Ergebnis 1 bis 8 von 8

Mit Frau von Thailand nach Deutschland ziehen. Einkommensnachweis? Anmeldung in .de?

Erstellt von JayNonthaburi, 04.09.2011, 14:09 Uhr · 7 Antworten · 1.871 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129

    Mit Frau von Thailand nach Deutschland ziehen. Einkommensnachweis? Anmeldung in .de?

    Hi!
    Ich habe letztes Jahr meine Frau in Thailand geheiratet. Sie macht gerade den A1 Kurs und dann auch den Test und wir lassen die Heirat von der Deutschen Botschaft anerkennen.

    Wir wollen Anfang naechtes Jahres nach Deutschland ziehen. Ich bin dort aber nicht mehr gemeldet.

    Muss ich jetzt frueher nach Deutschland fliegen, mich anmelden und nur dann kann ich sie nach Deutschland einladen?

    Ich habe Ruecklagen in Deutschland aber kann keinen Job nachweisen (da wir noch eine Firma in Thailand haben die aber auf ihren Namen laeuft). Muss ich in der Richtung noch etwas tun (Einkommensnachweis z.b.)?

    Wir haben ab 1.1.2012 eine Wohnung in Deutschland gemietet.

    Waere super wenn uns da jemand weiterhelfen koennte!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wo ziehst du hin? gibt so Infos von der ALB Berlin die da lautern Weiter ist unter Berücksichtigung der Hinweise des BMI zum Richtlinienumsetzungsgesetz vom 02.10.2007 (nr 202) von einem erkennbar geringen Integrationsbedarf auszugehen, wenn der Ehegatte, der bisher mit seinem deutschen Ehegatten im ausland lebte nun gemeinsam mit diesem seinen dauerhaften Aufenthalt ins Bundesgebiet verlagern möchte, sofern der Deutsche die deutsche Sprache beherrscht (Sprachstandniveau der Stufe C1 GER; sog. Rückkehrerfälle). Ob dies der Fall ist, prüft im Einreiseverfahren die jeweils zuständige deutsche Auslandsvertretung.

    Ob dies mit den allg. Verwaltungsvorschriften zum Okt. 2009 immer noch gilt, kann ich nicht genau sagen. Da weiß man nie ob nicht irgendwo auf den hunderten von Seiten versteckt was steht.

    Vielleicht kannst ja die Verwaltungsvorschriften einfach mal nach dem Stichwort Rückkehrer durchsuchen (Sollte dann in den Vorschriften irgendwo zwischen 2 - 8; (27) 28, 30, 43-44 sein. Wenn du lesen musst würde ich mit 43 u. 44 anfangen.

    Auch bei einem Deutschen könnte die Sicherung des Lebensunterhaltes ins Spiel kommen. Argumente sammeln, weshalb ihr nicht weiterhin in Thailand leben könnt.

    Wenn es mit der Einreise klappt, sollte es auch gleichzeitig möglich sein. In welcher KV warst du? Muss die dich wieder aufnehmen?

  4. #3
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129
    Danke fuer die schnelle Antwort Franky!

    Ich ziehe nach Bayern in die Naehe von Rosenheim.

  5. #4
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wo ziehst du hin? gibt so Infos von der ALB Berlin die da lautern Weiter ist unter Berücksichtigung der Hinweise des BMI zum Richtlinienumsetzungsgesetz vom 02.10.2007 (nr 202) von einem erkennbar geringen Integrationsbedarf auszugehen, wenn der Ehegatte, der bisher mit seinem deutschen Ehegatten im ausland lebte nun gemeinsam mit diesem seinen dauerhaften Aufenthalt ins Bundesgebiet verlagern möchte, sofern der Deutsche die deutsche Sprache beherrscht (Sprachstandniveau der Stufe C1 GER; sog. Rückkehrerfälle). Ob dies der Fall ist, prüft im Einreiseverfahren die jeweils zuständige deutsche Auslandsvertretung.
    C1? Da sehe ich für einige hier aber Probleme.

  6. #5
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129
    Mir geht es nicht um die Sprache sondern nur was ich als Ehemann alles nachweisen muss. Infos dazu waeren super!

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Als Ehemann im Grunde nix, da du ja jederzeit nach D ziehen kannst.

    Den Mietvertrag habt ihr, somit ist der Wohnraum gesichert. Normalerweise ist der Lebensunterhalt nicht nachzuweisen, könnte aber kommen. Wenn euer Vermögen ausreicht um bis zu einer gesicherten Rente auf HarzIV Niveau zu überleben, könnte dies auch ohne Job ausreichend sein. Was macht die Frau mit dem Geschäft? Wenn sie es für 40 000 im Monat verpachtet, weil es realistischerweise soviel abwirft, so sind dies auch Einkünfte. Zinseinkünfte von Dir, ...

    Der Rest ist dann Sache der Frau bzw. bezieht sich auf Dokumente, wie bei einem normalen Familiennachzug. Schau mal bei thailaendisch.de nach.

    Mit dem Rückkehrer könnte es sein, dass es auch nur auf Rückkehrer aus EU Staaten angewandt werden könnte.

  8. #7
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129
    Das klingt schon mal gut! Das Geschaeft werden wir hier weiterfuehren. Ich werde eine Gmbh oder aehnliches (Steuerberater erstmal fragen) gruenden und wir steuern das Ganze dann aus Deutschland. Deutsche Steuern zahlen argh! Aber was muss das muss, benutzen ja auch Deutsche Strassen.

  9. #8
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Die einfachste Form ist die UG, die sog. Mini GmbH. Geh mal zur einer Kammer und lass dich beraten. Frag einfach mal nach. Abhängig vom Alter sollte eine RV vorhanden sein - oder LV ... . Die Frage der KV würde ich auch zügig klären.

Ähnliche Themen

  1. Frau UND Kinder nach Deutschland holen, Fernehe beenden
    Von Bajok Tower im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 304
    Letzter Beitrag: 25.11.11, 21:47
  2. Wie Bruder und Mutter von Thai Frau nach Deutschland einladen
    Von Rayjunx im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.11, 16:43
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.11, 14:05
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.07, 16:48
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41