Seite 21 von 23 ErsteErste ... 111920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 227

Mir platzt die Hutschnur......

Erstellt von brunon, 01.03.2008, 18:44 Uhr · 226 Antworten · 14.124 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Na, das klinkt doch schon ganz anders - so anders bist also auch nicht :P

    Frage mich manchmal, warum imm diese (kleinen) Provokationen sein müssen

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="587891
    [........]
    Das ist doch Mal eine klare Ansage, die verständlich rüber kommt

  4. #203
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="587891
    In diesem neuen Kulturkreis in den diese (unsere) Frauen eingeheiratet haben, helfen Mann und Frau zusammen und beteiligen sich selbstverständlich an den fixen Kosten.
    Vermute mal, dass es in Thailand eher mehr Familien hat als in Deutschland, die nach diesem Muster leben.

    Allein schon deshalb, weil sich in Thailand gar nicht so leicht Männer finden lassen, die einfach mal so eine nichts arbeitende Frau miternähren wollen.

  5. #204
    Avatar von Hanseat

    Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    194

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="587891

    Das Wichtigste ist jedoch, dass sie von ihrem verdienten Geld zuerst ihre Verpflichtung in UNSERER Familie erfüllt. Das ist bei uns der Haushalt (Essen, Putzmittel, ihr eigenes Ticket nach Thailand, ihre eigene Kleidung usw.)Alles andere bezahle ich.

    Einen großen Fehler begehen viele Männer, die mit ausländischen Frauen (Brasilianerinnen, Philippina usw)verheiratet sind, wenn sie sagen: Meine Frau verdient eigenes Geld und kann damit machen was sie will.
    Kommt, meiner Meinung nach, sicherlich auch darauf an wie viel die Ehefrau verdient. Ist es vielleicht nur ein 400 EUR Job und der Mann verdient das 5-6 fache, wäre es doch unanständig, der Frau noch vorzuschreiben davon noch großartig etwas zum Haushalt beizusteuern.
    Man sollte seiner Frau dann doch das Geld zur freien Verfügung für neue Kleidung, Kosmetika etc. lassen.
    400EUR sind da schnell alle


    Wenn davon noch 100 EUR zur Familie nach Thailand gehen, warum nicht?!

    Ist aber wie gesagt, nur meine persönliche Meinung dazu.
    Wird eben unterschiedlich gehandhabt.

  6. #205
    Avatar von Rooy

    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    1.117

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    [quote="Micha",p="587948
    Vermute mal, dass es in Thailand eher mehr Familien hat als in Deutschland, die nach diesem Muster leben.

    Allein schon deshalb, weil sich in Thailand gar nicht so leicht Männer finden lassen, die einfach mal so eine nichts arbeitende Frau miternähren wollen.[/quote]

    Immer das selbe geseierre !
    Roy

  7. #206
    ray
    Avatar von ray

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    [quote="Hanseat",p="587958"]
    Zitat Zitat von ray",p="587891
    Kommt, meiner Meinung nach, sicherlich auch darauf an wie viel die Ehefrau verdient. Ist es vielleicht nur ein 400 EUR Job und der Mann verdient das 5-6 fache, wäre es doch unanständig, der Frau noch vorzuschreiben davon noch großartig etwas zum Haushalt beizusteuern.
    Servus,

    also ich denke da andersrum. Ich finde es unanständig, wenn jemand nichts zum Wohl der eigenen Familie beiträgt und somit auch keine Verantwortung übernimmt. Übrigens ganz egal, wieviel derjenige verdient.

    Ich habe während meiner Lehrzeit(1.Lehrjahr) nur 100,- DM verdient und trotzdem die Hälfte bei meinen Eltern abgeliefert, das war damals völlig normal. Meine Eltern hätten das Geld nicht gebraucht (sie haben es für mich gespart) aber man sollte damit damals Verantwortungsbeswustsein und Sparsamkeit lernen.

    Das ist es, das den meisten (nicht allen wohlgemerkt) unserer Frauen (die ja auch aus zu 99 Prozent aus den "Bildungsarmen" Schichten der Bevölkerung kommen)abgeht!

    Und wenn einige hier argumentieren, dass gerade das Sorgen in der eigenen (thailändischen) Familie verbreiteter ist als bei uns, frage ich mich, warum es denen dann hier manchmal so schwer fällt.

    Auf eines will ich noch hinweisen, da dies ja immer wieder ein sehr interessantes Thema ist, das uns ja fast alle betrifft. Viele der Frauen, die hier in Deutschland (oder sonstigen "reichen" Ländern) eingeheiratet haben, werden von ihren Familien ganz massiv erpresst. Da wird, wenn zu wenig Geld kommt, von deren Familien mit Argumenten wie: "Du bist eine schlechte Tochter" ein schlechtes Gewissen suggeriert. Oder Schwestern werden gegeneinander ausgespielt, indem von "der Familie" dann beiden eingeredet wird, die andere Schwester würde nichts bezahlen. Auf so ein unintelligentes Agieren will ich hier gar nicht näher eingehen. Oder es wird einfach nur gelogen, dass sich die Balken biegen.

    Ich bin wirklich ernsthaft der Meinung, dass die Männer, die sich den ständigen übertriebenen Geldforderungen aus Thailand nicht konsequent widersetzen, sich selbst, ihren Frauen und sogar den Familien in Thailand erheblich schaden.

    Gegen einen angemessenen Beitrag für den Unterhalt der Eltern, der den traditionellen Gegebenheiten entspricht, ist nichts einzuwenden. Der sollte, wenn die Frau selbst arbeitet, auch von ihr selbst bestritten werden, nachdem sie ihre Verpflichtung hier in ihrer eigenen Familie nachgekommen ist. Aber wie da manche Männer versuchen, sich mit völlig überzogenen Beträgen bei der thailändischen Familie einzuschmeicheln, ist schon mehr als peinlich.

    Wie gesagt, das ist alles nur meine eigene Meinung. Die jedoch, die auch meiner Meinung sind (und auch deren Frauen), müssen jedoch sehr oft das Verhalten derer, die das nicht so sehen und so tun, als ob das Geld in Jöramann auf den Bäumen wächst, ausbaden.

    Deshalb immer wieder meine dringende Bitte an alle: Überlegt Euch sehr gut, wieviel so ein älteres Ehepaar (und nicht sämtliche arbeitsscheuen Brüder und deren Nachkommen)zum Leben braucht! Und lasst Euch wirklich ernsthaft durch den Kopf gehen, für was Eure sauer verdienten Euros in Thailand verwendet werden und ob Ihr den Leuten damit wirklich eine echte Hilfe seid.

    gruß ray

  8. #207
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="588219
    Und wenn einige hier argumentieren, dass gerade das Sorgen in der eigenen (thailändischen) Familie verbreiteter ist als bei uns, frage ich mich, warum es denen dann hier manchmal so schwer fällt.
    ganz einfach, wenn sie auch was dazu beitraegt, bitte schoen... kann sie dann NACH ihrem Beitrag zu den Lebenunkosten, den verbleibenden Betrag ueberweisen....

    Zitat Zitat von ray",p="588219
    Auf eines will ich noch hinweisen, da dies ja immer wieder ein sehr interessantes Thema ist, das uns ja fast alle betrifft. Viele der Frauen, die hier in Deutschland (oder sonstigen "reichen" Ländern) eingeheiratet haben, werden von ihren Familien ganz massiv erpresst.
    Also kein Grund sich dann, von Frauchen, fuer ein Jahresabbonemnet an 5exuelen Gefaelligkeiten und etwas Zuneigung, fuer ihre Familie erpressen zu lassen!

    Klar?


  9. #208
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="588219
    Und wenn einige hier argumentieren, dass gerade das Sorgen in der eigenen (thailändischen) Familie verbreiteter ist als bei uns, frage ich mich, warum es denen dann hier manchmal so schwer fällt.
    Weil es hier ungleich mehr Männer hat, die bereit sind, solchen Geldanforderungen entgegen zu kommen.

  10. #209
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    Zitat Zitat von ray",p="588219
    Ich habe während meiner Lehrzeit(1.Lehrjahr) nur 100,- DM verdient und trotzdem die Hälfte bei meinen Eltern abgeliefert, das war damals völlig normal. Meine Eltern hätten das Geld nicht gebraucht (sie haben es für mich gespart) aber man sollte damit damals Verantwortungsbeswustsein und Sparsamkeit lernen.

    Das ist es, das den meisten (nicht allen wohlgemerkt) unserer Frauen ([highlight=yellow:d1436c6f85]die ja [/highlight:d1436c6f85]auch aus zu 99 Prozent aus den "Bildungsarmen" Schichten der Bevölkerung kommen)abgeht!
    Bildungsarm hat aber nichts mit mangelnder Intelligenz etc. zu tun, sondern ist von den finanziellen Möglichkeiten abhängig, mehr / bessere / höhere Schulen zu besuchen.

    Somit hat mangelnde Sozialkompetenz oder was auch immer den Frauen abgeht imho nichts mit der Bildung zu tun, sondern ist rein von den betroffenen Personen und ihrer Erziehung abhängig. Deshalb gilt das übrigens nicht nur für Thailand, sondern auch für das "Bildungsreiche Europa".

    Für den Rest des Postings

    Gruss Palawan

  11. #210
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486

    Re: Mir platzt die Hutschnur......

    [quote="ray",p="588219"]
    Zitat Zitat von Hanseat",p="587958
    Zitat Zitat von ray",p="587891
    Kommt, meiner Meinung nach, sicherlich auch darauf an wie viel die Ehefrau verdient. Ist es vielleicht nur ein 400 EUR Job und der Mann verdient das 5-6 fache, wäre es doch unanständig, der Frau noch vorzuschreiben davon noch großartig etwas zum Haushalt beizusteuern.
    Servus,

    also ich denke da andersrum. Ich finde es unanständig, wenn jemand nichts zum Wohl der eigenen Familie beiträgt und somit auch keine Verantwortung übernimmt. Übrigens ganz egal, wieviel derjenige verdient.

    Dabei sollte berücksichtigt werden das bei einem solchen Verdienstverhältnissen die Steuerklasse eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
    Ich z. B. habe allein durch die geänderte Steuerklasse jeden Monat gute 400 Euronen netto mehr, da darf meine Frau die 200 - 400 Euronen die sie dazuverdient auch für sich ausgeben und eventuell was nach Hause schicken.


    phi mee