Seite 13 von 16 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 160

Papiere zum Heiraten in BKK ?

Erstellt von Farang2, 18.12.2008, 20:36 Uhr · 159 Antworten · 16.336 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Zitat Zitat von berliner35",p="747867
    Beizubringen ist eine Bescheinigung über seinen Familienstand
    aus seinem Heimatstaat.

    Artikel 17 sagt,es ist verboten,einem Staat,einer Gruppe,oder einer Person,die Konvention nicht anzuwenden oder in seinem Sinne zu verändern.
    Was erkennt dann die Thaibehörde als hinreichende Bescheinigung an? Verlangt sie z.B. eine Bestätigung der Echtheit von der D Botschaft, so wird dir die Botschaft dies nur geben wenn du ein EFZ vorlegst.

    Ansonsten kannst es ja mal mit einer Meldebescheinigung probieren, da steht ja dein materieller Status drin. Viel Glück dabei.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Ok, es gibt auch kein Auslieferungsabkommen zwischen D und TH, also kannst Du teoretsich eine Bank ueberfallen und dich eine Stunde spaeter in den Flieger setzten, so das Papier

    Die Parxis ist allerdings eine ganz andere, die Bostchaft wird deinen Pass fuer ungueltig erklaeren und dann bekommst Du Besuch von der Immigration.

    Hast Du hier noch Glueck, dann erwicht es Dich dann, wenn Du einen neuen Pass brauchst, wenn dann die Botschaft darauf besteht, das Du den Pass selber abholst, dann ist es hoechste Zeit sich vom Acker zu machen.

    Aber wie gesagt, auf dem Papier steht was ganz anderes.

    Ich weiss, glaubst Du nicht, aber frag einfach nach, Du kannst Dir was aussuchen, Elvis Pub, Deutsches Haus, Cosy Bar, freie Auswahl

  4. #123
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    @strike,deine Argumentation ist aber nun nur deine Meinung zu den Konventionen!Nur Papier und nicht Rechtsgültig zwischen einem D.Staatsbürger und Deutschland,Weltweit,wie es in Artikel 1.steht?Nur zur Erinnerung,die Ostzone war nicht in der EU,somit konnten seine Bürger sich auch nicht auf die Konvent.berufen,nur auf die UN Menchenrechte.

    Jede Ehe im Ausland,nach den innerstaatlichen Gesetzen,ohne EFZ aus Deutschland,wird in D.Anerkannt und ist Rechtsgültig geschlossen.Nur nach Meinung einiger Schreiber hier,soll das für Thailand nicht gelten?Hier darf nur geheiratet werden nach deutscher Gesetzgebung?Wobei noch Argumentiert wird,Thaibeamte kennen ihre eigene Gesetzgebung nicht und verlangen von ihren Staatsbürgern sich doch gefälligst von Ausländischen Staaten und Gerichten überprüfen zu lassen,um in Thailand,nach der Thaigesetzgebung einen Ausländer zu heiraten?

    Was passiert nun auf dem Amphö in Thailand,wen der Beamte aus seiner Schublade die Bescheinigung der D.Botschaft hervorholt und sagt so mußt du das machen,diese Bescheinigung ist die Voraussetzng für eine Eheschließung?

    Nun legt der Thai die Gesetgebung für die Bescheinigung vor,runtergeladen von der D.Botschaft und die Thaigesetzgebung,beide Ausgedruckt in Thai.

    Er Erklärt dem Beamten,ICH ALS THAIBÜRGER LASSE MICH NICHT VON EINEM AUSLÄNDISCHEM STAAT UND SEINEN GERICHTEN ÜBERPRÜFEN,UM IN THAILAND,NACH DER THAIGESETZGEBUNG EINEN AUSLÄNDER ZU HEIRATEN.ICH BIN EIN THAI.

    Was nun?er wird beide Dokumente nochmal genau durchlesen,um beiderseitigem Gesichtsverlust zu wahren,(er übernimmt keine Verantwortung)geht man zum Chef vom Amphö.Dort tragen beide ihre Argumente vor,dann wird im Gesetzbuch geblättert.

    Dann die Entscheidung des Chefs,in Thailand ist Thairecht anzuwenden.Wie im Gesetz vorgeschrieben.

    Habe ich selbst so erlebt auf einem Amphö in Hua-Hin,nur als Beobachter auf Bitte eines Bekannten,der meinem Rat gefolgt war,um nur mit der Aufenthaltsbescheinigung aus deutschland mit seinem Familienstand in Thailand zu heiraten.

    Vier haben mit der Aufenthaltsbescheinigung,durch Dolmetscherin und Konsulat in Hamburg hier geheiratet

    Vier haben sich die Aufenthaltsbescheinigung nach Thailand mitgebracht oder per Post senden lassen.Von einem Übersetzer in Thailand übersetzen lassen,von der D.Botschaft die Übersetzung bestätigen lassen,überbeglaubigen lassen von einem Thaiministerium,sagt einem die Botschaft.

    Denkt aber nicht,bei der Botschaft sitzen Dumme leute,diese wissen genau,mit dieser Bescheinigung wird in thailand nach der Thaigesetzgebung geheiratet.

  5. #124
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Wusste ich doch, dass nun eine Story mit einem Bekannten kommt und selbstverständlich war das sicherlich auch vor 3 Monaten und eine email hast Du sicher auch um das nachzuprüfen, wobei lohnt sich ja gar nicht, er könnte ja nun geimpft sein. ;-D

    Sorry Berliner35 ich glaube Dir nicht! Punkt! Fertig!

    allein wenn ich schon lese EU Konvention soll in TH auswirken...

    ...aber das ist eh völlig belanglos, ich würde wahrscheinlich gleich handeln, um meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, nur deine "Zeugen" hättest Du viel früher bringen müssen.


  6. #125
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    @JT29,du bestreitest die Thaigesetzgebung,die Rechtsgültigkeit der Konvention,zwischen einem D.Staatsbürger und Deutschland,welche Weltweit gilt und der Thaistandesbeamte hat sich nur zu richten,nach der D.Gesetzgebung,die so von der Botschaft für einen deutschen Staatsbürger vorgegeben ist,nach der D.Gesetzgebung.

    Da du ja Ehemaliger Beamter/Angestellter bei Behörden in deutschland wars,kannst du ja den Membern hier nun mal das Erklären.

    Die D.Botschaft ist eine Behörde aus D.somit hat sie nur D.Recht zu verteten!!

    Die D.Botschaft hält sich an die Konvention und verletzt sie nicht,ebenso der D.Staat.

    Bei einer Nachfrage,wie steht es mit der Thaigesetzgebung zum heiraten,ist die Antwort der Botschaft,darüber können und dürfen wir keine Auskunft geben,wenden sie sich an eine Behörde oder Beauftragen sie einen Thairechtsanwalt,oder fragen sie bei der Thaibotschaft nach.

    Dazu muß ich noch sagen,es ist schwer an die Thaigesetzgebung über die T.Botschaft zu kommen.Aber man kan sie finden.

    Erkläre Bitte auch,warum die D.Botschaft eine Aufenhaltsbescheinigung,auf der Übersetzung,diese Bestätigt.
    Somit habe ich meinen Familienstand,nach der Thaigesetzgebung Nachgewiesen,obwohl die Botschaft weiß,hier wurde eine Bescheinigung gestempelt,womit eine Heirat nach der Thaigesetzgebung erfolgen kann,ohne ein EFZ aus Deutschland.

    Weil der D.Staat und die Botschaft sich an die Konvention hält.

    Das gleiche gilt für eine Eheschließung,nach der Thaigesetzgebung,ohne EFZ aus Deutschland.Wird von der Botschaft Legalisiert und in D.anerkannt.

    Weil sie sich an die Konvention halten.Ich hoffe das du merkst,das die Konvention auch in Thailand greift,sonst könnte ja D.bei einer Heirat in Thailand von seinen Staatsbürgern verlangen,geheiratet im Ausland nur mit EFZ nach der D.Gesetzgebung,sonst nach D.Recht,keine Gültige Ehe.

    Anders sieht es aus bei den Übersetzern und Anbietern von Hilfe bei der Beschaffung des EFZ aus Deutschland,sie verweisen auf das EFZ der Botschaft und Erklären die Aussage der Botschaft für Rechtskräftig in Thailand.

    Wobei die AufentH Bescheinigung aus Deutschland Spotbillig ist.

    Bürgeramt so 10-15 Euro

    Postversand nach Thailand per ES so 5 Euro

    Übersetzung in Thailand so 40 Euro mit Apostille

    Beglaubigung der Botschaft so 40 Euro

    Überbeglaubigung im Ministerium of Foreign so 5 Euro.

  7. #126
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Zitat Zitat von berliner35",p="748126
    @JT29,du bestreitest die Thaigesetzgebung
    Wo steht das?

    die Rechtsgültigkeit der Konvention,zwischen einem D.Staatsbürger und Deutschland,welche Weltweit gilt
    Wo steht das?

    und der Thaistandesbeamte hat sich nur zu richten,nach der D.Gesetzgebung,die so von der Botschaft für einen deutschen Staatsbürger vorgegeben ist,nach der D.Gesetzgebung.

    Der Oberkracher! Wo habe ich das behauptet, ich glaube Du liest meine Posts nicht oder aber Du kannst und willst sie nicht verstehen.


    Die D.Botschaft ist eine Behörde aus D.somit hat sie nur D.Recht zu verteten!!
    Wird keiner beanstanden.


    Die D.Botschaft hält sich an die Konvention und verletzt sie nicht,ebenso der D.Staat.

    na ja, höchstens mittelbar, da sich diese Konventionen in unsere Gesetzesgebung auswirkt und nur nach diesen Gesetzen und Verordnungen, Richtlinien und Weisungen hält sich eine Auslandsvertretung.


    Bei einer Nachfrage,wie steht es mit der Thaigesetzgebung zum heiraten,ist die Antwort der Botschaft,darüber können und dürfen wir keine Auskunft geben,wenden sie sich an eine Behörde oder Beauftragen sie einen Thairechtsanwalt,oder fragen sie bei der Thaibotschaft nach.
    ;-D Ist doch ganz logisch, ist nicht deren Aufgabe und fremdes Wildern im Revier mag niemand. Der Metzger wird mit Sicherheit aus nicht sagen, wie sein Konditornachbar die Schwarzwälder Kirschtorte zubereitet.

    Dazu muß ich noch sagen,es ist schwer an die Thaigesetzgebung über die T.Botschaft zu kommen.Aber man kan sie finden.
    Bekommst Du in jedem Amphoe.


    Erkläre Bitte auch,warum die D.Botschaft eine Aufenhaltsbescheinigung,auf der Übersetzung,diese Bestätigt.
    Ja, was bestätigt sie denn genau? - vor ein paar Tagen sagst Du, man soll eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Da habe ich Dir schon geschrieben, was der Urkundenbeamte höchstens bestätigen wird. Also nenne uns allen mal den genauen Wortlaut was dort auf dem Blatt geschrieben wurde - mit Sicherheit nicht, dass der Berliner35 ledig ist und das ist dann genau der Knackpunkt.


    Somit habe ich meinen Familienstand,nach der Thaigesetzgebung Nachgewiesen,
    Nein, das hast Du eben nicht! In deinem Link steht es doch auch so schön, dass die Bestätigung über den Familienstand von einer Botschaft, (Konsulat) oder einer Regierungs Organisation (gemeint ist hier ein Ministerium) AUSGESTELLT sein muss (issued by). Und das ist letztlich nur die Konsularbescheinigung auf deren gesetzlichen Grundlage das EFZ beruht. Im Übrigen steht das auch auf der thailändischen Botschafts/Konsularseite - warum wohl?


    Das gleiche gilt für eine Eheschließung,nach der Thaigesetzgebung,ohne EFZ aus Deutschland.Wird von der
    Botschaft Legalisiert und in D.anerkannt.
    Wurde das jemals in Frage gestellt - zeig mir wo? Warum habe ich wohl das Beispiel Senegal mit dem über das Feuer springen gebracht.


    Ich hoffe das du merkst,das die Konvention auch in Thailand greift,sonst könnte ja D.bei einer Heirat in Thailand von seinen Staatsbürgern verlangen,geheiratet im Ausland nur mit EFZ nach der D.Gesetzgebung,sonst nach D.Recht,keine Gültige Ehe.
    Völliger Blödsinn! Die Eu- Konvention greift doch nicht in Thailand in deren Gesetzgebung ein

    So, und nun freue ich, das nächste Post auseinander nehmen zu dürfen - macht richtig Spass oder wie Phimax zu sagen pflegt, Chips und Popcorn bereithalten.

  8. #127
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    JT es ist vergeblich.


    Manche Leute rennen halt die Wand ein und uebersehen da vollkommen, das zwei Meter weiter eine Tuer ist.

  9. #128
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Zitat Zitat von Charly",p="748363
    JT es ist vergeblich.


    Manche Leute rennen halt die Wand ein und uebersehen da vollkommen, das zwei Meter weiter eine Tuer ist.
    Wo ein Wille ist, da ist auch eine Wand.

  10. #129
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    Zitat Zitat von berliner35",p="748126
    @JT29,du bestreitest die Thaigesetzgebung,die Rechtsgültigkeit der Konvention,zwischen einem D.Staatsbürger und Deutschland,welche Weltweit gilt und der Thaistandesbeamte hat sich nur zu richten,nach der D.Gesetzgebung,die so von der Botschaft für einen deutschen Staatsbürger vorgegeben ist,nach der D.Gesetzgebung.
    wie schon oben erwähnt, fällt das Ganze mit der Anerkennung deines Dokumentes der Thaibehörden für die Heirat, ...

    Was wenn sie die von Dir beschriebene Form des Nachweises nicht akzeptieren und die übliche von der dt. Botschaft gewählte Form eines Ledigkeitsnachweises, nämlich das EFZ wünschen?

  11. #130
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Papiere zum Heiraten in BKK ?

    JT29,möchte noch verweisen auf deine K.vom 5 Julu 2009 105/125

    Das D Grundgesetz,§ 6 "Schutz der Ehe" gilt auch Weltweit,für einen GEBÜRTIGEN Deutschen und seine Ehefrau,auch in Thailand.

    Deine Ausführungen zum AufentG.besonders für § 28,ist nicht anwendbar auf einen gebürtigen Deutschen,sondern Verweist in der weiteren Ausführung auf einen deutschen Staatsbürger hin,
    der in Deutschland eingebürgert wurde.Diesem,kann mit seiner Ehefrau die Auflage gemacht werden,ohne genügend Einkommen in ihrer beiden Heimatland umzuziehen.

    Geht das bei einem gebürtigen Deutschen?

Seite 13 von 16 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papiere für Hairat in TH
    Von Bukeo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.09, 03:30
  2. Behörden und Papiere
    Von guenny im Forum Forum-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.03.07, 15:23
  3. Übersetzungen der Papiere
    Von Niko im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.05, 20:45
  4. Heiraten in Thailand(Papiere)
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.03, 07:32