Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Mutter, Thai + Vater, Deutsch = Kind, doppelte Staatsbürgerschaft?

Erstellt von Stereo, 31.07.2013, 13:41 Uhr · 32 Antworten · 8.394 Aufrufe

  1. #11
    amb
    Avatar von amb

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    doch bis zur volljahrigkeit! kriegt doch auch eine geburtsurkunde ausgestellt. und nicht in afrikanisch oder arabisch, oder oder,sondern von einer deutschen behörde. das ist doch fakt.im krankenhaus wird die geburt ja auch bescheinigt,und vom einwohnermeldeamt bestätigt.es sei denn die gesetze in deutschland haben sich geändert,und ich wäre nicht mehr auf dem laufenden. bin ja auch schon einige zeit aus deutschland weg.nur bei einem ausländischen ehepaar das ein paar wochen urlaub in deutschland macht, und ein baby bekommt,aber keinen dauerhaften wohnsitz in deutschland haben,da könntest du recht haben.
    Ganz so einfach ist das nicht, die Ausländer müsen dazu auch noch lange genug in D gelebt haben... Siehe:

    Einbrgerung in Deutschland

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    ja das ist doch klar ! muss man ja auch nicht alles extra erwähnen.
    es gab schon fälle,da wollte man die eltern abschieben,und ihre kleinen minderjährigen kinder die in deutschland geboren wurden nicht.

  4. #13
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Siamthai - das ist wenn ein Elternteil deutscher ist,

    aber nicht automatisch, liest man doch öfter dass sich manche hier geborenen Überlegen die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen - oder
    sollte ich mich jetzt täuschen ?

    Zum Thema - unser Sohn ist nur deutscher - er köntte wohl auch automatisch die Thailändische bekommen,
    aber wir haben das nie beantrag und auch keine internationale Geburtsurkunde beantrag - so ist er halt nur deutscher

  5. #14
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    doch bis zur volljahrigkeit! kriegt doch auch eine geburtsurkunde ausgestellt. und nicht in afrikanisch oder arabisch, oder oder,sondern von einer deutschen behörde. das ist doch fakt.im krankenhaus wird die geburt ja auch bescheinigt,und vom einwohnermeldeamt bestätigt.es sei denn die gesetze in deutschland haben sich geändert,und ich wäre nicht mehr auf dem laufenden. bin ja auch schon einige zeit aus deutschland weg.nur bei einem ausländischen ehepaar das ein paar wochen urlaub in deutschland macht, und ein baby bekommt,aber keinen dauerhaften wohnsitz in deutschland haben,da könntest du recht haben.ich meine halt nur die dauerhaft lebenden ausländer in deutschland .
    Die Geburtsurkunde begründet keine Staatsangehörigkeit. Für jedes in Deutschland geborene Kind wird eine Geburtsurkunde ausgestellt.

    Die Staatsangehörigkeit wird durch das Staatsangehörigkeitsgesetz geregelt:

    StAG - Staatsangehrigkeitsgesetz

    Hier zwei einfacher lesbare "Versionen":

    Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Geburt in Deutschland - Stadt Köln

    Wann erhalten Kinder durch Geburt die doppelte Staatsangehrigkeit

  6. #15
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    doch amb es ist so einfach,es spielen halt nur gewisse faktoren eine rolle.

  7. #16
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    tag tigerewi, ist doch genau das was ich gemeint und auch geschrieben habe.es geht hier aber um die doppelte staatsbürgerschaft für hier geborene kinder thai-deutsche ehen.

  8. #17
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    tag tigerewi, ist doch genau das was ich gemeint und auch geschrieben habe.es geht hier aber um die doppelte staatsbürgerschaft für hier geborene kinder thai-deutsche ehen.
    Was man meint und was man schreibt, muß nicht identisch sein.

    Weder nur die deutsche noch die doppelte noch sonst irgendeine Staatsangehörigkeit wird durch eine Geburtsurkunde begründet!!! Wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit hat, dann ergibt sich die deutsche Staatsangehörigkeit des Kindes durch die Abstammung vom deutschen Elternteil! Darum sind Kinder von deutschen Staatsangehörigen auch dann Deutsche, wenn sie nicht in Deutschland geboren wurden.

    Geschrieben hattest Du, "doch bis zur volljahrigkeit! kriegt doch auch eine geburtsurkunde ausgestellt. und nicht in afrikanisch oder arabisch, oder oder,sondern von einer deutschen behörde. das ist doch fakt.im krankenhaus wird die geburt ja auch bescheinigt,und vom einwohnermeldeamt bestätigt.".

    Diese Aussage ist meines Erachtens so zu verstehen, daß die deutsche Staatsangehörigkeit das Kind bekommt, für das eine von einem deutschen Standesamt (nicht Einwohnermeldeamt!) ausgestellte Geburtsurkunde in deutscher Sprache ausgestellt wurde. "und nicht in afrikanisch oder arabisch...." kann man hier mal weglassen, denn es gibt in Deutschland keine Geburtsurkunden in anderen Sprachen als der deutschen Sprache. Irgendwelche Urkunden, die ggf. von Konsulaten/Botschaften anderer Staaten erstellt werden, sind keine Geburtsurkunden deutschen Rechts und nur dieses zählt in Deutschland.
    Deine Aussage ist so zu verstehen, daß jedes (!) in Deutschland geborene Kind die deutsche Staatsangehörigkeit erhält und dies, weil von einem deutschen Standesamt eine Geburtsurkunde ausgestellt wurde. Das ist natürlich eindeutig falsch. Jede Geburt ist zu beurkunden und dies ergibt sich aus dem Personenstandsgesesetz,
    PStG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

    die Staatsangehörigkeit richtet sich aber nach dem Staatsangehörigkeitengesetz.
    StAG - Staatsangehrigkeitsgesetz

    Das sind zwei voneinander völlig unabhängige Gesetze. Daß Kinder ausländischer Eltern (beide sind Ausländer) hier mit Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen und zwar befristet, liegt doch lediglich an der Änderung des Staatsangehörigkeitengesetz von 01/2000. Davor gab es diese Regelung überhaupt nicht, d.h. es gibt nach wie vor minderjährige Kinder, die in Deutschland geboren wurden, die keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, aber trotzdem eine deutsche Geburtsurkunde haben. Und auch heute bekommt nicht jedes in Deutschland geborene Kind die deutsche Staatsangehörigkeit (,aber eine deutsche Geburtsurkunde), denn daran sind auch noch ein paar Bedingungen geknüpft (z.B. Dauer des legalen Aufenthaltes der Eltern in Deutschland). Somit werden Kinder von durchreisenden Ausländern trotz deutscher Geburtsurkunde keine deutschen Staatsbürger.

  9. #18
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    was ich meine ist, das man mit einer deutschen geburtsurkunde,ohne probleme deutscher werden kann.
    wenn man irgentwann mal möchte. nur darum ging mirs und um nichts anderes.

  10. #19
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    was ich meine ist, das man mit einer deutschen geburtsurkunde,ohne probleme deutscher werden kann.
    Das meinst Du jetzt nicht ernsthaft?!

    Deine Aussage würde bedeuten, daß sich eine schwangere ausländische Touristin kurz vor der Niederkunft nur in den Flieger setzen müßte, damit ihr dann in Deutschland geborenes Kind dank deutscher Geburtsurkunde sofort oder später ohne Probleme die deutsche Staatsangehörigkeit abholen könnte.

    Glaubst Du wirklich, was Du so schreibst?

  11. #20
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    das meine ich ernst,weil ich so einen fall in der familie habe.beide thais mein enkel hier geboren jetzt deusch. und vor mehreren jahren schon der gleiche fall. und tigerewi,wenn es bei mir nicht gerade aktuell wäre hätte ich es nicht geschrieben.aber es geht doch hier nicht darum deutscher zu sein oder zu werden,sondern um die thai staatsbürgerschaft als deutscher zu erlangen. darum gehts es.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.03.13, 17:10
  2. Familienversicherung. Vater, Mutter, Kind evtl. Oma
    Von shaishai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.12, 19:45
  3. BGH: Mutter muss Vater von außerehelichem Kind nennen
    Von antibes im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 15:00
  4. Hilfe! Vater will Mutter Kind wegnehmen!
    Von Chrisp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 11.07.11, 14:08
  5. Doppelte Staatsbürgerschaft als Thai, wie siehts da aus?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.10, 16:40