Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

Erstellt von Anonym, 31.08.2002, 11:07 Uhr · 51 Antworten · 4.649 Aufrufe

  1. #21
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    @Mr.LUK,
    ganz einfach:
    Mir fiel beim durchlesen seiner Schriftsaetze dieses Wort "Sprachbaierre" immer wieder auf. Es scheint so eine Art Entschuldigung fuer geradezu ALLES zu sein. Alles was eventuell unbequem hinterfragt werden koennte, wird mit dieser "Sprachbarierre" abgeblockt....
    Deshalb mein "ploetzlicher Angriff". Ich wollte shocken..wollte ihn aus der Reserve locken......
    Sorry, wenn es zu starker Tobak war.. :frieden:

    In diesem Sinne......

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Didel

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    910

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    Hm ? :???:

    Anonym schrieb:
    ... man telefoniert, schreibt Briefe oder eMails !...
    Gibts da jetzt eine Sprachbarriere oder nicht ? :schuettel:

    Selbst wenn man sich sprachlich nicht ganz verständlich
    machen kann gibt es ja noch die Möglichkeit eines
    Dolmetschers, b.z.w jemand der einem einen Brief oder
    eMail übersetzt. Zumindest könnte man so mal klären
    ob wirklich nur ein Verständigungsproblem vorliegt.

    Gruß Didel

  4. #23
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    Zuviel zu denken... Bringt wahrscheinlich nichts. Aus dem Bauch heraus wuerde ich sagen: Du stellst irgendwo die Frage, ob es sich fuer dich lohnt, in diese Beziehung zu investieren. Wenn es sich dabei nur um eine Investition von Zeit (und Telefongebuehren...) handelt, dann stelle dir selbst die Frage, ob du im Moment Freude an der Beziehung hast oder nicht. Wirst du um nennenswerte (vielleicht >50 Euro/Monat insgesamt?) finanzielle Unterstuetzung gebeten, dann schau, dass du dich vom Acker machst. Ich muss allerdings gestehen, dass ich da persoenlich eine Enttaeuschung mitgemacht habe und deshalb etwas voreingenommen bin.

  5. #24
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    ycHey man, die Antworten waren nicht auf die bar girls bezogen (die sind meist ehrlicher als die anderen).
    Es stellt sich die Frage, welche Antwort du erwartest.
    Versuch aber nicht Sprachbarieren zu entschulidigen, so viele faule Eier kann man nicht sammeln. Blick der Realität ins Auge.
    Ist wirklich witzig, dass du im Netz um Rat fragen mußt, ob eine Frau ein liebt, das merkt (egal wo auf der Welt) doch.
    Gew. Verhaltensmuster sind international.
    Gruß Sunnyboy
    (der leider heute Nacht, keine abgeschleppt hat )

  6. #25
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    @Airport,

    Nichts für ungut, mir viel nur der Kontrast deiner beiden Postings auf...
    Aus der Reserve locken ist OK:-)
    Ich dachte nur daß man mit der Schonbüchse auch tödliche Schüße abgeben kann:-)
    Das ist ja auch so ein Witz: die Jäger besitzen ja eine "Schonbüchse" zusätzlich zu ihrem Großkaliber!
    Das ist üblicherweise ein Kleinkaliber, 22 Hornet oder so....
    Mit diesem Gewehr kann (oder sollte man) nur kranke Tiere aus sicherer Distanz erlegen (können).
    Aber nur so ein Vergleich - das ist jetzt nur Dekoration und nicht unbedingt persönlich zu nehmen!:-) :frieden:

    Bei diesen Geschichten (besonders wen sie anonym kommen)...weiß man ja auch nie was genau dahintersteckt!
    Ich nehm' manchmal auch alles zu sehr als bare Münze...und ...

    Und in diesem Sinne hat sunnyboy recht, Verhaltensmuster sind nicht nur International sondern auch noch individuell verschieden:-) Das meinte ich übrigens auch. Sie unbefangen zu deuten, das ist dann allerdings wieder der künstlerische Teil der Sache!


  7. #26
    Anonym
    Avatar von Anonym

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    @Didel
    Sprachproblem können trotzdem bestehen, auch wenn man mailt oder telefoniert. "I love you" und "I miss you" etc. klappt ja auch. Nur wenn es an die Details geht wird es halt schwierig. Die Idee mit dem Übersetzer ist wohl für den normalen Schriftwechsel nicht praktikabel, da auf Dauer wohl teuer. Ich kann ja nicht jede Mail und jeden Brief übersetzen lassen.

    @MrLuk
    Ich poste das hier anonym, da ich denke, gerade dann kann man eher unbefangen an solch ein doch recht persönliches Thema gehen. Und dann möchte ich Dir noch sagen, daß ich schon Spaß verstehe. Du kannst also so weiterschreiben wie bisher. Ich verkrafte das.

    @Harakon
    Du könntest recht haben, damit, daß ich mir einfach zu viele Gedanken mache. Die Zeit bis zum nächsten Treffen kann ganz schön lang werden. Und dann macht man sich halt (evtl. ja unnötige Gedanken.


  8. #27
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    Nochmal @ anonym:

    Es gibt hier zwar kritische Blicke und ebenfalls Verständnis für dein Problem. Die meisten hier kennen jedenfalls das Gefühl der Unsicherheit, des Wartens etc. Ob du aber einen echten Tip bekommst der dir die Sache erleichtert?
    Also ich denke daß man sich schon sicher sein muß und wissen sollte was man will, bevor man die Strapazen einer Fernliebe auf sich nimmt. Sonst stimmen die "Proportionen" nicht mehr, und du zahlst gefühlsmäßig nur drauf, - ganz egal was sie will, vor dir versteckt oder aus welchen Gründen auch immer, nicht ausdrückt...

    Was ich noch sagen wollte: Ich weiß jetzt nicht ob man das verallgemeinern kann, aber meine Frau war anfangs recht "unromantisch" und meinte z.B. daß man sich einmal sagt daß man sich liebt - und dann ist es gewiss...braucht es nicht andauernd zu bestätigen, hinterfragen und auszusprechen:-)
    Die "Zukunftsplanung" ebenfalls recht lange auf sich warten lassen.

    Heute ist das anders, heute muß sie es manchmal wiederhören und bringt die ach so gerngehörten Worte weitaus öfter zum Ausdruck als am Anfang. Allerdings ist ihre Zukunftsplanung immer noch recht wage in der Detailausführung , was aber keineswegs bedeuten will daß sie nicht genau weiß was sie will!:-)
    Manchmal scheut sie sich sicherlich auch, mir ihre Wünsche und Träume mitzuteilen, da sie befürchtet ich wäre nicht einverstanden, überfordert unter Druck gesetzt oder Ähnliches...
    Mit Sprachbarriere hat das natürlich auch zu tun! Und hier überwiegt ganz klar die Angst falsch verstanden zu werden!

    Ich denke allerdings daß eine Frau so oder so nicht immer das ausdrückt was sie fühlt oder wünscht...
    Genauso verhällt es sich übrigens mit Problemen, Sorgen und anderen Unanehmlichkeiten des Lebens...

    Anmerkung: aber auch dann wenn sie dich hinter's Licht führen wollen, drücken sie das vorher nicht ganz klar aus:-)

  9. #28
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    @ Anonym,

    um eine Thaibeziehung anzufangen, sollte man erstmal lernen, etwas Süssholz zu raspeln.

    Empfehle Dir, um den Anfang zu machen, ein paar Sätze zu lernen.

    http://www.learningthai.com/romantic.html

    Solange Du zu Ihr keinen echten Zugang hast,
    brauchst Du Dir auch über eine gemeinsame Zukunft keine Gedanken zu machen.

  10. #29
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    Original erstellt von Didel:
    Anonym schrieb:
    ... man telefoniert, schreibt Briefe oder eMails !...
    Gibts da jetzt eine Sprachbarriere oder nicht ? :schuettel:

    Selbst wenn man sich sprachlich nicht ganz verständlich
    machen kann gibt es ja noch die Möglichkeit eines
    Dolmetschers, b.z.w jemand der einem einen Brief oder
    eMail übersetzt. Zumindest könnte man so mal klären
    ob wirklich nur ein Verständigungsproblem vorliegt.
    Ich denke einmal, daß ich in meiner Beziehung zu Suay schon recht früh einen Status der Kommunikation erreicht hatte, in dem man kaum noch von 'Sprachbarrieren' sprechen konnte.
    Ich erinnere allerdings noch an das Beispiel mit diesem ominösen song sa:n, das ich neulich hier einbrachte, bei dem das Wörterbuch lediglich ein klägliches Mitleid hergibt. Daß es es allerdings ein breites Spektrum von Interpretationen zuläßt, haben ja einige Forums-Mitglieder - mich sehr beruhigend - treffend dargelegt.

    Didel, was den Einsatz eines Dolmetscher betrifft (bei persönlichen Briefen und Mails sicher legitim, obwohl dann bereits wieder emotionale Grenzen gesetzt sind), bin ich in Tap Kung in Unkenntnis der komplexen seelischen Struktur der dort lebenden Menschen ganz schön auf die Nase gefallen:
    In meiner Hilflosigkeit wegen der ständigen Sauferei wußte ich mir nach ein paar Tagen keinen anderen Rat mehr als den, einen jungen englisch sprechenden Thai zur Klärung dazu zu bitten. Mir ging es nicht darum, daß die anderen soffen wie die Löcher, lediglich darum, daß man ständig Suay da mit hineinzog.
    Der Mann tat sein Bestes, mit dem Ergebnis, daß meine heutige Schwiegermutter mir zum Schluß übersetzen ließ, daß sie sich quasi dafür entschuldigte, daß sie schon immer in Thailand lebten, und, daß das nun man eben so sei...

    Was will der Kali damit sagen ? Ich denke, es war so etwas wie ein Gesichtsverlust, daß ich einen Außenstehenden dazugeholt hatte, und ich denke weiter, daß es für sie einfach unverständlich war, daß ich gegen die dort hochentwickelte Kultur des 'Sanuks' etwas einzuwenden hatte. So hüte ich mich auch heute davor, etwas von dem an andere weiter zu geben, das mir Suay unter 'vier Augen' - auch über andere - mitgeteilt hat.
    Auf der anderen Seite spricht meine Frau heute schon darüber, was sie denkt und fühlt. Und, anonymous, was Deine Freundin oder Bekannte denkt oder will oder so, das heraus zu finden, hast Du schon gute Tipps bekommen. Für mich war es das beste, das ich tun konnte: vier Wochen mit Suay, der Familie und den anderen Menschen auf dem Dorf zu verbringen, so habe ich wenigstens den Hauch eines Einblickes in ihre Lebensweise und Art des Denkens bekommen. Auch, wenn ich dadurch enige 'Sehenswürdigkeiten' noch nicht mitbekommen habe...

  11. #30
    Avatar von Didel

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    910

    Re: Probleme bei der gemeinsamen Zukunftsplanung

    Ist schon klar Kali,
    alles würde ich einem Dolmetscher auch nicht anvertrauen. Es gibt ja Dinge die kann man nur selbst sagen und die keinen etwas angehen.
    Das mit dem Dolmetscher war ja auch nur gemeint falls wirklich eine Sprachbarriere vorliegt.
    Deshalb mein Satz:
    "Zumindest könnte man so mal klären ob wirklich nur ein Verständigungsproblem vorliegt."
    Ich meine also sprachlich verstehen und verstehen warum was gemacht wird sind 2 verschiedene Dinge.

    Hast schon Recht Kali wenn du schreibst:
    "...den Hauch eines Einblickes in ihre Lebensweise und Art des Denkens bekommen."
    Ich denke auch das ist wichtig. Sehenswürdigkeiten kann man sich später immer noch ansehen.

    Gruß Didel

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DNS - Probleme?
    Von strike im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.10, 01:18
  2. Nachlese zum Beitrag: "Zukunftsplanung"
    Von Doc-Bryce im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.08, 10:43
  3. Zukunftsplanung
    Von Primus im Forum Literarisches
    Antworten: 1029
    Letzter Beitrag: 17.04.08, 06:47
  4. Bescheidenheit, Zukunftsplanung und sowas alles ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.06, 09:58