Seite 1 von 37 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 365

Meinungen und Rat bitte

Erstellt von papa, 30.08.2014, 06:52 Uhr · 364 Antworten · 30.850 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014

    Meinungen und Rat bitte

    Meine Frau und ich sind 9 Jahre zusammen, haben bisher in Europa gelebt und haben zwei Kinder im Vorschulalter. Meine Frau hat mich nach der Geburt unseres ersten Sohnes ab und an mit emotionalem Druck bearbeitet, zwei Tage Schweigen oder so und missachtende Behandlung (war etwas undeutlich, weil ja nicht gesprochen wurde), aber ich konnte damit leben, und ansonsten war es ok. Wir sind jedes Jahr auf Urlaub nach Thailand, die Eltern waren immer nett, haben nur moderate Summen erbeten, immer in dem Rahmen, den ich meiner Frau, als sie nach Europa kam, gesteckt hatte, und meine Frau war eine gute Ehefrau, Hausfrau und später Mutter.

    Als wir nun nach Thailand gezogen sind, haben wir ein Haus gemietet. Wir hatten vereinbart, dass wir ein oder zwei Jahre warten, bevor wir was kaufen, damit wir die Situation klar beurteilen können.

    Die Familie (sie hat noch zwei Brüder) war anfänglich viel hier, inzwischen ist es ruhiger, nur die Mutter ist immer den ganzen Tag hier, der Vater kommt mittags und abends vorbei, geht aber ansonsten nach Hause, der ältere Bruder kommt immer auf ein Stündchen vorbei, bringt ab und an seinen Sohn mit.

    Nach ein paar Wochen wollte meine Frau unbedingt ein Haus kaufen. Dabei hat sie mich umgurrt wie ich es noch nie von ihr gesehen hatte. Dann wollte sie ein kleines Townhouse zur Vermietung, dann ein kleines Condo auf meinen Namen, auch zur Vermietung sie irgendwas hätte (haben wir eh, nur eben keine Immobilien). Ich habe alles abgelehnt.

    Daraufhin gab's ordentlich Knatsch, ich habe ihr aber ruhig erklärt, dass wir eine Abmachung hatten, und dass ich nichts anderes tue, als diese einzuhalten. Daraufhin hat sie sich halb entschuldigt.

    Als nächstes kam das Auto. Ich miete noch, ist zwar teuer aber bequem. Aber es musste unbedingt ein eigenes Auto her. Es wurde Kredit in Ihrem Namen oder im Namen der Eltern vorgeschlagen - was mir zu dem Zeitpunkt nichts ausgemacht hätte, weil ich denen noch vertraut habe. Als ich einen Händler gefunden habe, der ihr Kredit gibt, wenn der Bruder bürgt, hat ihr das nicht gefallen. Inzwischen werde ich direkt auf meinen Namen kaufen, sie will allerdings trotzdem noch, dass ich asap kaufe (ich erzähle das zur Vervollständigung des Bildes).

    Was mir gar nicht gefallen hat, ist, dass sie alle nicht wollten, dass ich Thai lerne. Meine Frau ist tatsächlich schon seit 9 Jahren sehr unwillig, wenn ich Thai von ihr lernen will. Auch in rechtlicher Hinsicht haben sie mir ein paar Nachlässigkeiten vorgeschlagen, die mich in Trouble hätten bringen können.

    So nach zweieinhalb Monaten kam der Vater. Sein Geschäft läuft mies und er brauchte Unterstützung. Hab ich ihm gerne gegeben, weil ich ihn mochte, obwohl er etwas unverschämt nachgefragt hat.

    Vorher hatte meine Frau mal wieder die Missachtungs-Schiene gefahren, und im Gegensatz zu früher war im letzten Jahr danach immer irgendein Wunsch gekommen. Also war es Weichkochen.

    Ich habe ihr sanft nahegebracht, dass ich verstehe was abgeht, und dass es aufhören muss. Hat es auch, von einem Tag auf den anderen.

    Zwei Wochen später (am Geburtstag der Mutter) kam der Vater schon wieder mit einem ziemlichen Geldwunsch, und diesmal habe ich freundlich aber bestimmt abgelehnt. Danach gab's einen sehr langen Blick, der alles hätte bedeuten können - Nachdenken, Drohung - keine Ahnung. Dann kam meine Frau rein und er ist ab nach Hause. Später an dem Tag gab's einen Riesenknatsch, nicht direkt mit mir, aber er hat den halben Tag rumgemotzt über alles mögliche und schließlich einen Streit mit seinem Sohn vom Zaun gebrochen, sodass wir das nette Beisammensein beendet haben.

    Durch das Radeln habe ich nun einen netten Thailänder in der Nachbarschaft kennen gelernt, und über den wiederum ein paar Leute (Unternehmer, Ladenbesitzer, Schuldirektor usw.) des Ortes. Meine Frau und Schwiegermutter beobachten das ganze mit säuerlichen Mienen.

    Dem Nachbarn hab ich erzählt, dass die Familie mir einreden will, dass ich kein Thai zu lernen brauche, und der hat sich gar nicht mehr eingekriegt vor Empörung (glücklicherweise spreche ich trotz allem schon einiges Thai). Zum Abschied nach der gestrigen Radtour hat er mir lange in die Augen geschaut und gemeint, ich soll mal gut darüber nachdenken, was das Verhalten von Gatting und Familie denn bedeuten könne, und dass es 'mai dii maak maak' sei.

    Nun, ich denke ich weiß was dahintersteckt - Vereinzelung, Vereinsamung, Abhängigkeit, Melken. Oder noch mehr?

    Diese Familie hat das Schema sicher nicht erfunden. Deswegen möchte ich gerne Leute mit Erfahrung fragen, wie sowas ablaufen kann. Sind da im allgemeinen Eskalationsstufen zu befürchten? Wenn ja, in welcher Art?

    Ich kann leider nicht einfach abhauen, wegen der Kids. Zu denen sind die sehr nett, und auch meine Frau ist eine gute Mutter, aber dennoch werde ich die nicht im Stich lassen, wenn es irgend geht. Sie war übrigens auch immer treu, trägt sogar bei der Kleidung nur Sachen, die moderat sind, geht nicht mit irgendwelchen Freundinnen weg, usw. Allerdings habe ich sie bei etlichen Lügen ertappt, alle im Bereich 'Eltern' angesiedelt.

    Es könnte also sein, dass meine Frau nur eine Tochter aus dem Isaan ist, die den Eltern blind Folge leistet. Es könnte aber auch sein, dass ich auch für sie nur der Melkesel bin. Ihr Verhalten hier in Thailand war manchmal äußerst verächtlich, dann aber ist sie auch wieder eine ganz normale Ehefrau.

    Im Moment ist sie auch bedröppelt, es läuft weder für sie, noch für die Eltern, noch für mich so, wie sich das wohl jeder erhofft hatte. Inzwischen habe ich - wiederum in sehr vorsichtiger Form, damit niemand sein Gesicht verliert - anklingen lassen, dass ich kein Jungmann bin, den der Schwiegervater herumschubsen kann, sondern denselben Respekt erwarte, den sie von mir erwarten.

    Ich kann leider die Situation nicht so ganz einschätzen. Ist es einfach nur lästig und ich muss noch ein paar Schlachten schlagen, bis es sich einläuft? Oder eskaliert sowas häufiger? Muss ich - nach Erfahrung der Thailandkundigen - meine Frau komplett abschreiben, als Schauspielerin, die 9 Jahre nur auf ein Ziel hingearbeitet hat, oder sollte ich mit ihr darüber reden, dass ich ja verstehe, dass sie ihren Eltern folgt, aber dass sie sich auch klar machen muss, wer die Familie ernährt? Gehen solche Situationen sogar gefährlich aus, sollte ich Schutzmaßnahmen treffen (eine eigene Wohnung nehmen)?

    Ich denke ja daran, mir ein Condo zu kaufen, auf meinen Namen, und dort entweder mit Familie hinzuziehen, eine Ecke weg von den Eltern. Oder allein hinzuziehen und die Kinder am Wochenende zu holen - ist alles noch sehr durcheinander für mich.

    Heute früh hat sie mir erzählt, meine Mutter wäre ihr im Traum erschienen, als schwarzer, böser Schatten, und hätte ihr gesagt, sie würde sie oder mich nicht gut behandeln. Jetzt bittet meine Frau mich, ein paar sehr persönliche Erinnerungsgegenstände meiner Mutter aus dem Haus zu schaffen. Ein echter Albtraum? Oder der Wunsch, dass ich die Sachen meiner Mutter wegschaffe, damit ihr Geist mich nicht mehr beschützen kann (die sind tatsächlich so abergläubisch)? Ist echt Mist, wenn man kein Wort mehr glauben kann.

    Ich bitte um Ratschläge und Erfahrungsberichte. Vielen Dank!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.811
    als Steuermann in einer Beziehung, muss jeder Mann erkennen,
    ob die Nähe der Isaanfamilie gut für die Beziehung ist, oder nicht.

    Nur als Steuermann muss man erkennen, wenn man einen Fehler gemacht hat,
    und die Übernahme der eigenen Crew, durch Fremdeinfluss verloren gegangen ist,
    das da nur Konsequenzen zu ziehen ist, und das da nix mehr mit drüber reden ist.

    1. Was ist sicher ?
    Kernfrage

    2. Was sind meine Leute, was sind fremde Leute
    Freund / Feind kennung aktivieren

    3. steuern, nicht gesteuert werden

    4. worauf warten, bis zum Schlaganfall ?

    5. was bedeutet SchlüsselGewalt ?
    wer kontrolliert was ?

    ich bin nicht HIER, Fragen zu beantworten, die kannst Du nur selber geben.

  4. #3
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Durch das Radeln habe ich nun einen netten Thailänder in der Nachbarschaft kennen gelernt, und über den wiederum ein paar Leute (Unternehmer, Ladenbesitzer, Schuldirektor usw.) des Ortes. Meine Frau und Schwiegermutter beobachten das ganze mit säuerlichen Mienen.

    ...hat er mir lange in die Augen geschaut und gemeint, ich soll mal gut darüber nachdenken, was das Verhalten von Gattin und Familie denn bedeuten könne, und dass es 'mai dii maak maak' sei
    egal wie die Stimmung innerhalb der Familie ist: mit diesem obigen Rundumschlag hast Du dafür gesorgt, daß die ganze Dorfgemeinschaft von Euren Problemen Kenntnis nimmt u. nun freudig der Dinge harrt, die jetzt zwangsläufig noch kommen werden ... das Dorfvolk ist ja extrem voyeuristisch u. Deine Familie hat eh schon ihr gesamtes Gesicht (brrrrr) verloren. Übrigens zum Verständnis fast aller asiatischen Völker "ein Kontrakt ist eine Vereinbarung, einen Rahmen zu beschreiben - der sich immer wieder durch den Lauf der Dinge, durch Unerwartetes, durch glatte Meinungsänderung neu definieren läßt" - hiermit fliegst Du desewgen leider aus der Kurve:

    "ich habe ihr aber ruhig erklärt, dass wir eine Abmachung hatten, und dass ich nichts anderes tue, als diese einzuhalten"

  5. #4
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Schwierige Situation!
    Du solltest dich zuerst fragen, ob Du mit deiner Frau ueberhaupt noch zusammenleben willst - im Paket mit der lieben Familie.
    Sieht aber leider sehr nach einem Masterplan aus....

  6. #5
    Avatar von 2sc5200

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    376
    Ratschläge: ....?

    War mit einer Thai zusamen die in DACH geschieden war, als Sie 4 Jahre später nach langer Zeit das erste mal für 1 Monat wieder nach Thailand flog war diese liebe Frau wie ausgewechselt.

    > Meine Frau ist tatsächlich schon seit 9 Jahren sehr unwillig, wenn ich Thai von ihr lernen will.

    Ja war bei mir genauso, nicht gut wenn Farlang alles versteht und natürlich sollte Haus auf dem Grundstück gebaut werden.

    Es hört sich so an, das Du mit ihr auf dem Dorf bei der Familie wohnst,

    > Ich denke ja daran, mir ein Condo zu kaufen, auf meinen Namen, und dort entweder mit Familie hinzuziehen, eine Ecke weg von den
    > Eltern. Oder allein hinzuziehen und die Kinder am Wochenende zu holen - ist alles noch sehr durcheinander für mich.
    > Zwei Wochen später (am Geburtstag der Mutter) kam der Vater schon wieder mit einem ziemlichen Geldwunsch, und diesmal habe ich > freundlich aber bestimmt abgelehnt. Danach gab's einen sehr langen Blick, der alles hätte bedeuten können - Nachdenken, Drohung - > keine Ahnung. Dann kam meine Frau rein und er ist ab nach Hause. Später an dem Tag gab's einen Riesenknatsch,

    > Als nächstes kam das Auto. Ich miete noch, ist zwar teuer aber bequem. Aber es musste unbedingt ein eigenes Auto her. Es wurde
    > Kredit in Ihrem Namen oder im Namen der Eltern vorgeschlagen - was mir zu dem Zeitpunkt nichts ausgemacht hätte, weil ich denen
    > noch vertraut habe. Als ich einen Händler gefunden habe, der ihr Kredit gibt, wenn der Bruder bürgt, hat ihr das nicht gefallen.

    und wie ein Deutscher in Deutschland denkst, ... sparen, mieten, Vereinbarungen treffen, Geldwünsche von Schwiegervater ablehnen und Auto Kredit wenn Bruder bürgt.

    Das kannst Du alles in DACH mit Deutscher oder Thai Frau machen aber nicht in Thailand mit deiner Thai Frau !!!!

    Wegen Kinder und Frau,...überlege mal was ein Thai Mann in deiner jetzigen Situation mit deiner Frau in Thailand machen würden und dann kopiere davon 50 %.

    Du bist Farlang, von Dir wird erwartet das Haus und Auto neu gekauft werden, die Familie schnell Ansehen und finanziellen Wohlstand hat und regelmäßig Geld fließt.

    Was erwartest Du ?

    Das es so läuft wie du es in der gelichen Situation in DACH gewohnt bist, vergiss es !!!

    Was machst Du eigentlich auf dem Dorf, das ist nichts für den Farlang, hat dich deine Frau dazu 9 Jahre überredet ?
    Wenn Du was kaufst und dort lebst, dann wo es international ist in der Gegend um Pattaya.

    Bei mir war es so, das ich mich von meiner damaligen Thai Freundin getrennt habe, ging nur noch um Geld und es wurde oft gelogen.

    Von meiner jetzigen neuen Thai Freundin weiss ich das was dir passiert, oft normal ist, von Dir wird Finanzkraft erwartet !

    Meine neue Thai Freundin will das ich Thai lerne und alles verstehe. Alles was ich geschrieben habe kommt sehr oft vor aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Schlusswort: Du bist in Thailand, deine Frau ist wie ausgewechselt und denkt wie Thai und nicht wie Du es gewohnt bist in DACH, mach dasselbe und handele und denk wie ein Thai Mann, diese Sprache wird Sie verstehen oder gehe zurück nach DACH mit ihr, dann kann alles wieder wie vorher sein oder auch nicht.

    In der deiner Sitaution wird es zur Trennung kommen wenn nicht regelmäßig Geld fließt, die Kinder spielen dabei keine Rolle.

    Nochmals: Von Dir wird Finanzkraft und finanzielle Absicherung für die ganze Thai Familie erwartet, damit Ansehen und Wohlstand da ist. in Deutschland heißt das Gegenstück dazu Altersvorsorge - Staatliche und private Rentenversicherung, diesen Part übernimmst Du jetzt in Thailand wenn du dort mit ihr leben willst oder Du trennst dich.

    Wsa würde ein Thai Mann tun und handel danach......!

  7. #6
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Vielen Dank für die ersten Kommentare. Ich hatte mehr den Weichklopf- und Vereinzelungsaspekt gesehen, als dass die um ihr Gesicht kämpfen.

    Was würde denn ein Thai-Mann tun? Ich weiß es leider nicht.

    Es ist auch nicht so, dass ich kein Geld geben würde - nur halt nicht soviel, wie die wollen. Wenn die weiterhin alle zwei Wochen mit irgendwas daherkommen, bin ich in drei Jahren mein Erspartes los.

    Wir wohnen nicht auf dem Dorf, wir wohnen in einer kleinen Stadt. Das Dorf aus dem die Familie kommt ist 800 Kilometer weit weg.

    berti, kannst du mir bitte erklären, warum die Familie schon ihr Gesicht verloren hat? Ich habe über die Jahre immer geholfen, die mussten nie Schulden machen, inzwischen haben sie sogar ein eigenes Haus (das sie abbezahlen, aber die Anzahlung habe ich übernommen). Wenn die von all dem Geld nix übrig haben, dass ich gegeben habe, ist es nicht meine Schuld.

    Würde sich denn ein Thai-Schwiegersohn tatsächlich einfach so das Geld aus der Tasche ziehen lassen?

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ich erinnere mich, dass auf den Umstand, dass ein Zusammenleben in Europa und Thailand fundamental anders laufen kann(!), hier mehrfach und seit langem aufmerksam gemacht wurde.

    Dass es keine reine Panikmache war bzw. ist, zeigt Dein Post, @papa. Und das überrascht mich nicht.

    Hoffen wir, dass (wenigstens) dieses Thema hier von allen mit entsprechender Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit diskutiert wird. Bin mal gespannt, wie sich das Ganze bei Dir entwickelt.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.811
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Würde sich denn ein Thai-Schwiegersohn tatsächlich einfach so das Geld aus der Tasche ziehen lassen?
    der wäre u.U. überhaupt nicht in das Umfeld der Schwiegereltern gezogen.

    Du kannst nur jemanden respektieren, der Dich auch respektiert,
    alles andere wäre Dummheit,
    es sei denn, Du hast unter der Rubrik "Ehezeremonie" Rituale nachgespielt, ohne den Sinn zu kennen,
    denn dann kannst Du Verpflichtungsrituale vollzogen haben, und bist jetzt in der Bringschuld.

    Sind es leibliche Kinder und wie alt sind sie und wie alt bist Du ?

    Welche Verantwortung fühlst Du für die Erziehung der Kinder ?

  10. #9
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Es sind leibliche Kinder, im Vorschulalter, und ich bin in den 50ern. Mir sind die Kinder sehr wichtig, ich übernehme einen großen Teil in Pflege und Erziehung.

    Verantwortung und helfen ist die eine Sache, aber einfach immer, wenn irgendwas gefordert wird, willfährig zu nicken ist eine andere.

    Wundert denn niemand hier diese Geschichte mit dem 'Sprache nicht lernen' usw.? Verpflichtungen sind eine Sache, aber wieso gehört 'Sprache nicht lernen' zu dieser Taktik?

    Welche Rituale bedeuten denn die Übernahme der Zahlungsverpflichtung? Ich denke, dass diese Familie schon weiß, dass ein Farang die Rituale nicht kennt. Wir haben eigentlich nur der Zeremonie beigewohnt, da waren keine großen Rituale, und es war auch nur eine kleine Feier.

  11. #10
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.811
    Kinder sind Dir sehr wichtig, also auch ihre Erziehung;

    bist Du der Meinung, das sie momentan im richtigen Umfeld sind ?

Seite 1 von 37 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bangkok und Umgebung. Bitte um Tipps :)
    Von Alona im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 22:15
  2. Meinungen und Taten - 2 Paar Schuhe. Auch in Thailand.
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.09, 09:31
  3. USA, Bush und Finanzkrise hier bitte
    Von ReneZ im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.08, 12:17
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.11.08, 16:59
  5. Stuttgart - Hilfe mit Rat und Tat für alle Frauen
    Von saparot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.04, 15:56