Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Partnervermittlung D/TH

Erstellt von Isaanfreak, 14.01.2004, 17:51 Uhr · 59 Antworten · 7.065 Aufrufe

  1. #1
    Isaanfreak
    Avatar von Isaanfreak

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    So manche Leute in der thaideutschen Szene sehen in der Vermittlung einen Weg bares Geld zu verdienen :-( . Wir sind auch schon häufig angesprochen worden, ob wir keine Lust hätten eine Thai für die Summe X einzuladen, lehnten Dies aber immer ab, weil das damit verbundene Risiko einfach zu groß ist. Wenn wir überhaupt eine Thailänderin einladen würden, so würden wir eine Frau aus unserer Familie einladen und keine uns unbekannte Person. Gerade in diesem Bereich kann man sich super die Finger verbrennen!
    Eine Thailänderin einzuladen und Sie später zu heiraten kostet nicht nur viel Geld sondern auch viel Zeit und vor allen Dingen viel Geduld. Nicht zu vergessen ist auch die zukünftige Verantwortung die man mit so einer Verbindung eingeht!

    Gruß Hans

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Herbert
    Avatar von Herbert

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Heast Hans ! that´s right, ausser pompems gibts nur pompems - aber wenn es schon im Privatbereich so hart zugeht, frage ich mich warum die Professionellen nun so attakiert werden......die nehmen einem mehr oder weniger die Sorgen ab.....aergen sich - und wollen Kohle - fuer mich korrekt.

    Herbert

  4. #3
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Was man da angreifen koennte, ist, dass auf einer kostenlosen Seite professionelle Angebote gemacht werden. Die 2.500 Teuro sind nach meiner Ansicht ganz klar Ehemaeklerlohn.

    Was ich nicht verstehe und wofuer ich keinerlei Verstaendnis aufbringen kann, ist die weit verbreitete Vollkaskomentalitaet hier und in Deutschland schlechthin.

    Einberseits ist man zu faul oder zu feige, selbst nach Thailand zu fliegen und sich eine Frau zu suchen. Selbst die, die dort landen, stellen sich nicht selten zu daemlich an, andere landen in den beruhmt-beruechtigten Bars Pattayas und fischen sich dort eine Frau ab, hinterher aergern sie sich (nicht immer, aber immer oefter) und schieben die Schuld der Frau zu.

    Vom Aufwand um Visa und aehnlichem will ich mal gar nicht reden. Das alles laesst man sich gerne von so ein paar Idioten abnehmen und regt sich hinterher auf, dass die Geld nehmen. Ich will mal denjenigen hier sehen, der seine Arbeit ohne Lohn verrichtet. Selbst Geld kassieren, wenn sich andere ihre Arbeit und Kenntnisse vergueten lassen, darueber herziehen.

    Und dann gibt es hier noch Stimmen, die von Menschenhandel und Anzeige reden. Solche Leute machen ihre Vorurteile und ihr Nichtwissen auch noch ungeniert oeffentlich. Ich wuerde mir die zum Menschenhandel einschlaegige Vorschrift im StGB erst einmal ansehen, bevor ich da so einen Stuss verbreite!

    Ich raffe es nicht. Alles haben wollen, nichts dafuer bezahlen, andere sollen einem, der selbst fuer seine Arbeit Geld nimmt, alles abnehmen (wenns dennoch nicht klappt, vielleicht auch noch Schadenersatz?) ohne sich Arbeit und Aufwand vergueten zu lassen.

    Hauptsache man kann den Moralapostel mimen. Und die hatten mit Wissen noch nie was am Hut. Wohin eine solche Einstellung fuehrt, koennt Ihr am "Wirtschaftswunderland" Deutschland sehen. Der Reichtum wurde verfruehstueckt, auf den Kosten bleiben die Kinder und Kindeskinder sitzen. Solche Moralapostel haben Deutschland zum Fall fuer die Sozialhilfe werden lassen!

  5. #4
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @Uwe

    Bequemlichkeit kostet Geld oder anders gesagt, mit der Bequemlichkeit und Unwissenheit anderer Leute lässt sich nun mal Geld verdienen.

    Könnte ja auch sein, dass manch einer der im Frauenarmen Deutschland aufgewachsen ist, erst mal gar keine Vorstellung davon hat, wie extrem einfach es ist in Thailand eine Frau kennen zu lernen.

    Jedenfalls gehören zu derartigen Geschäften immer mindestens zwei Parteien, ganz gleich wie fair oder unfair die dabei geforderten Geldbeträge auch sein mögen.

  6. #5
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @Micha

    Die Preise reguliert der Markt, die koennen also nicht fair oder unfair sein. Wer nickt, sagt okay. Er hat den Preis akzeptiert. Und wenn er, was ja auch nicht selten passiert, nicht richtig gesucht hat, hat ihn wieder seine Bequemlichkeit Geld gekostet.

    Wenn Du mich fragst, sagt der Preis auch nicht alles. Was willst Du mit einem billigen Anbieter, wenn das Preis- Leistungsverhaeltnis nicht stimmt? Dann hast Du im Schrank oder wo auch immer ein huebsches Bild, aber diejenige, die darauf abgebildet ist, sitzt in Thailand, weit weg.

    Es mag ja einfach sein, in Thailand eine Frau kennen zu lernen. Aber auch die richtige? Man muss schon ein wenig darauf achten, ob man mit ihr auch einen guten Griff macht. Was bringt es beiden, wenn anschliessend nur Trouble ist? Nischt!

    Ich habe das jetzt wieder mit meiner Neuen erlebt, wie leicht kommt man in Versuchung, den Verstand in die Hose rutschen zu lassen, weil da so ein suesser und huebscher Feger vor einem steht. Zum Glueck habe ich alles schoen nach Schema F abgespult, bin also nicht einen Millimeter von meinen Vorgaben abgewichen. Hatte Glueck, ist der absolute Knaller. Ist nicht auf der Jagd nach Kohle, denn Family hat selbst genug. Ich moechte nicht wissen, was sie in dieser Zeit allein auf ihre Kosten an Geld mit mir vertelefoniert hat, sind bestimmt jeden Tag 200 oder 300 Baht, nur um mal mit mir reden zu koennen. Mag hart klingen, aber man muss auch mal zappeln koennen, um zu sehen, was der Frau die Sache wert ist. Ruft sie an oder laesst sie anrufen? Was sagt sie wie? Wie reagiert sie? Wer da gewisse Spielregeln beachtet, die Mentalitaet hier halbwegs kennt, der weiss, worauf er achten muss. Aber jemand der entweder bereits bei einer Thai aus Gleichgueltigkeit gescheitert ist oder noch keinen Kontakt hatte? Der sollte sich wirklich professioneller Vermittlung bedienen, wenn die Sache dauerhaft sein soll.

    Ich hatte einen Fall in Hannover. Eine Freundin hat ihre Schwester geholt, als die da war, begann sie, einen Mann zu suchen. Einer war so gross wie breit, von einfacher (Denk-) Struktur und sein Bild gut geeignet, um damit im Keller die Maeuse zu verscheuchen. Aber Ansprueche stellte der! Genau die Frau sollte es sein, die auf dem Bild abgebildet war (auf dem hatte sie die Haare hinter den Ohren, das Original trug sie ueber den Ohren). Deswegen war sie fuer ihn nicht die Frau, die er auf dem Bild gesehen hatte. Das war einer von den Faellen, die dachten, sie muessten Miss World haben, weil sie ja der grosse Farang sind.

    Die Gute heiratete dann einen Mann, der auch partou nicht passte. Ich habe ihr nach zwei Jahren einen Mann besorgt, die beiden sind heute gluecklich, sogar die Tochter hat er nach D. geholt und die beiden bilden eine schoene Familie.

    Ihr zwischenzeitlich geschiedener Mann meinte, er muesse wieder eine Thai haben. Auch er ist einer von den Spezialisten, die dann nach Pattaya kutschiert sind und sich in den Bars auf die Suche machten (was daraus geworden ist, weiss ich nicht): kein Wort Englisch, kein Wort Thai. Und das die Damen in Pattaya Deutsch sprechen, habe ich noch nicht gehoert. Wie soll so einer ohne Vermittler an eine passende Frau geraten?


    @Herbert

    Das musste mal raus, solche Suelze liest man hier ja immer wieder mal.

  7. #6
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Zitat Zitat von Uwe",p="105412
    Es mag ja einfach sein, in Thailand eine Frau kennen zu lernen. Aber auch die richtige? Man muss schon ein wenig darauf achten, ob man mit ihr auch einen guten Griff macht. Was bringt es beiden, wenn anschliessend nur Trouble ist? Nischt!
    Es ist extrem einfach, aber Du hast recht, es ist auch sehr einfach daneben zu greifen, die Versuchung ist groß.

  8. #7
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Zitat Zitat von Micha",p="105416
    ....es ist auch sehr einfach daneben zu greifen, die Versuchung ist groß.
    und man stellt es manchmal leider, leider erst nach jahren bzw. jahrzehnten fest...... :-(

    deshalb sofort mitnehmen, wer wagt gewinnt...... ;-D ;-D ;-D

    hatte ich ende 2000 so gemacht.....

    zumindest an erfahrung......

    gruss

  9. #8
    Herbert
    Avatar von Herbert

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    thumbs up in jeder Beziehung.

    @Uwe, Du reisst ja sogar den "boesen" Herbert zu wahren Begeisterungsstuermen hin. Endlich mal Einer, der weiss was er sagt, und tut.
    von diesen gibts leider ne ganze Menge.

    @petsch auch hier die Frage - ist das Positiv ?

    Herbert

  10. #9
    Aki
    Avatar von Aki

    Registriert seit
    04.10.2003
    Beiträge
    128

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Wer da gewisse Spielregeln beachtet, die Mentalitaet hier halbwegs kennt, der weiss, worauf er achten muss.

    Welche Spielregeln muss man den beachten?
    Kann jemand die Mentalitaet bisschen erklären?

  11. #10
    Aki
    Avatar von Aki

    Registriert seit
    04.10.2003
    Beiträge
    128

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Oder besser gesagt,woran kann ich erkennen,das es die richtige ist?

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Partnervermittlung
    Von heimwerker im Forum Treffpunkt
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 13.07.07, 11:12
  2. Partnervermittlung
    Von Doc-Bryce im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.08.06, 17:23
  3. Partnervermittlung
    Von tokaitep im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.11.05, 20:44
  4. Partnervermittlung
    Von Alex84 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 21.07.05, 17:48
  5. Seriöse Partnervermittlung?
    Von uwe1961 im Forum Sonstiges
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.01.03, 22:40