Seite 492 von 494 ErsteErste ... 392442482490491492493494 LetzteLetzte
Ergebnis 4.911 bis 4.920 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.574 Aufrufe

  1. #4911
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    ok..das ist deine Meinung.
    Sorry..du machst auf mich einen etwas dümmlichen Eindruck.
    Was arbeitet DEINE ?Erzähl mal..
    Meinst du nicht, dass du reichlich Stammelbedarf hast, um deine Aussage zu erkleeren?

  2.  
    Anzeige
  3. #4912
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    ich kann und will das Thema Flüchtling einfach nicht lesen..
    Was zahlst du freiwillig?
    Gut Michel , aber ich war mir wirklich nicht bewusst, dass es immer noch Bürger gibt, die unreflektiert die angesagte Meinung übernehmen. Ich dachte, wir wären schon einen Schritt weiter.

  4. #4913
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Du forderst also ernsthaft die Standards auf den kleinstmöglichen Konsens anzupassen?
    Ich persönlich (also nur meine private Meinung) finde im Rahmen der Einführung des A1-Tests zwei Aspekte diskussionswürdig.

    Erstens, mir scheint, dass die Anforderungen für die deutsche A1-Prüfung deutlich über den EU-Standard A1 hinausgehen.

    Die Schwierigkeitsgrade der einzelnen Levels sind soweit ich weiß EU-rechtlich festgeschrieben, und ich glaube, auch die Tatsache, dass diese Prüfungen gefordert werden. Deutschland kann also, wenn ich das richtig verstehe, diese A1-Tests durchführen, darf aber nicht A2 fordern. De facto scheint der deutsche A1-Test aber meines Erachtens Fähigkeiten zu fordern, die ungefähr A2 entsprechen. Lies dir mal die Anforderungen in dem hier herunterzuladenen PDF durch:

    https://europass.cedefop.europa.eu/d...ge-levels-cefr

    Der zweite Aspekt ist, dass der Test ins Heimatland des Ehepartners verlegt und sein Bestehen zur sine-qua-non-Vorbedingung für die Einreise des bereits verheirateten Partners gemacht wurde. Ich sehe nicht, wie der Schutz der Ehe ist bei Nichtbestehen des Tests, falls auch der deutsche Ehepartner nicht ins Heimatland seines Partners auswandern kann, noch gewährleistet ist, denn bei Nichtbestehen des Tests könnten die Eheleute praktisch nicht mehr zusammenleben (dass anscheinend früher oder später sowieso fast jeder den Test besteht, steht auf einem anderen Blatt).

    An dieser Stelle wurde nach meiner Meinung ein hohes ethisches und moralisches Gut, das zugleich ein hohes Rechtsgut ist (denn den Respekt vor den Gefühlen und der Lebensplanung von Menschen im Grundrecht zu verankern ist doch wohl als hoch ethisch und hoch moralisch anzusehen?), preisgegeben. Angesichts der Ansprüche, die wir an unsere Ehtik und Moral als Land stellen, hätten wir meiner Meinung nach länger darüber nachdenken müssen, ob die Ziele der Preisgabe einen solchen Schritt ausreichend rechtfertigen.

    Wie gesagt, alles nur meine persönliche Meinung.

  5. #4914
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle wurde nach meiner Meinung ein hohes ethisches und moralisches Gut, das zugleich ein hohes Rechtsgut ist (denn den Respekt vor den Gefühlen und der Lebensplanung von Menschen im Grundrecht zu verankern ist doch wohl als hoch ethisch und hoch moralisch anzusehen?), preisgegeben. Angesichts der Ansprüche, die wir an unsere Ethik und Moral als Land stellen, hätten wir meiner Meinung nach länger darüber nachdenken müssen, ob die Ziele der Preisgabe einen solchen Schritt ausreichend rechtfertigen.
    Es sind EU-Gesetze (vielleicht von DE angestoßen?). Ich bin nicht firm genug in den anderen EU-Sprachen, um den Level zu beurteilen, der für Deutsch von Herrn Goethe vorgeschrieben wird.
    Aber, wie ist das denn in den anderen EU-Ländern? Wird das dort auch so "heiß" diskutiert? Hat man dort ähnliche Schwierigkeiten? Ich habe Freunde aus dem Elsass, aus Belgien und den Niederlanden, die mit Thais liiert/verheiratet sind. Bei Kontakt mit ihnen, waren Sprachkenntnisse noch nie ein Thema. Wenn "Ethik" oder "Moral" bei den öffentlichen Verwaltungen ein so hohes Rechtsgut ist, warum hat der EuGH bis heute noch nichts dazu gesagt (außer schon vor ein paar Jahren die Türken wegen "alter" Verträge hier auszuzklammern)?

  6. #4915
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Ich vermute, die entsprechenden Gerichtshöfe sind nicht angerufen worden - aber genau das wundert mich eben.

    In den anderen europäischen Ländern, die ich kenne, scheinen diese Probleme nicht zu existieren. Ich vermute, wenn die A1-Prüfung in Deutschland durchgeführt werden könnte, hätte auch in Deutschland fast niemand ein Problem damit. Mir sind jedenfalls keine größeren Proteste gegen die Integrationskurse bekannt.

  7. #4916
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Ich vermute, die entsprechenden Gerichtshöfe sind nicht angerufen worden - aber genau das wundert mich eben.
    In den anderen europäischen Ländern, die ich kenne, scheinen diese Probleme nicht zu existieren. Ich vermute, wenn die A1-Prüfung in Deutschland durchgeführt werden könnte, hätte auch in Deutschland fast niemand ein Problem damit. Mir sind jedenfalls keine größeren Proteste gegen die Integrationskurse bekannt.
    Du musst Dich nicht wundern, denn ich habe gerade gesehen, dass sich der EuGH doch zu diesen Dingen geäußert hat. Auch wenn es Deinen Blutdruck hebt, so wie es ist, ist es gesetzeskonform.
    http://www.lto.de/recht/hintergruend...sse-migration/
    Sprachkenntnisse und Integrationskurse sind nach meinem Wissen verschiedene Schuhe! Bei dem Ersten geht es um Visum/Aufenthaltsgenehmigung und bei dem Zweiten um die Einbürgerung = Deutscher Pass!

  8. #4917
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Schade, ich hätte mir ein anderes Urteil gewünscht.

    Ich empfand den Schutz der Ehe immer als besondere Errungenschaft unserer humanen und humanistischen Staatsordnung und wenn ich mich an früher erinnere, wurde das wohl damals auch allgemein so gesehen, auch von behördlicher und politischer Seite.

    Die Zeiten ändern sich.

    Ich bin übrigens nicht persönlich betroffen. Wir haben ja zwei gemeinsame Kinder mit deutscher Staatsbürgerschaft und meine Frau hat schon 8 Jahre in einem anderen, europäischen Land mit mir zusammen gelebt. Ich finde es einfach nur schade, dass Grundwerte, für die ich auf unser Land stolz war, aufgegeben werden.

  9. #4918
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Nun meine Frau hätte Deusch nicht lernen müssen, hat aber selbst den Wusch geäussert Deutsch am Sonntag im GI zu lernen, damit wir uns besser verständigen können. Sie besucht heute noch VHS Kurse "Deutsch als Zweitsprache" weil sie besser werden möchte, obwohl sie Doppelstaatlerin ist, den Führerschein hat und in der Firma und im Alltag Null Probleme hat. Vieles ist eine Einstellungssache.
    Zu Klagen gegen das Niveau der Prüfung kommt es deshalb nicht- weil Aufwand und Nutzen im keinen Verhältnis stehen.
    Ich bin für den A1 Kurs und auch für die verpflichtenden Teilnahme am Integrationskurs. Aber beides in D ! Das man den türkischen Zwangsbräuten eine Möglichkeit bieten wollte, mit permanentem Durchfallen bei der Prüfung sich der Ehe zu entziehen ( das Haupargument in der Bundestagsdebatte der CSU Idioten- hier auch nachlesbar) hat sich als Märchen herausgestellt.
    Warum nun der B1 für eine NL notwendig ist verstehe ich auch nicht.

  10. #4919
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    ... Aber beides in D ! ...
    Dies wäre eine sinnvolle Verbesserung des Gesetzes.
    Denn der Fakt, dass man eine Sprache am besten mit entsprechendem Umfeld lernt, wird unstrittig sein.

    Und da die Türken - um die es eigentlich ging, was man aber verschämt verbergen wollte und lieber die eigenen Staatsbürger in Mithaftung nahm - ja demnächst eh weniger Stress bei der Einreise in die EU haben, wäre jetzt eigentlich der Zeitpunkt, diese schwachsinnige Bestimmung zu ändern.

  11. #4920
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Denn der Fakt, dass man eine Sprache am besten mit entsprechendem Umfeld lernt, wird unstrittig sein.
    Ok..
    kann mich nur wiederholen..das ich DAZU anders denke..
    Stichwort: Grundlagen, mit Hilfe eines guten Thai / Deutsch sprachigen Lehrers, zu erlernen..

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08