Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

Erstellt von Farang2, 12.04.2009, 14:40 Uhr · 21 Antworten · 5.040 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Nordbayer

    Registriert seit
    23.01.2006
    Beiträge
    316

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    franky: falsch. die Knappschaft ist für jobs bis einschl. 400 euro zuständig. ab 401 euro muss man die angestellten bei einer krankenkasse anmelden, wobei auch die knappschaft inzwischen als eine der vielen krankenkassen auftritt. aber ab 401 euro ist man in der gleitzone.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="711285
    Bin selbst privat versichert und ueber Beihilfe/Land.

    Wie teuer kommt den eine ermaessigte,private Versicherung bei Frau 36 Jahren?
    Wieso ermässigt ? Die Ehefrau musst Du mit 30% versichern, der Rest geht auf Beihilfe. Die Kindsmutter darfst du mit 100% versichern, da zahlt keine Beihilfe, das Kind geht nochmals extra mit 30%.

  4. #13
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Ich bin auch selbständig und stand daher vor der gleichen Problematik als meine Süße herkam

    Der Abschluss einer freiwilligen Versicherung bei einer gesetzlichen KK ist für eine Thaifrau nur möglich wenn sie sich innerhalb der ersten drei Monate nach Ankunft selbstständig macht oder einen Job annimmt, bei dem sie mehr als 48.600 Euro brutto Jahresgehalt hat. Ohne hoch dotierten Job oder eigenes Gewerbe gibt es also keine Möglichkeit freiwillig in die gesetzliche KV zu kommen. Wenn sie einen Job bekommt ist es jedoch jederzeit möglich.

    Hat der Ehepartner eine eigene Firma (die man als Nebenberuf ja auch gründen kann ), kann man die Partnerin im eigenen Betrieb anstellen und ihr so günstig zu einer KV verhelfen.

    Jedoch muss man auch bei Aufnahme eines Minijobs Mitglied irgendeiner gesetzlichen KK werden. Minijobs werden zwar vom Arbeitgeber bei der Minijobzentrale der Bundesknappschaft angemeldet und über diese abgerechnet, aber eine Mitgliedskarte mit der man zum Arzt gehen kann gibt es nicht von der Knappschafft sondern von der KK bei der man Mitglied ist.

    Wenn ein Kind ins "Spiel" kommt wird es etwas schwieriger. Um bei der gesetzlichen KV in den Genuss der beitragsfreien Familienversicherung zu kommen, muss wenigstens ein Familienmitglied voll beitragspflichtig sein. D.H. der durchschnittliche Jahresverdienst muss über der Geringfügigkeitsgrenze liegen.

    Für die Übergangszeit bis die Mitgliedschaft bei einer KV und die Erteilung einer SV-Nummer geregelt ist, bietet sich eine normale Reise-KV an.

    Noch ein paar Tipps,

    Wer seine Süße in seiner Firma offiziell als Putzfrau anstellt, muss sie auch bei der Berufsgenossenschaft anmelden.
    Wenn man seine Frau einstellt und seinen Gewerbeschein entsprechend erweitert. Kann die Frau auch auf Firmennamen und Rechnung andere Putzstellen (oder andere kleine Jobs) annehmen ohne sich in die Gefahr der Schwarzarbeit zu begeben.
    Wichtig! Um bei einer Betriebsprüfung nicht auf die Nase zu fallen, muss das mit der KK abgerechnete Geld auch tatsächlich fließen. D.H. für die Frau bei einer Bank ein (möglichst kostenloses) Guthabenkonto einrichten und das Geld monatlich vom Firmenkonto aufs Konto der Frau transferieren. Was ihr dann privat damit macht ist schei.... egal

    Das Kostet zwar der Firma etwas, aber bei der Steuererklärung wird ja eh wieder alles in einen Topf geworfen. Bei der Steuereklärung kann dann auch der AN-Anteil zur SV der Ehefrau steuerlich geltend gemacht werden.

    Wie das ganze aber bei den Beamten geregelt ist, die ja ihr eigenes KV-System haben, weiß ich nicht.


    Edit: Ich vergaß zu sagen, das meine Firma als britische Limited firmirt und somit eine eigenständige juristische Person ist. Ob das mit der Einstellung bei einer Einzelunternehmung auch so klappt, oder sich die KK, wie oben ein User beschrieben hat, querstellen kann, darüber hab ich keine Erfahrungswerte

    Edit 2: Sollte sich die KK querstellen aber die Frau darf einem Broterwerb nachgehen, besteht immernoch die Option das sie sich einen Gewerbeschein holt und sich selbständig macht. Dann hat man die Möglichkeit sich freiwillig bei der gesetzlichen KV zu versichern und zahlt während der Gründungsphase und später wenn man keinen oder nicht genug Gewinn einfährt nur den Mindestbeitrag zur KV. Der Mindestbeitrag zur KV lag als mich vor nicht all zu langer Zeit selbständig machte je nach KK zwischen 170-210 Euro/Monat. Vorteile man hat keinen Selbstbehalt und alle Kinder fallen unter die beitragsfreie Familienversicherung. Es gibt keine Alters- oder Gesundheitsbeschränkung.... Und man kann jederzeit als normaler Angestellter in die gesetzliche KV zurück. Ansonsten heißt es ja einmal privat immer privat

  5. #14
    Avatar von Modus

    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    355

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Zitat Zitat von Farang2",p="711054
    Habe schon überlegt meine Frau in meiner Firma auf 510 Euro Basis einzustellen, damit Sie in die gesetzliche KK kann,
    somit könnte dann auch mein Sohn in die gesetzliche....richtig ???
    Dein Sohn kann auch in die gesetzliche KK, allerdings als freiwillig Versicherter - der Satz liegt momentan bei 141 EUR / Monat.

  6. #15
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Warum zweimal bezahlen?
    Wenn die Frau sich selbständig macht und sich freiwillig bei einer gesetzlichen Kk versichert, ist sie zum Mindestbeitrag voll Beitragspflichtig und das Kind fällt unter die beitragsfreie Familienversicherung.

    Wird sie für 450 Euro im Monat bei der Firma des Ehemanns angestellt, fallen incl. BG um und bei 200 Euro SV-Beiträge an (AG+AN). Sie ist voll Beitragspflichtig und das Kind fällt wieder unter die beitragsfreie Familienversicherung

  7. #16
    Avatar von kigiat

    Registriert seit
    25.04.2002
    Beiträge
    49

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Zitat Zitat von Tam dii dai dii",p="711562
    ... Den Versuch einer Anstellung in meiner Firma mit einem Gehalt von über € 400 hat mir die AOK BW um die Ohren geschlagen. ...
    Wenn man sowas vorhat macht man das auch nicht bei der AOK, sondern bei einer schnellwachsenden Internet-KV, die nicht den Verwaltungsapparat besitzt das Formular "Feststellungsbogen zur Versicherungsrechtlichen Beurteilung eines Beschäftigungsverhältnisses zwischen Angehörigen" tiefgründiger zu hintefragen- - so stell ich mir das zumindest vor.

    Gruss
    kigiat

  8. #17
    Avatar von Goob

    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    77

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Meine Frau arbeitet als Haushaltshilfe Bei Meiner Mutter (Rentner) Monatslohn 420 EUR. Steuer 51.50 EUR Krankenkasse 133 EUR Davon 64 EUR Rentenversicherung !!!und Ihr Sohn ist mitversichert. Private Krankenkass mit Sohn kostet 410 EUR und kein rentenanspruch.

  9. #18
    Avatar von Modus

    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    355

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Zitat Zitat von Goob",p="725091
    Meine Frau arbeitet als Haushaltshilfe Bei Meiner Mutter (Rentner) Monatslohn 420 EUR. Steuer 51.50 EUR Krankenkasse 133 EUR Davon 64 EUR Rentenversicherung !!!und Ihr Sohn ist mitversichert. Private Krankenkass mit Sohn kostet 410 EUR und kein rentenanspruch.
    Ich würde gerne wissen, wann das funktioniert, dass das Kind bei der Frau mitversichert ist, obwohl der Mann privat versichert ist. Oder bei welcher KK das klappt...

  10. #19
    Avatar von Goob

    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    77

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Modus
    Bei der TKK und es ist ihr Sohn. Gemeinsame Kinder müssten Wir Privat versichern

  11. #20
    Avatar von Modus

    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    355

    Re: Private Krankenversicherung für Thaifrau ?

    Zitat Zitat von Goob",p="725100
    Modus
    Bei der TKK und es ist ihr Sohn. Gemeinsame Kinder müssten Wir Privat versichern
    Hm, mal durchrechnen, ob sich eine Vaterschaftsanfechtung noch lohnt?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umfrage: Einmal Thaifrau immer Thaifrau?
    Von Omega im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 19.02.12, 01:12
  2. Private Krankenversicherung für Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 21:13
  3. Welche Krankenversicherung für meine Thaifrau?
    Von Sabay im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.12.07, 10:58
  4. Private Krankenversicherung für meine Ehegattin.
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.01.05, 20:33
  5. Private Krankenversicherung für die Kids
    Von Testare im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.04, 20:44