Seite 314 von 494 ErsteErste ... 214264304312313314315316324364414 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.131 bis 3.140 von 4935

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

Erstellt von socky7, 14.11.2007, 08:43 Uhr · 4.934 Antworten · 431.895 Aufrufe

  1. #3131
    Avatar von bongo

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    113

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Wir müssen hier einmal bestimmte Sachen klar stell.
    Ich bin ein gegner des Sprachtest aber ich bin jederzeit bereit meine Meinung zu ändern wenn die befürworter hier einmal wirklich sachliche Aussagen treffen würden und nicht so einen absoluten Schwachsinn reinsetzten würden, dies geht keiner Kuhhaut runter.

    1. Hier geht es nicht um ausländische Ehepartner sondern um ausländische Ehefrauen/männer die einen deutsche/n geheiratet haben. Die werden früher oder später nach Deutschland kommen.

    2. Wie auch immer der Bund sagt, es geht um Zwangsehen die bei den Türken und Moslem vorkommen. Ich bin weder in 1. oder 2. Generation Deutscher von Türkischer Abstammung. Ich bin werder MOSLEM noch TÜRKE. Meine Familie lebt seit ein paar Jahrhunderten auf dem deutschem Gebiet und Zwangsehen sind kein Christliches Problem sondern bei den Moslem verbreitet.

    3. Es ist egal welche Nationalität aber das dies eine ´thai Forum ist und ich auch mit einer Thai verheiratet bin, werde ich jetzt auch mit den Thais vergleichen. Es gibt interligente thais und weniger interligente. Es gibt lernfähige thais und weniger lernfähige. Einige schaffen die Prüfung in kürzester Zeit einige brauch mehrere Monate aber ich laß mich nicht von der Deutschen Regierung, meine Existenz nahe an den Ruin führen da die einen Deutschtest von mir wollen und dies auch ein schweine Geld kostet.
    Nicht jede Person hat das Glück in der nähe von GI zu wohnen.

    4. Laut EG-Vertrag §17 sind auch deutsche Staatsbürger Unionsbürger, warum dürfen EU Bürger und natürlich die Ausnahmeländer ihre Ehefrauen nach Deutschland holen?
    Wo herscht mehr integration, bei einem Thai die mit einem Japaner verheiratet ist oder bei einem Thai die mit einem Deutschem verheiratet ist.

    Erklärt ihr befürworter des Gesetzes erst einmal die 4 Punkte bevor ihr noch weiterhin idiotische und schwachsinnige Vergleiche aufstellt.

    Bevor ich noch vergesse, da ihr immer gern mit den anderen Ländern mit Deutschland vergleicht, in anderen Ländern sind die Lohnebenkosten nicht so hoch wie in Deutschland, andere Länder zahlen nicht soviele Steuern wie in Deutschland.
    Also hört mit den Vergleichen auch auf, da jedes Land vor und nachteile hat. Ich bin Deutscher und mit einer Thai verheiratet also intressieren mich nicht die Inder oder Araber. Ich befasse mich werder mit deren Gesetze noch von andere Ländern. Mich intressieren nur die Deutschen, thailändische und EU Gesetze, da die für mich wichtig sind und bestimmt nicht ein arabisches Gesetz.

  2.  
    Anzeige
  3. #3132
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Bongo:

    " Einige schaffen die Prüfung in kürzester Zeit einige brauch mehrere Monate

    aber ich laß mich nicht von der Deutschen Regierung, meine Existenz nahe an den Ruin führen da die einen Deutschtest von MIR wollen und dies auch ein schweine Geld kostet. "
    _____Zitatende______

    Mach dir eine Transparent..yai-yai-..und zieh mit Gleichgesinnten durch HAUPTVERKEHRSSTR. Am Besten, in der deutschen Hauptstadt.

    Zige deine ?Frauenpower? Du bist doch eine Thai? Evtl. laufen andere Thais sogar mit? Einfach mal probieren..

  4. #3133
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von bongo",p="694403
    aber ich laß mich nicht von der Deutschen Regierung, meine Existenz nahe an den Ruin führen da die einen Deutschtest von mir wollen und dies auch ein schweine Geld kostet.
    Und, was gedenkst Du dagegen zu tun, hast DU "dein" Recht unmittelbar mal eingeklagt?

    So ähnliche Aussagen kann man hier mittlerweile zigfach lesen - nur machen tut keiner etwas dagegen, die JURIS Datenbank schweigt Stille mit Urteilen gleich welchem Ausgangs bisher.

    Von daher leider immer noch viel heisse Luft, obgleich interssante Anregungen gekommen sind; selbst vom iaf-Verband still ruht der See.

    "Und wir verschaffen ihren Anliegen öffentliches Gehör. In dieser Broschüre zum Beispiel, in unserer Zeitschrift iaf
    informationen, in Stellungnahmen, auf Anhörungen, in direkten Gesprächen mit politischen Entscheidungsträgern."

    Na ja, das reicht halt nicht, dennoch eine interessante Broschüre.

    http://www.verband-binationaler.de/s...tennachzug.pdf

  5. #3134
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Hier mal Artikel 6 des Grundgesetzes, ich glaube die wurden schonmal irgendwo in diesem, oder einem ähnlichen Thread aufgelistet:

    Art. 6 GG lautet:
    (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

    (2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

    (3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

    (4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.

    (5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gemeinschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

    Spricht ja eigentlich eine eindeutige Sprache, so Grundgesetze sind ja was sehr schönes, sicherlich stellt sich der eine oder andere die Frage, wieso es ihm vorkommt, dass eben die Grundgesetze sehr oft mit Füssen getreten werden, und ob das überhaupt rechtens ist

    Fakt ist aber, dass die Grundgesetze, auch wenn sie einen klingenden Namen haben, viel weniger wert sind als andere Gesetze, so hat beinahe jedes Grundgesetz als Klauses eine Einschränkung, die heisst in Deutschland und in Österreich wie folgt:

    entweder:"Dieses Grundrecht kann (nur) durch Gesetz (oder aufgrund eines Gesetzes) eingeschränkt werden"

    oder: „Dieses Grundrecht kann (nur) durch Gesetz (oder aufgrund eines Gesetzes) zum Zwecke … eingeschränkt werden"

    In der Praxis gestaltet es sich so, dass Grundrechte fast immer aufgrund eines "qualifizierten Gesetzesvorbehaltes" mit Füssen getreten werden, das ist der zweite Punkt, der Teil "zum Zwecke" wird fast überall mit "Schutz von...." versehen um der Qualifizierung gerecht zu werden ;-D

    Hier zum Beispiel ist das 6. Grundgesetz absolut wertlos, weil der Staat eure zukünftigen Frauen vor euch beschützen möchte, ihr könntet ja Menschenhändler oder Zuhälter sein. Das heisst er stellt euch unter Generalverdacht. Es ist doch sehr nett vom Staat meine zukünftige Frau vor mir beschützen zu wollen, oder?

    Die meisten anderen Grundgesetze, die öfters in den Medien behandelt werden betreffen zb. Datenschutz, Postgeheimnis,..... aber, da werdet ihr selbst geschützt, und zwar vor bösen Terroristen

    Man sollte sich einfach mal damit abfinden, dass Grundgesetze nur dazu da sind um demonstrieren zu können was für ein guter, netter und freundlicher Staat man ist, aber sicherlich nicht dafür da sind um eingehalten zu werden....

  6. #3135
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    @jt29
    Die Prüfung der Rückkehrbereitschaft ist internationaler Usus und wird bei Visumspflicht grundsätzlich von allen Staaten geprüft, Visum ist schließlich die Erlaubnis, sich VORÜBERGEHEND in dem Land aufhalten zu dürfen.
    Wie soll ein Staat, wie z.B. Indien die Rückkehrbereitschaft prüfen, wenn die Bearbeitungsdauer für ein Visum nicht mal einen Tag dauert???
    Und was ist mit der Verpflichtungserklärung?
    Gibt es die in Ländern wie Indien auch?

    Nirgends wird die Visavergabe so restriktiv gehandhabt wie in Deutschland, Ausnahme vielleicht die Niederlande mit ihrem
    The civic integration examination abroad,
    ein Sprach- Kulturverständnistest per Computer,
    deren Bestehen angeblich immerhin 90% aller Absolventen auf Anhieb bestehen. Und das ohne Goethe, Umzug in die Hauptstadt, Jobaufgabe, usw.

    Andere Staaten machen das auch, sagt unsere Regierung.
    Total gelogen, nur die Niederlande (großes Vorbild), sonst niemand. In anderen Ländern gibt es sogar "Verlobten-Visa",
    z.B. Australien, bei dem man 9 Monate Zeit hat sich kennenzulernen, bevor man heiratet.

    J.T. Irgendwie verstehe ich Deine Position nicht.

    Einerseits verteitigst Du die Vorgehensweise der Deutschen Botschaft bei Visaverfahren,
    andererseits wirfst Du den Membern hier mangelnde Initiative vor, z. B. bei Verfassungsklage gegen das Neue Zuwanderungsgesetz.

    "Der iaf tut nichts"
    Hast Du nicht selbst gesagt, dass Verbände nicht klagen können, sondern nur direkt Betroffene. Und wer sollte diese Klage einreichen und mit welchen finanziellen Mitteln?
    Wo sind die Tipps?

    Manchmal zeigst Du dich genervt, weil die Leute immer dasselbe fragen. Ok, aber wo sind die Antworten?
    Auf der HP der Deutschen Botschaft steht doch schon alles,
    sagst Du von Deinem hohen Juristensessel aus.

    Da steht viel Quark:
    wie Geld auf dem Konto, Arbeitsvertrag, Grund-, Hausbesitz,
    und trotzdem bekommen viele Antragssteller, die alle Bedingungen erfüllen,
    ihr Visum nicht, weil sie z.B.
    zu jung sind und ihr Einlader zu alt (hmmm, was geht das die Botschaft an),
    weil sie bereits auf Partnersuche bei www.thaifrau.de waren,
    oder wie in meinem Falle:

    Ich hatte eine Freundin aus Hua Hin, freie Immobilienmaklerin, nachweisbares Einkommen, mtl. 50.000 Bath, Geschäfte liefen übers Internet, hauptsächlich mit Europäern und Amis. Grundbesitz und Immobilie vorhanden, Uni-Ausbildung, keine Kinder, keine Schulden, bereits 2x in Deutschland während der Studienzeit, damals noch unter Fischer (kein Problem, im Zweifel für den Antragsteller),
    zählte alles nichts.

    Begründung: Sie könnte ihr Bussiness (per Internet) auch von Deutschland aus führen wollen.


    Da fällt mir nichts mehr ein!

    Alle diese Verordnungen, Gesetze, Weisungen unserer Regierung oder untergeordneten Institutionen sind sowas von scheinheilig

    wie
    Beweis der Rückkehrbereitschaft
    Bekämpfung von Zwangs- und Scheinehen
    Stärkung von Frauenrechten
    Förderung von Integration durch
    Deutschkurse im Heimatland


    und durch nichts zu toppen.


    Da bleibt nur @nokgeo´s Vorschlag:

    Mit möglichst vielen Betroffenen nach Berlin auf die Straße gehen, kräftig Lärm machen,
    in der Hoffnung dass die Medien aufmerksam werden und so unsere Probleme einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden könnten.

  7. #3136
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Da fällt mir noch was ein:

    Dieses Jahr ist Super-Wahljahr.

    Geht auf Wahlveranstaltungen, egal von welcher Partei,
    spricht unser Anliegen an, gebt Euer ganzes Wissen und Eure Erfahrungen preis,
    schafft so Bewusstsein für diese Ungerechtigkeiten,
    redet darüber, was das Zeug hält...

    Schreibt Abgeordnete an, z.B. über
    www.abgeordnetenwatch.de

    wie Dr. Peter Danckert, SPD

    e-mail: <a href="mailto:peter.dancke...ndestag.de</a>

    Leute, die ein offenes Ohr für diese Problematik haben,
    und bereit wären diese in ihren Wahlkampf miteinzubringen.

  8. #3137
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    @singto - in diesem Beitrag geht es um Deutschkenntnisse = A1 Test - und nicht um die übliche Einladung und deren Probleme. Falscher Fred dafür...

  9. #3138
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    ernte sagt:
    @singto - in diesem Beitrag geht es um Deutschkenntnisse = A1 Test - und nicht um die übliche Einladung und deren Probleme. Falscher Fred dafür..
    Es geht um die Visavergabepraxis allgemein.
    das betrifft natürlich auch Visum zur Familienzusammenführung,
    bzw. Heiratsvisum, darin enthalten der
    "Nachweis einfacher Deutschkenntnisse".

    Und der "Nachweis einfacher Deutschkenntnisse" ist Teil des neuen Zuwanderungsgesetzes und dieses wiederum Teil unserer Ausländergesetzgebung.
    Ob A1-Test oder restriktive Schengen-Visa-Vergabe - alles hängt untrennbar zusammen. Der Grundtenor unserer Regierungskoalition lautet
    "Steuerung = Verhinderung von Migration", was aber permanent durch irgendwelche Scheinargumente (Zwangsehen auf der einen Seite, mangelnde Rückkehrbereitschaft auf der anderen) vertuscht werden soll.

    Habe die "übliche Einladung und deren Probleme" nur am Rande erwähnt, und bevor Du antwortest,
    solltest Du die Beiträge schon mal richtig durchlesen - gelle.

  10. #3139
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Ok Singto, special for you: (und natürlich andere auch

    Wie soll ein Staat, wie z.B. Indien die Rückkehrbereitschaft prüfen, wenn die Bearbeitungsdauer für ein Visum nicht mal einen Tag dauert???
    Er prüft es, wird auch - wie Du schon richtig geschrieben hast indiziert durch eine Privilegierung: Der Deutsche hat das Geld (durch den angegebenen Job) wenn er nach Indien reist.

    So, hab mir mal die Mühe gemacht, und den Antrag ergoogelt.

    http://www.indianembassy.de/visaform.pdf

    Sieht nun so aus, das der Beruf ausreicht (Nr.5) aber immer noch zumindest eine Telefonnummer gefordert wird (6)

    Und was ist mit der Verpflichtungserklärung?
    Gibt es die in Ländern wie Indien auch?
    Selbstverständlich: Nr. 14

    Namen und Anschriften von Personen, die in der Lage sind, Auskünfte zu erteilen sowie im Bedarfsfall für den Unterhalt und die Rückführung der Personen, eine finanzielle Garantie zu leisten

    a) im Herkunfsland
    b) in Indien


    Nirgends wird die Visavergabe so restriktiv gehandhabt wie in Deutschland, Ausnahme vielleicht die Niederlande mit ihrem
    The civic integration examination abroad,
    Nein, ich sag nur Buthan (hat aber ganz andere Gründe ) und vor allem USA - versuche mal ein Visum für deine Frau zu bekommen - ich bin gerade dran, die Nuss zu knacken.


    Einerseits verteitigst Du die Vorgehensweise der Deutschen Botschaft bei Visaverfahren,
    Nein, das ist so nicht richtig, ich versuche lediglich ein bischen das Verwaltungshandeln hier näher zu bringen. Ich kann lediglich nur sagen, dass die Jungs (und Damen) dort und auch in anderen Auslandsvertretungen überwiegend einen guten Job leisten - vor allem wenn man so mancher Kunde sieht mit seinen Vorstellungen.


    andererseits wirfst Du den Membern hier mangelnde Initiative vor, z. B. bei Verfassungsklage gegen das Neue Zuwanderungsgesetz.
    Das hast Du gut erfasst - er muss aber nicht gleich eine Verfassungsklage sein, die halte ich momentan eh nicht für erfolgreich.
    Es ist hier zu viel Stammtischgerede (drum nehme ich Foren nach über 10 Jahren auch nicht mehr Ernst).
    Es wird auf vermeintliche Rechte gepocht und dann ist Ruhe im Karton. Keiner hat auch mal eine "normale" Klage gegen A1 angestrengt - nicht einer. Ich kann ab und zu auf die JURIS Datenbank zugreifen und Urteile abrufen - aber sorry, nichts da, was weiterhelfen könnte.
    Es wird argumentiert, dass Vergleiche geschlossen wurde, ich habe bisher keinen Member hier das bestätigen hören, außer ich kenne jemanden, der kennt jemanden ... so ein Vergleich wäre doch mal ein Angriffspunkt.

    Hast Du nicht selbst gesagt, dass Verbände nicht klagen können, sondern nur direkt Betroffene. Und wer sollte diese Klage einreichen und mit welchen finanziellen Mitteln?
    Wo sind die Tipps?
    Unlängst mal angebracht. Natürlich können die Verbände an sich nicht klagen, aber sie können einen Musterprozess ansteueren mit Privatpersonen als Kläger. Ich habe doch das Beispiel meines Vaters gebracht. Dieser hat mit anderen gegen ein KKW geklagt - das Ganze mit Hilfe und (evtl. finanziellen) Unterstützung einer BI, die damals dann auch Prof. Bender als Gutachter gewinnen konnte. Das KKW wurde verhindert - heute, meinte einmal mein Vater wäre das eh nicht mehr denkbar, die Menschen haben sich geändert - wie wahr. Und so sehe ich auch diese Verbände. Was nutzen mir zahnlose Tiger, eine rechte Interessenvertretung macht da schon mehr her, aber ich befürchte, da ist der iaf viel zu klein und unbedeutend. Ich habe mich auch schon einem Musterprozess in finanziellen Angelegenheiten angschlossen - ok, leider verloren, hat aber auch nur 50 EUR gekostet.

    Finanzielle Mittel? Habt ihr eigentlich keine Rechtschutzversicherung für Euch und Eure Ehefrauen, die so etwas abdeckt - ist für mich der neben der Haftpflicht der erste Todo-punkt gewesen?
    Und wenn es numal an Geld mangelt (auch hier habe ich eine erzkonservative Meinung, aber egal), steht jedem doch Prozesshilfe zu, sofern die Klage auch Aussicht auf Erfolg hat - hat aber auch noch keiner ausprobiert.


    Manchmal zeigst Du dich genervt, weil die Leute immer dasselbe fragen. Ok, aber wo sind die Antworten?

    Ich denke, ich bin einer der wenigen, die selten auf eine Such(t)funktion verweisen und oftmals einfach zu ergoogelnde Dinge im Bereich der Papierflut gebetsmühlenartig wiederholt. Aber ich werde zukünftig nur noch lächeln und mich zurückhalten, ist kein Problem


    Auf der HP der Deutschen Botschaft steht doch schon alles,
    sagst Du von Deinem hohen Juristensessel aus.
    Sorry, so hoch bin ich gar nicht, ich habe nur 1 Staat5examen anstatt 2, das reicht - und in der Tat steht dort erstmal das Wichtigste - alles andere ist z.B. bei www.thailaendisch.de nachzulesen (für eine Heirat)


    wie Geld auf dem Konto, Arbeitsvertrag, Grund-, Hausbesitz, und trotzdem bekommen viele Antragssteller, die alle Bedingungen erfüllen,
    Ich habe es oft geschrieben, dass jeder Antrag eine Einzelfallentscheidung ist, da kann auf den ersten Blick noch so viel passen und trotzdem passt es eben nach Aktenlage aus irgendeinem Grunde doch nicht (ob richtig oder falsch sei erstmal dahingestellt). Seinerzeit wurde unser Visum nach Aktenlage zu Recht abgelehnt, erst die Remonstration brachte das gewünschte Ergebnis. Da jeder Fall anders geartet ist, vermag ich nicht zu bewerten, ob das aus Sicht des Einladers nun eine völlig falsche Entscheidung war oder nicht - ich kenne die Akte nicht.

    Zumindest kenne ich einige Bescheide mittlerweile, die recht wasserfest aussahen - ob das das VG Berlin auch so sieht, werden wir mal sehen, wenn Woper mit seinem Fall dran ist - so wie er es ja geschrieben hat.


    Mit möglichst vielen Betroffenen nach Berlin auf die Straße gehen, kräftig Lärm machen,
    in der Hoffnung dass die Medien aufmerksam werden und so unsere Probleme einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden könnten.
    Ja, das ist ein erster Ansatz, aber mit dem Superwahljahr und Veranstaltungen ist es halt so eine Sache. Der Abgeorndnete oder Kanditat wird vieles versprechen, aber in der Politik geht es dann später anders zu nach dem Motto: Du hilfst mir bei der Novelle und ich helfe Dir bei deiner - man sollte sich da keine großen Illusionen machen.

    Und zu guter Letzt - und auch wenn mich viele steinigen mögen - ich finde das Gesetz vom Grundsatz nicht schlecht.
    Wir haben die Integrationskurse gerade nebenan im anderen Gebäude. My dear singing club, kann man nur sagen, was da so abgeht - die Hälfte fehlt oder sitzt die Stunden mehr oder weniger ab. Seit aber das Gesetz gilt habe ich eine Wandlung sehen können, die Damen und Herren können mittlerweile zumindest fragen, wo der Kurs stattfindet. Von daher ist es eine positive Entwicklung und auch mein Doc meinte unlängst, dass viele neue Patienten aus Übersee OHNE ihren Ehemann auftauchen - also hat schon was.

    Worüber man gerne diskutieren kann, ist die Art und Weise wie A1 erreicht werden kann und vor allem der Schwierigkeitsgrad und speziell die Ausnahmen - keine Frage, da gibt es Nachbesserungbedarf.

    Hat eingentlich schon jemand die Idee von Franky_73 aufgeriffen und eine Argumentation übernommen - ich fand die nicht schlecht.

    Du siehst, singto, eigentlich könnte mir die ganze Chosse am Allerwertesten vorbeigehen - ich bin ja nicht betroffen, ich bringe aber dennoch Hinweise und Lösungsansätze.

    Sorry, ist nun etwas lang geworden, ich halte mich zukünfitg etwas mehr zurück ....



  11. #3140
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Nachweis einfacher Deutschkenntnisse

    Zitat Zitat von singto",p="694444
    Dieses Jahr ist Super-Wahljahr.
    Du mußt davon ausgehen, daß die Allgemeinheit sich für unsere berechtigten Anliegen nicht interessiert. Die derzeitige Situation könnte zudem dafür eher kontraproduktiv sein.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  4. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27
  5. Sprachvisum einfacher als Schengenvisum?
    Von tee-rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 20:08