Seite 354 von 494 ErsteErste ... 254304344352353354355356364404454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.531 bis 3.540 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.241 Aufrufe

  1. #3531
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    wenn ich auch mal was sagen darf: So ganz unrecht hat er ja nicht...

    Grumpy, der das teilweise verstehen und nachvollziehen kann

  2.  
    Anzeige
  3. #3532
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von Grumpy",p="782432
    wenn ich auch mal was sagen darf: So ganz unrecht hat [highlight=yellow:a6c92a4bf4]er[/highlight:a6c92a4bf4] ja nicht...
    Der Andere oder ich?

  4. #3533
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Sarrazin hat auch Zustimmung und zwar u.a. von Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky. Der weiss eigenzlich was er sagt.
    Nach dem Lettre-Interview
    Buschkowsky findet Sarrazin-Sprüche realitätsnah
    Donnerstag, 8. Oktober 2009 10:52
    Obwohl er nicht alle Aussagen von Thilo Sarrazin teilt, käme der Ex-Senator der "Realität nahe", sagt Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky. Auch einige Prominente wollen Sarrazin nicht gänzlich verurteilen - im Gegenteil. Die ehemalige Berliner Ausländerbeauftragte Barbara John bezeichnet dessen Äußerungen über Migranten hingegen als "rassistisch".

    Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin können mit seinen umstrittenen Äußerungen zur Migrationspolitik nach Ansicht des Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky (SPD) weder Volksverhetzung noch Menschenfeindlichkeit unterstellt werden. Im analytischen Teil seiner Ausführungen zur Integrationspolitik komme er den Realitäten sehr nahe, sagte Buschkowsky der "Märkischen Oderzeitung“.
    "Wir haben 20 Prozent Migranten in der Gesellschaft, und sie haben nun mal eine deutliche höhere Geburtenrate bei gleichzeitiger Bildungsferne“, sagte Buschkowsky. Dass allerdings 70 Prozent der Türken, wie Sarrazin sage, zur Unterschicht gehörten, sei falsch. Es gebe inzwischen genug Türken, die es mindestens in die Mittelschicht geschafft haben.

    Doch jene, „die ihre traditionellen Muster der Herkunftsländer weiterleben wollen, die ihre Familie als Schutzburgen betrachten und Schulpflicht und Erwerbstätigkeit hinten anstellten“, müssten aus diesem System herausgeholt werden. „Wir brauchen Ganztagsschulen, die Kindergartenpflicht und wir müssen die Schulpflicht mit Sanktionen durchsetzen“, forderte Buschkowsky. Aber schon mit dem Wort Sanktionen löse er Attacken der „Gutmenschen-Fraktion“ aus. „Es ist immer noch kein gesellschaftlicher Konsens, dass wir ein Integrationsproblem haben“, sagte er.
    weiter hier Morgenpost

  5. #3534
    Avatar von

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    In Berlin hat man halt die letzten Jahrzehnte Daeumchen gecdreht und wundert sich jetzt dass aus den geholten ARbeiterfamilien nicht ploetzlich Akademiker geworden sind. Wie auch im "urdeutschen" Arbeitermilieu.

    Bei uns hier in Augschburg hat man schon vor Jahrzehnten Konzepte entwickelt und lebt diese nicht ueber die Koepfe der neueren Buerger. Immerhin ist unser langjaehriger Sozialreferent Hummel (SPD), auf den ein Grossteil dieser Projekte zurueckgeht mittlerweile in Berlin fuer Integration zustaendig. Das laesst hoffen.

    Artikel aus der heutigen Augschburger Allgemeinen
    Kinder mit deutschen Eltern in der Minderheit
    07.10.2009 21:55 Uhr

    Augsburg ist deutschlandweit die Stadt mit der vierthöchsten Migrantenquote. Mit 40 Prozent liegt sie vor Berlin (Spitzenreiter ist Frankfurt). Das spiegelt sich in Schulen und Kindergärten wider.

    Eine interne Befragung der 130 Kindertagesstätten im Stadtgebiet ergab: Dort sind nur noch 46 Prozent Kinder „deutsch“. Der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund stieg erstmals auf über 50 Prozent.

    An Grundschulen ist die Situation ähnlich. 2004 nahm die Pädagogikprofessorin Leonie Herwartz-Emden dort die letzte Erhebung vor. Das Ergebnis: etwa 50 zu 50. Der städtische Integrationsbeauftragte Matthias Garte erläutert Gründe und Auswirkungen: „Das ist der demografische Wandel.“ Migranten haben oft noch andere Familienstrukturen. So bekommen türkische Frauen früher (mit Anfang 20) und etwas mehr Kinder als deutsche.

    Dass die Zahl an Schulen schon länger höher lag, ist in der Schulpflicht begründet. Migranten haben oft traditionelle Familienstrukturen, die in etwa denen Deuschlands in den 60er Jahren entsprechen. 85 Prozent der türkischen Mütter arbeiten nicht, so eine Studie des Deutschen Jugendinstituts. Der Kindergartenbesuch gilt da oft als unnötig.

    Eines macht Garte aber klar: „50 Prozent der Kinder können keine Problemgruppe mehr sein.“ Eher ein Glück: „Denn wer soll denn hier sonst in 50 Jahren leben und arbeiten?“ Schwierig werde es jedoch, wenn mehrere Faktoren wie Geldmangel, Bildungsferne und Sprachprobleme aufeinandertreffen. Während Gesamtdeutschland die Integrationsdebatte erst vor einigen Jahren entdeckt hat, haben sich Augsburger Kindergärten schon vor 15 Jahren darauf eingestellt.

    Gabriele Kühn vom Jugendamt: „Multikulturelle Arbeit ist Alltagsarbeit.“
    Da sind schon mal 35 Nationalitäten auf einem Sommerfest oder es gibt nur noch ein „deutsches“ Kind in der Gruppe. Daher entstanden Projekte, Fortbildungen, Zusammenarbeit mit Grundschulen beim Spracherwerb im Vorschulalter.

    Dreh- und Angelpunkt ist der Spracherwerb, von dem Integration, Bildung, Arbeit, Wohlstand, letztlich sozialer Friede abhängen. Seit Mai gibt es daher beim Jugendamt eine Sprachberaterin für Kindergärten: Es ist Marianna S. Landau.

    Stadtteilmütter fördern die Integration

    Sie stammt aus Litauen, absolvierte eine Ausbildung am Institut für Frühpädagogik München, gibt praktische Tipps, kennt aber auch neueste Forschungsergebnisse: „Diese besagen, dass es wichtig ist, dass ein Kind die Muttersprache gut lernt. Dann kann es auch eine andere Sprache lernen.“ Die Zeit zwischen Kindergarteneintritt und Schulbeginn reiche da aus. Denn Leben und Lernen sind für Kinder praktisch eines, wie Reyhan Kuyumcu von der Universität Kiel gestern auf einer Fachtagung vor 100 Kita-Mitarbeiterinnen und Stadtteilmüttern erklärte.

    Diese Stadtteilmütter nehmen mittlerweile eine Schlüsselposition für Integration ein. Unter Leitung der Sozialpädagogin Hamdiye Cakmak (Kinderschutzbund) vermitteln 60 Frauen (darunter eine Deutsche) Sprache und Bildung - an Kindergartenkinder, aber auch an andere Mütter.
    http://www.augsburger-allgemeine.de/...geid,4490.html

  6. #3535
    Avatar von

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Und den kommentar der Autorin noch hinterher. Passt auch als Antwort zu dem Geschwafel von Sarrazin.

    Die Untersuchung über die Migrantenquote in Kitas überrascht vielleicht. Es zeigt: Die Gesellschaft hat sich längst verändert. Wir haben es nur verdrängt. Die Diskussion, ob das gut oder schlecht ist, kommt zu spät. Jetzt ist es Zeit, das Zusammenleben aktiv zu gestalten.

    Die hohe Augsburger Migrantenquote sollte man nicht dramatisieren. Sie gibt es andernorts auch. Allerding leben am Lech überdurchschnittlich viele Arbeitsmigranten bzw. ihre Nachkommen – wie wir ja auch eine Arbeiterstadt sind. Das birgt besondere Probleme. Da lohnt – zur Beruhigung – der Blick in eine andere Arbeiterregion, das Ruhrgebiet.

    Dort schert sich keiner mehr um die fünfte Generation der Polen, die einst kamen, um in Kohlebergwerken zu malochen. Früher fand man Namen wie Podolski vielleicht komisch, heute spielen sie in der Nationalmannschaft.

    Das zeigt: Integration braucht Zeit – mehrere Generationen. Die Reduzierung eines Menschen auf seine ethnische Herkunft ist diskriminierend. Aber sie zu vernachlässigen, ist gefährlich. Man muss differenziert hinschauen. Experten prognostizieren, dass in Zukunft das Milieu, in dem ein Mensch lebt, eine wichtigere Rolle spielen wird als Nationalität. Und es gibt Problemgruppen (übrigens auch deutsche), an die niemand herankommt.

    Sie muss man finden, zum Beispiel mit Untersuchungen, wie sie das renommierte Sinus-Institut vornimmt. Das kostet Geld. Dann muss man an sie herantreten, Vertrauen schaffen. Das kostet Mühe. Wenn man es aber versäumt, werden Milieus heranwachsen, die gefährlichen sozialen Sprengsatz bergen. Davor sollte niemand die Augen verschließen.

    Kommentar von Ute Krogull

  7. #3536
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von Extranjero",p="782490
    Eine interne Befragung der 130 Kindertagesstätten im Stadtgebiet ergab: Dort sind nur noch 46 Prozent Kinder „deutsch“. [highlight=yellow:b8664d6bb4]Der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund stieg erstmals auf über 50 Prozent. [/highlight:b8664d6bb4]
    ....
    An Grundschulen ist die Situation ähnlich. 2004 nahm die Pädagogikprofessorin Leonie Herwartz-Emden dort die letzte Erhebung vor. Das Ergebnis: etwa [highlight=yellow:b8664d6bb4]50 zu 50[/highlight:b8664d6bb4].
    ....
    Eines macht Garte aber klar: „50 Prozent der Kinder können keine Problemgruppe mehr sein.“ Eher ein Glück: „Denn wer soll denn hier sonst in 50 Jahren leben und arbeiten?“ Schwierig werde es jedoch, wenn mehrere Faktoren wie Geldmangel, Bildungsferne und Sprachprobleme aufeinandertreffen.
    ...
    ...
    So wird mehr oder weniger in einem Nebensatz erwähnt, was ich als Regel erlebt habe.
    Bis zum Kindergartenbesuch meiner Kinder war ich auch deutlich gelassener und liberaler.
    Die Nähe zum Problem lässt aber die Toleranz schwinden.
    Denn ziemlich erschrocken bemerkt man, dass all die "Nebengeräusche" der beschriebenen Konstellationen plötzlich von den Kindern mit nach Hause gebracht, als alltäglich und normal wahrgenommen werden.

    Seit diesem Zeitpunkt werde ich hellhöriger, wenn Visionen für die Zukunft die Einschränkungen und Widrigkeiten der Gegenwart erklären sollen.


  8. #3537
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Es wird Zeit, sich mal über andere Wege gedanken zu machen.
    Warum gibt es nicht viel mehr internationale Schulen wie in anderen Ländern auch üblich, z.B. türkische Schulen?

    Gestern bei "Hart aber fair" gab es auch einige interessante Überlegungen, z.B. von Ströbele von den Grünen:
    - Einführung eines islamischen Feiertages (weil es in der Hälfte der musliminische Länder auch mindestens einen christlichen Feiertag gibt)
    - Einführung einer deutschen Nationalhymne in türkischer und anderen Sprachen

    Es wird so viel von Demokratie in Deutschland gesprochen. Wenn die Mehrheit so langsam ausländische Wurzeln hat, muss man sich eben langsam dieser Mehrheit anpassen.
    Und dazu gehört dann auch, mehrere Landessprachen zu akzeptieren.

    Wenn der Deutsche eben zu blöd ist, Kinder zu zeugen, dann muss er eben damit rechnen, bald auszusterben. Ist doch die logische Konsequenz und keiner kann sich beklagen.
    Das war in der Geschichte immer so und wird auch so bleiben. Es sind schließlich schon viele Völker ausgestorben. Mich kratzt es ja nicht, denn ich bin ja weit weg.

  9. #3538
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von Grumpy",p="782432
    wenn ich auch mal was sagen darf: So ganz unrecht hat er ja nicht...

    Grumpy, der das teilweise verstehen und nachvollziehen kann
    Ich auch.

  10. #3539
    Avatar von

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von strike",p="782498
    Seit diesem Zeitpunkt werde ich hellhöriger, wenn Visionen für die Zukunft die Einschränkungen und Widrigkeiten der Gegenwart erklären sollen.

    Hallo strike, nein, Probleme duerfen nicht verdraengt oder geleugnet werden. Es sit aber genauso unredlich, gerade wenn man lange an verantwortlicher Stelle nicht darauf reagiert hat von den eigenen Fehlern abzulenken indem man die Schuld an einem Defizit anderen in die Schuhe schieben will.

    Was wir brauchen sind entsprechende Konzepte zusammen mit und nicht ueber die Neubuerger hinweg. Ich bin recht zuversichtlich, dass sich in Berlin da einiges zum besseren wenden wird. Hier in Datschiburg funktioniert es ja auch. Nennenswerte Probleme gibts hier nur mit den gefrusteten Nachkommen der Russlanddeutschen.

  11. #3540
    Avatar von

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Die einschlägigen Medien und Protagonisten (Bild, Baring und Broder) versuchen derzeit Thilo Sarrazin als harmlosen Provokateur hinzustellen, der unangenehme Wahrheiten ausspricht und sich nur im Ton etwas vergriffen hat. Dem ist nicht so. Sarrazins Äußerungen sind dreiste volksverhetzende Lügen. Seine Vorstellungen und Vorschläge lesen sich wie abgeschrieben aus den Kochbüchern der NPD und ......

    Lüge Nummer 1:
    “Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate.”
    Sarrazin übernimmt zur Angst- und Stimmungsmache die Propaganda-Taktik der serbischen Nationalisten, die damit ihre ethnischen Säuberungen im Kosovo rechtfertigen wollten.

    In Deutschland leben heute 1,688 Millionen Türken, das sind ca. 2,1 Prozent der Bevölkerung. Vor 14 Jahren waren es noch 2,014 Millionen, also knapp 2,7 Prozent gewesen. Von einer Zunahme des türkischen Bevölkerungsanteils kann also überhaupt keine Rede sein. Das Gegenteil ist der Fall.

    Lüge Nummer 2:
    “Hartz-IV-Empfänger sind erstens mehr zu Hause, zweitens haben sie es gerne warm, und drittens regulieren viele die Temperatur mit dem Fenster.”

    Das ist eine reine Unterstellung. Es gibt dazu weder Studien noch sonstige Indizien. Hier benutzt Sarrazin typische Instrumente der ....propaganda: Streuen von Gerüchten, Verächtlichmachung, Pauschalverunglimpfung und Stigmatisierung.

    Lüge Nummer 3:
    “Ich muss niemanden anerkennen der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.”

    Hier unterstellt Sarrazin, Türken seien allgemein besonders bildungsunwillig. Auch das ist falsch. Das deutsche Bildungssystem grenzt nicht nur viele Türken aus. Es benachteiligt ebenso andere ethnische Gruppen. Am krassesten leiden unter der Bildungsmisere die Italiener, dann folgen mit gleichen Werten Türken, Ex- Jugoslawen, Griechen.

    Hier die Fakten:
    8,6 Prozent der italienischen Kinder und 6,6 Prozent der türkischen und 5,9 Prozent der griechischen Kinder besuchen eine Sonderschule.

    48,3 Prozent der italienischen Kinder und 44,7 Prozentder türkischen und 41,0 Prozent der griechischen Kinder besuchen die Hauptschule.

    25,4 Prozent der italienischen Kinder, 29,9 Prozent der türkischen und 32,4 Prozent der griechischen Kinder besuchen Gymnasium oder eine Gesamtschule.

    (Quelle: Statistisches Bundesamt 2005/2006; vgl. DIE ZEIT, 7. Februar 2008, S.29).

    Die Bildungsmisere unter diesen Ethnien ist eine Folge der jahrzehntelangen zunehmenden Vernächlässigung des Bildungssektors. Anstatt flächendeckende verpflichtende Vor- und Ganztagsschulen einzuführen, wurden Bildungsmittel und -chancen gestrichen. Nicht zuletzt von Finanzsenator Sarrazin in Berlin.

    Lüge Nummer 4:
    Sarrazin behauptet, dass man “durch Kinder seinen Lebensstandard verbessern” könne.
    Das Gegenteil ist richtig. Kinder sind heute das größte Armutsrisiko. Das belegen Studien der Wohlfahrtsverbädne und der Bundesregierung.

    Was Sarrazin bezweckt:
    “Wir müssen es schaffen, dass nur diejenigen Kinder bekommen, die damit fertig werden“.
    Diese Begründung wurde in unseligen Zeiten benutzt, um unerwünschtes Leben zu verhindern. Hier wird von Sarrazin der .....tische Eugenik-Gedanke als erstrebenswertes politisches Ziel in den Raum gestellt.

    Schlussbemerkung

    Besonders widerwärtig ist Sarrazins Formulierung, er müsse “niemanden anerkennen, der …ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.”

    Sarrazin und die Matadore der BlLD-Zeitung sind dabei, für die Lügen und das Vokabular der Recht5extremen in breiteren Kreisen der Bevölkerung Akzeptanz zu schaffen. Es darf sich niemand wundern, wenn morgen Kopftücher oder Moscheen brennen.

    http://www.readers-edition.de/2009/1...thilo-sarrazin

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08