Seite 335 von 494 ErsteErste ... 235285325333334335336337345385435 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.341 bis 3.350 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 432.340 Aufrufe

  1. #3341
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von franky_23",p="719192
    ............
    geht noch mehr, z.B. Zusammenleben in einem [highlight=yellow:3d93a8749d]Nicht[/highlight:3d93a8749d]EU Land, gleichgültig ob Thailand, USA, Kongo, .... da muss die Ehe halt zusammen gelebt werden. Denke die Frist ist ein halbes Jahr, könnte u.U. auch ein Jahr sein. Auch dann entfällt - soweit mir in Erinnerung - der Sprachtest.
    ...............
    Das allerdings ist für mich völlig neu.
    Auch wenn es bei Existieren dieser Möglichkeit nicht so sehr viele umsetzen könnten: hast Du eine Chance Deine Erinnerung in irgendeiner Art zu belegen?
    Der Dank der Gemeinschaft ist Dir sicher
    Danke.

    Gruss,
    Strike

  2.  
    Anzeige
  3. #3342
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von strike",p="719235
    Zusammenleben in einem Nicht-EU Land
    Das wurde ganz am Anfang dieser Diskussionsthreads hier im Forum als einer der Möglichkeiten mal belegt und erörtert.
    Mir ist das durchaus seitdem auch bekannt. Ich dachte auch, das wüssten mittlerweile alle. Ansonsten sollte man das natürlich ganz schnell verstärkt kommunizieren.

    Und natürlich gibt es noch viele weitere legale Möglichkeiten wie Studium, Kind, EU-Drittstaat, Firmengründung, Tourivisum und auch illegale Möglichkeiten.
    Für meine Frau kämen gleich 4-5 Dinge in Betracht, ohne dass sie nur ein Wort deutsch sprechen müsste.

    Ich bin ja auch immer noch der Meinung, dass jeder einen Weg finden kann, wenn man clever ist.

    Aber das ist ja nicht der Punkt. Die staatlichen kann man ja fast immer umgehen, weil die Regierung halt nicht an Schlupflöcher denkt.
    Es geht hier doch darum, dass solch ein Gesetz überhaupt entstanden ist. Es geht darum, dass sich der Staat in die intimsten Dinge einer Ehe einmischen will und es auch tut. Und es geht um die wahre Intention, die dahinter steht. Denn solange trotzdem praktisch jeder kommen kann (wenn auch mit großen Hürden), dann kann ja wohl kaum die Angst der Bevölkerung vor einer fremden Sprache die Ursache sein.

    Und wenn Deutschland nicht das einzige Land mit solch einem Gesetz ist, bezieht sich meine Kritik selbstverständlich auch auf die anderen wenigen Staaten wie Holland oder Dänemark, das sogar noch drastischer ist (Ehegatte muss mind. 24 Jahre sein und neben Dänisch müssen auch VOR der Ankunft Kenntnisse und Kultur und Geschichte Dänemarks bekannt sein).

    Aber hier sind eben wenig Dänen und Holländer im Forum. Und ich weiß auch nicht, ob die sich voller Inbrunst hinstellen, dass sie ja so familien- und ausländerfreundlich wären. Deutschland tut es aber sehr wohl. Und daher richtet sich meine Kritik nicht nur gegen das Gesetz, sondern auch und vor allem gegen die dahinter stehende Intention und die Heuchelei.

    Und selbst wenn alle Gesetze ausgehebelt werden können, bleiben trotzdem immer noch Hürden, die Zeit und Nerven kosten. Zeit, die drauf geht, um die Wirtschaft anzukurbeln oder Kinder zu zeugen. Zeit, die dem Staat fehlt und der Gesellschaft schadet!

  4. #3343
    Avatar von

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Wenn der gemeinsame Lebensmittelpunkt auserhalb der EU liegt besteht kein Rechtsanspruch auf gemeinsames Zusammenleben in Deutschland.
    Wird zwar wohl in der Regel genehmigt, die Botschaft bzw die Auslaenderbehoerde koennen aber auch argumentieren, dass es durchaus zumutbar ist weiter gemeinsam im Ausland zu leben.

    Gerade bei knappem Einkommen ist das durchaus eine Option fuer die Auslaenderbehoerde. Ich wuerde mich auf so etwas jedenfalls nicht verlassen.

  5. #3344
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    soweit mir in Einnerung ist dies nicht in einem Gesetz oder in einer Rechtsverordnung zu finden.

    Kann auch nicht auf ein Gesetz oder Urteil verweisen.

    Doch Antrag auf Befreiung vom Sprachkurs stellen geht immer,
    sollte eine ablehnende Haltung erkennbar sein, würde ich im Einspruch Remonstrationsverfahren auf eine behördliche Prasis verweisen und auf dem Umstand einer Innländerdikrimminierung. Denn es kann nicht sein, dass - bei Bonität vorausgesetzt - jemand in einem Anderen EU Land aufgrund der EU Freizügigkeitsregelung leben darf aber nicht im Heimatland des Ehepartners, zumal ein EU-Bürger mit der/m Ehepartner/in

  6. #3345
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    habe ich gerade von einem anderen Forum bekommen

    Ehegatten im Ausland lebte nun gemeinsam mit diesem seinen dauerhaften Aufenthalt ins Bundesgebiet verlagern möchte, sofern der Deutsche die deutsche Sprache beherrscht (Sprachstandniveau der Stufe C 1 Ger; sog. Rückkehrerfälle). Ob dies der Fall ist, prüft im Eineiseverfahren die jeweils zuständige deutsche Auslandsvertretung

    das steht z.B. in den Ausführungsrichtlinien von Berlin auf Seite 185


    http://www.berlin.de/imperia/md/cont...n/vaabhbln.pdf

  7. #3346
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von singto",p="716589
    ..........

    Jetzt heißt es natürlich Aufbauarbeit zu leisten
    und ihr Selbstwertgefühl zu stärken,
    um einen neuen Anlauf zu nehmen,
    mit hoffentlich erfolgreichem Ausgang.
    Leider hast Du dem Wiefelspütz eine Steilvorlage geliefert um nicht konkret antworten zu müssen.
    Der springt auf jede Möglichkeit, die sich bietet und wird jeden Fragesteller, der ihm eine solche Chance ("Folter") bietet, abbügeln.
    Vielleicht kann Deine berechtigten Fragen ja noch einmal jemand anders aus dem Forum in unangreifbarer Form an den Genossen Wiefelspütz formulieren?
    Weil: hier interessiert uns sicherlich schon, was unser SPD-Oberrecht5experte auf sachlich und emotionslos vorgetragene Fragen - ausser den üblichen Allgeinplätzen - zu antworten hat.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_d...ml#frage177580

    Gruss,
    Strike

  8. #3347
    Avatar von jaki

    Registriert seit
    21.11.2008
    Beiträge
    53

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Ok, fragen kostet nichts, aber hast du bisher auch nur ein einziges Mal erlebt, dass Wiefelspütz auf irgendeinen Fragenden wirklich eingegangen wäre oder sogar zugegeben hätte, sich in dem ein oder anderen Punkt eventuell selbst mal geirrt zu haben? Falls ja, dann alle Achtung.

  9. #3348
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von jaki",p="719990
    ...... hast du bisher auch nur ein einziges Mal erlebt, dass Wiefelspütz auf irgendeinen Fragenden wirklich eingegangen wäre oder sogar zugegeben hätte, sich in dem ein oder anderen Punkt eventuell selbst mal geirrt zu haben? .......
    Naja, der Mann hat schon einen sehr gewöhnungsbedürftigen Stil, keine Frage.
    Die Fragen sind zwischenzeitlich noch einmal aufgegriffen worden.

    Ist aber vielleicht eine gute Erinnerungshilfe, wenn der gute Herr Wiefelspütz ab und an auf seine schräge Aussage ( 30 Stunden und schon hat man den Anspruch "einfaches Deutsch" erfüllt ) angesprochen wird.
    Irgendwann wird er dann wohl doch einsehen und vielleicht eingestehen, dass er ziemlich daneben lag.

    Seine Haltung zur von den Christdemokraten und Christsozialen geplanten Änderung der EU-Freizügigkeit wegen der erwarteten Flut von Scheinehen wäre mal interessant zu erfahren.

    Gibt es eigentlich ausser Scheinehe und Zwangsehe noch irgendwelche andere Formen die politisch gefährlich sein können?

    Gruss,
    Strike

  10. #3349
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von jaki",p="719990
    .......hast du bisher auch nur ein einziges Mal erlebt, dass Wiefelspütz auf irgendeinen Fragenden wirklich eingegangen wäre..........
    Du kannst Deinen Zähler erhöhen :-(
    Auf die konkreten Fragen des Störenfriedes

    1. Wie kommt es zu den enormen Mehraufwänden - verglichen zu den politischen Aussagen seit 2007?
    2. Sie sagten eine Prüfung der Umsetzungen für 2008 zu - gibt es da bereits Ergebnisse?
    3. Falls ja, welche Optimierungen sind geplant?
    4. Inwieweit werden die Vorschläge der FDP (Bundestagssache 16/12732 - ) von der SPD und Ihnen mitverertreten?


    antwortet er (immerhin!):

    ".....ich habe Ihnen bereits mehrfach geantwortet, immer in derselben Angelegenheit.
    Das Metock-Urteil des EGH halte ich für falsch. Ich hoffe, der Sachverhalt wird in der Zukunft durch den Gesetzgeber in Europa korrigiert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Dieter Wiefelspütz, MdB"

    :-(

    Erschöpfende Antwort nenne ich anders.
    Da kann sich jeder sein eigenes Bild machen.

    Gruss,
    Strike

  11. #3350
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Leider hast Du dem Wiefelspütz eine Steilvorlage geliefert...
    Hallo strike,

    natürlich war das eine Steilvorlage,
    und der Begriff "Folter" in diesem Zusammenhang sehr provokativ.
    Die Antwort fiel erwartungsgemäß im Wiefelspützschem Stil aus:
    Abschmettern, Beharren auf alten Meinungen, keine Auseinandersetzung mit der Materie.
    Da läßt es sich leicht rühmen, bei abgeordnetenwatch.de die
    Spitzenposition der Antwortschreiber einzunehmen.

    Immerhin hat mein Post einigen Wirbel ausgelöst:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/inde...fragen=#fragen

    02.05.2009
    Frage von...

    Guten Tag,
    ich kenne die Situation verschiedener Frauen die am GI in Bankog die Sprachausbildung und die Prüfung zum A1 absolvieren. Unter anderem betrifft dies auch meine Freundin. Durch die Bundesregierung wurde eine Überprüfung der Umsetzung des Gesetzgebung zum Spracherwerb angekündigt, sie haben in einer früheren Antwort darauf hingewiesen, nach meiner Kenntnis war dafür das 4 Quartal 2008 vorgesehen. Wann findet diese Überprüfung statt? Besteht die Möglichkeit das Betroffene aus ihrer subjektiven Sicht zur Earbeitung beitragen?
    Wie wird überprüft ob die die Prüfungsanforderungen dem im Gesetz genannten "einfachen Sprachkenntnissen" entsprechen.
    Dazu nur ein Hinweis: Bei den mir bekannten Prüfungsaufgaben und auch bei den Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung sind wesentliche Worte in der Aufgabenstellung enthalten, die nicht in der Wortliste aufgeführt sind. Mehrdeutige Fragen sind keine Ausnahme. Ein Beispiel aus Prüfungsvorbeeitungsbuch der empfohlenen Verlages HUEBER: am Fahrkartenautomaten wird ein Tagesplusticket für 5 Personen angeboten, sie und ihre 5 Freunde können sie dieses Ticket nutzen? gewünschte Antwort: NEIN. / Die Antwort JA- wir kaufen 2 Tickets führt also zu einem Fehler, der im Korrekturprozess nicht auffällt


    PS : zur Prüfungsanmeldung traf meine Freundin eine Frau, die es zum 6. mal versucht.


    02.05.2009
    Frage von...


    Sehr verehrter Herr Wiefelspütz,
    sicher ist die Formulierung "Folter" von Herrn Fellhauer überzogen.
    Wegen der persönlichen Betroffenheit - zumindestes für mich nachvollziehbar.
    Und ich akzeptiere, dass Sie auf dieser Basis keine Kommunikation fortführen wollen.
    Dennoch sind es die angeführten Fakten sicher wert besprochen werden, weil es uns ja wirklich immer um die Menschen gehen sollte. Und hier wird es sogar sehr konkret.

    Darf ich deshalb die Fragen einfach noch einmal stellen, den die Thematik ist es wert ernsthaft und sachlich diskutiert zu werden?
    Wie kommt es zu den enormen Mehraufwänden - verglichen zu den politischen Aussagen seit 2007?
    Sie sagten eine Prüfung der Umsetzungen für 2008 zu - gibt es da bereits Ergebnisse?
    Falls ja, welche Optimierungen sind geplant?
    Inwieweit werden die Vorschläge der FDP (Bundestagssache 16/12732 - ) von der SPD und Ihnen mitverertreten?
    Dort heisst es: "Die durch das Urteil geschaffene Situation führe dazu, dass Ehepartner, die einem Drittstaat angehören und zu deutschen Staatsangehörigen nachziehen, Deutschkenntnisse nachweisen müssen, argumentiert die Fraktion in einem Antrag (16/12732). Dagegen müssten "drittstaatsangehörige Ehegatten von Unionsbürgern, die in der Bundesrepublik Deutschland leben, diesen Nachweis nicht erbringen ......Diese Situation bestehe im deutschen Recht bereits jetzt für solche Ehegatten aus Drittstaaten, die zu ihren hierzulande lebenden und aus privilegierten Staaten wie den USA stammenden Ehepartner nachziehen, heißt es in der Vorlage weiter. Diese "Rechtszersplitterung" sei "vollkommen inakzeptabel". Die Bundesregierung müsse einen Gesetzentwurf vorlegen, der die Vorgaben des Metock-Urteils voll umsetze. Auch müsse sie sicherstellen, dass Ehegatten deutscher Staatsbürger nicht benachteiligt werden."
    Falls nicht, warum nicht?

    Ich danke Ihnen für Ihre Geduld und Zeit.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08