Seite 364 von 494 ErsteErste ... 264314354362363364365366374414464 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.631 bis 3.640 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.959 Aufrufe

  1. #3631
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Die Schwester meiner Frau hat vorgestern die Prüfung A1 im ersten Anlauf bestanden mit 88 Punkten als Klassenbeste.
    Das ist rekordverdächtig. Da fehlten nur drei Punkte bis zur Note "sehr gut".
    Diese Fähigkeiten werden zukünftig gebraucht. Denn nach Punkt 7 von Seehofer, sollen alle Zuwanderer - auch die Ehefrauen - bereits im Ausland gute Deutschkenntnisse nachweisen - also nicht mehr einfache Deutschkenntnisse, für die der SPD-Sprecher vom Innenausschuss. der arrogante Ex-Amtsrichter Dr. Dieter Wiefelspütz aus Hamm, auch heute offenbar noch immer glaubt, dass die in einem 30-stündigen Kurs erlernt werden können.

    Eine nach wie vor hohe Bedeutung für gelungene Integration misst Seehofer dem Erwerb der deutschen Sprache bei. "Hierfür ist der Nachweis der deutschen Sprache bereits im Herkunftsland zu erbringen."

    Integration: Merkel erklärt Multikulti für gescheitert - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

  2.  
    Anzeige
  3. #3632
    expatpeter
    Avatar von expatpeter
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen

    "Hierfür ist der Nachweis der deutschen Sprache bereits im Herkunftsland zu erbringen."
    Das hat für mich einen ähnlichen Grad der ignoranten Imerpertinez wie die Forderung des türkischen Ministerpräsidenten, man solle in deutschen Schulen Türkisch lehren.

  4. #3633
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von expatpeter Beitrag anzeigen
    Das hat für mich einen ähnlichen Grad der ignoranten Imerpertinez wie die Forderung des türkischen Ministerpräsidenten, man solle in deutschen Schulen Türkisch lehren.
    das gab es doch lange, lange Jahre, da wurden Türken mit 4 Stunden Deutsch als Fremdsprache in D unterrichtet.

  5. #3634
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Das ist rekordverdächtig. Da fehlten nur drei Punkte bis zur Note "sehr gut".
    Diese Fähigkeiten werden zukünftig gebraucht. Denn nach Punkt 7 von Seehofer, sollen alle Zuwanderer - auch die Ehefrauen - bereits im Ausland gute Deutschkenntnisse nachweisen - also nicht mehr einfache Deutschkenntnisse @Socky7
    Da kannst du dich bei den nicht Intrigierungswilligen Ausländern oder denen mit deutschem Pass bedanken. Alles hat halt zwei Seiten, auch wenn das für dich jetzt ungerecht aussieht, beziehungsweise Nachteile dir bringt.
    Würde die Sache anders gehandhabt, würden die Ausländer mit deutschem Pass auf die Barrikaden gehen, obwohl du deiner Frau garantiert mehr Deutsch beibringen kannst und auch wirst!

  6. #3635
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Würde die Sache anders gehandhabt, würden die Ausländer mit deutschem Pass auf die Barrikaden gehen, obwohl du deiner Frau garantiert mehr Deutsch beibringen kannst und auch wirst!
    Der genuin deutsche Werktätige - also einer, der seit Generationen in der Familie deutsch spricht - heiratet eine Thaifrau. Die muss bereits in Thailand ohne die Hilfe des deutschen Ehemannes Deutsch lernen, derzeit bis zum Bestehen der Prüfung Deutsch A 1. Nach dem Willen von Seehofer und Wiefelspütz vermutlich bald bis zum bestandenen Test Deutsch B 1 - wer weiss ?
    Wenn der Deutsche ein Italiener, ein Israeli oder ein Japaner wäre, der in Deutschland leben und arbeiten würde, dann könnte er seine thailändische Ehefrau sofort nach Deutschland holen und mit ihr zusammenleben, wie sich das für Eheleute gehört. Strike nennt das Inländerdiskriminierung.

    Aber es kommt noch schlimmer:
    Der arbeitslose islamische Türke, der durch Geburt in Türkentown Neukölln die deutsche Staatsangehörigkeit erworben hat, kaum Deutsch spricht und in einer Parallelgesellschaft lebt, heiratet in Anatolien eine 18-jährige Türkin, die von ihm ein Kind bekommt. Da der Vater des Kindes einen deutschen Pass hat, bekommt das türkische Baby auch sofort nach der Geburt den deutschen Pass. Die türkische Mutter kann - ohne ein Wort Deutsch zu sprechen - unverzüglich nach Türkentown Neukölln umziehen. Die braucht zur Visaerteilung kein Sprachzertifikat Deutsch. Auch sie erhält die entsprechenden Transferleistungen wie Hartz IV und Kindergeld für das Baby. Alle drei sprechen in Berlin weiterhin türkisch.
    Das Problem liegt in diesem Fall darin, dass nach dem deutschen Grundgesetz alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind und die Muslime noch gleicher sind.

    Die dilettantischen und unfähigen deutschen Politiker und Ministerialbeamten brauchten eigentlich nur nach Kopenhagen fahren und sich informieren, wie die Dänen das Problem Zuwanderung aus islamischen Ländern reguliert haben. Das tun die Verantwortlichen in Deutschland jedoch nicht. Deshalb werden sich die Verhältnisse in Deutschland nicht verbessern, bevor eine neue moderate Rechtspartei wie "Die Freiheit"
    http://www.diefreiheit.org/
    Mehrheitsbeschaffer für die CDU/CSU wird und ähnlich wie in Holland oder Dänemark Einfluss auf die Zuwanderung nehmen kann.

  7. #3636
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Da der Vater des Kindes einen deutschen Pass hat, bekommt das türkische Baby auch sofort nach der Geburt den deutschen Pass. Die türkische Mutter kann - ohne ein Wort Deutsch zu sprechen - unverzüglich nach Türkentown Neukölln umziehen. Die braucht zur Visaerteilung kein Sprachzertifikat Deutsch.
    Stammtischgelaber!

    jede Mutter eines deutschen Kindes kann nach DE ziehen, egal welche Nationalität und die müssen nicht mal verheiratet sein.

  8. #3637
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Stammtischgelaber!
    jede Mutter eines deutschen Kindes kann nach DE ziehen, egal welche Nationalität und die müssen nicht mal verheiratet sein.
    Hallo JT29,
    an vielen Stammtischen wird heute darüber geredet, was in unserem Land schief läuft.
    Deshalb dürften neu geborene Kinder aus islamischen Ländern nicht den deutschen Pass bekommen, wenn der Vater kein genuiner Deutscher ist, der muttersprachlich zu Hause deutsch spricht.
    Als Verwaltungsfachmann solltest du eigentlich wissen, dass man Gesetze und Verwaltungsvorschriften auch ändern kann - wenn man den Willen und die Macht hat!

    Im Deutschlandradio wurde die Migrationspolitik in Dänemark behandelt.
    Die Dänen machen es genau richtig.
    Die Deutschen machen es dagegen seit 40 Jahren genau falsch !
    Schuld haben die etablierten Parteien in Deutschland, die nicht auf das "Stammtischgelaber" hören.
    Gruss
    socky7


  9. #3638
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287
    "Deshalb dürften neu geborene Kinder aus islamischen Ländern nicht den deutschen Pass bekommen, wenn der Vater kein genuiner Deutscher ist, der muttersprachlich zu Hause deutsch spricht"

    Ganz schön rassistisch! Pfui!
    Vielleicht wirft der Herr Ingenieur mal einen Blick in den § 4 Abs. 3 StAG, darin ist geregelt unter welchen Umständen ein Kind ausländischer Eltern überhaupt Deutscher werden kann.


  10. #3639
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Vielleicht wirft der Herr Ingenieur mal einen Blick in den § 4 Abs. 3 StAG, darin ist geregelt unter welchen Umständen ein Kind ausländischer Eltern überhaupt Deutscher werden kann.
    Meine höherwertige Berufsbezeichnung ist übrigens "Assessor". In meiner Referendarzeit für den höheren technischen Verwaltungsdienst hatte ich gelernt, dass alle Gesetze mit den entsprechenenden Mehrheiten im Parlament geändert werden können - auch das Grundgesetz und die Gesetze, die das Ausländerrecht regeln. Natürlich kann man Zuwanderer einer bestimmten Religionszugehörigkeit wie Muslime nicht von vornherein benachteiligen, denn das würde dem Gleichheitsgrundsatz widersprechen. Aber wie man vom Nachbarland Dänemark lernen kann, besteht die Möglichkeit einer Reglementierung der Zuwanderung von Muslimen. Warum soll das in Deutschland nicht auch funktionieren ?
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg !

    Die gesetzliche Regelung:

    § 4 Abs. 1: "Durch die Geburt erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt."

    muss lediglich ergänzt werden durch Einschränkungen wie z.B. ein notwendiges Sprachzertifikat Deutsch B 1 oder eine ähnliche Formulierung, die eine Anwendung des Gesetzes verhindert, wenn ein Elternteil mit deutschem Pass vollständig in einer Parallelgesellschaft lebt und sich nicht in Deutsch verständigen kann.

    In Dänemark wird auch durch Gesetzgebung geregelt, dass zugewanderte Muslime erst nach einigen Jahren Transferleistungen beziehen und sich nicht sofort in die soziale Hängematte legen können..

  11. #3640
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    Entschuldige socky, aber hier muß ich Jürgen unterstützen, das ist wirklich Stammtischgelaber, das ich von jemandem, der durch seine Partnerin Einblick in einen anderen Kulturkreis und in die Problematik des Zuzugs von Ausländern bekommen hat, am allerwenigsten vermuten würde.
    Die gesetzliche Regelung:

    § 4 Abs. 1: "Durch die Geburt erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt."

    muss lediglich ergänzt werden durch Einschränkungen wie z.B. ein notwendiges Sprachzertifikat Deutsch B 1 oder eine ähnliche Formulierung, die eine Anwendung des Gesetzes verhindert, wenn ein Elternteil mit deutschem Pass vollständig in einer Parallelgesellschaft lebt und sich nicht in Deutsch verständigen kann.
    Wenn jemand die deutsche Staatsangehörigkeit hat, dann hat er sie. Dann kann man auch keine Sprachprüfung mehr verlangen! Sonst würde auch der eine oder andere gebürtige Deutsche vielleicht durchfallen! Man könnte evtentuell per Gesetz die Zuzugsberechtigung für den nichtdeutschen Elternteil eines deutschen Kindes abschaffen oder per Sprachprüfung erschweren, aber das würde dann alle treffen, auch die mit Thaipartnerin. Oder willst Du etwa im Ernst ein Gesetz, in dem steht, nur Muslime dürfen nicht nach Deutschland kommen? Meines Wissens nach ist Religion in Deutschland seit mindestens 200 Jahren Privatsache.

    Gruß von Franki.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08