Seite 368 von 494 ErsteErste ... 268318358366367368369370378418468 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.671 bis 3.680 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 432.509 Aufrufe

  1. #3671
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Dass man wegen einer falsch verstandenen Bescheinigung gleich Rückschlüsse auf das Niveau der Betroffen zieh ist schon bemerkenswert.
    in manchen Fällen kann man das leider nur zu gut .

    Um wieder auf mein vorgenanntes Bsp. zu kommen, der Mann wurde laut und aggressiv. Hatte ja vor ihm einen Tip zu geben, hätte aber fast von ihm eine gefangen. Bei Kiesow ist die Vertraulichkeit gesichert, bloß wenn Leute ausrasten haben auch die keine Chance mehr und das gleiche gilt für die Botschaft, wenn die dümmsten der Gemeinde laut werden kriegt es jeder mit. Sobald Leute länger laut den Mund aufmachen, kann man schon gew. Rückschlüsse ziehen.

    Gruß Sunnyboy

  2.  
    Anzeige
  3. #3672
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Um mal wieder was für die Deutschkenntnisse bzw. die Thematik zu tuen.
    Gerade mit einer Frau in der soi praisani, sie ist Thailänderin und hat seit ca. 10 Jahren eine kleine Deutschschule da. Weiß jemand etwas über die Schule? Bei ihr kostet z.B. 3 Monate bei 2 Stunden täglich, 24000 Baht.

    Bis dato kannte ich nur die ABC-Schule in Pattaya.

    Gruß Sunnyboy

  4. #3673
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Das lernen am Goethe- Institut hat den Nachteil, dass die Klassen viel zu groß sind. Das Lehrpersonal ist überfordert und nimmt den Lehrstoff zu schnell durch. wer nicht mitkommt ist selbst schuld. Daher die hohe Durchfallquote. In Udon Thani ist eine Deutschschule, hier hat die Lehrerin in Deutschland deutsch gelernt, danach in Khon Kaen an der Universität noch einmal 8 Semester Deutsch studiert. Nach ihrem erfolgreichen Examen hat sie in einer internationalen Sprachenschule gelehrt. Danach hat sie sich selbstständig gemacht. Heute unterrichtet sie ihre Schüler in kleinen Gruppen sehr erfolgreich. Die Schüler, die sie nach Bangkok anmeldet, bestehen ihre Prüfung, denn sie wurden sehr gut geschult. Die Dame hat sich schon einen Namen gemacht.

  5. #3674
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    strike, weisst du was das Dumme ist? Pflichtgemäß wurde ein Bericht erstellt. Ein bisschen pla pla pla und jeder nicht.

    Wenn du z.B. betrachtest, wieviele Thais und ab wann noch einen geringen Integrationsbedarf zuerkannt bekommen, so fällt auf, dass seit kanpp 2 Jahren da nichts mehr geht. Hat da der Asienunerfahrene "neue" Botschafter seine Griffel im Spiel?

  6. #3675
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    franky_23,


    Nebenbei: ich hatte am Sonntag ein Gespraech mit einem Mitarbeiter einer Auslaenderbehoerde.
    Der geht auch heute - 2011 - immer noch davon aus, dass die Nachziehenden lediglich 300 Worte lernen muessen und A1 ein Klacks ist.
    ..
    Ich kenne auch Mitarbeiter bei der ALB dei sind soooo von sich überzeugt, und wenden auch heute immer noch Formulare an, bei denen es um Aufenthaltsberechtigungen geht.

    Warum schickst du nicht einfach seinen Dienstvorgesetzten die Aussagen des GI und bittest ihn, dafür zu sorgen, dass seine Mitarbeiter adequat fortgebildet werden. Denn diese Personen nehmen ihre Dienspflichten offensichtlich nicht sehr genau.

  7. #3676
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    There is honour among thieves.
    Gilt dies nicht mehr?

    Du bist unter die Krähen gegangen? Und möchtest nun keinem ALB´ler was böses

    Wenn sich Beschwerden häufen passiert langfristig schon was. Klar das dumme ist ja, dass der Dienstvorgesetzte meist ein gewählter pol. Beamter ist, der dann die ALB als Administration am Bein hat.

  8. #3677
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Warum schickst du nicht einfach seinen Dienstvorgesetzten die Aussagen des GI und bittest ihn, dafür zu sorgen, dass seine Mitarbeiter adequat fortgebildet werden. Denn diese Personen nehmen ihre Dienspflichten offensichtlich nicht sehr genau.
    In meiner Referendarzeit für den höheren technischen Verwaltungsdienst hatte ich als Erstes gelernt:
    Dienstaufsichtsbeschwerden sind form-, frist- und zwecklos !


  9. #3678
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Das verbreiten Beamte offensichtlich gerne, um Dienstaufsichtsbeschwerden zu vermeiden. Lästig sind sie aber mindestens.

  10. #3679
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    strike,

    eine einzelne Beschwerde ist sicherlich in die Kategorie einzordnen. Wäre ja ungewöhnlich, wenn eine Mensch immer alles Beschwerdefrei erledigen könnte, ausser er ist immer unischtbar.

    wenn sich Antragsteller vernetzen, und das ist heutzutage sehr wohl möglich, dann kann es auch längerfristig zu Veränderungen kommen.

  11. #3680
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Nebenbei: ich hatte am Sonntag ein Gespraech mit einem Mitarbeiter einer Auslaenderbehoerde.
    Der geht auch heute - 2011 - immer noch davon aus, dass die Nachziehenden lediglich 300 Worte lernen muessen und A1 ein Klacks ist.
    Die Lehrbücher "Schritte 1 und 2" enthalten in den Wortlisten am Ende der Bücher insgesamt mehr als 2.000 Vokabeln (zweitausend Wörter). Zitat: „Wörter, die für die Prüfung Start Deutsch 1 nicht verlangt werden, sind kursiv gedruckt.“ Das bedeutet auf Deutsch, dass nur die nicht kursiv gedruckten Wörter beherrscht werden sollen um den Test zu bestehen.

    In den Lehrbüchern und den Tests tauchen jedoch auch kursiv gedruckte Wörter auf. Die thailändischen Prüflinge werden bei der Vorbereitung auf den Test Deutsch A 1 mit mehr als zweitausend Wörtern konfrontiert. Davon "beherrschen" sie vielleicht die Hälfte. Ob das zum Bestehen der Prüfung reicht, hängt von den Prüfungssätzen des Goethe-Instituts ab. Manche Prüfungsaufgaben betrachte ich - nach wie vor - als hinterhältig, obgleich sich die Situation inzwischen gebessert hat.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08