Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Namensgebung eines Kindes

Erstellt von MikeFFM2001, 28.01.2007, 10:29 Uhr · 55 Antworten · 6.272 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von atze

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.092

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Bei Felix Nontawat gab es keinerlei Bemermerkung oder Nachfrage. Wurde einfach übernommen, nach dem Motto:
    Mutti ist Thai und wird schon wissen wies geschrieben wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Bei Felix ist der nicht-thailändische Name ja auch eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen.

  4. #23
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="444283
    Zitat Zitat von MikeFFM2001",p="444165
    Wir haben jetzt bei der Anmeldung "Kim Maneejan " angegeben
    und warten mal ab wann der erste Standesbeamte anruft und blöde Fragen stellt :P
    Manchmak wendet sich das Standesamt auch direkt an die Botschaft und fragt dort nach, ob es den Namen "gibt".
    Ja die Beamten arbeiten sehr willkuerlich, bzw. gibt es kein genaues Gesetz bei 'unklarer Namensgebung'.

    Manche Standesaemter arbeiten flexibel, manche wiederum wie im Mittelalter.
    In meinem letzten Standesamt wurde korrekt und nur nach der Vorschrift gearbeitet; also sehr unflexibel. :-(

  5. #24
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Zitat Zitat von MikeFFM2001",p="443124
    [...]
    Man hört immer wieder das es bei der Namensgebung eines Neugeborenen bei ausländischen Namen zu Proplemen mit dem Standesamt kommt.
    [...]
    Hier hat jemand geschrieben, er hätte ein Thailändisches Namensbuch mit auf's Standesamt genommen. Ich halte das für keine schlechte Maßname, so zur Vorbeugung gegen Behördenirrsinn.

  6. #25
    Avatar von MikeFFM2001

    Registriert seit
    02.10.2005
    Beiträge
    209

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Tja, jetzt müsste man nur noch ein Thailändisches Namensbuch haben

  7. #26
    Avatar von MikeFFM2001

    Registriert seit
    02.10.2005
    Beiträge
    209

    Re: Namensgebung eines Kindes

    gestern Mittag war es dann soweit. Der befürchtete Anruf vom Amt kam. "Also so geht das ja nicht"
    "Sie brauchen eine Bescheinigung aus der hervorgeht...."

    Ich heute morgen zum Konsulat geeiert, Antrag gestellt, 15,00€ geblecht und (man staune ) die Bescheinigung über den weiblichen Namen "Manijaan" nach 15 Minuten in den Händen gehalten. :bravo:

  8. #27
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Zitat Zitat von MikeFFM2001",p="446453
    ...zum Konsulat geeiert, Antrag gestellt, 15,00€ geblecht...
    jo mike,

    mein zuständiges standesamt hat sich das kostenfrei bei der botschaft in berlin bestätigen lassen

    gruss

  9. #28
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, gebe es zu, daher möge man eine eventuelle Wiederholung verzeihen.

    Warum nicht einen Doppelnamen? Erste Name deutsch, zweiter Name thai. Der Zweitname darf frei gewählt werden (solange nichts anstößiges o.ä.)? So mag es auch die deutsche Rechtssprechung. Und wenn man dann noch eine schöne Kombination auswählt (bei uns "starker Löwe") dann ist das doch ein netter Kompromiss :-) .

  10. #29
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="446551
    Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, ...Der Zweitname darf frei gewählt werden...
    jo aunty,

    wo kommen wir denn da noch hin?

    es dürfen beide vornamen frei gewählt werden, ob die dann jeweils gestattet sind,
    iss wieder eine andere sache ;-D

    gruss

  11. #30
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Namensgebung eines Kindes

    Na komm :-) .

    Ich wollte damit sagen, dass der 2. Name auch gerne als "unverständlicher" Thainame gewählt werden darf. Hat keiner nachgeprüft (nur interessehalber gefragt, was heißt das denn), solange der 1. Name den deutschen Konventionen entspricht.

    Fanden wir gut. Ein deutscher Name als Rufname hier , die thailändische Verwandschaft hatte auch einen Bezugspunkt und wenn wir mal nach Thailand gehen sollten, wird eben der 2. Name Rufname.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Belohnung fuers Finden eines entfuehrten Kindes
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.03.08, 00:16
  2. alte und neue Ehe + geburt des Kindes zusamm registrieren ?
    Von nichen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.11.07, 19:12
  3. Namensgebung
    Von Malivan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.05, 16:37
  4. Namensgebung
    Von Lage im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.05, 10:33
  5. Adoption eines thailaendischen Kindes (fuer die CH)
    Von Coxgratom im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.03, 06:00