Seite 458 von 494 ErsteErste ... 358408448456457458459460468 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.571 bis 4.580 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.671 Aufrufe

  1. #4571
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.588
    Zitat Zitat von Ralli Beitrag anzeigen

    Thais werden diskriminiert, weil - ich zitiere mal meinen Vater - sie gegen deutsche Gesetze verstossen: das RGBl. I S. 1146 . Das # 1 wurde damals einstimmig beschlossen und geistert bis heute in vielen Koepfen rum.

    Mein Vater betont immer, die Grenze liegt in Indien, dahinter sind alle minderwertigen Blutes und verstossen gegen das
    "Blutschutzgesetz". Asiatisches Blut, also das von Thais, sei " minderwertig " .






    Sorry, aber ich glaube wirklich, dass solche Deppen so gut wie ausgestorben sind.

  2.  
    Anzeige
  3. #4572
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    .....länger als ein halbes Jahr in DE, muss sie einen deutschen FS haben (das ist absoluter, höherer Schwachsinn. Fährt sie mit Schengenvisum schlechter als mit Aufenthaltstitel? - Die Lobby der Fahrschulen und die krankmachende Verwaltung lassen grüßen). Für den FS wird die Ausländerbehörde um Zustimmung gefragt......
    moin,

    ...... die für uns zuständige aa weiss bis heute noch nix von dem d lappen der meinigen

    btw. 2x pass iss ein klarer vorteil. prüfung b1 versucht die meinige ohne sprachkurs

  4. #4573
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Danke für Dein Interesse, aber wir haben uns jetzt festgelegt. Daueraufenthaltserlaubnis (oder wie immer das heißt) und Thai-Pass, fertig.
    Das macht für die Zukunft die wenigsten Probleme.
    Darum geht es nicht. Wie schon geschrieben- deutscher Pass oder nicht- soll jeder selber entscheiden.

    Du hast geschrieben:

    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    . Ersteres geht nicht, weil meine Frau Land in TH hat und TH akzeptiert keine doppelte Staatsangehörigkeit! Das Verschweigen eines DE-Passes hilft da auch nicht. Meine Behörde hat Kenntnis von Fällen, wo das durch Zufall der thail. Behörde bekannt wurde und die haben den Thai-Pass ohne Wenn und Aber eingezogen. Das Risiko gehen wir nicht ein, wofür auch.

    Ist sie jedoch länger als ein halbes Jahr in DE, muss sie einen deutschen FS haben (das ist absoluter, höherer Schwachsinn. Fährt sie mit Schengenvisum schlechter als mit Aufenthaltstitel? - Die Lobby der Fahrschulen und die krankmachende Verwaltung lassen grüßen). Für den FS wird die Ausländerbehörde um Zustimmung gefragt und die wollen eben für den Titel den B1 haben.
    mal abgesehen davon das die ALB dem Fahrerlaubniserwerb nicht zustimmen muss und die Fahrerlaubnis deshalb völlig unabhängig von einem Sprachzertifikat erworben werden kann ( du brauchst nur einen legalen Aufenthaltsstatus- Duldung reicht da aus) erwarte ich das du die Behauptung thailändische Behörden hätten auf Grund von Doppelstaatlichkeit den Thaipass eingezogen irgendwie belegst.

    Ich behaupte das hat es bisher noch nicht gegeben. Begründung : Thailänderinnen die auf Grund ihrer Heirat die Staatsbürgerschaft aufgegeben haben erhalten auf Antrag diese wieder zurück. Leider habe ich den entsprechenden Link nicht mehr gespeichert.

    Solche Tatsachenbehauptungen machen vielleicht anderen Angst- deshalb frage ich nochmal nach.

  5. #4574
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo Helli ,
    muß mich berichtigen !
    Wie man bei Rentenzahlung nach Thailand
    lesen kann , wird die eigene Rente mit Thaipaß seit dem 1.10. 2013 nicht mehr um diese
    30% gekürzt .

    Sombath



    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Dieser ganze Zirkus macht mich krank. Warum kann das nicht einfach sein? @Sombath, danke für den Hinweis. Das werde ich versuchen zu klären und muss dann vielleicht nochmals alles auf den Kopf stellen. Für heute reicht's mir und ich gehe in die Heija.

  6. #4575
    Avatar von andre

    Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Du kannst aber schon lesen , habe ich etwas anderes geschrieben ?
    Ja, hast Du.

  7. #4576
    Avatar von andre

    Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Ich hab schon richtig gelesen - "nur" der B1 sind ja soviel ich weiss auch 600 Stunden Unterricht, was einen job natürlich unmöglich macht.
    Ich hab auch nicht von Einbürgerung gesprochen sondern von einer NE (Niederlassungserlaubnis) - also genau das, was ihr haben wollt.
    Jetzt weiss ich aber imer noch nicht, warum deine Frau für eine Niederlassungserlaubnis den B1 machen soll, obwohl sie arbeitet.
    Voraussetzung für die Erteilung einiger Aufenthaltstitel oder für eine Einbürgerung ist unter anderem, dass Kenntnisse der deutschen Sprache vorhanden sind.
    Die Beurteilung, welche Sprachkenntnisse vorliegen, erfolgt anhand des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER). Eine der geforderten Voraussetzungen ist:
    Sie müssen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.
    Das entspricht der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und bedeutet:.


    • Sie können die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit und so weiter geht. Sie können die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.
    • Sie können sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern.
    • Sie können über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.


    Diese Sprachkenntnisse werden zum Beispiel gefordert, um eingebürgert zu werden



    oder vor Erteilung eines Aufenthaltstitels nach


    Als Nachweis der Sprachkenntnisse dient das Zertifikat "Deutsch". Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie dieses Zertifikat bei einem (privaten) Sprachkursanbieter. Dort erkundigen Sie sich bitte auch über das Verfahren, die Kosten und Dauer eines Sprachkurses.
    Auf Grund von persönlichen Verhältnissen oder Lebensumständen kann auf das Vorliegen der Sprachkenntnisse eventuell verzichtet werden, zum Beispiel wenn es


    • andere Möglichkeiten gibt, das Vorliegen der erforderlichen Sprachkenntnisse zu belegen (in Deutschland erworbener Schulabschluss oder erfolgreicher Abschluss einer deutschen Berufsausbildung)
    • wegen einer Krankheit oder Behinderung nicht möglich oder zuzumuten ist, diese Kenntnisse zu erwerben.

  8. #4577
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Ich verstehe die ganze Problematik hier nicht. Warum tun sich manche so schwer?? Aus meiner Sicht ist es das wichtigste, sich im Vorfeld (war bei mir ca. 6 Monate, bevor meine Frau nach Deutschland gekommen ist) mit der ALB in Ruhe und vernünftig zu unterhalten. Überall arbeiten Menschen, die sich und ihre Arbeit wertgeschätzt wissen wollen. Im Saarland sagt man: "Mit de Leut schwätzt man, mit de Ochse fährt man".

    Bei mir/uns hat das gebracht:

    1. Integrations-/Sprachkurs freiwillig
    2. sofort 3 Jahre AE
    3. NE ohne jeden Beleg der Sprachkenntnis (hatten wir aber dabei, B1)
    4. Vorsprache beim Landkreis (ALB) bzgl. einer evtl. Einbürgerung. Nachweis Sprachkenntnis in unserem Fall nicht erforderlich, nur der Test mit den 30 Fragen (30 aus 300) muss gemacht werden.

    Mein Tipp: Redet mit den Behörden. Freundlich, wertschätzend, aber auf Augenhöhe (dazu muss man aber vorbereitet sein). Etwas Vorbereitung erspart nachher viel Rennerei und Nerven.

    Noch zum Führerschein: wenn ich schon höre..."warum muss der in Deutschland noch mal gemacht werden, meine Frau hat doch den Thai-Führerschein..." Ich lach mich kaputt. Der Thai-Führerschein ist für die Tonne! Fahren können "die Thais" nicht (Fahren bedeutet nicht, den Wagen zu bewegen!). Meine Frau hat den Führerschein in Deutschland gemacht, ohne jemals in Thailand gefahren zu sein (auch kein Moped). Das hat mich eine Menge Geduld, Zuwendung, Aufheiterung, Unterstützung und......Geld gekostet.

    Nach dem Führerschein bekam meine Frau ihr eigenes Auto. Das war für mich verbunden mit vielen Sorgen, wenn sie alleine unterwegs war. Aber, bis heute kein Unfall, keine Beule.

    Der nächste Schritt war, dass sie mit dem "großen Wagen" los fuhr. Noch mehr Sorgen für mich !!

    Das Leben mit einer Thai und die vielen Hürden des täglichen Lebens können nicht mit der Brechstange gemeistert werden.

    VG
    noritom

  9. #4578
    Avatar von andre

    Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    168
    Für viele Südostasiaten oder Thais ist der B1 ein unerreichbares Ziel.

  10. #4579
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von andre Beitrag anzeigen
    Für viele Südostasiaten oder Thais ist der B1 ein unerreichbares Ziel.

    Warum ?

    Ich finde diese Auflage auch nicht gut, und wenn dann fuer alle,

    aber warum soll es unerreichbar sein ?

  11. #4580
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von andre Beitrag anzeigen
    Für viele Südostasiaten oder Thais ist der B1 ein unerreichbares Ziel.
    moin,

    ........ kennste offensichtlich viele von, hier in d oder in soa???

    übrigens ab dem 60sten lebensjahr iss für die einbürgerung kein sprachnachweis erforderlich!

    ggf. wartet die meinige halt noch decaden

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08