Seite 420 von 494 ErsteErste ... 320370410418419420421422430470 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.191 bis 4.200 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.907 Aufrufe

  1. #4191
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von dschai jen Beitrag anzeigen
    Die Option Heirat in Dänemark mit Touristenvisum ist wohl keine und die Ausländerbehörden greifen in diesen Fällen hart durch.
    Das kommt drauf an, ob man sich der Willkür der Ausländerbehörde beugt.
    Wenn ich mir so Filme aus alten Zeiten anschaue, dann bin ich immer erstaunt, wie sich damals die Familien einfach so trennen ließen und nicht mal wussten, wo die Züge hinfuhren. Ist das ein normaler Charakter eines Menschen? Würde mich mal interessieren (ad ich ganz anders reagieren würde).

    Aus der Tierwelt weiß man, dass z.B. Mütter wild kämpfen, wenn man ihren Jungen zu nahe kommt. Menschen scheint man jedoch in der Evolution das Rückgrat gebrochen zu haben. Ein Glücksfall für die Behörden.

  2.  
    Anzeige
  3. #4192
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Im Fernsehen hat der Gimpel doch mal eben seine Lügen, das sie die Heirtatspapiere nur mitgebracht hat damit sie Thailand nicht verloren gehen, denn da ist so ein Verlust ja an der Tagesordnung, vergessen zu erwähnen.

    Ich bin gegen den vorherigen Spracherwerb- aber zu denken man kann einfach die Behörden bescheissen- es wird schon gut gehen und in Konsequenz wird in BKK es noch schwerer ein Besuchsvisum zu erhalten.

  4. #4193
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Arrow

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das kommt drauf an, ob man sich der Willkür der Ausländerbehörde beugt.
    Wenn ich mir so Filme aus alten Zeiten anschaue, dann bin ich immer erstaunt, wie sich damals die Familien einfach so trennen ließen und nicht mal wussten, wo die Züge hinfuhren. Ist das ein normaler Charakter eines Menschen? Würde mich mal interessieren (ad ich ganz anders reagieren würde).

    Aus der Tierwelt weiß man, dass z.B. Mütter wild kämpfen, wenn man ihren Jungen zu nahe kommt. Menschen scheint man jedoch in der Evolution das Rückgrat gebrochen zu haben. Ein Glücksfall für die Behörden.
    Meinst du also, man sollte in einem solchen Fall mit der Pumpgun aufs Amt gehen und die Sachbearbeiter auch von ihrer Familie trennen?

  5. #4194
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    dschai jen,

    mit deinem Link kommt nach nicht zu einem vernünftigen Bericht oder einem Video.

    Ist das der Fall Richard Fette, der von der offensichtlich hochbegabten und hochbegnadeten, (ggf. auch hochunterwürfigen) Rechtsanwältin C. H. vertreten wird? Das VG Oldenburg hat mit Beschluss vom 10.05.2012 (11 B 3223/12) anders entschieden. Dort wird auch auf ein weiteres VG Urteil abgestellt.

    @ michael59

    du unterstellt anderen eine Lüge.

    1. Es ist nicht verboten in D das Ehefahigkeitszeugnis zu beantragen. Dazu benötigt man generell die Orginalpersonenstandsdokumente und der Standesbeamte entscheidet, welche weiteren Dokumente noch notwendig sind.

    2. Die Eheschließungsfreiheit ist eine grundgesetzlich geschütztes Recht. Auch dies fällt unter Art 6 GG. Normalerweise bedarf es nicht einmal dieser Erklärung. Die Eheschließung in DK ist ja vollkommen in Ordnung, das sagt auch das BVerwG. Dass in einem Überschwemmungsgebiet die Urkunden bei einer Flut verloren gehen können? Wäre dies so unglaubwürdig? Die OLG´s wollen die Orginalgeburtsurkunde von Thai´s, die angeblich ein desolates Dokumentenwesen haben. Ich habe meine Orginalgeburtsurkunde nicht mehr. Das als so ordnungsliebender Deutscher. Wenn dies die Rechtanwältin anders darstellte, so ist dies ein Indiz für ihre besondere Begabung.

    3. Der Verweis auf das nationale Visumverfahren ist eine verkappte Ausweisung aus der EU, die EU rechtlich keinesfalls zulässig ist. Während dieser Zeit wird die EU(REise)freizügigkeit blockiert. Das nationale Visumverfahren ist grundsätzlich vom Heimatland der Drittstaatenausländerin zu führen.

    4. Die 3. Staatenausländerin wird gegenüber EU Stammberechtigten nur deshalb diskriminiert weil sie mit einem Deutschen verheiratet ist. Dies hat bis dato niemand bestritten. Es ist nur Auffassung einiger wie auch immer gepolter - teilweise in herausragender Funktion für die Bundesrepublik Tätiger - dass dies ok ist. Bisher wurden aber alle Fälle nie bis zum BVerfG weitergeleitet, teilweise sogar vom BVerwG der Rechtsweg zum EuGH gezielt blockiert, in dem das BVerwG nach Gutsherrenart erklärte, es seien keine europarechtlichen Belange tangiert. Würde ein Ausländer mit der Masche des BVerwG agieren, so würde dieses einen Ausweisungstatbestand annehmen. Früher soll es angeblich auch mal eine Vorbildfunktion von Staatsdienern gegeben haben. Die bisher öffentlich bekannten Verfahren gingen nicht mal bis zum BVerfG. Es gab immer eine andere Lösung.

    5. Du wirst mir sicher zustimmen, dass eine Kammer - egal was sie entscheidet - im Grunde Immunität genießt.

    6. Du wirst mir sicher zustimmen, dass die Konservativen in der Vergangenheit sehr darauf achteten, dass bei er Ernennung von Bundesrichtern die Wertvorstellungen der Konservativen nicht zu kurz kamen. Diese sind nicht unbedingt freiheitlich und freizügigkeitsorientiert.

    7. Ich weiss nicht was der Bericht sagt. Wenn das Gericht sagt, der Sprachnachweis ist nachzuholen, so dürfte das Gericht - basierend auf der ungeklärten Rechtsauffassung - gezielt gegen EU Recht verstoßen.

    8. Wer sagt dir, dass das Ehepaar keine EU Freizügigkeit ausgelöst hat. Vom BVerwG nur geklärt, dass ein kurzer Trip zur Hochzeit nach DK dies nach Dt. Recht nicht auslöst. Wie kommst du zu deiner Behauptung. Belege, Belege!!!!!

    9. Wenn deine Vermutung mit dem Schengenvisum richtig sein sollte, so wäre dies eine Armutszeugnis für Deutschland. Denn mit einem Schengenvisum ausgestellt von anderen EU Staaten hätten die Eheleute einen von einem anderen EU Staat ausgestellten Aufenthaltstitel und die AufenthV würde greifen.

    10. Wenn das Schengenvisum erschwert wird, so sollte und müsste die Konsequenz sein, dass sich ein Interessengemeinschaft Eheasyl bildet, die ggf. um D herum einige Appartements anmietet, in die sich dann von Deutschland vertriebene Ehepaare einziehen könnten, um von der liberaleren und nicht so konservativen, national geprägten Rechtssprechung der EU zu profitieren.

    Nach dem das BVerwG letztendlich sich selbst schon die interne Höchststrafe verhängte, nämlich, in der Begründung für die Festsetzung der Kosten für das Verfahren, für ihr eigenes Urteil zu erklären, dass man unter den gegebenen Umständen die EU Rechtsauffassung zu berücksichtigen habe, so wäre diese Initiative die Höchststrafe für die konservativen, höchst national denkenden Innenminister.

    Persönlich kann ich nur wünschen, dass im Fall Fette, die RAin eine Vorabzustimmung erreicht hat. Wenn nicht, dass die Ehefrau von Herrn Fette umgehend bei der Deutschen Botschaft in BKK vorstellig wird, sich nicht abwimmeln lässt, jenseits der Diskussion um A1.

    Wenn die Botschaft nicht innerhalb von 15 Tagen das nationale Visum ausstellt, unverzüglich einen einstweiligen Rechtsschutz beim VG Berlin einklagt. (Ohne hochtalentiierte RAin 121.-- Euro) Begründung. Die Nachholung des Visumverfahrens stellt eine verkappte Form der Ausweisung dar. Während dieser Zeit wird die EU Freizügigkeit verhindert. Dies ist nicht einmal beim Verdacht auf Scheinehe zulässig. Dies ist gegen das EU Recht. Bei mehr als 15 Tagen bis zur Ausstellung des Einreisevisums wird die Ehefrau EU rechtlich nur deshalb schlechter gestellt, da sie mit einem Deutschen verheiratet ist. Weshalb Deutsche Verwaltungsgerichte die Ehepartner von Deutschen gezielt EU-rechtlich schlechter stellen (vgl. § 9a AufenthG - die Frist läuft mit der Einreise) ist mit einem ansatzweise normalen menschlichen Verstand nicht erfassbar. Es dürfte gegen Ar 3 GG, Art 6 GG und EMRK Art. 8 verstoßen.

  6. #4195
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Meinst du also, man sollte in einem solchen Fall mit der Pumpgun aufs Amt gehen und die Sachbearbeiter auch von ihrer Familie trennen?
    Muss sowas sein? Du weisst doch, selbst Putin sieht Gewalt nie als Lösung von Problemen an.

    Argumente, ...

  7. #4196
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Meinst du also, man sollte in einem solchen Fall mit der Pumpgun aufs Amt gehen und die Sachbearbeiter auch von ihrer Familie trennen?
    Das wäre zwar eine gerechte, aber auch eine sehr gewaltvolle Lösung. Warum sollte man sich auf das tiefe Niveau der Gesetzgeber begeben?

    Die einfachste Lösung wäre folgende: man geht aufs Amt, dreht sich um, zieht seine Hose runter, zeigt den Damen und Herren seinen Allerwertesten, gibt dazu noch eine Ton von sich und teilt denen dann freundlich mit "ich sehe, ihr braucht meine Steuern und tägliche Ausgaben nicht für eure dämliche Wirtschaft. Also werde ich jetzt mit meiner Frau in ein familienfreundliches und humanes Land ziehen, nämlich Thailand. Auf Nimmerwiedersehen".
    Das kommt dann auch der Frau zugute, die dann nicht nur ihren Ehemann ja, sondern auch ihre Familie und Freunde. Nur als Mann muss man halt sehen, wie man dann Geld verdient (aber das sollte heutzutage ja kein Problem mehr darstellen).

    Wenn das jeder so macht, erkennt Deutschland vielleicht mal, was solche Politik bringt: eine Massenflucht.

    Die zweite Lösung ist (falls man unebdingt in Deutschland leben will oder muß):
    eine Festung bauen (möglichst groß, damit man auch etwas Auslauf hat). Was wollen die dann machen? Mit Panzern oder einem Killerkommando von der Luft aus anrücken? Ich glaube, das trauen sie sich nicht. Hat ja selbst Jahre gedauert, bis man die Hafenstraßen "gesprengt" hat und die waren kaum geschützt.

    Die dritte Lösung:
    untertauchen. Es gibt sicherlich jede Menge humaner Deutscher, die familienfreundlich sind und beide lebenslang verstecken können (ich wäre z.B. sofort hilfsbereit zur Stelle und würde Kontakte suchen). Über Netzwerke kann man bestimmt Leute finden, die einem eine andere Identität verschaffen, um nicht dauerhaft ängstlich herumlaufen zu müssen.

    Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, die aber etwas unsicher sind:
    große Medienkampagnen schalten oder dagegen klagen.

    Aber wer sich das wohl natürlichste Menschenrecht der Welt (Zusammenleben eines Paares) von irgendwelchen Politiker-Teufeln verbieten lässt, den kann ich nicht verstehen. Das ist wie der Freiheitsentzug der Menschen in der DDR. Irgendwann haben es die Menschen dort ja verstanden. Wann stehen die Menschen im Unrechtsstaat BRD auf? Denn Unrecht ist es ja nicht nur wegen der Moral oder den Menschenrechten, sondern auch wegen EU-Recht. Normalerweise müssten die deutschen Politiker ausgewiesen werden!

  8. #4197
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    @ Franky

    Na wie nennst du das denn wenn laut HNA behauptet wird man habe die ganzen Dokumente nur nach D mitgenommen weil in Thailand diese immer so schnell verloren gehen. Ach ja überetzt waren die auch schon. Und dann OH WAS FÜR EIN ZUFALL stellt man fest man versteht sich so gut das man mal schnell nach Dänemark fährt um zu heiraten.

    Da kannst du dir noch so viele Gründe ausdenken- du scheinst ja dafür genug Zeit zu haben- aber warum hat er dann den Punkt eins nirgendwo angeführt?? Ne erst in D hat man beschlossen zu heiraten- EHRLICH

    Zu 2: Geburtsurkunden werden auch in TH neu ausgestellt- wie als Hinweis an dich in D auch. Das sind dann keine Kopien sondern Orginalurkunden.
    Man kann in Thailand auch Orginalurkunden hochwasser geschützt lagern- wenn man in einem solchem Gebiet lebt muss man es sogar- aber das ist bestimmt zuviel verlangt.

    Nur im Punkt 9 stimme ich dir zu.

    Zu 8 was soll ich denn belegen?? ob das so ist ist mir jetzt scheissegal- soll er doch das die Gerichte bemühen. Habe ich kein Problem damit.

    Und du glaubst das die Mitarbeiter auch die Thailänder der DB in BKK nicht mit diesem Fall konfrontiert werden ?? Was wird denn wohl deren Reaktion sein. Sie werden deiner Argumentation jubelnd zustimmen und und weinend ihre bisherige Praxis ändern. Na was denkst du!

    Und lies noch mal was ich geschrieben habe- deine Phatasie sollte nicht immer mit dir durchgehen.

  9. #4198
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Puh, das Dasein in einem zivilisierten Sozial- und Rechtsstaat ist schon ein harter Brocken. Schon alleine der Gedanke alle meine Rechte kennen zu muessen macht mich ganz schwindelig.

    Bin wirklich froh in einem Schwellenland zu leben.

  10. #4199
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    @ Franky

    Na wie nennst du das denn wenn laut HNA behauptet wird man habe die ganzen Dokumente nur nach D mitgenommen weil in Thailand diese immer so schnell verloren gehen. Ach ja überetzt waren die auch schon. Und dann OH WAS FÜR EIN ZUFALL stellt man fest man versteht sich so gut das man mal schnell nach Dänemark fährt um zu heiraten.
    Wir sind uns einig, dass es überhaupt unbedenklich ist, dass man während eines Touri Aufenthaltes ggf. das EFZ beantragt? Wo hast du dein Problem?

    Da kannst du dir noch so viele Gründe ausdenken- du scheinst ja dafür genug Zeit zu haben- aber warum hat er dann den Punkt eins nirgendwo angeführt?? Ne erst in D hat man beschlossen zu heiraten- EHRLICH
    selbst das ist durch Art. 6 GG ein geschütztes Recht.

    Zu 2: Geburtsurkunden werden auch in TH neu ausgestellt- wie als Hinweis an dich in D auch. Das sind dann keine Kopien sondern Orginalurkunden.
    Man kann in Thailand auch Orginalurkunden hochwasser geschützt lagern- wenn man in einem solchem Gebiet lebt muss man es sogar- aber das ist bestimmt zuviel verlangt.
    bist du dir da soo sicher? Ich habe es von einem OLG Richter schon mal anders gehört.


    Nur im Punkt 9 stimme ich dir zu.
    Du findest es auch gut, dass die Deutsche Verwaltungsgerichtsbarkeit, ähnlich wie nun auch unsere Justizministerin offensiv gegen EU Recht verstößt

    Umgekehrt verlangt man von einem 3 Staatenausländer die Einhaltung die Einhaltung von diskriminierenden Vorschriften. Alles andere wäre ja Rechtszersetzung.


    Zu 8 was soll ich denn belegen?? ob das so ist ist mir jetzt scheissegal- soll er doch das die Gerichte bemühen. Habe ich kein Problem damit.
    Deutsche Behörden und Gerichte verstoßen gegen Entscheidungen des BVerwG und dir ist dies Scheißegal. Gibt ja so einen uralten Song. Scheiß egal Scheiß egal, ob du Huhn bist oder Hahn.


    Und du glaubst das die Mitarbeiter auch die Thailänder der DB in BKK nicht mit diesem Fall konfrontiert werden ?? Was wird denn wohl deren Reaktion sein. Sie werden deiner Argumentation jubelnd zustimmen und und weinend ihre bisherige Praxis ändern. Na was denkst du!

    Und lies noch mal was ich geschrieben habe- deine Phatasie sollte nicht immer mit dir durchgehen.
    Das werden sie nur, wenn die Ehefrau nach Thailand zurückreist egal ob die Rechtsmittel ausgeschöpft wurden oder nicht. Beide sind verheiratet und somit genießen beide in jedem Land der EU - ausser in D - EU Freizügigkeit.

    Welche Phantasie sollte mit mir durchgehen. Wenn du die Fäden dir mal genauer durchliest, so sind auch die entsprechenden Regelungen, Urteile, Auffassungen der EU Kommission beschrieben.

    Wo ist dein Problem, wenn die Botschaft mit dem Fall konfrontiert werden, sofern die Frau zurückreist?

    Herr Fette ist ein Erwachsener Deutscher und kann tun und lassen was er will. Würde er mich fragen ob ich ihn auf einem konfliktreichen Weg mit Rat ggf. wenn möglich auch mit Tat zur Seite stehen würde. Was meinst du was ihm antworten würde?

    Ob ich nun zuviel Zeit habe, mir diese Zeit nehme, oder für das Ganze gar nicht soviel Zeit brauche, da ich mich in den letzten Jahren aus anderen Gründen in die Materie -zwangsweise oder freiwillig - in die Materie eingearbeitet habe ist doch sekundär.

    Ausser Bauchgefühlen kommt von dir hier nichts Produktives.

  11. #4200
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Puh, das Dasein in einem zivilisierten Sozial- und Rechtsstaat ist schon ein harter Brocken. Schon alleine der Gedanke alle meine Rechte kennen zu muessen macht mich ganz schwindelig.

    Bin wirklich froh in einem Schwellenland zu leben.
    Du hast ja sowie nur bedingt Bock dein dich alimentierendes Klientel über ihre Rechte umfassend aufzuklären, oder?

    Kommt jetzt wieder, ja wenn bei einem Stundensatz von 50.-- Euro erkläre ich und erkläre ich, und erkläre ich. Ähhh was wollte ich nochmals erklären? hehehehhehehee

    Typisch expats in Schwellenländern?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08