gewaltiges deja vu erlebniss in mir auslöste.
    einen sozio-kulturellen hintergrund hält sogar meine frau für eher untergeordnet.
    ein sehr wichtiger aspekt ist die zeitweise oder völlige abwesenheit an der weiteren entwicklung des kindes. diese momente, wie auch ich mit mit meiner tochter erleben darf, sind unwiderbringbare highlights und für andere für immer verloren. mag sein, dass einige member hier eine übertriebene sentimentalität meiner denkeweise empfinden, aber dies ist meine vorstellung von familie.

  4. #113
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: "Rabenmütter"?

    Sind ja nicht nur Thaifrauen

    Was ist mit der Mutter von Knut

    und was sagt Phi mee dazu ?


    Ich lasse das mal unkommentiert stehen...

  5. #114
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="492091
    Was ist mit der Mutter von Knut
    Die Mutter von Knut ist eine Eisbärin, ihr Sohn Knut ist ebenfalls ein Eisbär. Kategorie Rabenmutter fällt also aus.

    [hr:3cb07e6cee]

    Zitat Zitat von phimax",p="491899
    Zitat Zitat von chinnotes",p="491794
    Der Mann liebt beide Frauen und die Kinder von beiden in gleicher Weise! Und er sorgt für alle!
    Für viele nicht nachvollziehbar, aber so habe ich das auch gehört.
    Nicht nur gehört, war eine Konstellation in meiner Familie. War, weil die Beteilgten mittlerweile alle gestorben sind.
    Ich habe den zugehörigen Mann leider nie kennengelernt, aber dafür beide Frauen.

    Zitat Zitat von Monta",p="491900
    Eine Mia Noi ist aber eher nichts konstantes. Die kann schnell ausgetauscht werden. Und schnell will auch eine Mia Noi ein Upgrade. Und dann wird es eben ungemütlich.
    Im mir bekannten Fall ganz anders. Die Nebenfrau(en) wurde in das Familienleben oder sagen wir besser in die Familienpolitik praktisch eingebunden. So lebte die Nebenfrau, mit der der Mann auch Kinder hatte, auf dem Land um die Gütereien dort zu verwalten, während die Hauptfrau in Bangkok den Geschäften nachging. Vom Mann natürlich sehr geschickt eingefädelt, denn so konnte er sich relativ sicher sein, eine zuverlässige und loyale Verwalterin an sich gebunden zu haben.

    Im Übrigen:
    Als die Kinder der Frau vom Land größer wurden, hat man diese in die Hauptstadt geschickt, damit ihnen eine bessere Bildung ermöglicht werden konnte. Sie lebten selbstverständlich im großen Haus der Hauptfrau und wurden dort wie eigene Kinder versorgt und behandelt.

    Zitat Zitat von phimax",p="491899
    Es wird aber eine andere Art der/von Liebe sein, die wir mit unseren absoluten Anspruch auf die eine Liebe nicht oder nur schwer nachvollziehen können.
    Nun, man könnte sich genauso fragen: was haben Ehe und Liebe miteinander zu tun?
    Nur weil bei uns das Ideal der Liebesheirat aktuell ist, war das hier zum einen nicht schon immer so und zum anderen muss das dann nicht auch an allen anderen Orten der Welt genauso gehandhabt werden.
    Ich denke, Liebesheiraten birgen Vor- und Nachteile. Man muss selbst abwägen, was für einen schwerer wiegt.

    Zitat Zitat von Monta",p="491900
    Also Vorsicht mit dem romantisieren.
    Heirat aus Liebe - das ist doch die Romantisierung.



    Zitat Zitat von woody",p="491905
    Da gibt es inzwischen bei der neu entstandenen Mittelschicht(Kleinbürgern) eine Anpassung an die westliche Denkweise.
    In letzter Zeit ist die MiaNoi in der Regel das, was wir als Verhältnis bezeichnen. Also eine lose Bindung neben der Ehefrau.
    [...]
    Und so grosse Unterschiede zum Westen waren es ja auch nicht. Im Adel und Geldadel gelten und galten schon immer weltweit die gleichen Spielregeln.
    Das ist im von mir beschriebenen Fall wohl ein entscheidener Punkt. Das vorhandene Vermögen sollte so gut wie möglich verwaltet und vermehrt werden. Aus Tradition eben innerhalb der Familie oder vielleicht besser ausgedrückt durch eine breite Familienbande.
    Es erscheint mir heute als sehr vernünftiges und vor allem pragmatisches Verhalten aller Beteiligten. Das bedeutet nicht automatisch, dass es keine Liebe gegeben hätte*. Ich sehe auch nicht, dass jemand unter der Situaton gelitten hätte.

    * Beide Frauen waren so wie ich sie kennengelernt habe, sehr herzlich und liebevoll und ich bedauere es, dass ich nicht mehr Zeit mit ihnen verbringen konnte.

    Mein Fazit: Familie mit Mia Nois, bedeutet nicht undedingt, dass die Kindern unter Rabenmüttern oder -vätern leiden müssen.

  6. #115
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von antibes",p="492085
    ein sehr wichtiger aspekt ist die zeitweise oder völlige abwesenheit an der weiteren entwicklung des kindes. diese momente, wie auch ich mit mit meiner tochter erleben darf, sind unwiderbringbare highlights und für andere für immer verloren. mag sein, dass einige member hier eine übertriebene sentimentalität meiner denkeweise empfinden, aber dies ist meine vorstellung von familie.
    Antibes,
    uneingeschraenkte Zustimmung. Bis vor kurzem war ich bei meinen Maedels fuer ihren Weg mitverantwortlich und es war ein herrliches Gefuehl. (Dies meinte ich bezgl. leibliche oder Pflegeeltern). Kein Mensch auf der Welt waere es wert, diesen meiner beiden Yings vorzuziehen.

  7. #116
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Chak3",p="492081
    [... ]Nein, das war vor 20 Jahren schon genauso. Eine meine VErmutungen ist,d ass das Problem deshalb nun in die nächste Generation geht.
    Bei allem Respekt, durch die Einchränkung der (Feld-)Arbeitsmöglichkeiten, z.T. Automatisierung, verstärkter Einsatz von Fahrzeugen, ist die Landflucht in den letzten Jahren rapide gestiegen.
    Selbst in meinem thailandrelevanten Zeitraum waren in der Heimat meiner Frau die fast täglichen Arbeitsmöglichkeiten - eben zu Pflanz- und Erntezeiten - auf zwei-drei Tage in der Woche reduziert worden, weil eben nicht mehr für jeden Arbeit da war.

    Und die vielleicht im selben Zeitraum gestiegenen Auslandsmontageprojekte ;-D dürften signifikant kaum ins Gewicht fallen.

    Natürlich gab´s immer schon Abwanderungen, wenn du das meinen solltest.

    Und die nächsten Generationen wird's noch vermehrt treffen, wobei die Globalisierung und die Selbstregulation des Marktes ihr unübersehbares Scherflein zu beitragen werden.

  8. #117
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="492094
    Zitat Zitat von Monta",p="491900
    Also Vorsicht mit dem romantisieren.
    Heirat aus Liebe - das ist doch die Romantisierung.
    Wobei ist allerdings die Romantisierung der thailändischen Großfamilie meinte. Das ist noch lange nicht immer so ideal, wie manche hier meinen.
    Ich weiß, daß Liebe in Thailand eher pragmatisch als romantisch gesehen wird.

  9. #118
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Odd",p="492095
    ...Kein Mensch auf der Welt waere es wert, diesen meiner beiden Mädchen vorzuziehen...
    Und genau das scheint man m.E. in Thailand oft anders zu sehen.

  10. #119
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Monta",p="492102
    Wobei ist allerdings die Romantisierung der thailändischen Großfamilie meinte. Das ist noch lange nicht immer so ideal, wie manche hier meinen.
    Nunja, das würde ich so erklären: mangels echter Alternativen muss auch an nicht idealen Lösungen festgehalten werden.
    Da isser wieder, der Pragmatismus.

  11. #120
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: "Rabenmütter"?

    Zitat Zitat von Monta",p="492104
    Zitat Zitat von Odd",p="492095
    ...Kein Mensch auf der Welt waere es wert, diesen meiner beiden Mädchen vorzuziehen...
    Und genau das scheint man m.E. in Thailand oft anders zu sehen.
    So ist es, jedenfalls die Faelle, die hier diskutiert werden. Es gibt tatsaechlich funktionierende Familien. In meinem direkten Umfeld leben ca. 25 - 30 Kinder. Davon evtl. 5, die 'nur' von Vater oder Mutter erzogen werden.
    ABER nicht zu irgendeine (Pflege)Familie abgeschoben werden.

Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte