Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119

Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

Erstellt von dieter60, 01.02.2008, 21:57 Uhr · 118 Antworten · 16.831 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von tomsi

    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    381

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    [quote="wingman",p="602528"]Hallo Roah, nun lebe ich zum glück nicht bei euch ösis......die dortigen behörden sind scheinbar ja noch verrückter als bei uns.
    quote]

    Jaja, wingman.

    Österreich wartet auch nicht unbedingt auf erwerbslose Deutsche.
    Gegenfrage: Wer erhält deine Ehefrau und dich in deiner Heimat?
    A1 vorab ist bei uns noch nicht Pflicht.

    Sehr verrückt, unsere Behörden.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Nun dann sind wir uns doch einig, ich will nicht nach Östereich ........... falsche Richtung. Und einen schönen Strand jibbets da auch net.
    Mit dem Bike habe ich Östereich allerdingst of bereist, da gab es noch Schillinge und die Polizei war nicht so Eurogeil wie heute.............

  4. #113
    Avatar von tomsi

    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    381

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Strände wie in Thailand gibts leider nicht.
    Polizisten zocken leider überall ab.

    Nichts für ungut.

  5. #114
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Das stimmt schon aber nicht in dieser Höhe, da wird einem ja schwindelig. Ich glaube Italien topt euch noch.

  6. #115
    Avatar von tomsi

    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    381

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Keine Ahnung.
    Zahle sehr Selten.

    Vor kurzen erst habe ich 30 Euro fürs Schnellfahren geblecht. Leider zu Recht.

  7. #116
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    meine letzten 15 euro das ist schon lange her, da ich mir hier angewöhnt habe wie in thailand zu fahren........entspannt und gemach, was mache öfters ins lenkrad beissen lässt .

  8. #117
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Zitat Zitat von wingman",p="602528
    Hallo Roah, nun lebe ich zum glück nicht bei euch ösis......die dortigen behörden sind scheinbar ja noch verrückter als bei uns.
    Was passiert denn bei euch wenn der ehemann den job verliert? setzt man die thaifrau in den flieger und sawasdee?
    Wenn sie schon eingereist ist - dann ist das unrelevant - da sie ja schon da ist - VORHER muss der Unterhalt gesichert sein - auch während der Ehe wird dies vom Mann verlangt - unterhaltspflichtig ist der Mann aus basta. Wenn er den Job verliert wird er arbeitslos - also bekommt Arbeitslosengeld - in der Regel 6 Monate - danach Notstandshilfe. Ein Trauerspiel ist das dann - ich kann aus beruflicher Erfahrung sagen dass ich keiner Frau ob thailändisch oder nicht - soetwas vergönne - solche Leute habe ich leider schon oft delogieren müssen - dann stehen sie auf der Straße - mit oder ohne Frau - Thai oder nicht -- daher sage ich - jeder soll vorher überlegen ob er sich eine Frau leisten kann - das hat mit Verantwortung zu tun....

  9. #118
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    dazu fällt mir hier ein paar ein, die frau tut mir leid (thai), zwei kinder. der mann säuft, wenn er voll ist, neigt er zur gewalttätigkeit. er hat vor jahren als steinsetzer bei einer strassenbaufirma gearbeitet, bis er seinen führerschein wegen dem suff verloren hat.
    jetzt jobt die frau im minijob. er säuft daheim und schaut glotze.
    ich trinke und rauche nicht. zwei dinge die recht viel geld einsparen können. nie würde ich meine frau schlagen........bevor ich mich soweit gehen lassen könnte, würde ich gehen. in allen meinen beziehungen gab es niemals gewalt, ehrlich gesagt verstehe ich so etwas auch nicht.

  10. #119
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Mindestverdienst für Heirat in Deutschland

    Hier passt das Posting aus dem anderen Thread ja auch ein wenig..

    Zitat Socky

    " meine Frau ist in Vollzeit berufstätig."
    ................

    Dann ist evtl. davon auszugehen, dass sie den Integrationskurs wegen Zeitmangel nicht besucht.


    Zitat Socky.

    " Ich überlege schon, ob ich nicht mit meiner Frau nach Wien oder Graz umziehe. Mal was Anderes. Bei der Gelegenheit würde ich gleich die Österreichische Staatsbürgerschaft beantragen. Auf den deutschen Staat bin ich nicht mehr so gut zu sprechen."
    ................

    Jeder wie er mag..Um Berlin ist keine Mauer mehr.

    Ein Member hier aus Austria schrieb ja letztens..das es in seinem Land rigoros gehandhabt wird, wenn der Lebensunterhalt des Falang-Ehepartners nicht gesichert ist, das es keine Erlaubnis zum Zuzug zu ihm gäbe..( kann ich mir übrigens nicht soo recht vorstellen ).


    Dazu was aus einem anderen Forum..

    " Die Frage der Zumutbarkeit der Eheführung im Ausland wird daher m.E. gerade im Laienbereich grandios überbewertet, weil ein völlig falsch verstandener Automatismus von 'doppelte StA oder längerer Aufenthalt -> Zumutbarkeit im Ausland' angenommen wird, der überhaupt nicht existiert. Doppelte StA und/oder längere Aufenthalte sind die Grundvoraussetzung, um überhaupt mit der Zumutbarkeitsprüfung anfangen zu können."

    In dem Fall gings um eine eingebürgerte Chinesin ( Studentin ) in der BRD.

    Nun hatte ich ja mit nem Kumpel,der mit Thai verheiratet ist, einen kurzen, sportlichen Disput..( wie hier schon geschrieben )

    Mein Argument:

    Im Grundgesetz steht die Ehe und Familie unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung, hatte er ja versucht zu widerlegen..

    So wie ich das sehe..nach ein wenig Net Recherche, ist er im Irrtum, was die Übersiedlung in die BRD und das FZV zu einer/m Deutsche/m angeht..wo der Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen nicht gesichert ist, z.B. wegen ALG2 Bezug. Somit macht das Posting von Spartakus Nr. ?? für mich Sinn.

    Wingman war wohl zwztl. bei der ALB, die Antwort wohl nicht im Gepäck, für das Forum hier..


    Was Herrn Michael P. und seine hierhin kopierte Strafanzeige angeht..

    ..find ich das OK. Ok, weil er selbst den Mut hat für seine Frau ( 45 J. alt ) zu kämpfen. Wäre das jedoch nicht korrecter gewesen, wenn seine Thaifrau, als die direct-Betroffene, die Anzeige gestellt hätte?

    Ist eine Frage als Laie.

    Wäre es nicht sinnvoller gewesen...den Strafantrag von einem RA ausformulieren und stellen zu lassen ? Evtl. dann ohne diverse Rechtsschreibfehler?

    Z.B. von der RA Kanzlei Bümlein in Berlin, die eine eigene Gesetzesrubrik im Heftchen Farang hat? Die Pluspkte. sammeln könnte, in der Richtung...schaut..wir haben uns uneigennützig gekümmert, was in der nächsten Ausgabe dann evtl. publikumswirksam nachzulesen wäre..

    War wieder eine Frage als Laie.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Ähnliche Themen

  1. Passangelegenheiten nach der Heirat in Deutschland
    Von rickyjames im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.11.11, 02:28
  2. Heirat in Deutschland
    Von ROI-ET im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.11.10, 14:38
  3. Anerkennung der Heirat in Deutschland
    Von cambothai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.03.08, 15:48
  4. Mindestverdienst bei Heirat in DT
    Von Ralph-HF im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.05, 21:35
  5. Heirat mit Kind in Deutschland
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.03, 11:16