Seite 403 von 494 ErsteErste ... 303353393401402403404405413453 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.021 bis 4.030 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 432.300 Aufrufe

  1. #4021
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Dawan Beitrag anzeigen
    Nur die Frauen von Deutschen werden vom Staat mit Visaverweigerung ......., bei alten deutschen grünen Weibern die ihren 18jährigen Tunesier einreisen lassen wollen wird es gehandhabt wie ein mit stolzgeschwellter Brust sich verplappernder linksgrüner Politiker sagte: "ein Anruf beim Westerwelle hat genügt".
    Mach der deutsche Staat da wirklich einen Unterschied?

  2.  
    Anzeige
  3. #4022
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    wer kennt sich schon in EUROPARECHT aus!?!?!?

    Aber in Deutschland geborene Deutsche mit migrationshintergrund Türkei Russland etc.... also die sprechen auch alles mögliche, aber kein verständliches Deutsch!

    Also wenn das geduldet bzw OK ist, dann denke ich das die probleme die Thailändische Frauen haben, eher andere sind.

    Eigentlich Blködsinn, denn was braucht unser Land, NEUE STEUERZAHLER...na ja, viele Thai-Deutsch Ehen sind mit Kindern gesegnet.... daran kanns nicht liegen.
    Vieleicht eindämmung der Prostitution???

    Im Moment keine Ahnung aber das Thema scheint noch aufschlussreich zu werden, bin gespannt!

  4. #4023
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    BJ, wenn du ab und an dich im Forum umschauen würdest, dann hättest auch schon mitbekommen, dass dieses Thema in den einschlägigen Rubriken gepostet und thematisiert ist.

    Der Artikel dürfte sich auf den Fall Imran beziehen, den die NL Behörden vorgelegt haben. Das Verfahren endete jedoch, da die Behörde den Fall für beendet erklärte. Das bedeutet normalerweise, dass ein Visum nicht wegen des fehlenden Sprachnachweises verweigert wurde.

  5. #4024
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    Die meine hat jetzt beim 2 Anlauf das A1 mit 70% geschafft. 3 Monate Göthe und 2 Wochen prüfungsvorbereitung. Beim ersten mal hatte sie nur 56%, aber jetzt ist es endlich erledigt.

  6. #4025
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Meinen Glückwunsch, mit einem gutem Goetheergebnis hat sie dann die besten Voraussetzungen für den Integrationkurs hier.
    Je nach dem wie ihr geplant habt, würde ich mit meiner jetzigen Erfahrung mit dem Start zum Integrationskurs etwas warten, damit mehr Sicherheit in der Sprachanwendung erreicht werden kann. Hier sind keine Nachfragen in Thai möglich und alle Probleme wurden mit mir diskutiert und das war und ist sehr anstrengend, aber jetzt erst mal richtig freuen !!

  7. #4026
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    jetzt wird ersmal das visum gemacht. der rest kommt dann wenn sie hier ist. dann hat man ja genug zeit.

  8. #4027
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von weyon Beitrag anzeigen
    jetzt wird erstmal das visum gemacht.
    Hoffentlich wohnst du nicht in Berlin- denn die zentrale Berliner Ausländerbehörde verzögert inzwischen die notwendige Stellungnahme an die Deutsche Botschaft mit immer neuen Schikanen. Wenn das stimmt, was ich von mehreren Seiten gehört habe, dann wird von der Abteilung IV Z 1 fast immer ein Nachweis über die bisherige Beziehung zur außereuropäischen Braut oder Ehefrau vom deutschen Ehemann gefordert: Fotos, E-Mail-Kontakte, Skype-Anrufe u.a.m. um einen Generalverdacht der Scheinehe auszuräumen. Dadurch verzögert sich die Bearbeitung um mehrere Wochen.
    Wenn das irgendwie möglich ist, sollte bereits frühzeitig vor Einreichung des Antrags auf Ehegattennachzug der Wohnsitz von Berlin in die Provinz verlegt werden, möglichst in einen kleinen Landkreis, wo es auf der Ausländerbehörde noch menschlich und nicht menschenverachtend zugeht.

    1. Frage an die Moderatoren:
    Soll ein neuer Thread angelegt werden mit dem Thema:
    "Schikanen der Berliner Ausländerbehörde beim Ehegattennachzug ?"

    2. Frage an die Moderatoren:
    An welche Mitglieder hier im Forum kann sich ein Journalist wenden, wenn er die Thematik
    "Zeitverzögerungen durch Schikanen von Behörden sowie unsinnige, inländer-diskriminierende Gesetze und Verordnungen beim Ehegattennachzug"
    recherchieren will ?

  9. #4028
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wenn es zu schickanösem Verhalten kommt, dann wende dich an die Taz, auch wenn ich deren generelle Richtung nicht gut heiße.

    Das Dumme ist, du müsstest deine Angaben mit nachprüfbaren Daten belegen. Denn einfach die Ehe zu hinterfragen ist nicht. Auch ist eine gleichzeitige Befragung erst dann möglich, wenn alle anderen Beweisquellen ausgeschöpft sind.

    Socky7, wende dich halt noch kurzfristig in einem offenen Brief an alle Parteilen. Denke es ist jetzt zu spät vor den Wahlen.

    Ob die Provinz was bringt sollten wir mal dahingestellt lassen. Normalerweise fühlt sich der ein oder andere in der Provinzverwaltung als Provinzfürst. Wenn dann soll er halt mal was schreiben, aber auch klarlegen in welcher Form er was bei evt. welcher Zeitschrift veröffentlichen will.

    nehmen wir z.B. an. Ein in D lebender Franzose will seine geehelichte Thaifrau nach D holen. Dann ist das Einreisevisum innerhalb von ca. 2 Wochen auszustellen. Hinterfragen im Hinblick auf Scheinehe ist nur im Inland möglich. Die Thaifrau bekommt eine befristete Aufenthaltskarte i.d.R. für 5 Jahre. Nach 5 Jahren geht dies fast automatisch in einen Daueraufenthalt über.

    Die Thaifrau eines Franzosen darf sich zumindest mit einem einem Daueraufenthalt jederzeit bis zu 2 Jahren ausserhalb von D aufhalten bevor der Titel verfällt. Bei der vorläufigen bin ich mir nicht ganz sicher.

    Die EU Kommission hat sich im Fall Imran dahingehend positioniert, dass Integrationsvorleistungen - wie ein Sprachnachweis - nicht mit den Diktionen der Familiennachzugsrichtlinie vereinbar sind. Das Bundesverwaltungsgericht erklärte, dass die Bundesrepublik ja gerade diese Richtlinie umsetzen wollte. Allerdings kam das BVerwG zu der Erkenntnis (vor der Stellungnahme der EU im Fall Imran), dass der Sprachnachweis rechtens wäre, da es die EU Richtlinie nicht verbietet.

    Die Niederlande ließ es im Fall IMRAN nicht zur Entscheidung kommen, so dass dies auch eine offene Frage ist, bis jemand vor dem EuGH klagt und es zu einem Urteil kommt.

    Im Streitfall einfach die Sache liegen lassen (evt. wg. Überlastung) ist auch ein übliches Mittel und ggf. auf biologische Endlösung hoffen. Verfahren bei Scheineheprozesse benötigen meist 1 - 2 Jahre.

  10. #4029
    Avatar von jerry1959

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    325
    aber Du weist schon, dass es bei Imran um eine FZ zum Kind ging, oder? Im Aufenthaltsgesetz gibt es dazu nichts, da nicht gefordert.

  11. #4030
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Was hat es damit zu tun? Integrationsleistung vor der Einreise ist nicht!

    Aber ja schön, dass bei den anderen Inländerdiskriminierungen nicht widersprochen wird. Ist ja schon mal ein Fortschritt.

    Was kostet die Aufenthaltskarte? Was kostet künftig die AE für einen Partner eines Deutschen?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08