Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Namensänderung nach Eheschließung

Erstellt von CNX, 12.09.2003, 11:54 Uhr · 32 Antworten · 4.991 Aufrufe

  1. #1
    CNX
    Avatar von CNX

    Namensänderung nach Eheschließung

    Nachdem in der letzten Zeit, was dieses Thema betrifft, in unserem Bekanntenkreis sehr viele Problem aufgetreten sind, möchte ich hier mal die Details bekannt machen.

    a)
    Nach deutschem Recht kann die Ehefrau den Familiennamen des Mannes annehmen, einen Doppelnamen führen oder auch den Mädchennamen behalten.

    Problem:
    Nach derzeit gültigem thail. Recht wird nur der Name des Mannes anerkannt. Auch bei einem Doppelnamen erfolgt bei der Namensänderung (Eintrag nach Eheschließung) im Pass der Frau nur der Namenseintrag vom Ehemann.

    Sollte jedoch die Frau ihren Mädchennamen behalten haben, Gibt es derzeit überhaupt keinen Eintrag !!!!!!!!! (Was dann allerdings passiert, weiss ich auch noch nicht).

    Alle Hinweise auf das neue thail. Gesetz sind Blödsinn. Es handelt sich nur um eine Gesetzesvorlage die noch nicht verabschiedet ist.

    Empfehlung:
    Wenn gewünscht, Doppelnamen annehmen und nach der Gesetzesänderung in TH den Pass entsprechend erneut ändern lassen.


    b)
    Die alte Botschaft in Bonn hat früher oftmals (warum auch immer) neue Pässe auf den neuen Familiennamen ausgestellt. Dies darf nach thail. Recht eigentlich erst nach einer Registrierung der Ehe in TH erfolgen.

    Wer einen solchen Pass hat und heute einen neuen beantragt und die Eheschließung in TH bisher immer noch nicht registriert hat, erhält den neuen Pass auf den Mädchennamen.
    Anschließend muss ein weiterer Antrag auf Eintrag der Eheschließung im Pass gestellt werden.
    Alternativ die Ehe vorher in TH registrieren lassen.

    Gerade das unter "b" genannte, führt dann sehr oft zu Problemen mit der Ausländerbehörde !.


    Gruss
    C N X

    (wäre gut diese Info auch an Heiratskandidaten im Bekanntenkreis weiterzugeben, die das nicht hier lesen können.)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Ich hoffe das folgende stimmt, weil ich derzeit keine Zeit habe nachzurecherchieren und deshalb aus dem Gedächtnis zitiere:

    Das ist mittlerweile nicht mehr richtig. Auch in Thailand können seit diesem Jahr Frauen ihren Mädchennamen behalten. Die Regierung musste das Gesetz ändern, nachdem das Verfassungsgericht die bisherige Regelung für verfassungswidrig erklärt hat.

  4. #3
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Zitat Zitat von Chak
    Ich hoffe das folgende stimmt, weil ich derzeit keine Zeit habe nachzurecherchieren und deshalb aus dem Gedächtnis zitiere:

    Das ist mittlerweile nicht mehr richtig. Auch in Thailand können seit diesem Jahr Frauen ihren Mädchennamen behalten. Die Regierung musste das Gesetz ändern, nachdem das Verfassungsgericht die bisherige Regelung für verfassungswidrig erklärt hat.
    Hallo Chak,

    wäre schön wenn´s so wäre. Bisher ist alles nur eine Gesetzesvorlage !!!

    Meine Info´s sind von gestern. Wenn Du etwas anderes hast, schicke es mir bitte. Werde es dann umgehend an den thail. Aussenminister weiterleiten.

    Gruss
    C N X

  5. #4
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Thailänderinnen dürfen nach einem Gerichtsentscheid ab sofort bei der Hochzeit ihren Mädchennamen behalten. Das Jahrzehnte alte Gesetz, das Frauen zur Annahme des Namens ihres Ehemannes verpflichtete, ist vom Verfassungsgericht als verfassungswidrig erklärt worden. Mit 13 zu zwei Stimmen kippten die obersten Verfassungsrichter den Artikel 12 des 41 Jahre alten Gesetzes. Das Names Act aus dem Jahre 1962 beschneide Rechte und Freiheit der Frauen und schaffe Ungleichheit, heißt es in der Urteilsbegründung. Es sei mit der Verfassung nicht vereinbar. Die Verfassung legt gleiches Recht für Männer und Frauen fest und untersagt Diskriminierung der Geschlechter. Nach dem letztinstanzlichen Urteil können Frauen bei ihrer Eheschließung zwischen ihrem Mädchennamen und dem Namen ihres Mannes wählen. Verheiratete Frauen haben die Möglichkeit, ihren Mädchennamen anzunehmen. Die Gemeindeverwaltung muss Änderungen in Hauspapieren und Personalausweis (ID-Card) vornehmen.
    Quelle...

    Anm.:
    Ich bin kein Jurist, weiss also nicht, inwieweit das Kippen dieses Acts rechtswirksam ist...

  6. #5
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Hallo Kali,

    genau solche Veröffentlichungen - auch in den "Infoblättern" hier in D - führen seit kurzer Zeit zu massiven Problemen für die Ehepaare.
    Die Verunsicherung geht darüber hinaus vom Standesamt bis zur Ausländerbehörde.

    Die Botschaft und das Konsulat werden derzeit mit den daraus resultierenden Problemen "überschwemmt".

    Meine Info stammt aus berufener Quelle - sonst würde ich mir diesen Schuh auch nicht anziehen.

    Gruss
    C N X

  7. #6
    Stefan642002
    Avatar von Stefan642002

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Hallo,
    stehe auch vor dem Problem mit der Namesänderung .
    Ist das richtig ?
    Internationale Heiratsurkunde mit der Apostille ins thailändische übersetzen lassen dann zusammen mit dem Paß an das Thailändische Konsulat oder Botschaft zum Beglaubigen und dann nach Bangkok wieder zum Beglaubigen und dann neuen Paß und ID beantragen .
    Ist das richtig ?
    Darf die Internationale Heiratsurkunde nicht länger wie 6 Monate alt sein ?
    Habe im Konsulat angerufen und die waren nicht sehr hilfreich,meinten ich solle doch selber vorbeisehen.Ist ja nur 200 km entfernt.
    mfg
    Stefan

  8. #7
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Hallo, Ihr könnt auch hier nachsehen, da ist´s erklärt, mit thail. Merkblatt und Antragsformular.

    Und ich meine noch in Erinnerung zu haben, dass die intern. Heiratsurkunde nicht älter als 6 Monate sein darf.

  9. #8
    Avatar von Silvus

    Registriert seit
    06.03.2002
    Beiträge
    171

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    Hallo Stefan(642002),
    bei uns war das letztes Jahr so:
    1. Überbeglaubigen (Apostille) der deutschen Heiratsurkunde
    2. Beglaubigte Übersetzung ins Thailändische
    3. Dokument zum Thaikonsulat nach Frankfurt - zurück mit diversen Stempeln (=Beglaubigung).
    4. Vorlage dieses Dokumentes direkt beim Standesamt im Wohnort meiner Frau (Phimai) - d.h. wir haben uns die eigentlich vorgeschriebene nochmalige Überbeglaubigung in Bangkok geschenkt - meine Frau sagte zuvor, das sei nicht notwendig - und so war es dann auch. Daraufhin wurde das Hausregister mit dem neuen Namen angepasst und sie bekam eine neue ID-Card.

  10. #9
    Isaanfreak
    Avatar von Isaanfreak

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    @ an alle Interessierten,

    zusammengefasste Infos zur Reisepassverlängerung sowie zu ID Card Problemen findet Ihr in diesem Link ID Card & Reisepass

    Gruß Hans

  11. #10
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.024

    Re: Namensänderung nach Eheschließung

    @ alle,

    Mitteilung des Außenministeriums

    Betreff: neue Gebührenverordnung

    Das Außenministerium ist der Überzeugung,dass die Gebührenverordnung für Beglaubigungen vom 11.Januar 1964 nicht mehr zeit- und wirtschaftsgerecht ist und erklärt sie für ungültig.Das Außenministerium erlässt diesbezüglich folgende Gebührenverordnung:

    1. Gebührenverordnung für Inland


    1.1 Beglaubigungsservice normal
    1.1.1 Übersetzung von Dokumenten bezüglich des
    Familienregisters und Familienstandes sowie
    von Ausbildungsdokumenten. PRO Exemplar 200THB

    1.1.2 Übersetzung von Verträgenbzw. von juristischen Dokumenten:
    a die ersten bzw. angefangenen 100 Wörter 200THB
    b die nächsten bzw. angefangenen 100 Wörter 200THB

    1.1.3 Beglaubigung der Unterschrift pro Exemplar 200THB
    1.1.4 Beglaubigung von Dokumenten pro Exemplar 200THB

    1.2 Beglaubigungsservice: Express
    Für das Express-Service wird die Gebühr für die Beglaubigung doppelt entrichtet.Dies dauert einen Werktag.


    2. Gebührenverordnung für Beglaubigungen bei Botschaften und Generalkonsulaten im Ausland

    2.1 Übersetzung von Dokumenten bezüglich des Familienregisters und Familienstandes sowie von Ausbildungsdokumenten pro Exemplar 15US$ bzw.€

    2.2 Übersetzung von Verträgen bzw. juristischen Dokumenten
    2.2.1 die ersten 100 Wörter 15US$bzw.€
    2.2.2 die nächsten 100 Wörter 15US$bzw.€

    2.3 Beglaubigung der Unterschrift pro Exemplar 15US$ bzw.€
    2.4 Ausstellung eines Erbscheins pro Exemplar 15US$bzw.€
    2.5 Bestätigung als Zeuge für einen Erbschein pro Exemplar 15US$ bzw.€
    2.6 Ausstellung von Bescheinigungen pro Exemplar 15US$ bzw.€
    2.7 Beglaubigung von Dokumenten pro Exemplar 15US$ bzw.€

    3. Der Kurswechsel der anderen Währung bezüglich der Gebühren im Punkt 2 richtet sich nach der Verordnung der jeweiligen Botschaft bzw. Generalkonsulat.

    Diese neue Gebührenverordnung ist ab 01.August 2003 wirksam



    gez. Surakirat Sathirathai
    MINISTER

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Namensänderung nach Eheschliesung
    Von tukta im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.06, 13:51
  2. Krankenversicherung nach Eheschließung
    Von fieberglascoyote im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.03.05, 19:30
  3. Daueraufenthaltgenehmigung nach Eheschließung
    Von Jan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.03.05, 09:45
  4. Namensänderung nach Scheidung
    Von Tel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.04, 12:00
  5. Namensänderung im Reisepass nach Eheschließung
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.04, 19:37