Umfrageergebnis anzeigen: Mit Frau aus Bar mehr Probleme?

Teilnehmer
210. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Mia kommt aus Bar und ich bin glücklich mit ihr

    86 40,95%
  • Mia kommt aus Bar und ich bin/war unglücklich mit ihr

    16 7,62%
  • Mia kommt NICHT aus der Bar und bin glücklich mit ihr

    99 47,14%
  • Mia kommt NICHT aus der Bar und bin/war unglücklich mit ihr

    9 4,29%
Seite 2 von 42 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 416

Mit Frau aus Bar glücklich?

Erstellt von padthai, 13.07.2005, 21:06 Uhr · 415 Antworten · 25.046 Aufrufe

  1. #11
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    @ mipooh

    Leider habe ich viele, viel zu viele kennengelernt auf die es zugetroffen hat, viel mehr als im sonstigen Leben.
    Die Bar und deren Umfeld verdirbt für zu viele den Charakter, je länger die Zeit in diesem Umfeld, desto größer und nachhaltiger sind die Veränderungen.

    Ich kannte und kenne auch in meinem Bekanntenkreis viele Barmädchen, sowohl in TH, als auch in D. Und das ca. 20 Jahre lang. Ich spreche Thai, kann mich unterhalten, fragen und zuhören.
    Wenn ich behaupten würde, daß die Hälfte dieser Frauen durch ihre besondere Arbeit charakterlich Schaden genommen haben, würde ich lügen. Es sind weitaus mehr.

    Ich weiß nicht, wo das Märchen herkommt, daß die meisten Barfrauen, aus Armut heraus, sich gezwungen fühlend, den Barjob machen? Da wird es noch einige geben, aber die Zeiten haben sich geändert. Es wäre schmeichelhaft, wenn es nur die Hälfte wären, die diesen Grund wirklich hätten.
    Der große Rest ist einfach scharf darauf, die schnelle Kohle zu machen. Da alleine hat schon eine charakterliche Verformung stattgefunden. Wie viele gibt es, die ihr ganzes Geld für Sch..ße ausgeben, wie oft wird nichts mehr nach Hause geschickt, oder nur geizmäßige 500 Baht? Und die Abstände, wo das eigene Kind angerufen oder besucht wurde, bis zu einem Jahr wuchsen? Ich kenne zu viele davon.

    Und noch ein Märchen:

    @mipooh schreibt:
    "Die allermeisten, die ich kennengelernt habe, leben in der Hoffnung auf Husband-Falang und sind bereit, sich spontan auf ihn einzustellen,.."

    Vielleicht früher mal, vor 10 - 15 Jahren. Heute wird schon viel genauer taxiert, das Wissen über den Farang ist nicht mehr so naiv. Die Berechnung ist viel größer geworden. Viele sind gar nicht mehr so scharf auf Deutschland und schon gar nicht in übersteigerter Wartenshaltung auf den Sami-Farang.
    Das ist wohl mehr die Wunschvorstellung mancher Männer.
    (meine nicht mipooh damit)

    Es ist richtig, es sind immer noch Menschen, die aller meisten waren gute Menschen und einige haben sich das auch, trotz Protitution, immer noch erhalten, aber für die meisten wird der Preis der Verlust des guten Charakters sein, wenn nicht in TH, dann später in Farangland.

    Ich hätte liebend gerne andere Erfahrungen gemacht, die überwogen hätten. Habe ich aber nicht. Leider teile ich diese Erfahrung und Ansichten mit etlichen Farang in TH, welche ich als ausgesprochen seriös ansehe.

    Gruß
    Monta

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    Ist mir etwas schleierhaft, wieso Erfahrungen so unterschiedlich sein können. Mag sein, dass es wirklich extreme Unterschiede im Umfeld gibt. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    Gut ich kenne auch Falang, die ziemlich negativ darüber denken, ohne dass ich ihre konkreten Erfahrungen kenne. Bei einigen davon fällt mir auf, dass deren Haltung zu den Erfahrungen passt. Das soll jetzt keine Verallgemeinerung sein.

    Mir sind bei der ersten Begegnung mit Thailand und Bar 1000 Bath geklaut worden. Ich habe sie zurückverlangt und auch bekommen. Die Dame hat mir später wenn sie mich mal sah die wüstesten Beschimpfungen hinterhergerufen. Aber das war auch schon meine negativste persönliche Erfahrung.

    Ich kenne vorwiegend "Anfängerinnen". Nicht Mädels die schon Jahre dabei sind und behaupten vor drei Monaten angekommen zu sein, sondern Mädels denen wir die Busfahrkarte vorstrecken mussten, damit die überhaupt kommen konnten.
    Um jede tat es mir leid, denn dass die Bars auf Dauer zu einem gewissen seelischen Verfall führen ist mir auch klar.
    Zum Glück sind alle unsere Freundinnen zumindest in festen Beziehungen, teils schneller als wir verheiratet.

    Von anderen (für mich) Ausnahmen habe ich persönlich mitbekommen. Dies waren keine Freunde, sondern Zufallsbekannte. Da war zB die Schwester einer "Superfrau", die bereits wenige Monate nach ihrem Einstieg ins Geschäft (angeblich) drei Zahlmänner hatte. Und sie war in ihrem Anfang eine ganz normale schüchterne junge Frau gewesen, nun zog sie mit ähnlichen Püppchen durch die Gegend. Und sie sah auch bereits ganz anders aus, eher die 5exy Lady.

    Vielleicht liegt es ja auch ein wenig an der Auswahl meiner Kontakte, obwohl viele ganz zufällig entstanden. Modepüppchen sind mir eh ein Greuel. Und affektierte 5exyladies auch. So richtig "daneben" war von meinen Bekannten eigentlich nur eine, ich würde sie als Vollblutprostituierte bezeichnen. Die legte fast jeden Mann flach, einfach so zum Spaß, bzw. um sich und anderen immer wieder zu beweisen, dass sie die Grösste ist. Bei mir hat sie es nie probiert, da gab es eine gewisse Scheu, die ich sonst an ihr nie gesehen habe.

    Ich gestehe, diese sehr anderen Erfahrungen, die ich ja gar nicht bezweifeln will, machen mich etwas ratlos. Warum erlebe ich das nicht so? Habe ich einen magischen Schutz? Ich bin sicher nicht blind und wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann tue ich das, ohne Rücksicht auf (Gesichts-)Verluste (meinerseits). Aber noch bleibt mir eine gehörige Portion Respekt und Verständnis für alle die, die ich selber kenne.

    Ich sehe enorme Schwächen auf beiden Seiten, jetzt nicht mehr, ich sitze ja in den Reisfeldern. Und es tut mir auch leid um jeden, der aus seinem Teufelskreis nicht herauskommt, egal ob vereinsamter Falang oder goldbesessene Lady.
    Wüssten die wirklich heiratswilligen Männer in D, wie einfach es ist, eine ganz normale Frau in TH kennenzulernen, auch ohne jemals eine Bar besucht zu haben, sie würden sicher diesen anderen Weg viel häufiger suchen. Aber mangels Erfahrung würden sie die Gelegenheiten sicher gar nicht wahrnehmen.

    In einer Bar ist dies auf den ersten Blick einfacher. Aber zu unterscheiden, was Fun-Business ist und was die Person, das ist wohl nicht für jeden gleich einfach. Ich habe meinen eigenen Bruder hier gnadenlos untergehen sehen. Ich glaube der hat mehr geheult als geb... Aber ich mache ihn dafür mehr verantwortlich als die Mädels. Er hat sie emotional ausnehmen wollen, der Preis waren seine paar Kröten. Wer wegen ein paar Gefühlen immer sofort den Kopf verliert, wird es wohl schwer haben. Wer aus Angst davor gar keine zulässt auch... Raten kann ich eigentlich niemandem, denn wer mit seinen eigenen Gefühlen nicht klarkommt, der ist immer verloren..., egal ob Bar oder nicht...

    Gruss
    mipooh

  4. #13
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    Das Problem ´Frau uas der Bar´ ist meines Erachtens ein recht Eigentümliches.

    In unserer Kultur ist - trotz ´5exuelle Revolution´ - nun irgendwo verankert 5exuelle Ergebenheit in irgendeine starke Korellation mit Liebe zu setzen. Von diesem Gedanken sollte man sich verabschieden insbesondere aber nicht nur wenn man von der Frau die man liebt weiß, daß sie schon horizontal gearbeitet hat. Der (wie gesagt irgendwie kulturell bestimmte) Zusammenhang ist recht großer Mumpitz, er resultiert aus einer Zeit, in der es noch keine Familienplanung gab, wir können davon ausgehen, daß viele Frauen - auch Frauen die nicht in Bars arbeiten - mit Männern schlafen die sie nicht unbedingt lieben, aus den unterschiedlichsten Beweggründen, auch aus wirtschaftlichen.

    Solange sich jemand der Vorstellung hingibt guter 5ex hätte irgendetwas mit Partnerschaft oder Liebe zu tun wird er immer Zweifeln müssen ob die Partnerschaft nicht nur eine Geschäftsbeziehung ist, bei Frauen aus der Bar nun ganz besonders.

    Im übrigen sei jedem angeraten sich VOR dem eingehen einer Beziehung solche Gedanken zu machen. Beziehungen, die nur aus dem Austausch von Körperflüssigkeiten beruhen werden nur bei sehr schlichten Gemütern lange Bestand haben können, und gelegendlich nicht einmal bei diesen.

  5. #14
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    Oft wird ja die Perspektivlosigkeit als Grund für die Arbeit an der Bar angeführt.

    Bei Verdiensten von 1.000 bis 2.000 Baht, nicht selten im Isaan für nicht ausgebildete junge Frauen, kann man manches erst einmal verstehen.

    Oft habe ich dann gehört: "An der Bar arbeiten würde ich ja überhaupt nicht, hätte ich nur einen halbwegs gutbezahlten Job."
    Viele Frauen, die ich kannte, habe ich dann versucht zu überzeugen, sich einen solchen Job zu suchen. Wenn nicht im Isaan, dann dort, wo es mehr Arbeit mit besserem Geld gibt.
    Große Ratlosigkeit, aber wo finden?
    In dem Zusammenhang habe ich die Arbeitsämter in Thailand entdeckt, die es, zumindest im Süden, überall gibt. Die Arbeitsangebote sind umfangreich, selbst für Ungelernte, die Beratung ausgenommen freundlich.

    Es war schon schwierig, die Frauen vom Gang zum Arbeitsamt zu überreden. Ich schätze mal, in 5 Jahren habe ich diesen Gang min. 30 mal mitgemacht. Kaum eine hat einer der möglichen (oft guten) Arbeiten angenommen, obwohl bis 10.000 Baht / Monat in Phuket für Farang-Kindermädchen.
    Am Ende war keiner mehr bei einer "normalen" Arbeit. Häufigstes Argument: "Die Arbeit ist zu schwer, an der Bar ist es leichter." Da hatte sicherlich die ein oder andere "gute Freundin" mitgewirkt.

    Mir ist oft aufgefallen, daß Frauen, die schon lange an der Bar gearbeitet hatten, und schon wußten, daß sie der Looser sind, Neuankömmlingen nicht gönnten, den Absprung doch noch zu schaffen. "Wenn ich schon der Looser bin, sollen es andere auch sein". Geteiltes Leid...... und sich nicht eingestehen müssen, daß man den Absprung auch schaffen könnte, aber letztlich nicht will.

    Oder: ich hatte eine gute Verbindung zu Restaurants in Malay, direkt hinter der Thaigrenze, in einer Thaicommunity. Dort suchte man Hände ringend nach nach Bedienkräften für monatl. 10. - 15.000 Baht, bei freier Logie und Essen. Und das ist dann richtig Kohle für Thaiverhältnisse.

    Hatte niemand, aber auch niemand je versucht. Habe mir den Mund fusselig geredet und wäre auch natürlich das ein oder andere Mal mitgefahren. Die Arbeitgeber dort waren ausnahmslos anständige Leute, die Logie gut.

    Wie vielen Mädchen, die aus Scham und Ekel die ersten Tage an der Bar geweint hatten, habe ich Geld zugesteckt (ohne Gegenleistung) und um einiges mehr, als der Bus gekostet hat, um sich zu Hause, oder dort, wo keine Prostitution ist, eine Arbeit zu suchen.

    Alle, bis auf ganz wenige kamen nach 2 - 3 Wochen wieder an die Bar zurück.

    Warum war das so? ich weiß es nicht. Ich bin genau so ratlos mit meinen Erfahrungen, wie mipooh mit seinen.

    Gruß
    Monta

  6. #15
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    Morgen

    Ich weiss, die Frage lautet "mit Frau aus Bar glücklich".
    Denke aber, dass dieser Aspekt, ob die Frau aus einer Bar kommt, nur einer von vielen Faktoren ist die entscheiden ob eine Beziehung glücklich verläuft oder halt auch nicht.
    Das Umfeld, in welches die Frau in CH/D kommt ist meines erachtens genau so wichtig. Kann/will sie die Sprache lernen und ist das Geld vorhanden um die Schulen zu bezahlen. Wie nehmen die Schwiegereltern / Verwandte etc. die "fremde" Frau auf. Kann sie ein Kollegenkreis aufbauen und klappt es mit Arbeit um etwas eigenes Geld zu verdienen... und so weiter.

    Wenn viele dieser Aspekte nicht stimmen, ist es unerheblich ob die Frau aus einer Bar stammt oder nicht. Sie wird mit grosser wahrscheinlichkeit unglücklich.

    Zu den von einem Member genannten niederen Charakter der Barfrauen möchte ich nur noch sagen: Wie man in den Wald hinein ruft, klingt es heraus.

    Gruss Palawan

  7. #16
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    @Palawan

    So wie Du es mir unschöner Weise vorwirfst, habe ich nie "in den Wald gerufen".
    Lies Dir mal mein Posting #14 bitte durch.

    Ich habe immer großen Respekt vor jedem gehabt und mich auch immer so verhalten.
    Meine leider schlechten Erfahrungen hatten damit nie etwas zu tun. Der Überbringer schlechter Nachrichten ist nicht der Verursacher der Botschaft.

    Gruß
    Monta

  8. #17
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    [quote]
    Zitat Zitat von Monta",p="259526
    erlaube aber noch hinzuzufügen, daß der persönliche Charakter der Damen [highlight=yellow:c573d3a914](in der überwiegenden Anzahl)[/highlight:c573d3a914] deutlich niedriger liegt.
    Hallo Monta

    Um konkret zu werden, dieser Satz von Dir über den persönlichen Charakter der Bardamen hat mich etwas gestört. Wie kommst Du zu dieser Aussage ? Nur durch Deine persönlichen Erlebnisse oder hast Du mit einem Charakterprüfgerät die Bars abgeklappert und feststellen müssen, dass wirklich [highlight=yellow:c573d3a914](in der überwiegenden Anzahl)[/highlight:c573d3a914] die Mehrheit einen Schlechten/niederen Charakter besitzen ?

    Mit dem Sprichwort: "Wie man in den Wald hinein ruft klingt es heraus" wollte ich sagen, dass das Verhalten so mancher Farangs an den Baren sehr zu wünschen übrig lässt und das die Mädels wiederum mit ihrem Verhalten nur einen gewissen Selbstschutz aufbauen. Denke aber nicht das die Mehrheit deswegen einen wirklich niederen Charakter besitzen.

    Gruss Palawan

  9. #18
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    @Palawan

    Darf ich mal zurückfragen, warum Du annimmst und weißt, daß "die Mädels wiederum mit ihrem Verhalten nur einen gewissen Selbstschutz aufbauen?"

    Natürlich sind das meine persönlichen Erlebnisse und die anderer, die mir vertrauenswürdig waren. Daraus haben sich meine Erfahrungen und Meinungen gebildet.

    Ich war immer ernsthaft sehr interessiert an dem 'Warum' und 'Wie', habe mich viel umgesehen und viel gefragt und viele Antworten bekommen.

    Das ist der Sinn eines solchen Forums, daß es unterschiedliche Meinungen gibt. Der Leser bildet sich aus allem eine eigene Meinung. Ein Missionar will ich nicht sein. Meine Erfahrungen beruhen darauf, was ich gesehen und gehört habe, und das war eine Menge.

    Gruß
    Monta

  10. #19
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    Hallo Monta

    Da hast Du recht, dass weiss ich in der Tat nicht. Ich wehre mich einfach gegen die pauschale Verurteilung, in dem einer Mehrheit der Bardamen ein niedriger Charakter unterstellt wird.

    O.k. ... ev. habe ich immer sehr viel Glück resp. andere sehr viel Pech in dieser Angelgenheit gehabt aber gleich den Charakter einer Mehrheit dadurch in Frage stellen... ?

    Uebrigens, wie definierst Du einen niedrigen Charkakter ? Wie äussert sich dieser bei einer Barlady für Dich ?

    Gruss Palawan

  11. #20
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Mit Frau aus Bar glücklich?

    @ Palawan

    Wie definiere ich einen "niederen Charakter"?

    Übersteigerter Egoismus und Berechnung, Verschlagenheit, Faulheit, auffällige Unerhrlichkeit, Aggressivität, geringes, oder kein Unrechtsbewußtsein, wenig Mitleid und Gleichgültigkeit (auch zu sich selbst und das ist dann dumm)

    Natürlich verunsichert mich das, daß manches, was ich hier lese, sich nicht mit meinen Erfahrungen deckt. Ich weiß nicht, wie viele Telefonate ich in den letzten 3 Wochen deshalb mit guten Freunden und Bekannten in TH geführt habe.

    Leider (und das meine ich wirklich so) bin ich immer wieder nur bestätigt worden.

    Wenn ich mich dann in meinem Bekanntenkreis (nicht unbedingt Freundeskreis) in Deutschland mit thai/deutschen Verbindungen umsehe, habe mal gezählt, sind 26, bekomme ich das Grausen, was ich da sehen und hören muß.
    Nur bei 2 dieser Verbindungen war die Thai auch nicht aus der Bar.
    Diese Erfahrung in D steht auch im krassen Gegensatz zum dem, was ich hier oft lese.
    Ich glaube ich habe mal was von Kali gelesen, der sein Umfeld in D als grauenhaft, oder ähnlich, bezeichnete.

    Ich weiß nicht mit Sicherheit, woher diese Diskrepanz zu meinen Erfahrungen kommt.

    Gruß
    Monta

Seite 2 von 42 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Will doch nur glücklich sein
    Von Joerg_N im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 13.02.10, 10:50
  2. Hauptsache glücklich
    Von Monta im Forum Sonstiges
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.02.07, 08:22
  3. Wir sind glücklich!!
    Von dear im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.08.06, 21:18
  4. glücklich-Ehen-poster
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.03.04, 10:54