Seite 497 von 504 ErsteErste ... 397447487495496497498499 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.961 bis 4.970 von 5039

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 5.038 Antworten · 485.189 Aufrufe

  1. #4961
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    4.000
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wieso gehst du davon aus, dass die Teilnehmer am A1-Kurs grundsätzlich noch nie das Land verlassen haben?
    @Chak:
    Davon gehe ich nicht aus. Den Begriff "grundsätzlich" hast Du hier formuliert.
    Von den überwiegend weiblichen Teilnehmern an den Sprachkursen Deutsch A 1 am Goethe-Institut in Bangkok dürften nach meiner Einschätzung mehr als 95 % noch nie in Europa gewesen sein und überhaupt keine begriffliche Vorstellung haben von Wörtern wie Korsika, Teneriffa, Marokko oder Kroatien.
    Das hatte ich den Machern der Prüfungssätze am Goethe-Institut in München bereits vor zehn Jahren empfohlen, dass sie sich bei ihrer Arbeit einmal in die Lage der Prüflinge versetzen sollen.
    Die schlimmsten Prüfungssätze im Goethe-Institut mit sehr hohen Durchfallquoten wurden bereits ausgesiebt. Hierbei wurden die Prüflinge als Versuchskaninchen missbraucht nach der Devise: "Mal sehen, wie viele diesmal durchfallen?"

    Meine nicht sehr hohe Meinung vom Goethe-Institut wird durch die nachstehende Information bestärkt:

    https://www.n-tv.de/ticker/Riesenpro...e19669237.html

  2.  
    Anzeige
  3. #4962
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    3.380
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    @Chak:
    Davon gehe ich nicht aus. Den Begriff "grundsätzlich" hast Du hier formuliert.
    Von den überwiegend weiblichen Teilnehmern an den Sprachkursen Deutsch A 1 am Goethe-Institut in Bangkok dürften nach meiner Einschätzung mehr als 95 % noch nie in Europa gewesen sein und überhaupt keine begriffliche Vorstellung haben von Wörtern wie Korsika, Teneriffa, Marokko oder Kroatien.
    Das hatte ich den Machern der Prüfungssätze am Goethe-Institut in München bereits vor zehn Jahren empfohlen, dass sie sich bei ihrer Arbeit einmal in die Lage der Prüflinge versetzen sollen.
    Die schlimmsten Prüfungssätze im Goethe-Institut mit sehr hohen Durchfallquoten wurden bereits ausgesiebt. Hierbei wurden die Prüflinge als Versuchskaninchen missbraucht nach der Devise: "Mal sehen, wie viele diesmal durchfallen?"

    Meine nicht sehr hohe Meinung vom Goethe-Institut wird durch die nachstehende Information bestärkt:

    https://www.n-tv.de/ticker/Riesenpro...e19669237.html

    So sehe ich das auch .
    ZB meine Frau war vorher in Hongkong , hat in Korea gearbeitet und war schon in Malaysia u. Singapur .
    Aber Europa war weit weg .
    Deine 95% sind sicherlich richtig .

  4. #4963
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    18.182
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    @Chak:
    Davon gehe ich nicht aus. Den Begriff "grundsätzlich" hast Du hier formuliert.
    Von den überwiegend weiblichen Teilnehmern an den Sprachkursen Deutsch A 1 am Goethe-Institut in Bangkok dürften nach meiner Einschätzung mehr als 95 % noch nie in Europa gewesen sein und überhaupt keine begriffliche Vorstellung haben von Wörtern wie Korsika, Teneriffa, Marokko oder Kroatien.
    Wie hoch schätzt du denn den Anteil der weiblichen Teilnehmer?

  5. #4964
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    4.000
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wie hoch schätzt du denn den Anteil der weiblichen Teilnehmer?
    Ich hatte drei Monate unweit vom Goethe-Institut in Bangkok gewohnt und häufig dort in der Kantine bzw. in dem benachbarten Restaurant gegessen. Nach meinen Beobachtungen gingen im Goethe-Institut Bangkok zu rd. 90 % thailändische Frauen ein und aus, mit denen ich häufig ins Gespräch kam. Diese Thailänderinnen waren entweder bereits mit einem deutschen Ehemann verheiratet oder wollten einen deutschen Mann heiraten.

  6. #4965
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    18.182
    Im Abendkurs sieht es dann wiederum ganz anders aus. Da sind deutlich mehr als 10% Männer und eher ein kleiner Teil der Frauen lernt Deutsch wegen eines Mannes. Das relativiert dann wieder deine 90% und die 95% der noch nie in Europa gewesenen.

  7. #4966
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    4.000
    Eine interessante Stellungnahme eines Anwaltsbüros über die Schikanen der deutschen Botschaft in Bangkok, wo sehr häufig eine Scheinehe unterstellt wird, wenn ein deutscher Mann eine thailändische Frau heiratet oder heiraten will:

    "Wenn es gelingt, mit einem Besuchervisum nach Deutschland einzureisen, sind die Deutschkenntnisse üblicherweise kein allzu großes Problem, da in dem Zeitraum bis zur Eheschließung/Aufenthaltserlaubniserteilung häufig der Deutschkurs nachgeholt werden kann.

    Dass Sie von der deutschen Botschaft noch keine Rückmeldung zu dem von Ihrer Verlobten gestellten Antrag erhalten haben, entspricht durchaus dem üblichen Vorgehen der Botschaften. Es kann sogar durchaus passieren, dass Sie von der Botschaft über Ihre Beziehung befragt werden, um festzustellen, ob es sich um eine Scheinehe handelt oder nicht. Dabei kann es durchaus auch zu einer getrennten Befragung kommen, wenn was bedeutet, dass Ihre Verlobte bei der deutschen Botschaft befragt wird und Sie beim Deutschen Ausländeramt und die Antworten dann verglichen werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Sie tatsächlich an einer Eheschließung interessiert sind und Kenntnisse über den anderen, dessen privaten und familiären Hintergrund haben. Wenn Sie dann beispielsweise den Namen der Geschwister des Ehepartners oder dessen Geburtsort nicht kennen oder nicht wissen, welche Augenfarbe/Schuhgröße/Kleidergröße dieser hat, kann die Botschaft den Schluss daraus ziehen, dass eine Scheinehe vorliegt.
    Diese "Interviews" erscheinen für aussenstehende Personen lächerlich, sind aber gängige Verwaltungspraxis bei den Botschaften und Ausländerämtern. Ich würde Ihnen daher empfehlen, sich frühzeitig auf eine solche Situation einzustellen."

    https://www.deutsche-anwaltshotline....e-aus-thailand

  8. #4967
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    1.812
    @ Socky7,

    was hat ein Besuchervisum mit Deutschkenntnissen zutun ?
    Mit einem Besuchervisum, in der BRD heiraten ?

    https://www.frag-einen-anwalt.de/Vis...--f298510.html

  9. #4968
    Avatar von j-m.s

    Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    168
    Das ist nicht so ganz richtig was die Anwaltshotline schreibt. Auf der Webseite der dt. Botschaft in Bangkok steht, mit einem Touristenvisum dürfe man nicht heiraten. Das ist Unsinn und ich unterstelle sogar Absicht. Natürlich darf man mit einem Touristenvisum in D heiraten. Ich habe dazu extra nochmal das auswärtige Amt befragt. Mit einem Touristenvisum kann man natürlich keine Aufenthaltserlaubnis in D beantragen. Dazu braucht man dann das Visum zur Familienzusammenführung bzw. Ehegattennachzug. Wenn man erstmal verheiratet ist und die Beziehung mit einer lückenlosen Facebook-Timeline dokumentieren kann und A1 vorliegt, können die Behörden den Ehegattennachzug nicht mehr verhindern.

  10. #4969
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    8.370
    Öhmmm-lese ich da raus, daß man unbedingt Dauergast beim Fratzenbuch sein muß- nur um den Beweis einer Ehe antreten zu können. Ich dachte es sei eine freiwillige Sache ob man facebooked oder zwitschert-OK möglicherweise bin ich auch bloß altmodisch und social-mediaphob.

  11. #4970
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    12.585
    Zitat Zitat von j-m.s Beitrag anzeigen
    Das ist nicht so ganz richtig was die Anwaltshotline schreibt. Auf der Webseite der dt. Botschaft in Bangkok steht, mit einem Touristenvisum dürfe man nicht heiraten. Das ist Unsinn und ich unterstelle sogar Absicht. Natürlich darf man mit einem Touristenvisum in D heiraten. Ich habe dazu extra nochmal das auswärtige Amt befragt. Mit einem Touristenvisum kann man natürlich keine Aufenthaltserlaubnis in D beantragen. Dazu braucht man dann das Visum zur Familienzusammenführung bzw. Ehegattennachzug. Wenn man erstmal verheiratet ist und die Beziehung mit einer lückenlosen Facebook-Timeline dokumentieren kann und A1 vorliegt, können die Behörden den Ehegattennachzug nicht mehr verhindern.
    Soll das ein Witz sein oder hast Du die Ironie-Taste vergessen?


    PS: Fuckbook ist eine der größten Gefahren für die Menschheit.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08