Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 101 bis 110 von 110

Möglichkeiten für eine Thai, nach D zu kommen

Erstellt von j-m.s, 10.05.2015, 20:48 Uhr · 109 Antworten · 12.379 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    § 25 Abs.5 AufenthG
    Artikel 5 GG
    Menschenrechtskonvention Art. 8 EMRK

    Sombath



    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    @sombath

    Du glaubst also dem Text. Ich nicht, würde mir da schon meine Gedanken machen, wenn dort noch von "Aufenthaltbewilligung" und AuslG geschrieben wird

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    So so, ein Bekannter. Ja, dann ist ja alles gut


    Edit: 25 (5) ist bei Thailänder nicht einschlägig, da geht es um Abschiebung.

  4. #103
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    So , so , eine Bekannte meiner Frau ! ! !
    Jeder der will , kann X Beispiele nachlesen .

    Sombath



    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    So so, ein Bekannter. Ja, dann ist ja alles gut


    Edit: 25 (5) ist bei Thailänder nicht einschlägig, da geht es um Abschiebung.

  5. #104
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    So so, ein Bekannter. Ja, dann ist ja alles gut


    Edit: 25 (5) ist bei Thailänder nicht einschlägig, da geht es um Abschiebung.
    Eine Ehefrau wird weder abgeschoben noch ausgewiesen

  6. #105
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    Ach Herr RAR, der Worte höre ich wohl, doch allein fehlt mir der Glaube (Es wäre ja auch fatal, wenn diejenigen, die sich nicht an die Spielregeln halten, auch noch belohnt würden.)

    Bundesverwaltungsgericht | Entscheidung

    "Nach den Feststellungen des Berufungsgerichts liegen besondere Umstände, die es der Klägerin unzumutbar machen, das Bundesgebiet vorübergehend zur Nachholung des Visumverfahrens zu verlassen, nicht vor (UA S. 16). Allein der Umstand, dass die Eheleute möglicherweise eine vorübergehende Trennung für die übliche Dauer des Visumverfahrens hinnehmen müssen, reicht hierfür auch unter Berücksichtigung des Schutzes der Ehe durch Art. 6 GG und Art. 8 EMRK nicht aus."

    "Die Abschiebungsandrohung in dem angefochtenen Bescheid ist nach alledem ebenfalls rechtlich nicht zu beanstanden"

    Ich werde mich dazu auch nicht mehr weiter auslassen, ist eh ein alter Hut. Aber wer meint, das geht so wieder, dann nur zu und frisch ans Werk.

  7. #106
    Avatar von j-m.s

    Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    109
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    Eine Ehefrau wird weder abgeschoben noch ausgewiesen
    Mag vielleicht sein, aber sie kann dann nie wieder ins non-EU Ausland reisen und zurückkommen.

  8. #107
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Eine Bekannte meiner Frau hat das im Okt. 14 so durchgezogen .
    Es ist ein Grundrecht , die Ehefrau eines Deutschen darf nicht ausgewiesen werden .

    Sombath
    moin, wird sie auch nicht!

  9. #108
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ich kenne aus der Vergangenheit mehrere Beispiele in unserem Landkreis ( Ostallgäu )
    Es mag in anderen Gebieten nicht gleich sein , aber hier ist es so .
    Die Ausländerbeh. sind verärgert wenn man sich nicht an die deutschen Gesetze hält
    und machen so weit als möglich Schikanen .
    So hat zB eine Thai 4 X nur AE für 1 Jahr bekommen , aber nach ihrem B1 Abschluß war Ende der Schikanen
    und sie hat ihren AT bekommen .
    Allerdings bezieht keine der Frauen staatliche Hilfe , ob es zB bei Harzern gleich ist , kann ich nicht sagen .
    Wie gesagt , das ist keine Theorie , sondern Beispiele aus dem Sprachkurs meiner Frau ,
    oder von Bekannten .

    Sombath



    Zitat Zitat von j-m.s Beitrag anzeigen
    Mag vielleicht sein, aber sie kann dann nie wieder ins non-EU Ausland reisen und zurückkommen.

  10. #109
    Avatar von j-m.s

    Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    109
    Interessant: im Aufenthaltsgesetz steht folgendes:
    Schengen-Visa können nach Maßgabe der Verordnung (EG) Nr. 810/2009 bis zu einer Gesamtaufenthaltsdauer von 90 Tagen je Zeitraum von 180 Tagen verlängert werden
    D.h. wenn man ein Visum von 30 Tagen bekommen hat, kann man das später dann immer noch verlängern auf 90 Tage.

    AufenthG - Einzelnorm

  11. #110
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    ja,wird aber nicht gerne gesehen

    habe das vor ueber 10 jahren mal gemacht , da 30tg visa einfacher zu bekommen

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.08.07, 22:23
  2. Informationen für eine Reise nach Surin
    Von Jumble im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.05.05, 21:39
  3. Arbeitserlaubnis für eine Thai in Deutschland
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.12.04, 20:24
  4. Touristen VISA (für eine Thai) für USA
    Von Peter-Horst im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.03, 14:12
  5. Wörterbuch für eine thai für thai-d
    Von HaveFun im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.05.02, 10:43